Yike! E-Saite bratzt und brät...


A
Anonymous
Guest
Mahlzeit!

Ich hätt da gern mal ein Problem... :(

Die E-Saite (.046) an meiner Johnson Semi brät fürchterlich, wenn sie bei härterer Gangart angespielt wird, und das ohne Gain am Amp. Dadurch wird ein dynamisches Bass-Diskant-Wechselspiel fast unmöglich.

Gibts irgendwas, was man da ohne PU-Wechsel machen kann? Ich hab schon versucht, den PU unter der E-Saite etwas in den Korpus hinein zu schrauben - mit nur mäßigem Erfolg. Es brutzelt wie heißes Fett in der Pfanne. :?

Alle anderen Saiten klingen auch bei größerer Lautstärke schön perlig und sauber, nur die verd***** E-Saite nicht.... :cry:

Edit: Ich vergaß zu erwähnen, dass dieses Phänomen nur den Hals-PU alleine und in Mittenposition betrifft, der Steg-PU klingt sauber...
 
A
Anonymous
Guest
Edit: Ich vergaß zu erwähnen, dass dieses Phänomen nur den Hals-PU alleine und in Mittenposition betrifft, der Steg-PU klingt sauber...

Hi Sascha,

hmmm... ist wohl ein seltenes Phänomen soetwas. Ich würde auf irgendeinen defekt in der Elektrik tippen. Vielleicht ist der Toggle Switch defekt, das würde zumindestens erklären warum es nur bei Neck und Mid PU-Stellung brutzelt. Allerdings ist das schon klar, weil ja dort dann der Neck PU auch seinen Dienst verrichtet, und so kann ich auch einen defekten Neck PU nicht ausschließen...

Gruß
VVolverine
 
A
Anonymous
Guest
Hmmm einen Defekt möchte ich grundsätzlich erst mal ausschließen, da dieses Phänomen nur an der E-Saite auftritt. Vielmehr denke ich, dass der Hals-PU irgendwie zu empfindlich ist...
 
A
Anonymous
Guest
Ich kann mir schon denken was du meinst, aber ich sehe darin kein Problem. Probier doch mal andere Gitarren aus.
Ab welcher Lage tritt dieses "Problem" ein? Bei höreren Lagen oder schon bei der offenen E-Saite?
Wen ich die Bass-Saiten in den höheren Lagen anspiele, dann habe ich mit dem Mittel oder hals Pickup auch einen dumpferen Ton, je stärker die Saite, umso mehr. Ist es das, was du meinst?
falls ja dann liegt das daran, das du in diesen Position weniger Obertöne hast und somit der Ton dumpfer wird.
Ich denke mal das die stärkere Umwicklung den Ton an sich dumpfer machst. Wenn du z.B. einen Bass in höherer Lage anspielst, hörst du den "Effekt" ebenso. ein beispiel:
Das Bass-Solo in "Pictures of home" von Deep Purple. Dort hört man rdht deutlich das es in höherer Lage gespielt wird. Vielleicht ist es das, was du meinst.

Umgekehrt hast du in der Steg-Position die meisten Obertöne und damit wird der Ton sauberer.
Eigentlich stört mich das nicht, da ich die E-Saite in den höheren Lagen erst gar nicht spiele sondern lieber die A oder D-Saite.
 
A
Anonymous
Guest
1. Evtl. Saite defekt, auch hier gibt es Produktionsfehler

2. Johnson-Gitarre nicht OK. Schwingungsproblem bei exakt den Frequenzen, die von der E erzeugt werden. Ich meine nicht die Tonhöhenferquenz, sondern die spezifische Klangfrequenz der E-Saite.

3. Wie hört sich das ohne Amp an? Schwingt das was mit? Klappern, knarzen?
 
A
Anonymous
Guest
Yngwer Malmstein":2vc33ki2 schrieb:
Ich kann mir schon denken was du meinst, aber ich sehe darin kein Problem. Probier doch mal andere Gitarren aus.
Ab welcher Lage tritt dieses "Problem" ein? Bei höreren Lagen oder schon bei der offenen E-Saite?
Wen ich die Bass-Saiten in den höheren Lagen anspiele, dann habe ich mit dem Mittel oder hals Pickup auch einen dumpferen Ton, je stärker die Saite, umso mehr. Ist es das, was du meinst?
falls ja dann liegt das daran, das du in diesen Position weniger Obertöne hast und somit der Ton dumpfer wird.
Ich denke mal das die stärkere Umwicklung den Ton an sich dumpfer machst. Wenn du z.B. einen Bass in höherer Lage anspielst, hörst du den "Effekt" ebenso. ein beispiel:
Das Bass-Solo in "Pictures of home" von Deep Purple. Dort hört man rdht deutlich das es in höherer Lage gespielt wird. Vielleicht ist es das, was du meinst.

Umgekehrt hast du in der Steg-Position die meisten Obertöne und damit wird der Ton sauberer.
Eigentlich stört mich das nicht, da ich die E-Saite in den höheren Lagen erst gar nicht spiele sondern lieber die A oder D-Saite.

Du hast es eigentlich korrekt erfasst, nur genau umgekehrt. Es brät die offene E-Saite bis hoch zum 4,5,6,7 Bund und ab da und in noch höheren Lagen wirds sauber. Nur da spiel ich kaum...

@Hans_3

Jetzt wo du es erwähnst... ja, die Humbuckerabdeckung wackelt manchmal mit. Die könnte das Braten verursachen. Dem werd ich mal auf den Grund gehen!
 
A
Anonymous
Guest
Ich hab mit den Hals PU gestern noch mal ganz genau angeschaut. Die Metallkapsel neigt je nach Haltung der Gitarre zum Wackeln. Die Schwingungen der Saite übertragen sich ganz extrem auf den Korpus, bei Semis wohl nicht ganz unerheblich. Und eine .046 schwingt heftigst... :shock: :? Dadurch resultuiert, dass die Schwingungen des Korpus sich verstärkend auf die Metallkapsel übertragen. Un dat tut scheppern!

Ich habe jetzt ein kleines Stückchen Holz zwischen PU- Rahmen und Kapsel geschoben, nicht einmal zu sehen. Jetzt scheppert und brät nichts mehr.

Thanx an alle!
 
 

Oben Unten