Vollkommen OT: Grafik- und Soundkartenempfehlung

doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.880
Lösungen
5
Hallo Freunde!

Jetzt brauche ich mal einen Tipp von Euch PC-Spezies.
Ich werde mir einen neuen Rechner zusammenbauen,
habe zu dem Zweck grade ein Bundle (Athlon XP 1800+,
512 DDR-RAM, AMD Mainboard mit KT266 ...)
ersteigert und werde mein altes stabiles Gehäuse mit allem
noch ergänzen, was aus meinem alten PC noch brauchbar ist.
Nur eine gute Grafikkarte fehlt mir noch. Teurer als 50 Euro
sollte nicht unbedingt sein und gute Werte und ausreichend
Arbeitspeicher haben. Was haltet ihr von der Matrox G550 als Referenz.
Die Anwendungsgebiete erstrecken sich bis hin zu Webdesign
(zB. GW) ... man sollte auch nach Stunden vor der Kiste keine
Probleme mit den Augen haben. Ich brauche definitiv kein Karte
für Spiele. Bei der Gelegenheit wollte ich auch noch eine gute
Soundkarte implantieren, am besten etwas, mit dem man auch
direkt in Verbindung mit dem Tascam US122 USB Audio/Midi
Interface einfache Recording-Sachen machen kann.
Vielen Dank schon mal vorab!
 
A
Anonymous
Guest
Hi Doc,

für 50 Euro bekommst Du heute schon ne Noname Geforce 4 bzw. Geforce FX mit 64 MB RAM. Die Karten leisten auf jeden Fall das von Dir gewünschte. Guten Treiber direkt von Nvidia ziehen und schon gehts los. Die Bildfrequenz liegt selbst bei diesen "günstigen" Modellen weit über 100Hz (vorausgesetzt dein Monitor spielt mit!), also auch gut für die Augen (vorausgesetzt dein Monitor spielt mit!) ;-)

Diese Karten gibt es in jedem Computer Fachgeschäft und Du hast dann noch 2 Jahre Garantie drauf. Wichtig sei noch zu erwähnen, das manche Modelle sogar ohne aktiven Lüfter ausgeliefert werden, also rein passiv gekühlt werden, was sich wiederum schön auf das Geräuschniveau im Zimmer auswirkt. Endlich Ruhe...

Gruß
VVolverine
 
A
Anonymous
Guest
Moin Moin!

Wie der gute VVolverine schon schrieb, ist die Bildfrequenz heute nicht mehr das Poblem. Vom Preis-leisungsverhältnis der 3d-Leistung sind dei Geforce4 Karten auch wirklich eine gute empfehlung.

Dennoch nutzen viele Profis Matrox-Karten, gerade wenn 3D - wie in Deinem Fall - keine Rolle spielt. Gründe sind der problemlose Betrieb mit 2 - bei den neusten Matrox-Karten sogar 3 Monitoren und die in der Regel absolut einwandfreie Qualität des 2D-Signals auch bei höheren Auflösungen. Im Verhältnis zur 3D-Leistung sind die Matrox-Sachen etwas teurer als andere Karten - gibt aber eben andsere Vorteile.

In meinem "Studio" Rechner werkelt seit ein paar Jahren eine Matrox G400 - lüfterlos und ohne Probleme. Würde Dir auf jeden Fall was ohne Lüfter empfehlen - gibt es auch einige Modelle mit Ati-Chip.

Bei der Soundkarte weiss ich nicht genau, was Du brauchst, was das Tascam Teil nicht hat, schreib doch nochmal was dazu. Man bekommt recht nette gebrauchte Consumer-Karten von Terratec und Creative Labs auf ebay schon für unter 15,- Euro ...
 
A
Anonymous
Guest
Moin nochmal!

Noch ein paar Tipps: Ist das alte Netzteil vom Gehäuse stark genug für den Athlon? Wenn nicht vielleicht gleich ein leises, starkes Netzteil (z. B. Enermax) kaufen.
Leise CPU-Kühler gibt es auch ab knapp 20 Euronen. Die billig-Kühler von den Bundles sind leider meist lauter Schrott.

Habe mittlerweile einen leisen, gedämmten PC zu Hause und weiß nicht mehr genau, wie ich den ganzen Lärm früher ertragen konnte ... ;-)
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.880
Lösungen
5
Hi,
ich habe mir jetzt einfach mal eine Geforce 4 Karte mit 128MB bestellt, war sehr günstig (45 Euro), wegen der Stromversorgung schaue ich mal nach Enermax. Vielen Dank auf jeden Fall schon mal Euch beiden! Ich bin schon mal gespannt, wie das System rennen wird ... ist aber auch nicht der erste Rechner, den ich zusammenbaue, also keene Panik, ist ja fast so leicht wie Strats zusammenbauen ;-)
 
A
Anonymous
Guest
Hi Doc,

bevor Du auf Enermax zurückgreifst, versuch mal Vortron Netzteile. Die gibt es ebenfalls in Superleise und die sind zudem noch bezahlbar.

Gruß
VVolverine
 
A
Anonymous
Guest
VVolverine":6phbzv8s schrieb:
Hi Doc,

bevor Du auf Enermax zurückgreifst, versuch mal Vortron Netzteile. Die gibt es ebenfalls in Superleise und die sind zudem noch bezahlbar.

Gruß
VVolverine

Hallo!

Ja, Enermax ist teuer da hast Du recht. Habe meins aber gebraucht spottbillig bekommen ...
Ich würde es sowieso erstmal mit dem vorhandenen Netzteil probieren, wenn das nicht gerade ein 200 Watt-Billigteil ist sollte das ja vielleicht auch gehen (ich geh jetzt mal davon aus, dass im vorhandenen Gehäuse ein Netzteil drin ist.)
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.880
Lösungen
5
billion guitar horror":2eifhzc6 schrieb:
VVolverine":2eifhzc6 schrieb:
Hi Doc,

bevor Du auf Enermax zurückgreifst, versuch mal Vortron Netzteile. Die gibt es ebenfalls in Superleise und die sind zudem noch bezahlbar.

Gruß
VVolverine

Hallo!

Ja, Enermax ist teuer da hast Du recht. Habe meins aber gebraucht spottbillig bekommen ...
Ich würde es sowieso erstmal mit dem vorhandenen Netzteil probieren, wenn das nicht gerade ein 200 Watt-Billigteil ist sollte das ja vielleicht auch gehen (ich geh jetzt mal davon aus, dass im vorhandenen Gehäuse ein Netzteil drin ist.)

Ich brauche sowieso noch ein Netzteil, da das Gehäuse total leer ist. Es handelt sich um ein sehr gutes ATX-Gehäuse, wo man die Seitenteile umklappen kann ... sehr Service-freundlich. Vvolvees Empfehlung habe ich leider nicht gefunden, schau mal über google nach. Die Enermax-Teile sind wahrlich nicht billig ...
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.880
Lösungen
5
VVolverine":2mwyhdix schrieb:
Heissen auch Fortron :oops:

Gruß
VVolverine

... habe ich auch grade gesehen ;-) Du hast es halt mit V´s
 

Ähnliche Themen

 

Oben Unten