Tipps gesucht bei der Speakersuche


A
Anonymous
Guest
Moin moin,

ich suche einen guten Speaker für einen 1x12-Combo bzw. eine 1x12-Box (beide halboffen).

Der Speaker soll gute Cleansounds bringen, vor allem aber bei heftigem Crunch bis Highgain-Zeugs gut klingen.
Musikrichtung Rock, Hardrock, Powermetal, moderater Thrash-Metal. Wenn der Speaker auch Bluesrock á la 70er-ZZ-Top gut kann, ist das kein Fehler. ;-)
Bneutzte Gítarren: Paulas, Strats, Powerstrats, PRS-Kopien. Der Speaker sollte also weder mit LPs zu fett noch mit typischen Strats zu hell und dünn tönen.
Amps: Engl Straight 50, Randall RH50T.

Guter Speaker meint: ausgewogen, aber nicht belang- oder charakterlos.
Nicht so mittig wie ein V30/Emi Governor, nicht so weich
wie ein Eminence V12 und nicht ganz so höhenreich wie der ansonsten geniale Eminence Legend 125.
Ein Celestion seventy-80, G12K-85 oder -100 klingt mir wiederum zu dünn, bassarm und höhenreich.

Ich suche also quasi einen Emi 125 mit mehr etwas mehr Mitten und Tiefmittten und etwas weniger Höhen.
Im Bass bzw. bei den Tiefstmitten sollte er ähnlich wie der Legend 125 sein: nicht überbetont, aber sehr knackig und stramm.

Ach ja, der Speaker sollte 2xEL34 locker verkraften können, z.B. ein G12H30 oder eine Grünbacke kämen also schon leistungsmäßig nicht in Frage.
Die Marke ist mir total egal, er sollte aber nicht über 150 Euro kosten. Ein gut erhaltener Gebrauchter käme auch in Frage.

Hat jemand eine Spontanidee, was passen könnte bzw. ein Anchecken wert wäre?

Danke schon Mal vorweg.
Tschö
Stef
 
gitarrenruebe
gitarrenruebe
Well-known member
Registriert
20 Oktober 2005
Beiträge
5.558
Lösungen
1
Hi,
der Jensen Tornado klingt als Stand-Alone-12er schön fett & erdig.
Er hat aber auch schnieke Höhen.
Kurz, für mich ein guter Allrounder, der aber gerade auch härtere Sounds ganz gut kann.
Der "normale" Jensen Neodym könnte auch mal ein Versuch wert sein.
Beide liegen mit Preisen zwischen 95 und 120 EUR auf "Normal-Niveau".
Der Eminence Wizard ist Dir sicher zu klassisch, ich find den auch gut.
 
A
Anonymous
Guest
Moinsen.

Danke erstmal für die bisherigen Tipps und PMs.
An den Tornado oder den Celestion Century Vintage hatte ich bisher nicht gedacht; war also gut,
hier zu fragen. :)

Den Wizard hatte ich schon betrachtet, wobei ich bisher die Befürchtung habe, der könnte mir untenrum zu fett sein.
Den Black Powder hatte ich auch schon näher betrachtet, der klang mir gemäß mehrerer Samples letztlich aber unten zu dünn und oben zu spitz.

Momentan tendiere ich zu einem Neodym-Speaker (Jensen oder Celestion), aber vielleicht kommen ja noch andere Ideen.

Tschö
Stef
 
asatmann
asatmann
Well-known member
Registriert
25 April 2007
Beiträge
538
Lösungen
2
Ort
88515
Ganz oben auf meiner Antestliste steht der Celestion G12-65, leider etwas teuer, klanglich in der Nähe des Greenback angesiedelt, kann aber mehr Leistung ab..

Ansonsten ist es vielleicht hilfreich, sich hier und hier mal ein paar Samples anzuhören, um ein wenig auf die Charakteristik verschiedener Speaker zu schließen..

Hier findest du noch ein paar Infos zu diversen Speakern.
 
A
Anonymous
Guest
nichtdiemama":3kqqlc3h schrieb:
Der Speaker soll gute Cleansounds bringen, vor allem aber bei heftigem Crunch bis Highgain-Zeugs gut klingen.

Tschö
Stef

Moin Stef,

Speaker sind ja wie so vieles eine Geschmacksache. Hat man sich auf einen einzigen Sound festgefahren, so braucht man auch einen speziellen Speaker. Du brauchst nen guten Allrounder, deshalb von mir hier auch'n Tip:

-Celestion G12 Rockdriver Junior (ab und an in der Bucht) Klingt noch etwas offener und perliger als ein guter V30, aber auch mit etwas weniger Höhen. Ein wirklicher Allrounder und insgesamt ein sehr sehr geiler Speaker!

-Jensen Neodym - Fender clean & crunch sehr geil - Hi-Gain Geschmackssache - muss man hören. Die Tornados kenne ich noch nicht.

Beachte, dass ein Speaker in jeder Box anders klingen kann. Meine V30 klingen in meinen Combos alles andere als mittig. In geschlossenen Boxen mag ich sie auch lange nicht so, wie in Combos, oder halb offenen Boxen. Ich überrasche immer wieder Leute, die felsenfest behaupten, da wären ältere Alnico Jensens am werken in meinen Amps.

Leih dir zum Test auch nur gut eingespielte Speaker aus!
 
A
Anonymous
Guest
nichtdiemama":10mh6ity schrieb:
Den Black Powder hatte ich auch schon näher betrachtet, der klang mir gemäß mehrerer Samples letztlich aber unten zu dünn und oben zu spitz.

Das deckt sich nicht mit meinen Erfahrungen. In meiner halb-offenen
Harley Benton Box macht er ordentlich Schub unten rum. Am Anfang
ist er in den Höhen vielleicht etwas spitz, aber das gibt sich mit der Zeit.
So lange kann man die Höhen am Amp etwas zurück nehmen.

Hier hatte ich mal ein Review u.a. zu dem Speaker geschrieben:

http://www.guitarworld.de/forum/hioctane-hb-g112-und-eminence-speaker-t15685.html
 
A
Anonymous
Guest
nichtdiemama":3jqlhv6d schrieb:
Ich suche also quasi einen Emi 125 mit mehr etwas mehr Mitten und Tiefmittten und etwas weniger Höhen.
Im Bass bzw. bei den Tiefstmitten sollte er ähnlich wie der Legend 125 sein: nicht überbetont, aber sehr knackig und stramm.

Bei der Vorgabe lasse ich alle britischen Speaker (sind ja zuhauf welche genannt worden) mal außen vor.

Ich werfe "Weber 12F150, 50W" in die Runde. Der 125 ist ja eine (billige) Jensen C12N-Kopie. Der 12F150 hingegen ist der bessere C12N, auf jedem Fall eine ganz andere Liga als der italienische Jensen-by-Recoton C12N (ja, ich hatte sie beide. Sonst würde ich dazu die Klappe halten). Der Bass des 12F150 ist tief und wuchtig, mit ordentloich Schub, nicht weich oder schwammig. Insgesamt ein lauter, warm und satt klingender Speaker, dem die nötige Aggressivität aber nicht fehlt. Im Aussensaiter haben andere und ich einiges dazu geschrieben, kannst dort ja mal die SuFu benutzen.

Hugh.
 
A
Anonymous
Guest
nichtdiemama":tjjhmu57 schrieb:
Hat jemand eine Spontanidee, was passen könnte bzw. ein Anchecken wert wäre?

100er Celestion!
Gabs vor kurzem noch sehr billig beim Musicstore als Sonderposten (16 Ohm).
Ich habe so einen in meiner 1x12er H&K-Box. Passt klanglich schon ganz gut zu deinen Vorstellungen...

Gruß
Björn
 
A
Anonymous
Guest
Eminence Texas Heat? (ist in den Dimebag Boxen verbaut und scheint mir auch nicht so sehr auf einen Stil festgelegt)
 
A
Anonymous
Guest
Hoi,

danke abermals an alle Antworter.
Den Texas Heat finde ich in Samples gut, aber für meine Bedürfnisse etwas zu fett. Eher passt da richtungsmäßig schon der 'Lil' Texas, aber laut Samples nicht so ganz, sprich, er hat mich jetzt nicht so geflasht.
Der Jensen Tornado schon eher, der könnte echt was sein.

Den Weber 12F150, 50W werde ich in jedem Fall anchecken.
Celestion G12T100 wird auch mal gecheckt, ich bräuchte aber einen 8-Ohmer (oder heißt das 8-Öhmer?).

Tja, es bleibt spannend; ich geh mal die Links von asatmann anchecken.

Tschö
Stef
 
russ
russ
Well-known member
Registriert
16 November 2009
Beiträge
506
Ort
Hagen/NRW
den Elektrovoice willste nicht?wenns laut werden soll!!! Kommt natürlich drauf an, wer den tragen möchte.
... spontanidee in den raum werf.
 
asatmann
asatmann
Well-known member
Registriert
25 April 2007
Beiträge
538
Lösungen
2
Ort
88515
Hier hab ich heute noch für die Celestion-Fans und alle Speakersuchenden einen sehr brauchbaren Vergleichstest von 3rdpoweramps gefunden:

http://www.youtube.com/watch?v=_3q2D8QXGdM
http://www.youtube.com/watch?v=YtUVCzwLwJ4
http://www.youtube.com/watch?v=6GkIrw99oeY

V30 - Greenback - Alnico Gold - G12-65 hintereinander...zeigt vor allem, daß sich der relativ günstige V30 nicht verstecken braucht - wie Magman ja schon seit geraumer Zeit predigt ;-)

Find ich ganz klasse, den Vergleich. Würde gerne noch den G12H30 im Vergleich mit drin haben.
 
A
Anonymous
Guest
nichtdiemama":w9tn6rb4 schrieb:
Den Texas Heat finde ich in Samples gut, aber für meine Bedürfnisse etwas zu fett.

Mehr Tiefmitten auf der eine Seite zu fordern und "zu fett" ausschließen zu wollen, widerspricht sich ein wenig.


Ich habe den Texas Heat. Er ist ein guter Allrounder. Angenehme Höhen und stabil im unteren Bereich auch in offenen 1x12". Überzeugt gleichermaßen clean als auch Zerre bis oben hin. Und ja, er erzeugt auch ordentlich Wumms unten rum, was sich aber über den EQ beeinflussen lässt, da er auf diesen relativ gut reagiert.

Er wäre meiner Meinung nach ein Versuch wert. Zudem ist es ein Eminence, also das, was du suchst.


Zumindest trifft das alles sehr zu:


Ich suche also quasi einen Emi 125 mit mehr etwas mehr Mitten und Tiefmittten und etwas weniger Höhen.
Im Bass bzw. bei den Tiefstmitten sollte er ähnlich wie der Legend 125 sein: nicht überbetont, aber sehr knackig und stramm.

Aber man muss wissen, dass der Speaker gnadenlos ehrlich ist. Nach ordentlich Einspielzeit legt sich das etwas und er wird weicher, bleibt aber letztlich ein ehrlicher Geselle. Defintiv kein Celestion Sound auch wenn er im "Break up" als britisch bezeichnet wird. Er klingt dann definitiv nicht wie Jensen, aber auch nicht wie ein Celestion. Ein ganz eigenes Ding. Clean erinnert er wiederum sehr an Jensen. Das Fazit ist wohl, dass er wie ein Eminence klingt! :mrgreen:
 
A
Anonymous
Guest
Marcello":29q2r4b4 schrieb:
nichtdiemama":29q2r4b4 schrieb:
Den Texas Heat finde ich in Samples gut, aber für meine Bedürfnisse etwas zu fett.

Mehr Tiefmitten auf der eine Seite zu fordern und "zu fett" ausschließen zu wollen, widerspricht sich ein wenig.

Moin,
ich schrieb "etwas mehr Tiefmitten".
Den Texas Heat kenne ich nur von Samples, und da klang er in meinen Ohren als hätte er nicht nur etwas mehr, sondern erheblich mehr. Aber vielleicht täusche ich mich da ja.
Er klang gut, genau wie Asatmanns alle Celestions gut klingen, der Texas Heat (und die Celestions) sind aber nicht so ganz mein Ding.
Mit einem höhenreichen und eher untenrum dünnen Amp, welcher mit dem Emi 125 viel zu schrill klänge, passen die aber sicher ganz hervorzüglich.

Wie Marcello korrekt schrieb, ist der Emi 125 schon ein recht direkter Geselle. Und er hat sehr viel Biss, aber auch schöne, knackig-straffe Bässe (in offenen 1x12-Anwendungen).
Mein Engl, der klanglich quasi alles kann (außer Bassmonster) hat gerade von den straffen Bässen und der Klarheit obenherum schon sehr profitiert; und der Randall, der untenrum reichlich Reserven hat, aber obenherum nicht ganz so viel, profitiert sowohl von dem Mehr an Höhen als auch von dem schlankerem, aber dafür viel definierterem Bass- und Tiefmittenanteil.
Der Eminence Legend 125 ist (für meine Ohren) also schon ein Spitzen-Lautsprecher und alles andere als nur eine Jensen-Billigkopie. Dynamisch, direkt, offen, klar.
Das einzige Problemchen: zuweilen klingt er etwas zu hell und höhenreich (je nach Tagesform) und lässt ein klein wenig (aber wirklich nur ein wenig) an Wärme und Volumen im Mitten- und Tiemittenbereich vermissen.
Das Ideal wäre daher (wie schon dargestellt) für mich eben ein etwas (aber nur etwas) wärmerer Legend 125.

Gelegenheit, einen neuen oder gar eingespielten Speaker für Tests auszuleihen, habe ich nicht. Also bleiben mir nur Samples. Die verbalen Beschreibungen der Hersteller decken sich oft nicht 100%-ig mit meinen Ohren.

Tschö
Stef
 
A
Anonymous
Guest
nichtdiemama":2a6s25te schrieb:
Das Ideal wäre daher (wie schon dargestellt) für mich eben ein etwas (aber nur etwas) wärmerer Legend 125.

Nochmal: Weber 12F150!

In 50W einen Hauch wärmer als in 25W. Wie alle Webers möchte er eingespielt werden.

Ich hatte zwei 50W 12F150 und zwei 25W 12A150 mit Booster, ausführliche Schilderungen findest du im Aussensaiter-Archiv. Derzeit arbeitet ein 25W 12F150 mit einem 25W 12F150-B (also mit britischer Membran) in meinem 74er ProReverb. Satt, rund, klar auflösend, einfach nur (druck)voller C12N-Sound.
 
A
Anonymous
Guest
nichtdiemama":1x8cnv58 schrieb:
Wie Marcello korrekt schrieb, ist der Emi 125 schon ein recht direkter Geselle. Und er hat sehr viel Biss, aber auch schöne, knackig-straffe Bässe (in offenen 1x12-Anwendungen).


Ich bezog mich auf den Texas Heat, der vermutlich, mehr oder weniger eben die Leistungsstärkere Variante des EMI 125 ist, zumindest aber vergleichbar und darum (höhere Leistung) Etwas dicker "unten rum" und "oben rum" etwas weniger hat, ohne dabei aber unausgewogen zu sein. Im Gegenteil.

Nochmal schreib ich aber nix dazu. Entweder du probierst halt aus, oder lässt es sein. ;-)
 

Ähnliche Themen

 

Oben Unten