Tweedkoffer, Nachbildung oder original?


R
rockz
Well-known member
Registriert
2 Dezember 2003
Beiträge
425
Lösungen
1
Hallo,

ich habe hier einen Tweed-Koffer stehen, den ich nicht brauche. Gern würde ich das Teil verkaufen, aber ich weiß nicht ob das ein original Fender oder ein Nachbau ist.

Wie kann ich feststellen ob das original oder ein Plagiat ist? Ein Typenschild o.ä. habe ich bisher nicht gesichtet. (Ich habe den Koffer zusammen mit einer gebrauchten amerikanischen Fender Strat bekommen, was jedoch noch längst nicht auf die Herkunft des Koffer schließen lässt.)

BTW: Wenn jemand Interesse an dem Teil hat, dann melden. :) (Ich muss mir jedoch noch ansehen, ob der Koffer irgendwelche kleineren Mängel hat. Fotos folgen dann auch.)

Gruß
 
A
Anonymous
Guest
Da Fender die Koffer ja nicht selbst produziert, wirst Du ausser dem Fenderdecal (das normalerweise unübersehbar auf dem Deckel angebracht ist) keinen großen Unterschied feststellen können. Anderseits: Ein Koffer ist ein Koffer, ob mit oder ohne Decal und einen wertbaren Mehrpreis wirst Du auch mit Decal nicht bekommen.
 
R
rockz
Well-known member
Registriert
2 Dezember 2003
Beiträge
425
Lösungen
1
Hmm, also was du schreibst, kann ich nicht nachvollziehen. Der Fender-Tweed kostet irgendwas bei 190 Euro, der günstige 50 Euro. Somit wird vermutlich der Gebrauchtpreis des Fenders bei weitem höher liegen.

Bei Ebay hatte ich vor einigen Monaten eine Tweed-Auktion beobachtet, dort ging das gebrauchte Teil (mit einem recht dicken Fleck) für 115 Euro an den neuen Besitzer.

Aber das war ja eigentlich gar nicht das Theman...! :lol:

Danke jedenfalls für deinen Tipp! Ich denke, dass ich hier auch eher die günstige Variante stehen hab, viel wird da also nicht zu holen sein. :-D

Gruß
 
A
Anonymous
Guest
rockz":1yof6hzj schrieb:
Bei Ebay hatte ich vor einigen Monaten eine Tweed-Auktion beobachtet, dort ging das gebrauchte Teil (mit einem recht dicken Fleck) für 115 Euro an den neuen Besitzer.

Mag ja sein. Wer weiss schon, wie alt der Koffer war und wer den Fleck draufgemacht hat ;-) ? Wer weiss schon, ob das Decal nachgekauft war? In der Bucht passieren schon mal öfter unverständliche Dinge... :shock:

Aber das war jetzt wirklich nicht das Thema :)
 
R
rockz
Well-known member
Registriert
2 Dezember 2003
Beiträge
425
Lösungen
1
Was soll das eigentlich für ein Decal sein, bzw. an welcher Stelle auf dem Koffer sitzt der? Ein Verwandter hatte für seine neue Tele garantiert einen echten Tweed gekauft (der schwimmt im Geld), aber ein Decal - wie auch immer der aussehen mag - ist mir da nie aufgefallen.
 
W°°
W°°
Well-known member
Registriert
4 Februar 2002
Beiträge
4.959
Lösungen
3
Ort
Dübelhausen
7-ender":301k9ire schrieb:
rockz":301k9ire schrieb:
Bei Ebay hatte ich vor einigen Monaten eine Tweed-Auktion beobachtet, dort ging das gebrauchte Teil (mit einem recht dicken Fleck) für 115 Euro an den neuen Besitzer.

Mag ja sein. Wer weiss schon, wie alt der Koffer war und wer den Fleck draufgemacht hat ;-) ? Wer weiss schon, ob das Decal nachgekauft war? In der Bucht passieren schon mal öfter unverständliche Dinge... :shock:

Aber das war jetzt wirklich nicht das Thema :)

Sorry, OT
(und noch mal sorry Rockz, es geht nicht gegen Dich!)

Kann man denn nicht mal irgendwann mit den "Original" Unsinn aufhören?

Ich hatte vor ein paar Tagen eine Gretsch Gitarre hier.
Gretsch wird von Fender in Japan gebaut. Vielleicht bei Ibanez. Auf dem Kopf sind Kluson Mechaniken. Die kommen eigentlich aus Korea aber der Name gehört Dieter Gölsdorf aus Deutschland und der verkauft von dort mit dem bekannten amerikanischen Namen in die ganze Welt. Vermutlich werden sie aber in diesem Fall gar nicht verkauft und physisch verschoben. Vermutlich hat Fender für Gretsch Gitarren die Lizenz, in Japan eine bestimmte Summe von Mechaniken mit den Namen Cluson zu prägen und bezahlt dafür eine Summe nach Deutschland.

Es gibt in dieser Welt kaum mehr Transparenz über die Herkunft von Waren und die Kausalitäten zwischen Herkunft und Qualität verschwimmen zusehends. Aber die Musiker halten mit eiserner Faust und bleiernem Hirn daran fest - wenn man nicht mehr weiß, wo die Ware her kommt und wie die Qualität beschaffen ist, dann bestimmt der Name des Lizenzgebers den Preis!
Darum blüht die Raubkopierer-Industrie.

...Weil die Musiker das so haben wollen!
 
A
Anonymous
Guest
rockz":2ebu1900 schrieb:
Was soll das eigentlich für ein Decal sein, bzw. an welcher Stelle auf dem Koffer sitzt der?

Bei mir ist es ein kleines 7ender-Blechschild, das an der Frontseite des Deckels so angenietet ist, dass es idirekt gegenüber dem lederbespannten Griff sitzt, wenn der Koffer geschlossen ist.
 
R
rockz
Well-known member
Registriert
2 Dezember 2003
Beiträge
425
Lösungen
1
mad cruiser":3v0iopqi schrieb:
Bei mir ist es ein kleines 7ender-Blechschild, das an der Frontseite des Deckels so angenietet ist, dass es idirekt gegenüber dem lederbespannten Griff sitzt, wenn der Koffer geschlossen ist.

Dank dir, jetzt habe ich das kleine Schildchen auch entdeckt! :)

Walter, dank dir für deine Ausführungen. Hast sicher recht, aber wenn ich den Koffer wirklich verkaufen will, werde ich mit Anpreisung als echten Fender sicher einen besseren Preis erzielen. Kaufen hingegen würde ich auch eher das günstige Teil - ist ja immerhin nur ein Koffer. :roll:

Andererseits: Wenn ein höherer Preis auf grund besserer Löhne gerechtfertigt sei, dann finde ich teurere Güter hingegen doch besser. Ich finde nämlich nicht gut, dass die Menschenkraft in vielen Länder ausgebeutet wird. (Warum gibt man den Familienvätern die die Fußbälle nähen nicht "angemessenere" Löhne, das würde den Ball hierzulande vielleicht ein paar Euro teurer machen, na und?)

Gruß
 
W
Weekend-Hero
Well-known member
Registriert
11 Februar 2005
Beiträge
293
rockz":idjt6v8w schrieb:
Warum gibt man den Familienvätern die die Fußbälle nähen nicht "angemessenere" Löhne, das würde den Ball hierzulande vielleicht ein paar Euro teurer machen, na und?

Weil's so mehr Gewinn für den Konzern gibt! :(
 
 

Oben Unten