Thomann: Reklamationsumgang *Thumbs Up*

Seite 1 von 1
Verfasst am:

Thomann: Reklamationsumgang *Thumbs Up*

Liebe GWler,

in Ermangelung eines ordentlichen Musikhauses hier in der Nähe greife ich für alles ausser Amp und Gitarre auf das Hause Thomann zurück. Amp und Gitarre kaufe ich praktisch immer gebraucht und selten in EU.

Passend zu meinem geliebten Axe Fx habe ich mir im Herbst 2007 beim T ein Rackbag 3HE gekauft mit dem ich auch sehr zufrieden war.
Leider ist mir diese Woche ein Reissverschluss gebrochen. Zwar nur die Lasche, was aber trotzdem mühsam ist.
Also hab ich ein kurze Mail an die Firma T verfasst mit der bitte ob sie mir so eine Lasche doch zusenden könnten damit ich mir das selber reparieren kann. Der Versand D-Ö macht das Hin- und Hersenden des ganzen Rackbags ja sinnlos. Im schlimmsten Fall hätte ich mir eben ein Provisorium gebastelt.
Zurück zum Thema.
Nach nur einer Stunde bekomme ich die Antwort, dass die Firma T ein neues Rackbag an mich sendet und ich das alte NICHT zurücksenden brauche. Keine Frage nach der Rechnung, einem Foto oder dem Rückversand des kaputten Teils.
Da habe ich wirklich gestaunt und bin überrascht, dass es so etwas heute noch gibt.
Da es meine erste Reklamation beim T ist, dachte ich, es könnte für den einen oder anderen Interessant sein das zu erfahren.

Ich bin höchst erfreut über dieses kundenfreundliche Verhalten. Als Trainer in Sachen Reklamationsverhalten muss ich sagen: WOW!

Liebe Grüsse
Auge

EDIT: Ich dachte, nur zu Posten wenns mal nicht klappt ist auch nicht fair daher dieses Review. Sollte es jemandem als Schleichwerbung sauer aufstossen möchte ich darauf hinweisen, dass nach dem Auto von G66 (fürs AFX) der T eine Yacht bezahlt hat. Also bitte um etwas Verständnis.


Zuletzt bearbeitet von auge am 26.01.2008, insgesamt 2-mal bearbeitet
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

RE: Thomann: Reklamationsumgang *Thumbs Up*

Wahnsinn! Da macht sich Thomann viele Freunde!!
Verfasst am:

RE: Thomann: Reklamationsumgang *Thumbs Up*

Na das nenne ich Service. Super!
Verfasst am:

RE: Thomann: Reklamationsumgang *Thumbs Up*

Hi,
ich hatte auch schon mal ne Reklamation beim großen T., ich musst meins jedoch einschicken und hab ein neues bekommen. War damals ein LeadFoot Volume Pedal *wegduck*. Das ging aber auch ohne Probleme.

MFG -Basti-
Verfasst am:

RE: Thomann: Reklamationsumgang *Thumbs Up*

Ja also die Kundenfreundlichkeit beim Thomann ist nicht übel. Davon könnten sich viele andere Läden was abschneiden!
Verfasst am:

Re: Thomann: Reklamationsumgang *Thumbs Up*

Bis auf eine etwas mühselige und zeitintensive Bestellaktion am Ende des
Jahres bin ich mit den Thomännern zufrieden. Ich bin aber über die
Verpackungen etwas verwundert. Es ist auch schon vorgekommen, daß
ein Saiten und Kabel in einem Karton untergebracht waren, in den fast
ein Halfstack gepaßt hätte Die Reklamationsabwicklung wg. eines
FW-Interface war etwas zeitraubender, ich hätte aber nichts gegen die
Zusendung eines neuen funktionierenden gehabt. Naja, der Schaden wurde
behoben, das Gerät angeblich ausgetauscht, hatte aber die gleiche
Seriennummer ... egal, es ist alles in Ordnung soweit.
 
VG, Sven

Spiele bei den SONIC HEADS feine SIGN GUITARS und den XTC vom Bogner's Reinhold!
Verfasst am:

RE: Thomann: Reklamationsumgang *Thumbs Up*

Also dazu weiß ich auch eine Anekdote...
Ein Bekannter hatte letztes Jahr mal Basssaiten bei T bestellt.
Beim Aufziehen ist ihm eine Saite gerissen bzw. gebrochen...
Er hat sich per Mail an Thomann gewandt und keine 2 Tage später einen ganzen neuen Saitensatz bekommen. Kein Zurückschicken, kein Sonstwas!

Ich denk bei kleineren Posten machen die sowas. Wird wohl weniger Aufwand sein bzw. in Summe evtl billiger kommen...wenn bei einem Halfstack was nicht stimmt, werdn sie dir aber sicher kein zweites zukommen lassen

Naja, aber auf jeden Fall gut zu wissen!
Verfasst am:

T hat guten Service, kann ich nur bestätigen

....dann will ich auch mal schnell meine Erfahrungen posten. Hatte beim T vor einiger Zeit mal einen Verzerrer bestellt zu einem absoluten Kampfpreis von weniger als 20 EUR. Mir gefiel der Sound aber überhaupt nicht und hab dann die Money-Back-Option gewählt. Ein kurzer Anruf bei T und die Frage beantwortet warum ich mit dem Verzerrer nicht zufrieden bin, zwei Tage später hatte ich einen freigestempelten Rücksendeaufkleber im Briefkasten. Ein wenig schleppend lief es dann mit der Gutschrift. Aber auch das war nach einem weiteren kurzen und freundlichen Telefonat schnell erledigt. In der Servicewüste D ist der T immer noch eine rümliche Ausnahme. Das mit den kühlschrankgroßen Kartons für winzige Kleinteile ist mir allerdings auch schon aufgefallen.

Gruß Peter
Verfasst am:

RE: Thomann: Reklamationsumgang *Thumbs Up*

Kann ich alles nur bestätigen. Auch kostenlose Ersatz-Amps vom Thomann hatte ich schon im Einsatz, während mein Marshall in der Reparatur war. Deshalb geht mein erster Klick in Musikdingen stets zum großen T. Nur vor Ort fühl ich mich nicht so wohl - ist mir zu groß, und ich hatte selten das Gefühl, dass sich jemand richtig für mich Zeit genommen hat.

Ich habe neulich gehört, dass Thomann 8% seines Gewinns durch Portokosten verliert (oder dass die Portokosten 8% des Gesamtumsatzes ausmachen - das weiß ich nicht mehr). Das müssen viele viele Millionen sein.
Verfasst am:

RE: Thomann: Reklamationsumgang *Thumbs Up*

Moin,
ich durfte neulich meinen E-Bow zurückschicken, obwohl das Gerät völlig in Ordnung war, nur die Übungscasette (!!! ) hat gefehlt. Lt. website auch als mp3 erhältlich, aber leider nicht runterladbar.
Obwohl mir eine Kassette völlig gereicht hätte, gab es den großen Loop mit Rücksendekarte, Post suchen, großen Kartons und "einmal neu". Schnell und zufrieden. Da gibt es schlechteres.

Und netterweise gab es noch einen kleinen Plausch mit dem Paketlieferanten, selbst Mucker. Und die T Pakete sind nicht so unaufällig wie die Pakete aus Flensburg

Einziger Wermutstropfen, es könnte sein das die erste Lieferung eine Rücksendung war, für die der volle Preis verlangt wurde...

Ciao
Monkey
 
D'oh!

On sale:
Rote PRS Gitarre
Squier Strat VII
4 Kanal Komp/Gate/Limit/etc
Verfasst am:

RE: Thomann: Reklamationsumgang *Thumbs Up*

Bei aller Euphorie sollte man dennoch zwischen freiwilligem Service und gesetzlich vorgeschriebener Leistung unterscheiden.

So ist "Geld zurück ohne Begründung" innerhalb von 14 Tagen nach der Erhalt der Ware gesetzlich vorgeschrieben (bei Internet-, Haustür- und telefonischen Käufen). Ab Warenwert 25 Euro ist der Händler zudem verpflichtet, die Kosten für die Rücksendung zu übernehmen.

Übrigens ist durch Untersuchungen schon seit Jahren bekannt, dass Produkttkäufer im Schnitt 3x häufiger Negativerlbenisse an Freunde und Bekannte weitergeben als Positiverlebnisse (weil es eben eher normal ist, dass etwas funktioniert und unnormal ist, dass es nicht oder schlecht funktioniert). Gut geführte UNternehmen wissen das und haben auch ein entsprechend ausgerichtetes Reklamationsmanagement.

Des weiteren kommt hinzu, dass es bis zu 10 Mal teurer sein kann, einen neuen Kunden zu gewinnen, als einen Stammkunden zu halten. Insofern sind die Kosten für tolerantes Verhalten unterm Strich langfristig geringer als für Abblocken. Denn für jeden verprellten Kunden muss ich ja mindestens 1 neuen gewinnen.
Verfasst am:

RE: Thomann: Reklamationsumgang *Thumbs Up*

Hi Hans,

Hans_3 schrieb:
So ist "Geld zurück ohne Begründung" innerhalb von 14 Tagen nach der Erhalt der Ware gesetzlich vorgeschrieben (bei Internet-, Haustür- und telefonischen Käufen).


Den 30-Tage Money Back Service hat Thomann schon lange vor diesem Gesetz eingeführt...



Gruß,
Tesch
Verfasst am:

RE: Thomann: Reklamationsumgang *Thumbs Up*

Also das mit dem Rücksenden und den Abholungen kann ich nur unterschreiben. Habe auch schon mal nen Akkustikamp beim T gekauft der mir aber nicht gefiel. Die Rücknahme sowie die Rücküberweisung klappte ohne Probleme. Muss sagen noch besser wie bei meinem Händler bei dem ich sonst einkaufe. Dort musst du erst ne Menge Mist dir anhören bevor man überhaupt mal sich bequemt die Sache anzugehen. Ich wohne in der Nähe von Karlsruhe. Aber das ist ja klar: Dort in der Gitarrenabteilung sind scheinbar nur Guitarheros angestellt die mehr damit beschäftigt sind ihre Performance im Laden zu üben als mal ein Seminar zu besuchen und sich mal klarzumachen wer ihnen ihr Gehalt eigentlich bezahlt. Das ist mit Sicherheit nicht die Plattenfirma. Aber ich schweife ab. Bei kleinenen Dingen macht T nicht lange rum und schickt einfach ein Neues (passiert vor 3 Wochen mit einem Mikrokabel) Also dafür DAUMEN HOCH. Daumen in die Mitte bis runter leider oft bei den Anfragen. Da bekomm ich zumeist gar keine Antwort. Das finde ich bescheiden mitunter. Das muss aber davon abhängen wer gerade Dienst hat. Sollte man mal genauer beobachten?
Ich kauf auf jeden Fall gern beim T ein. Gibt mir das Gefühl wenn mal was nicht stimm bekommt man das in den Griff auch übers Telefon oder e-mail.
Verfasst am:

RE: Thomann: Reklamationsumgang *Thumbs Up*

Ich hab bisher auch runde 50mal bei thomann bestellt, eine Menge Geld dagelassen, und der Service ist absolut Spitze. Wenn ich was brauche, gehe ich zuerst dahin (zumindest virtuell, in real life sind sie mir zuweit weg).
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.