Welcher Fraktion gehört ihr an? (Multi vs. Minen)

A
Anonymous
Guest
Seit ihr eher ein Fan von Multieffekten
oder setzt ihr eher wenig Effekte ein, und wenn dann nur die klassischen Tretminen?
Die ersteren bitte sagen, welche/s Gerät/ sie benutzen!

Ich gehöre eher zur 2 en Gruppe. Aber liegt bei mir eher daran, dass ich als Schüler nicht so viel Geld habe und größere Anschaffungen immer eine Festlichkeit à la Weihnachten etc. benötigen. War meistens auch immer zufrieden, aber neulich habe ich in unserem Jazzclub einen Gitarristen mit einem Boss GT-5 gehört. Ich war überrascht, wie viele verschiedene und gute Sound es drauf hatte, so dass ich jetzt doch schon mit dem Gedanken spiele, die Seiten zu wechseln. In meiner Preisliga lägen, Das ZOOM GFX-4, das Korg AX 1500 G und vielleicht nen gebrauchtes Boss GT-3 oder 5. Was von denen habt ihr schon ausprobiert? Lohnen sich die Multis in der Preisklasse überhaupt schon?

Aber irgendwie hat es doch einen besonderen Kultfaktor so ca. 10 einzelne Tretminen vor sich stehehn zu haben[8D]

Naja...
Was sagt ihr?
 
A
Anonymous
Guest
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">quote:Originally posted by Khalaidahn
Seit ihr eher ein Fan von Multieffekten
oder setzt ihr eher wenig Effekte ein, und wenn dann nur die klassischen Tretminen?
Die ersteren bitte sagen, welche/s Gerät/ sie benutzen!

Ich gehöre eher zur 2 en Gruppe. Aber liegt bei mir eher daran, dass ich als Schüler nicht so viel Geld habe und größere Anschaffungen immer eine Festlichkeit à la Weihnachten etc. benötigen. War meistens auch immer zufrieden, aber neulich habe ich in unserem Jazzclub einen Gitarristen mit einem Boss GT-5 gehört. Ich war überrascht, wie viele verschiedene und gute Sound es drauf hatte, so dass ich jetzt doch schon mit dem Gedanken spiele, die Seiten zu wechseln. In meiner Preisliga lägen, Das ZOOM GFX-4, das Korg AX 1500 G und vielleicht nen gebrauchtes Boss GT-3 oder 5. Was von denen habt ihr schon ausprobiert? Lohnen sich die Multis in der Preisklasse überhaupt schon?

Aber irgendwie hat es doch einen besonderen Kultfaktor so ca. 10 einzelne Tretminen vor sich stehehn zu haben[8D]

Naja...
Was sagt ihr?
</td></tr></table>

Ich bin eher einer aus der "Tretminen - Fraktion". Ich find diese Multieffekte auf der einen Seite sehr praktisch, da sie (in der regel) alles beinhalten, was man als Gitarrist braucht (also jede Menge (!!) Effekte, stimmgerät, metronom, teilweise drumcomputer, amp modeling), aber bei vielen multi’s ist die Qualität der einzeleffekte teilweise sehr schlecht und von den 30 Effekten, die ein Multieffekterät beinhaltet, brauch ich höchstens 5 oder 6, und die kauf’ ich mir lieber im Tretminenformat und in richtig guter Qualität (Boss, Marshall, Korg, Ibanez, Dunlop...).
Es gibt zwar auch Nachteile von kleinen Bodeneffekten, z.b. wenn man nen angezerrten Sound mit nem Chorus und nem leichten Delay haben will muss man drei mal treten um seinen Sound zu bekommen, aber das nehme ich gerne in Kauf.

Gruß

Michael
 
W°°
W°°
Well-known member
Registriert
4 Februar 2002
Beiträge
4.959
Lösungen
3
Ort
Dübelhausen
Hallo,
ich würde mich vermutlich als weder/noch Vertreter bezeichnen. Aber ich bin auch kein Purist(mehr).
Ich hatte lange Jahre die Auffassung vertreten, das beste Effektgerät sei ein gutes Kabel. Doch dann bin ich an ein altes Alesis Quadraverb von Anfang 80 gekommen. Nachdem ich mir einen Linemixer habe einbauen lassen machte es keine Tonverfälschung mehr. Es taugt eigentlich nur für Räume und für nichts anderes wird es gebraucht. Nee - stimmt nicht - ich schalte damit noch (über Midi) den Verstärker um.
Eigentlich finde ich Effekte klasse und es gibt einige Treter, die mir sehr gut gefallen. Bspw. ist der Quadchorus von Trace Ellot in meinen Ohren eine Offenbarung. Aber 5 Tretminen hintereinander sind vom zu erwartenden Tonergebnis nicht besser, als ein Multieffektgerät. Ein Stressbrett - ob analog, oder digital ist ein Multieffektgerät. Nur mit 5 mal mehr Aufwand - Gehäuse und potentiellen Fehlerquellen. Ich sehe aber auch den Vorteil, daß man einzelne Geräte austauschen kann. Wenn ich jedoch vor der Wahl stehe, statt dem ganzen Gesteppe und Gestecke alles mit einem Tritt zu bekommen, wähle ich (wenn es anders geht!) die zweite Variante. Durch das Leslie sind schon wieder zwei Knöppe dazu gekommen, die beherrscht werden wollen. [:0]
Dabei habe ich schon genug damit zu tun, nicht mit meinen Fingern zu stolpern.

Waltermann.jpg

Frieden! Frieden!
Gruß
W°°
 
A
Anonymous
Guest
Also ich finde die einzelnen Tretminen auch besser, allerdings 10 Stk. wären mir ein wenig zu viel ;-)

Ich habe das Cry Baby, Boss DS-1, Boss CH-1, Boss BF-2 und will noch einen Phaser mit auf die Bank setzen... dann hab’ ich auf der Bank noch einen Foot-Switch Schalter und ein Stimmgerät mit abgesägten Batteriefach, so das ich es festkleben konnte und trotzdem die Batterie wechseln kann (welche mit einem Kabelbinder an der Unterseite des Boards hängt)...

Den ganzen Bastelspaß hat man ja beim Multi nicht ;-)




Nils

www.sonic-23.de
 
Jamalot
Jamalot
Well-known member
Registriert
20 Januar 2002
Beiträge
868
Hi!
Ich bin auch so ein mehrseitenhopser. Habe ein Roland GP-8 als Multi und diverse Tremienen im FX-Loop des Multis.
Im GP-8 sind 8 der klassischen Boss-Pedale beinhaltet (Filter, Compressor, Dist, OD, EQ, Phaser, Chorus & Delay).
Mit dem Filter und einem Exp-Pedal habe ich ein sehr schönes Wah, welches ich komplett bearbeiten kann(Wie weit es aufgeht von wo nach wo usw...)
Naja, und das alles in 1HE.
Auf meinem Brett befinden sich dann noch neben dem FC-100 (dem GP-8 umschalter) ein
Ibanez TS5 & PL5, ein Marshall DriveMaster, ein CryBaby und der FootSwitch für meinen Amp.
Den Switch könnt ich mir eigentlich sparen, da im GP-8 die Möglichkeit ist 2 Geräte zu schalten. Das ist mir dann aber doch ein bisschen zu viel Programmierarbeit, da ich teilweise Chorus & Delay Patches jeweils für Clean und Dirty nehm.
Eine Zeit lang hatte ich dann noch eine zweite Vorstufe für weitere Distortion & Overdrive Sounds vor dem Amp, aber das Ding iss nun inne Fritten. Naja, war eigentlich aber nur ne Frage der Zeit wann ich von dem abkomm...

Gruß
Jan
 
Daniel
Daniel
Well-known member
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
1.866
Ich gehöre eher zu den Tretmienen... aber auch nur bedingt. Eigenlich brauche ich nur 3 Dinge: Einen sehr schönen cleanen Kanal (Fender) ne schöne Zerre (Pedal oder zerrKanal) und nen Chorus (CoolCat) den ich aber momentan mit nem Leslie ablöse...

Ich war aber auch schon sehr nah dran ein Multi zu kaufen... :D
Der VG-8 den ich praktisch nicht mehr benutze ist ja "DAS" Multi schlechthin, weil’s die Gitarren auch noch simuliert... :)

Fender-->Zerre-->Leslie-->glücklich sein... :D[;)][}:)]

Viele Grüsse aus dem Käseland...
Daniel

 
A
Anonymous
Guest
Man merkt langsam, dass es Weihnachtet... die Tretminen auf Ebay sind ja zur Zeit so teuer bzw. werden preislich so hochgepusht... nicht mehr schön ist das...

Schnäppchen sind ja fast net drin im Moment :-(



nils

www.sonic-23.de
 
A
Anonymous
Guest
Ich bin wohl der einzige hier, der auf den digitalen Sound abfährt! (Stört mich aber auch nicht!)
Ich nutze momentan nur ganz selten irgendwelche analogen Zerren und analoge Effekte bzw. Tretminen schon garnicht!
Liegt aber wohl an unsrem Musikstil, der sich langsam (nach ca 1 einhalb Jahren) mal herauskristallisiert:
Hard’n’Heavy Riffs (mit 6-Saiten) und das mit nem richtigen "overblown" Sound!
Gibt’s eigentlich dafür nen Namen???


Ja is denn heut scho Weihnachten?!
Daniel
 
A
Anonymous
Guest
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">quote:Originally posted by daniel@devil-head.de
Ich bin wohl der einzige hier, der auf den digitalen Sound abfährt! (Stört mich aber auch nicht!)
Ich nutze momentan nur ganz selten irgendwelche analogen Zerren und analoge Effekte bzw. Tretminen schon garnicht!
Liegt aber wohl an unsrem Musikstil, der sich langsam (nach ca 1 einhalb Jahren) mal herauskristallisiert:
Hard’n’Heavy Riffs (mit 6-Saiten) und das mit nem richtigen "overblown" Sound!
Gibt’s eigentlich dafür nen Namen???


Ja is denn heut scho Weihnachten?!
Daniel
</td></tr></table>

Dimebag Darrel von Pantera steht/stand auch bewusst
auf "Transistor-Digital-Ätz-Verzerrung".
Allerdings hat er beim Rhytmusspiel nie 6 saiten benutzt.
Zu meiner Zeit nannte man härtere Musik,
die wandartige Sounds mit mehreren Saiten nutzte,
"Gransch" oder so ähnlich. Beliebt ist/war auch der Begriff
"Olltörnetiff". Mir fehlt die Vorstellung für "eure" Musik,
diese beiden Begriffe passen aber vermutlich wohl eher nicht...
-elvis


... und nicht vergessen: Der Sound kommt aus den Fingern!
 
Jamalot
Jamalot
Well-known member
Registriert
20 Januar 2002
Beiträge
868
Tach!

Passt Alternative nicht überall drauf?
Alternative Rock
Alternative Soul
Alternative Funk
Alternative Jazz
Alternative Blues (nee, ok da hörts dann auf,...)
Aber was genau ist eigentlich Alternative für ein Musikstil?
Sagt man das, wenn man nicht definieren kann was man spielt?

Gruß aus dem kalten und verregnetem Whoppervalley
Jan
 
A
Anonymous
Guest
haha, hab ich schon von meiner Alternative Samba - Band erzählt? ;-)
Aber ich glaube, "Alternative" wird wohl mit "Alternative Rock"
synonym verwendet. Wer den Begriff geprägt hat, weiss ich nicht,
"damals" *g* wurden immer gerne die Smashing Pumpkins als Parade-Beispiel benutzt.

Diese schwammigen Modewörter taugen nix. KoRn z.B. waren genauso gut (oder schlecht),
bevor ihnen irgendwer den Stempel "NuMetal" aufgedrückt hat.
Ist alles vermutlich nur eine Frage des Images und damit der Zielgruppe.
Auf einem "Metal-Konzert" erwartet man ein anderes Publikum, als auf einem
"Alternative-Konzert".
-elvis

P.S. Um zum ursprünglichen Topic zurückzukommen:
Früher MultiFX, weil ich meinte, ich bräuchte 19 Sounds an einem Abend,
heute ein reiner Bodentreter-Preamp + ein WahWah.


... und nicht vergessen: Der Sound kommt aus den Fingern!
 
A
Anonymous
Guest
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">quote:Originally posted by elvis

Dimebag Darrel von Pantera steht/stand auch bewusst
auf "Transistor-Digital-Ätz-Verzerrung".
Allerdings hat er beim Rhytmusspiel nie 6 saiten benutzt.
Zu meiner Zeit nannte man härtere Musik,
die wandartige Sounds mit mehreren Saiten nutzte,
"Gransch" oder so ähnlich. Beliebt ist/war auch der Begriff
"Olltörnetiff". Mir fehlt die Vorstellung für "eure" Musik,
diese beiden Begriffe passen aber vermutlich wohl eher nicht...
-elvis


... und nicht vergessen: Der Sound kommt aus den Fingern!

</td></tr></table>

Sorry, wenn ich da falsch verstanden wurde mit den 6 Saiten! Ich wollte damit nur ausdrücken, dass ich keine 7 Strings mag und auch nie spiele, was uns wohl wieder eindeutig von vielem NuMetal-Sch... abgrenzt!
Als Crunch verstehe ich Bands wie Nirvana und als Alternativ so Zeug wie Limp Bizkit; beide Stilarten unterscheiden sich jedoch von unsrer!
Pantera war schon keine schlechte Richtung, z.B. der Song "Domination" kommt in unsre Richtung (oder besser: wir in seine). Nur, dass ich dann noch ne wuchtigere, bassigere und vollere Zerre benutze. Ein anderes Stück, was passen würde wäre der Interlude von "Master Of Puppets" (Metallica). Erst das cleane Geklimper, dann in das singende Lead-Stück und zum Schluss in ein wuchtiges Ende.
Meine liebste Effekte sind beim Cleanen Flanger/Phaser und bei Zerre leichte Delays. (Die Leadspur pack ich dann wieder voll mit längeren Delays und Chorus, um das ganze "hochzupushen") Das unterscheidet größten Teils unsre Sounds von "Ur-Metal".


Ja is denn heut scho Weihnachten?!
Daniel
 
A
Anonymous
Guest
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">quote:Originally posted by daniel@devil-head.de
Sorry, wenn ich da falsch verstanden wurde mit den 6 Saiten! Ich wollte damit nur ausdrücken, dass ich keine 7 Strings mag und auch nie spiele, was uns wohl wieder eindeutig von vielem NuMetal-Sch... abgrenzt!
Als Crunch verstehe ich Bands wie Nirvana und als Alternativ so Zeug wie Limp Bizkit; beide Stilarten unterscheiden sich jedoch von unsrer!
Pantera war schon keine schlechte Richtung, z.B. der Song "Domination" kommt in unsre Richtung (oder besser: wir in seine). Nur, dass ich dann noch ne wuchtigere, bassigere und vollere Zerre benutze. Ein anderes Stück, was passen würde wäre der Interlude von "Master Of Puppets" (Metallica). Erst das cleane Geklimper, dann in das singende Lead-Stück und zum Schluss in ein wuchtiges Ende.
Meine liebste Effekte sind beim Cleanen Flanger/Phaser und bei Zerre leichte Delays. (Die Leadspur pack ich dann wieder voll mit längeren Delays und Chorus, um das ganze "hochzupushen") Das unterscheidet größten Teils unsre Sounds von "Ur-Metal".


Ja is denn heut scho Weihnachten?!
Daniel
</td></tr></table>

Da hab ich Dich in der Tat falsch verstanden.
Hab mich auch schon gefragt, "heftig verzerrt und Chords über 6 Saiten", das kann nicht gut gehen.
Nirvana gilt als Grunge (sogar als Väter desselben),
Limp Bizkit gilt wohl eher als Crossover oder NuMetal.
Wie dem auch sei, das ist kein fruchtbares Thema.

Präsentiere doch einfach Deine Band im MP3-Kritik-Forum,
wenn’s das denn wirklich irgendwann mal gibt.
(siehe Informationsforum)
Bin gespannt!
Bis dahin,
elvis

... und nicht vergessen: Der Sound kommt aus den Fingern!
 
A
Anonymous
Guest
</td></tr></table>


Hab mich auch schon gefragt, "heftig verzerrt und Chords über 6 Saiten", das kann nicht gut gehen.


</td></tr></table>

Nanana elvis (the pelvis, sorry, aber ich konnt et mir net verkneifen als alter Lennonfan,-)), erst sagen, dass der Ton aus den Fingern kommt und dann bei sowat läppischen wie Granatenzerre auf ’nem offenen Akkord noch transparent rüberzubringen? Meinjott, dat kann man doch üben, und mit barré ist alles o.k.,-))

Grins ,-)#
 
A
Anonymous
Guest
So jetz muss ich auch mal meinen Senf dazugeben. Früher war ich eigentlich ein multi fanatiker aufgrund der abermillionen möglichkeiten seinen Sound zu gestalten, aber mittlerweile bin ich davon weggekommen. Hab mit den Multis den Sound immer so zu-ge-effekted (dolles wort ne? :D) das sich das ganze nichtmehr wirklich durchsetzen konnte. Ausserdem hab ich stunden damit verbracht an den Souns zu basteln... "Hört sich das jetzt besser an oder nicht??..."

Mittlerweile benutz ich im grunde nur noch ein paar bodentreter. Den Boss AC-2 Akustiksimulator, den Boss DD-3 Deee--eee---eeelay und dann noch das üblich Wahwah. Nen super genialen Chorus hab ich im Amp (Fender super chorus <- keine übertreibung) den ich bei Solis und bei Rhythmus immer unter die Zerre schalte... toller klang... auch für clean. Der Chorus ist immer an [;)]. Zerre kommt eben auch aus dem Amp. Aber wer weiss. Träum momentan mir ein Rack mit Preamp und schönen effektprozessor leisten zu können, aber alles so teuer und richtig testen kann man das auch so gut wie nie bzw. nirgens...

[Vorsicht Schleichwerbung]
www.Metal-Jukebox.de.vu
 
A
Anonymous
Guest
Weder, noch.

Ich mag keine Effekte. Gitarre + Amp, was willst Du mehr?
Alle alten Treter habe ich rausgeworfen (Story ist bekannt). Wenn jetzt unbedingt so ein geeiere gewünscht ist, nehme ich den V-Amp.

gruß duffes
 
 

Oben Unten