Was findet ihr an Songs gut?

Mike

Power-User
21 Jan 2002
1.169
1
1
MG
Hallo Leutz,

ich hÀtte da mal ne Frage.
Worauf kommt es euch bei Songs an, die ihr gut findet?

Da gibt es ja mehrere Möglichkeiten, was man gut finden kann.
Zum Beispiel Text, Melodie, AtmosphÀre, spielerisches Können, Sounds...

Bei mir gibt es eine Reihe StĂŒcke, die ich wegen der AtmosphĂ€re mag.
Da ist mir der Text dann erstmal *piep*egal.
Dann gibt es auch Songs, bei denen ich die Sounds einfach nur toll finde, oder nur den Text, oder die Melodie und die AtmosphÀre und und und.

Wie sieht das da bei euch aus?
 
Auf den Text kommts mir erstmal auch nicht so an. Also richtig schön finde ich Strophen, bei denen dir der Wind so richtig ins Gesicht blÀst und Refains, die so aufgehen wie die Sonne. Bei ein paar Nummern von Saliva ist das der Fall. Kennt die jemand?

Und schöne, manchmal schnelle Soli find ich auch geil. Muss aber nicht in jedem Song sein. Wenn ein Song kein Solo braucht, dann nicht.

Gruß
Oingoboingo
 
Es sind die Melodiebögen. bei mir zumindest. Daher kann es auch schon mal Vorkommen das mir ein Techno lied gefĂ€llt, weil ĂŒber dem ganzen, Bumm Bumm Bumm Bumm ne schölne Melodie liegt.
 
Hi!

Zum Beispiel Text, Melodie, AtmosphÀre, spielerisches Können, Sounds...

Irgenwie alles.
Kommt halt aufs Lied an :-D

Lieber wÀrs mir, wenn mir jemand mal "schlechte" Musik erklÀrt.
Ich kenne nur Musik die mir nicht gefÀllt, oder umgekehrt.

Gruss Andi
 
OingoBoingo":2i3lvpbf schrieb:
Bei ein paar Nummern von Saliva ist das der Fall. Kennt die jemand?
...
Gruß
Oingoboingo

Ja, tu ich und da muss ich dir Recht geben, obwohl die Refrains darauf abgeschnitten sind, sich fĂŒrs Ohr gut anzuhören, aber das spielt ja keine Rolle. Wie heißt es so schön: Opium fĂŒrs Volk...
Bei mir kommt erst einmal darauf an, wie Strophe und Refrain je fĂŒr sich klingen, dann zueinander passen und letztendlich zieh ich mir trotz allem den Text rein. Ein Song mit schöner Aussage lĂ€sst sich gleich viel schöner hören...

lg,
AlF
 
AtmosphÀre (z.B. "so lebe ich" ;-) ), "enge Strophe mit Refrain bei dem einem die Sonne aus dem Arsch scheint" --> 22 Pistepirkko
auf was ich zur Zeit voll stehe sind richtig groovie drums (Stanton Moore, Thought Industries).
Gitarren sind mir meistens egal - nur weil ich das spiele mache ich daran im Normalfall nicht den Song fest...

Übrigens eine sehr gute Frage Mike! Von selber hĂ€tte ich da nicht drĂŒber nachgedacht...

greetz
univalve
 
Hi,

also fĂŒr mich muss nen Song einfach "den" Groove haben, die Mucke muss in Fleich und Blut ĂŒbergehen... das sit fĂŒr mich das wichtigste.
 
ich kann mich mit keinem Song richtig anfreunden, wenn mir der text nicht zusagt.
Ansonsten kommt es auf das Zusammenspiel aller Faktoren an - wenn sich Können, AtmosphĂ€re, Text & Thema unterstĂŒtzen, ist es ein perfekter Song
 
univalve":y7lo3vbk schrieb:
AtmosphÀre (z.B. "so lebe ich" ;-) ), "enge Strophe mit Refrain bei dem einem die Sonne aus dem Arsch scheint" --> 22 Pistepirkko
auf was ich zur Zeit voll stehe sind richtig groovie drums (Stanton Moore, Thought Industries).
Gitarren sind mir meistens egal - nur weil ich das spiele mache ich daran im Normalfall nicht den Song fest...

Übrigens eine sehr gute Frage Mike! Von selber hĂ€tte ich da nicht drĂŒber nachgedacht...

greetz
univalve

Tach auch Robin,

mir ist im Laufe der Zeit aufgefallen, dass ich ziemlich unterschiedliche Sachen höre, weil ich eben auch verschiedene Sachen an den Songs mag. Deswegen wollte ich mal fragen, wie es euch da so geht.


Ich höre ja z.B. sehr gerne koRn wegen den Drums, Purple Schulz hat ein paar sehr gute Texte, T.M. Stevens und SRV sind sehr gute Musiker, Green Day hör ich aus Prinzip gerne, Jamiroquai haben einfach geile Songs und so weiter.

MTV-Zuschauer werden vielleicht "My Chemical Romance" kennen.
Deren aktuelle Single hat eine klasse Melodielinie im Gesang und das Gitarrensolo hat einen herrlich bostonesquen Sound.
Die aktuelle Single von Snoop und Pharel finde ich auch ziemlich genial.
Diese Liste ließe sich jetzt ewig fortfĂŒhren.
 
Hi,

bei mir ist das, wenn ich es jetzt bedenke, ganz unterschiedlich. Manch einen Song mag ich nur wegen seines Textes, der ein gewisses LebensgefĂŒhl vermittelt oder Aussagekraft hat. Um die zu hören, muss ich Muße haben; denn um sie zu genießen und völlig zu erfassen, bedarf es der Konzentration.

Mit manchen Songs verbinde ich positive GefĂŒhle, die aus persönlichen Erlebnissen resultieren und mir nicht mehr aus dem Sinn gehen. Sie mögen eine Zeit in Vergessenheit geraten, aber dann krame ich sie doch wieder hervor. Sie höre ich, wenn ich in der entsprechenden Stimmung bin und unterstĂŒtzen mich beim Erinnern an lĂ€ngst vergangene Zeiten, EreignisablĂ€ufe, Menschen. Herrlich...

Und dann gibt es noch die, die ich schlicht wegen ihres Rythmus oder ihrer Melodie mag. Die brauche ich, um dann und wann mal richtig die Knochen durchzurĂŒtteln.

Andere wiederum treffen mich mitten ins Herz, warum? Keine Ahnung, vielleicht, weil sie mit Herz oder so richtig aus dem Bauch heraus gemacht worden sind. Oder weil es mir so vorkommt? Das sind die, die irgendwie immer griffbereit sein mĂŒssen, im Auto, in der Bahn, im Urlaub... immer eben. So richtig Gute-Laune-Musik ist das. Ab und zu leiten sie eine der anderen Stimmungen ein.

Insgesamt betrachtet, mag ich nur Songs, die mich auf einer dieser Arten emotional ansprechen. Alle mögen dazu fĂŒhren, dass ich nicht anders kann, als selbst zur Klampfe oder 5-String zu greifen. Das kann dann ein laaanger Abend werden, mit Musik, Geschichten...

Perfektion, schnelles Spiel, ausgefallene Melodien, nur darauf kommt es mir nicht an. Ohne Feeling gespielt, mag es ganz gut klingen, mehr sagt mir dergleichen aber auch nicht. Die laufen allenfalls nebenbei, aber nie allzulange. Ich kann auch die Stille genießen, suche sie manchmal sogar.

Zur Negativabgrenzung: Manche Songs oder ganze Stilrichtungen machen mich richtiggehend aggressiv. Besser nicht, denn das ist eine Stimmung, die ich gar nicht an mir mag. Vielleicht sollte ich mir angewöhnen, mir diese reinzuziehen, wenn ich mich mal so richtig auf Krawall bĂŒrsten muss? Ach nein, das hat dann doch keiner verdient - ich schon gar nicht.

Interessanter Thread ĂŒbrigens...meine Anerkennung...
 
Hi Mike,
Mir geht es Ă€hnlich, dass ich sehr viele verschiedene Stilistiken höre: Klassik, Blues, Rock, Metal, Indie und sehr viel Pop :p , Weltmusik (was auch immer darunter fĂ€llt), Polka und was weiß ich noch alles - mĂŒĂŸte ich jetzt die Stilistiken bei iTunes nachschauen ;-)
Aber macht ihr soviel am text fest oder hört ihr nur Musik mit Text? Bei Mogwai finde ich es klasse wie die den Gesang "nur" ncoh als Gesang einsetzten und kein Text mehr verstÀndlich ist (jaja, bei Death-Metal auch ;-) ).
Ich höre auch unheimlich gerne akkustische instrumentale Gitarrenmusik - das berĂŒhrt mich manchmal mehr als alles gefĂŒhlvolle hingesungene...

greetz
univalve
 
Mike":184fljxu schrieb:
Jamiroquai haben einfach geile Songs und so weiter.

Hi!
Schonmal die Live DVD aus Verona gesehen?
Die ist einfach der Hammer... hach ja... ich liebe diese Band ^^

Naja zum Thema:

Ich kann eigentlich nicht genau sagen, warum mir manche Lieder gefallen und manche nicht.
Mein Musikgeschmack geht daher auch querbeet durch fast alle Bereichte von Backyard Babies, Guns'n Roses, Saliva ĂŒber Jamiroquai, Nelly Furtado und Nils Landgren bis hin zu Icarus, Daft Punk uvm.

Wenn ein Song mir gefÀllt, dann gefÀllt er halt... Manche grooven einfach, haben eine besonders eingÀnginge Melodie oder sind wieder so abgefuckt krank, dass sie schon wieder cool sind :cool:

Das ist ja das schöne an Musik:
Jeder macht sie anders....
 
Hi,

dasch ja mal'n schönes Thema... ;-)

Hmmm. Ich versuche gerade mal zusammen zu bekommen, was ich an Liedern die ich gut finde mag. Also zum einen ist fĂŒr mich der Text schon enorm wichtig. Wenn da irgendetwas unsinniges gesungen wird, muss es schon ein reines Spaßlied sein. Zu Balladen usw. gehört eben auch ein Herz-Schmerz-Text. Immer wichtig sind bei mir Melodien. Ich habe festgestellt, das mir Lieder immer sympathisch sind, in denen die Tonart gewechselt wird, z.B. zum Chorus hin. Auch bestimmte Tonarten scheinen meinen Ohren besser zu gefallen als andere.

Ich habe im Laufe der Jahre ebenfalls raus gefunden, das mir einige Songwriter immer wieder in Ohr fallen, auch wenn man im Vorfeld nicht wusste, das diese Leute den Song geschrieben oder bzw. daran mitgeschrieben haben. Diane Warren ist so jemand. Egal fĂŒr wen sie schreibt, die Lieder gefallen mir durch die Bank weg. Woran es liegt? An der Kombination aus allen oben genannten Dingen...

Aber generell ist es bei mir auch ein Zusammenspiel von allen Dingen. Wenn gut klingt, dann klingt es eben gut. ;-)

Gruß
VVolverine
 
Hi,
ich weiß es wirklich nicht...
Fakt ist, das mir "Der Hirtenknabe von St Kathrein" seit Feitag nicht mehr aus dem Kopf geht.

Und der ist das schuld:
schmitzx_158.jpg

Wen ich den schon sehen, kommt mir das große, breite Grinsen. :-D :-D :-D
 

Beliebte Themen

ZurĂŒck
Oben Unten