Telecaster richtig einstellen - wie?

A
Anonymous
Guest
Hallo,

ich stelle gerade meine US. Tele Standard, Bj. 1996 ein. Dabei suche ich das richtige Verhältnis zwischen

Reiterhöhe
Halsspannschraube
Schraube zum abheben des Halses vom Body (unter der Metallplatte). Gar nicht so leicht, sich da festzulegen.



Ein paar kurze Fragen:

1. Wenn ich behutsam die vier Plattenschrauben löse, um die Länge der Schraube unter der Platte vorsichtig zu verändern, ohne vorher die Saiten zu entspannen - mache ich damit etwas falsch oder schadet es nicht?

2. Wenn ich die Halsspannung ändere, habe ich den Eindruck, dass sich zwischen den Bünden III - V am meisten verändert, ich habe also keine gleichmäßige Auswirkung über den gesamten Hals. Ist das normal?

3. In welcher Reihenfolge geht man am besten vor? (Reiter, Halsspannung, Bodyschraube).

4. Sollte die Schraube, die den Hals vom Body abhebt, am besten ganz entspannt bleiben? Ich habe den Eindruck, die Saitenlage wird gleichmäßger, wenn ich mit ihrer Hilfe den Hals leicht anhebe.



Vielen Dank im Voraus!
Todd
 
68goldtop
68goldtop
Well-known member
Registriert
24 November 2003
Beiträge
690
hi todd!

immer langsam mit den jungen pferden ;-)

du machst ja da gerade mindestens 2, wenn nicht drei fässer auf.

1. bitte, bitte, nix rumbasteln OHNE vorher die saiten zu entspannen. die schraublöcher in hals und korpus werden es dir danken!

die schraube unter der platte dient dem sog. "neck-tilt-adjustment" - und sonst nix. mit ihrer hilfe kann man den hals/korpus-winkel verändern.
das ist dann sinnvoll, wenn man denkt man würde gern einen stärkeren halswinkel haben. z.b. wenn man aus irgendwelchen gründen die saitenreiter nicht tief genug für eine flache siatenlage einstellen kann, man sich davon ein angenehmeres spielgefühl verspricht - oder, oder, oder...
ich hab´dieses feature tatsächlich noch nie benutzt ;-)

2. der halsspannstab wird dazu benutzt die krümmung des halses einzustellen. eigentlich wäre ein komplett gerader hals eine schöne sache, da die saiten aber ausschwingen, führt ein gerader hals leicht zu störenden schnarrgeräuschen - deswegen wird der hals meist so eingestellt, dass er ca. zwischen dem 3. und 10. bund eine leichte wölbung nach hinten hat. anders ausgedrückt - wenn du die gitarre in spielposition hälst und von oben auf den hals schaust, wäre der hals in der mitte ein wenig zu dir hin gewölbt.
aufgrund der konstruktion des halstabes ist eine "gleichmäßige" veränderung der wölbung nicht möglich - und auch nicht nötig.
die saiten sollen nur da wo sie am stärksten ausschwingen ein bisschen platz dafür haben.

3. ich würde sagen - erst die halsspannung (fast gerade, leichte wölbung nach "innen"), dann einstellung der saitenlage mittels der saitenreiter.
und - nicht zu vergessen - die einstellung der oktavreinheit/saitenlänge!

wie gesagt - normalerweise braucht man die "tilt-neck"-schraube gar nicht...

4. siehe 1. + 3.


cheers - 68.
 
little-feat
little-feat
Well-known member
Registriert
29 März 2020
Beiträge
5.465
Lösungen
2
Ort
Hamburg
Ich kann dir nur einen Rat geben, den du aber wahrscheinlich nicht hören willst: Ratschläge „aus der Ferne“ zur Einstellung einer Gitarre bringen NICHTS.
So, wie ich es herauslese, hast du so etwas noch nie gemacht und hast auch das Verständnis nicht vom Zusammenspiel von Halseinstellung, Halswinkel, Einstellung der Saitenreiter und Oktavreinheit.

Du kannst versuchen, dir das anzulesen auf der Seite www.rockinger.com unter „Workshop“.

Ich rate dir jedoch, einen Fachmann aufzusuchen und beim Einstellen zuzusehen, dir erklären zu lassen und dadurch zu lernen.

Alles andere ist wie „Fernlehrgang zum Einstellen des Vergasers eines Porsche Baujahr 1975“

Tom
 
A
Anonymous
Guest
little-feat schrieb:
Ich rate dir jedoch, einen Fachmann aufzusuchen und beim Einstellen zuzusehen, dir erklären zu lassen und dadurch zu lernen.

Tom

Hi Todd,

ich kann dir nur dazu raten Toms Rat zu befolgen. Danach macht es dir Spaß deine Telli zu bespielen und du bist um einige Erfahrungen reicher ;-)
 
A
Anonymous
Guest
Hallo, genau diesen Rat werde ich befolgen und mich in die Werkstatt begeben.

Danke allen für die Tipps!
Todd
 
Riddimkilla
Riddimkilla
Well-known member
Registriert
4 Januar 2008
Beiträge
3.475
Ort
Takatukaland
toddrundgren schrieb:
Hallo, genau diesen Rat werde ich befolgen und mich in die Werkstatt begeben.

Danke allen für die Tipps!
Todd

äääh DICH in die Werkstatt um es zu lernen - oder die Telli damit es dort gemacht wird ... ?

:kratz: r
 
A
Anonymous
Guest
Magman schrieb:
Hi Todd,

ich kann dir nur dazu raten Toms Rat zu befolgen. Danach macht es dir Spaß deine Telli zu bespielen und du bist um einige Erfahrungen reicher ;-)

Hallo Weihnachtsmän :cool: :lol:,
so ein kleines bischen "learning by doing" könnte aber auch nix schaden.

Aber ich will nicht ausdrücklich dazu raten, sonst bin ich es nachher schuld :lol:

Stratten und Eierschneider sind auch so ziemlich die komplziertesten E-Gitarren, wenn es um die Findung der persönlich passendsten Einstellung geht. Die "EINSTELUNG" gibts sowieso nicht.

PS: wenn der Gitarrenfachmensch mit einem Schlagschrauber ran will, klopf ihm gleich auf die Finger u. sage: "so hätte ich das auch hinbekommen" ;-) Hab da schon Pferde kotzen sehen ... echt!

Gruß
Franz
 
 
Oben Unten