Transistorengewimmel (wer macht was wie und so...)

A
Anonymous
Guest
Hi Zusammen,

ich hab vor längerer Zeit schonmal ein Projekt angefangen, indem ich mir ein FuzzFace bauen wollte.
Teile gekauft, irgendwie versucht handzudrahten, erstmal liegen gelassen...
Jetzt ist bei mir insgesamt die Bastelsucht wieder aufgeflammt und neben diversen geplanten Eingriffen an Gitarre will ich auch das Fuzz noch vollenden (und wenn nur um zu sehen, obs überhaupt funzt und fuzzt)

Nu aber zu meinem eigentlichen Anliegen.
Was mir fehlt ist ein schöner satter Overdrive/Booster.
In den Weiten des Internet finden sich die verschiedensten Schaltpläne, Modifikationen etc. von Tubescreamern und anderen
beliebten Tretern.
Was mir auffällt ist, bei den Effekten, die nicht mit ICs, sondern mit einem oder mehreren Transitsoren arbeiten, die verschiedensten Werte kursieren... (2N3904 / BC108/ Germanium/Silicon.... Banane/Apfel/Birne)

Gibts irgendwo eine Art Liste/Tabelle, wo ein Verstärkungsgrad oder eine Art "Klangcharakter" zum jeweiligen Typ von Transistor aufgeführt ist?
Für Röhren existiert sowas ja.

Ich würde gerne einen Booster/Overdrive bauen und ggf. Einfluß auf den Output oder Charakter nehmen, wenn ich einen anderen Typ von Transistor verwende...

Danke für Eure Fachmännischen Tips !!

ciao
Oliver
Löt ON!
 
finetone
finetone
Well-known member
Registriert
9 Januar 2003
Beiträge
2.643
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: Oliver
Hi Zusammen,

ich hab vor längerer Zeit schonmal ein Projekt angefangen, indem ich mir ein FuzzFace bauen wollte.
Teile gekauft, irgendwie versucht handzudrahten, erstmal liegen gelassen...
Jetzt ist bei mir insgesamt die Bastelsucht wieder aufgeflammt und neben diversen geplanten Eingriffen an Gitarre will ich auch das Fuzz noch vollenden (und wenn nur um zu sehen, obs überhaupt funzt und fuzzt)

Nu aber zu meinem eigentlichen Anliegen.
Was mir fehlt ist ein schöner satter Overdrive/Booster.
In den Weiten des Internet finden sich die verschiedensten Schaltpläne, Modifikationen etc. von Tubescreamern und anderen
beliebten Tretern.
Was mir auffällt ist, bei den Effekten, die nicht mit ICs, sondern mit einem oder mehreren Transitsoren arbeiten, die verschiedensten Werte kursieren... (2N3904 / BC108/ Germanium/Silicon.... Banane/Apfel/Birne)

Gibts irgendwo eine Art Liste/Tabelle, wo ein Verstärkungsgrad oder eine Art "Klangcharakter" zum jeweiligen Typ von Transistor aufgeführt ist?
Für Röhren existiert sowas ja.

Ich würde gerne einen Booster/Overdrive bauen und ggf. Einfluß auf den Output oder Charakter nehmen, wenn ich einen anderen Typ von Transistor verwende...

Danke für Eure Fachmännischen Tips !!

ciao
Oliver
Löt ON!
</td></tr></table>

Hi Oli,
also das mit den Transen is so:
Willst Du z.B. ein FuzzFace bauen, so richtig mit Orkinaltransen AC128, dann hast Du schon mal ein Problem. Du kannst nicht einfach 2 Transistoren kaufen und einlöten, wenn der Fuzz auch RICHTIG funzzen :D soll. Die alten Germaniums streuen in ihrer Parametern, speziell in der Verstärkung sehr stark. Laut Spezifikation ist auch ein Bereich von 30 ... 130 zulässig.
So ein FuzzFace benötigt nun - soll er richtig fuzzen - zwei Transistoren mit zueinander passenden Parametern. Der Transistor in der ersten Stufe sollte idealerweise so zwischen 70...80 liegen, der in der zweiten Stufe 110...130. Natürlich kann man irgendwelche Transistoren einsetzten, aber dann klingt es nicht mehr so, wie ein FuzzFace klingen sollte.
Ich habe mir eine größeren Posten an solchen Transistoren zugelegt, da die Ausbeute ziemlich mager ist. Von ca. 20 Transistoren finde ich
vielleicht zwei Pärchen, die zueinander passen und für meine Fuzz-Master geeignet sind.
Du siehst, dass man nicht mal für einen einzelnen Transistortyp eine Klangcharakteristik festlegen kann, da diese immer im komplexen Zusammenhang der kompletten Schaltung gesehen werden müssen.
Eines ist jedoch auch sicher: ein Rangemaster klingt nur wie ein Rangmaster, wenn er mit einem originalen OC44 aufgebaut ist (ist ja nur einer drin [;)]). Dieser Transistor ist durch nichts anderes zu ersetzten. Habe zumindest noch nicht gleichwertiges gefunden.
Na denne - happy basteling...
Gruß Bernd


...und auch hier werden Sie geholfen...
ft_web_small.GIF
 
A
Anonymous
Guest
Hi,

Danke Euch beiden erstmal...
Die Frage nach dem Klangcharakter war etwas blöde formuliert.
Es gibt doch unterschiede im Grad der Verzerrung, oder sind die
alle durch die Bank gleich und reagieren nur unterschiedlich auf
die zusätzlich in der Schaltung AC128 und löte ihn in eine Schaltung
ist der Output (Grad und Tone der Verstärkung) doch anders, als z.B.
ein BC108 oder so ähnlich.

Wo liegen denn die Unterschiede (außer in der Fertigungsstreuung) für eine Transistorkathegorie?

Gibts darüber Infos im Netz?
Würd mich da gerne mal einlesen ins Thema, um eventuell auch ne Verstärkerschaltung abzuändern, damit ein anderes ERgebnis rauskommt (Batelexperimentierwut ON!)

cu
Oliver
 
finetone
finetone
Well-known member
Registriert
9 Januar 2003
Beiträge
2.643
Vielleicht noch soviel zum Klang (ist aber keine Gesetzmäßigkeit):
Germaniumelemente haben ein ähnliches (Zerr-)Verhalten wie Röhren, sie kappen das Sinussignal weich, das heißt sie klingen "angenehm" warm, Silizium hingegen harsch und kalt.

...und auch hier werden Sie geholfen...
ft_web_small.GIF
 
 

Oben Unten