VVolverine vs. Telekom


A
Anonymous
Guest
Moin zusammen,

ich melde mich zurück in der Zivilisation... Nach einem Wechsel des Telefonanbieters lief im Laufe der Umstellung erstmal drei Tage gar nichts mehr, da die Telekom ihre Kunden scheinbar nicht so gerne ziehen lassen will. Kein Telefon, kein Fax, kein I-Net. Für den Fall das es gebrannt hätte, hätte ich wohl den guten Sketch von Dieter Krebs nachspielen müßen, nämlich mich ans Fenster stellen und laut "112, 112" bzw. "Feurio, Feurio" rufen müssen.

Also, da merkt man erst mal wieder wie gut man es im Zeitalter der Technik hat. Aber wenigstens bin ich den rosa Riesen jetzt los ;-)

Gruß
VVolverine
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.879
Lösungen
5
VVolverine":2v98mdyl schrieb:
Moin zusammen,

ich melde mich zurück in der Zivilisation... Nach einem Wechsel des Telefonanbieters lief im Laufe der Umstellung erstmal drei Tage gar nichts mehr, da die Telekom ihre Kunden scheinbar nicht so gerne ziehen lassen will. Kein Telefon, kein Fax, kein I-Net. Für den Fall das es gebrannt hätte, hätte ich wohl den guten Sketch von Dieter Krebs nachspielen müßen, nämlich mich ans Fenster stellen und laut "112, 112" bzw. "Feurio, Feurio" rufen müssen.

Also, da merkt man erst mal wieder wie gut man es im Zeitalter der Technik hat. Aber wenigstens bin ich den rosa Riesen jetzt los ;-)

Gruß
VVolverine

Ich kenne das Problem ebenfalls: T-kom verliert aber auch immer mehr
Kunden, was sicherlich auch im Service einen Grund hat ...
 
A
Anonymous
Guest
Da kann ich auch ne Geschichte zu erzählen:

Seit unserem Umzug vor knapp 2 Jahren fällt so alle 3-4 Monate das Telefon für mindestens 3 Tage am Stück aus... Mein Vater muss aus beruflichen Gründen immer über die Nummer erreichbar sein. Langsam verliert man da echt die Geduld!
Das dreiste ist, dass die Telekom noch nicht mal die anfallenden Handy-Kosten für die ständigen Anrufe bei deren Zentrale und so decken möchte... unmöglich!!!
 
A
Anonymous
Guest
Bin hier im hohen Norden über Hansenet angestöpselt. Kann mich echt nicht beklagen. Funzt wunderbar. Na ja, war ja auch ein kompletter Neuanschluß aber wehe, du willst den Telefonanbieter wechseln. Da gehts schonmal drunter und drüber und du darfst dann ein paar Tage auf den Anschluß warten. Da hab ich schon Geschichten gehört *kopfschüttel*
 
R
rockz
Well-known member
Registriert
2 Dezember 2003
Beiträge
425
Lösungen
1
VVolverine":1obrvv2p schrieb:
Nach einem Wechsel des Telefonanbieters lief im Laufe der Umstellung erstmal drei Tage gar nichts mehr, da die Telekom ihre Kunden scheinbar nicht so gerne ziehen lassen will.

Hi VVolver,

und woran lag das? Hat Telekom zu früh abgeschaltet, der neue Anbieter den Stichtag verpennt oder wie? Kuriocity...

Ich glaube die haben einfach zu viel zu tun. :shock: Das müssen ein paar Millionen Anschlüsse sein, die von der Telekom verwaltet werden. Einige Tausend (Hunderttausend?) Anmeldungen/Ummeldungen/Abmeldungen/Problemfälle monatlich werden da für reichlich Arbeit sorgen. Dich sind sie nun los... :-D

Gruß
 
A
Anonymous
Guest
Abend,
naja dann muss man als Konzern halt entsprechend aufrüsten, um mit der Sache fertig zu werden.
Auf jeden Fall ist der Kundendienst sehr schlecht organisiert, man hat jedesmal wenn man wegen demselben Problem anruft nen anderen Bearbeiter am Telefon, muss den ganzen Mist also unter Umständen also 10 mal am Tag erzählen usw...
Und kulant zeigen die sich wie gesagt bei Fällen wie uns auch nicht... sollen doch froh sein, dass wir bleiben.
 
R
rockz
Well-known member
Registriert
2 Dezember 2003
Beiträge
425
Lösungen
1
Henry Vestine":3dvtzuv0 schrieb:
naja dann muss man als Konzern halt entsprechend aufrüsten, um mit der Sache fertig zu werden.

Sprachen die vor ca. einem Jahr nicht von Massenentlassungen?

Henry Vestine":3dvtzuv0 schrieb:
Auf jeden Fall ist der Kundendienst sehr schlecht organisiert, man hat jedesmal wenn man wegen demselben Problem anruft nen anderen Bearbeiter am Telefon, muss den ganzen Mist also unter Umständen also 10 mal am Tag erzählen usw...

Hmm, grundsätzlich magst du recht haben. Jedoch scheint es auch möglich zu sein, eine Durchwahlnummer zu bekommen. Jedenfalls habe ich das mal so gemacht: Hatte mit einer Telekom-Mitarbeiterin einen Gesprächstermin für den nächsten Tag abgesprochen, eben aus dem Grund nicht jedesmal das Gleiche erzählen zu müssen. Ob das nun grundsätzlich immer möglich ist, weiß ich nicht. Kommt sicherlich auf die Sache und den Kompetenzbereich an. Außerdem könnte man evtl. auch um einen Rückruf bitten - Versuch macht kluch.

Gruß
 
A
Anonymous
Guest
rockz":2p5suztm schrieb:
und woran lag das? Hat Telekom zu früh abgeschaltet, der neue Anbieter den Stichtag verpennt oder wie? Kuriocity...

Moin,

tja, wenn ich das so genau wüßte, woran es gelegen hat. Alles sollte am Donnerstag zwischen 9 und 12 Uhr umgestellt werden und das wurde es auch. Als ich Nachmittags nach Hause kam funktionierte auch alles wieder einwandfrei, allerdings nur kurzzeitig. Dann war alles tot :evil:

Laut Aussage von Versatel war es ein Telekom Problem, welches Versatel auch sofort angemahnt hatte. Diese Aussage bestätigte ja auch der Anruf eines Telekom Mitarbeiters am Samstag Mittag, wo er uns mitteilte, das unser Anschluß wieder funktionieren würde.

Wenn es nur das Internet gewesen wäre, hätte ich es als nicht so schlimm empfunden, aber die Telekom musste ja gleich alles ins Nirvana ziehen. Naja, Ende gut, alles gut ;-)

Gruß
VVolverine
 
A
Anonymous
Guest
VVolverine":260uf5rr schrieb:
Moin zusammen,

ich melde mich zurück in der Zivilisation... Nach einem Wechsel des Telefonanbieters lief im Laufe der Umstellung erstmal drei Tage gar nichts mehr, da die Telekom ihre Kunden scheinbar nicht so gerne ziehen lassen will. Kein Telefon, kein Fax, kein I-Net. Für den Fall das es gebrannt hätte, hätte ich wohl den guten Sketch von Dieter Krebs nachspielen müßen, nämlich mich ans Fenster stellen und laut "112, 112" bzw. "Feurio, Feurio" rufen müssen.

Also, da merkt man erst mal wieder wie gut man es im Zeitalter der Technik hat. Aber wenigstens bin ich den rosa Riesen jetzt los ;-)

Gruß
VVolverine

Hi Leute

Ich warte jetzt auch seit 3 Monaten auf die Erstattung der DSL-Anschlussgebühr und das sind immerhin 100 Euro. In meiner aktuellen Situation ein Vermögen, aber das wissen die Herrschaften inzwischen auch und trotzdem passiert nichts! :mad:

LG
Arvid
 
A
Anonymous
Guest
Hu,

die Leute im "Service" haben eh keine Ahnung. Das sind "dumme" (in Anführunszeichen) Call Center Mitarbeiter die weder irgendeine Ahnung haben, noch irgendein Interesse an Deinem Problem, geschweige denn einer Lösung.

Wenn Du irgendwas forderst kannste auch gleich in die Gruft springen... Auch im Zeitalter der modernen Kommunikation geht nix über einen Brief mit Einschreiben....

Das sind zumindest meine Erfahrungen :-D
 
Rat Tomago
Rat Tomago
Well-known member
Registriert
15 Oktober 2004
Beiträge
1.157
Ort
Braunschweig
Die Telekom kündigt uns in Briefen und E-Mail auch immer wieder an. Das wir jetzt DSl bestellen und bezahlen sollten, da es jetzt endlich bei uns verfügbar wäre.

Schade nur das die Leute vom T-Punkt mir sagen das DSL hier erst in 7-10 Jahren verfügbar ist weil hier überall nur Glasfaserleitungen liegen...
 
A
Anonymous
Guest
Hi Arvid,

witzigerweise ging die Zurückerstattung bei uns relativ schnell... Ich hatte neulich ein Schreiben der Telekom im Briefkasten mit dem mir mitgeteilt wurde, das ich 25 Euro meinem Konto gutgeschreiebn bekomme. Toller Zug, zumal ich damit gar nicht gerechnet hätte (zumindest nich in diesem Leben) ;-)

Sorgen mache ich mir eigentlich nur um die Kündigung unserer DSL Flat bei dem rosa Riesen. Obwohl ich die Kündigung zwei mal gefaxt habe ist von einer Bestätigung bisher nichts zu hören bzw. zu lesen...

Gruß
Mirko
 
A
Anonymous
Guest
Nabend

Mein Fehler war bisher anscheinend, daß ich mich auf die Aussagen der Hotline-Mitarbeiter verlassen habe. "Ja, nächsten Monat wird das Geld ganz bestimmt gutgeschrieben". Und wenn nicht, dann wartet man halt noch einen weiteren Monat, während man immer tiefer in den Dispo rutscht und alle anderen nebst Telekom pünktlich ihre im Moment maßlos überteuerten Fälligkeiten abbuchen :evil: . Jetzt wirds wohl oder übel zu einem Einschreiben kommen. Verarschen kann ich mich schliesslich auch allein.

@Rat

Ich dachte so etwas gibt es nur im Osten. Da wurden nach der Wende nämlich auch weiträumig Glasfaserkabel verlegt und heute kommen die Leute zwangsläufig über ISDN nicht hinaus. Da bleiben dann wohl nur Powerline, Satellit oder Kabel :roll: . Die Sachen sind aber größtenteils auch entweder zu teuer, nicht verfügbar oder viel zu kompliziert in der Handhabung.

Liebe Grüße
Arvid
 
R
rockz
Well-known member
Registriert
2 Dezember 2003
Beiträge
425
Lösungen
1
Django":239chj2l schrieb:
Jetzt wirds wohl oder übel zu einem Einschreiben kommen. Verarschen kann ich mich schliesslich auch allein.

Hi Django,

versuch's doch mal mit einem Fax. Wäre für den Moment 'ne Ecke billiger. Bei mir hatte das bei einem dringlichen Anliegen auch geholfen. (Die Faxnummer sollte auf deiner Rechnung draufstehen.) *Daumen drück*

Gruß
 
A
Anonymous
Guest
Hi,

Zitat VVolverine:
Sorgen mache ich mir eigentlich nur um die Kündigung unserer DSL Flat bei dem rosa Riesen. Obwohl ich die Kündigung zwei mal gefaxt habe ist von einer Bestätigung bisher nichts zu hören bzw. zu lesen...

Ich würde das mit dem Fax lieber lassen :|

BTW: Haste ne Rechtsschutzversicherung? Dann würd ich nen entsprechendes Einschreiben nehmen :!: Mal sehen wie lange die Telekom Dich dann noch verarscht :-D
 
A
Anonymous
Guest
Bei meinen Eltern haben zwei besonders begabte Telekomiker mal von der Telefonanlage im Erdgeschoß einen Anschluß in die erste Etage gelegt - mehr als zehn Meter Kabel über die (Außen-)Fassade eines denkmalgeschützten Hauses - unerreicht! :lol:
 
A
Anonymous
Guest
Telekom ist ´ne einzige Kundenverarsche. Bin auch zu ´nem lokalen Anibiter gewechselt. Hatte dann aber noch meinen T-online Anschluss...wollte den auch behalten...kost ja nix...ichhatte im Vorfeld mehrere Male mit den Leuten gemailt und telefoniert wegen Wechsel meines Tarifs bei T-online...hat dann letztendlich geklappt...wie gesagt ich wollte nicht kündigen nur so´n Tarif wo nur die tatsächlichen Minuten berechnet werden in denen man online ist...am Anfang hat das auch geklappt...dann kamen nacheinander 3 Kündigungen von denen...im Zeitraum von ca. 3 Wochen...ohne worte...kein WEunder das da die Leute abhauen...naja...ich hab das dann alles so gelassen..und bin die jetzt endgültig los...


Frohe Weihnachten
 
 

Oben Unten