Fame Tube 5 vs. Fender Champion 600

Seite 1 von 2
Verfasst am:

Fame Tube 5 vs. Fender Champion 600

Wie versprochen ein kleines Review.

Grundsätzliches:
Der Fame Tube 5 ist das MS- Gegenstück zum Fender Champion 600. Beide Amps haben eine 6V6 in der Enstufe und einen 6" Lautsprecher eingebaut. Schaltungstechnisch sind beide Amps bis auf (jetzt wirds theoretisch ) den Kondensator C1 (680 pF gegenüber 250 pF beim Fender) und den Widerstand R21 (33 kOhm gegenüber 180 kOhm beim Fender) identisch. Der Tube 5 besitz noch einen Presence Regler ähnlich dem Cutregler des Vox AC15/30. Was fehlt ist die Möglichkeit zum Anschluss eines externen Lautsprechers.

Vorgeschichte:
Ich hatte den Champion 600 und habe ihn letztes Jahr mit einer Gitarre als Bundle in die Nachbarschaft verkauft. Wie das Leben so spielt, plötzlich vermisst man schmerzlich die Möglichkeit, abends im Wohnzimmer noch spielen zu können, ohne dass die Kinder aus dem Bett fallen und man 25kg durchs Haus schleppen muss. Des weiteren mag ich keine Kopfhörer beim Spielen und brauche einfach "Glühkolben"...

So dachte ich mir, probier mal den Fame (der ja selbst bei den im Moment aufgerufenen 88.- € noch recht billig ist). Bestellt, Amp kam, Röhren defekt. Gut, ich hatte noch Ersatz in der Grabbelkiste, rein, funktioniert. MS hat natürlich direkt den obligatorischen Satz JJ 6V6 S und JJ ECC83 S nachgereicht, ohne wenn und aber (obligatorisch deshalb, weil ich von dem Missstand der defekten Röhren schon mehrfach las und die Reaktion seitens MS immer die gleiche war). Am Rande: Die orginal Ruby 6V6 GTB ist exakt die gleiche (China-) Röhre, die Fender anfangs auch (ungelabled) im Champion verbaut hat. In der Vorstufe des Fame saß ursprünglich eine EH 12AX7.

Ich erinner mich noch gut, wie ich dem Champion damals direkt neue Röhren verpasste und auch gleich einen anderen Speaker einbauen wollte, klang doch alles recht dünn, topfig und kratzig. Aber Einspielen hilft.

Vergleich:
Gestern nun der direkte Vergleich mit meinem alten Champion. Von der Klangfarbe sind beide Amps recht gleich, kein Wunder bei nahezu gleichem Aufbau. Der Fame bietet mit dem Presence Regler dazu noch die Möglichkeit, den Klang je nach verwendetem Instrument anzupassen. Ansonsten ist der Tube 5 (noch*) meilenweit vom Champion weg. Der klingt voll und rund mit deutlich mehr Raum und Klangtiefe, während der Tube 5 sehr flach und topfig klingt. Nun weiss ich ja, Einspielen hilft.

*Um schonmal eine Tendenz zu hören, habe ich kurzerhand die Röhren komplett untereinander getauscht. Siehe da, der Champion war jetzt topfiger, der Fame bekam mehr Tiefe. Allerdings hatte der Champion immer noch klar die Nase vorn. Den Speaker habe ich leider nicht kurz austauschen können und leider hat der Fame wie erwähnt keine Anschlussmöglichkeit für einen externen Lautsprecher, sonst hätte ich kurz umgesteckt. Bleibt die Hoffnung, dass der Speaker nach einer gewissen Einspielzeit "noch kommt", ansonsten muss der Fame wieder gehen und wieder einem Champion Platz machen. 30 Tage Money Back machen es möglich. Und ein Jensen Austauschlautsprecher (wenn er denn die Lösung ist) kostet rund 30€ (incl. Versand), da ist die Differenz zum Champion mit nochmal 20€ eher marginal. Und es steht Fender drauf...
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

RE: Fame Tube 5 vs. Fender Champion 600

Klingt soweit doch in Ordnung - also Einspielen hilft bei den Teilen auf jeden Fall!
Bin mal gespannt ob danach noch Unterschiede auftauchen!
Verfasst am:

RE: Fame Tube 5 vs. Fender Champion 600

Hi Martin,

sag WIE leise kann man den wirklich spielen mit so einem kleinen? Wenns denn auch Zerren soll.
Manchmal wünsch ich mir so ein kleines Teilchen welches auch nett aussieht (wegen der Erlaubnis) im Wohnzimmer. Das AFX is ja immer im Auto und sieht ausserdem Schei..e aus.

Is ja wirklich ein Schnäppchen das Fame Dingens.
 
...Genau!
Meine Live Projekte:
Auge Music - Qualität zählt!

Reiseblog: http://experience.augustyn.at
Verfasst am:

RE: Fame Tube 5 vs. Fender Champion 600

auge schrieb:
sag WIE leise kann man den wirklich spielen mit so einem kleinen? Wenns denn auch Zerren soll.
Da muss dann ein Zerrer vor ! Selbst die Endstufenzerre ist nicht das, was man unter fetter Rockzerre versteht, eher ein Crunchen, das zum Schluß hin fast "bröselig" wird. Muss ein Treter vor !
Aber: Amp = 88 Euro + Danelectro Coolcat Drive = 25 Euro = 113 Euro !
 
Grüße DeLüXe vom Rolf
Verfasst am:

RE: Fame Tube 5 vs. Fender Champion 600

gitarrenruebe schrieb:
auge schrieb:
sag WIE leise kann man den wirklich spielen mit so einem kleinen? Wenns denn auch Zerren soll.
Da muss dann ein Zerrer vor ! Selbst die Endstufenzerre ist nicht das, was man unter fetter Rockzerre versteht, eher ein Crunchen, das zum Schluß hin fast "bröselig" wird. Muss ein Treter vor !
Aber: Amp = 88 Euro + Danelectro Coolcat Drive = 25 Euro = 113 Euro !


Und sieht auch Frauengerecht "nett" aus....das is leider ein Thema. Die abgeranzte Orangebox hatte da schonmal ziemlich für Verstimmung gesorgt.
Muss ich mich echt mal etwas damit befassen.
 
...Genau!
Meine Live Projekte:
Auge Music - Qualität zählt!

Reiseblog: http://experience.augustyn.at
Verfasst am:

RE: Fame Tube 5 vs. Fender Champion 600

Hallo Christian,

mal ganz was andres: Roland MicroCube

Kann viele Sounds, auch Zerre.
Hat ein paar Effekte mit an Bord.
Funzt auch mit Batterie auf der grünen Wiese.
Klingt leise prima.
Kostet 100 Euro bei T. und Röhrenverschleiß ist kein Thema.

Im Ernst, die kleinen Röhrentischhupen sind nix für Dich.
Mit nem Roland Microcube, Line6 Microspider oder Vox DA5 hast Du mehr.
Deutlich mehr !
 
Grüße DeLüXe vom Rolf
Verfasst am:

RE: Fame Tube 5 vs. Fender Champion 600

in den meisten dieser kleinen Kistchen sind ziemlich armseelige Ausgangsübertrager verbaut.

Am Ende kommen sie alle aus dem fernen Osten, mit anderen Worten...es ist alles auf billig gemacht. Diese Kistchen eignen sich somit aber prima für Experimente und Aufmotz-Aktionen. Auch ich hab mir ein gebrauchtes Epiphone Valve Junior Topteil für 60Euro erstanden, wo ich mir einen gescheiten Übertrager einbauen werde und die Schaltung etwas modifiziere.
Verfasst am:

RE: Fame Tube 5 vs. Fender Champion 600

Der AÜ des Fenders (der Trafo übrigens auch, sofern man den Amp nicht auf KT88 o.ä. umbaut...) ist anerkannt gut. Sowohl Trafo als auch AÜ sehen beim Fame und dem Fender zumindest optisch identisch aus. Mir stellen sich bei dem Statement "billig aus dem fernen Osten" diesbezüglich eh die Nackenhaare auf. Warum soll ein Chinese, der seit 40 Jahren Spulen wickelt, das schlechter machen als andere. Mein Cream 5E8 Clone hat auch einen chinesischen Trafo und AÜ, qualitativ um Klassen besser als z.B. die aus dem 5E8 vom TAD...

@Auge: Rolf hats geschrieben. Man kann den Kleinen schon in Sättigung treiben, was von High Gain aber weit entfernt ist und durch den kleinen Lautsprecher eingeschränkt ist. Ausserdem sind auch 5 Röhren-Watt dann nicht mehr wohnzimmertauglich. Bodentreter ala TS o.ä. hilft.

Bezüglich der Vielseitigkeit hat der Micro Cube die Nase vorn, allerdings ist der Lautsprecher noch kleiner und kratziger. Clean (und darauf lege ich wert) kommen die kleinen Moddelingamps aber an die kleinen fenderartigen Röhrenamps nicht ran.


Zuletzt bearbeitet von 7-ender am 27.03.2009, insgesamt einmal bearbeitet
Verfasst am:

RE: Fame Tube 5 vs. Fender Champion 600

7-ender schrieb:
Clean (und darauf lege ich wert) kommen die kleinen Moddelingamps aber an die kleinen fenderartigen Röhrenamps nicht ran.
Wenn nur darum geht, klar - dann macht ne Röhrentischhupe Sinn. Wenns auch deftig zerren soll, sinds halt eher die Modeller.
Also kleine Amps, zum Üben, für zu Hause ...
 
Grüße DeLüXe vom Rolf
Verfasst am:

RE: Fame Tube 5 vs. Fender Champion 600

Was heisst "nur", dass ist die Basis für alles andere

hendriko schrieb:
Bin mal gespannt ob danach noch Unterschiede auftauchen!

Ich auch. In zwei Wochen kommt Versuch 2...


Zuletzt bearbeitet von 7-ender am 28.03.2009, insgesamt einmal bearbeitet
Verfasst am:

RE: Fame Tube 5 vs. Fender Champion 600

7-ender schrieb:
Cream 5E8 Clone


Du hast nicht zufällig davon auch ein Review geschrieben oder
Verfasst am:

RE: Fame Tube 5 vs. Fender Champion 600

hendriko schrieb:
7-ender schrieb:
Cream 5E8 Clone


Du hast nicht zufällig davon auch ein Review geschrieben oder


Hatte ich mal in der Equipmentgalerie, allerdings habe ich das alles gelöscht, nachdem ich meine Fotos und meine Texte in Kleinanzeigen und auf Ebay wiederfand. Vielleicht schreibe ich noch mal was dazu, bis dahin darfst Du mich gerne via PN befragen .


Zuletzt bearbeitet von 7-ender am 24.11.2009, insgesamt einmal bearbeitet
Verfasst am:

RE: Fame Tube 5 vs. Fender Champion 600

7-ender schrieb:
Der AÜ des Fenders (der Trafo übrigens auch, sofern man den Amp nicht auf KT88 o.ä. umbaut...) ist anerkannt gut. Sowohl Trafo als auch AÜ sehen beim Fame und dem Fender zumindest optisch identisch aus. Mir stellen sich bei dem Statement "billig aus dem fernen Osten" diesbezüglich eh die Nackenhaare auf. Warum soll ein Chinese, der seit 40 Jahren Spulen wickelt, das schlechter machen als andere.


Annerkannt gut Sag mal, ist das eigentlich das einzige Problem im Internet, das alles "annerkannt gut" sein muss? Spulen wickeln ist das eine, Konzeption eines Amps, den man dann für 79Euro (Fame) in Deutschland an den Endkunden verkaufen will, das andere.
Ein bisschen Mathematik im Zeitalter der freien Marktwirtschaft hat noch niemandem geschadet. Diese Kistchen werden vom Musikstore für ca. 39Euro eingekauft (damit man sie noch gewinnbringend abstossen kann) und für ca. 15Euro vom Zwischenhändler/Importeur vom Hersteller eingekauft, welcher für ca. 5Euro hat produzieren lassen. Klar ist das Lohnniveau in solchen Ländern viel tiefer und wir reden in einem solchen Fall von einer Massenproduktion, wo die einzelnen Komponenten auch zu industriellen Sonderpreisen eingekauft werden können. Aber genau da wird in einem Design Konzept ja auch der Rotschtift angesetzt und gespart wo man nur schon 10 cent sparen kann, was sich sonst nach meiner Hochrechnung dann schon ziemlich negativ auf den Endkundenpreis auswirken würde.
Meine Erfahrung mit chinesischen Trafos (Ausgangsübertrager sowohl auch Netztrafos) ist nicht die mangelnde Qualität (also nix mit schlechter Spulen wickeln, da können sich Deine Nackenhaare noch so weit aufstellen wie sie wollen) sondern die elektrische Dimension auf deren Anwendung hin.

Bezüglich Fender vs. Fame. Ich kann mir sogar vorstellen, dass beide Marken die gleiche chinesische Fabrik benutzen. Das wäre auf alle Fälle keine Seltenheit in der Branche.

In diesem Sinne
Verfasst am:

RE: Fame Tube 5 vs. Fender Champion 600

Siehst Du, schon sind wir uns praktisch wieder einig.

Bezüglich Deiner Aussage oben, ich zitiere "in den meisten dieser kleinen Kistchen sind ziemlich armseelige Ausgangsübertrager verbaut", bist Du ja jetzt wieder schwer zurückgerudert und hast mit vielen Worten einen Umstand beschrieben, der nie zur Diskussion stand.

Vermutlich hätte ein einfaches "Du hast recht, nicht AÜs sind das Problem" völlig genügt. Aber nun ja, viele Worte lesen sich halt deutlich wichtiger...
Verfasst am:

RE: Fame Tube 5 vs. Fender Champion 600

7-ender schrieb:
@Auge: Rolf hats geschrieben. Man kann den Kleinen schon in Sättigung treiben, was von High Gain aber weit entfernt ist und durch den kleinen Lautsprecher eingeschränkt ist. Ausserdem sind auch 5 Röhren-Watt dann nicht mehr wohnzimmertauglich. Bodentreter ala TS o.ä. hilft.

Bezüglich der Vielseitigkeit hat der Micro Cube die Nase vorn, allerdings ist der Lautsprecher noch kleiner und kratziger. Clean (und darauf lege ich wert) kommen die kleinen Moddelingamps aber an die kleinen fenderartigen Röhrenamps nicht ran.


Ich habe ja einen MicroCube und um ehrlich zu sein finde ich den scheusslich. Er Verstärkt halt. Aus. Ausserdem sieht er nicht so "nett" aus. Drum möchte ich was nettes eventuell röhriges kleines das ich im Wohnzimmer (wo ja auch immer eine Gitarre steht) suchen.
 
...Genau!
Meine Live Projekte:
Auge Music - Qualität zählt!

Reiseblog: http://experience.augustyn.at
Verfasst am:

RE: Fame Tube 5 vs. Fender Champion 600

Was ich gut verstehen kann, Christian. Stellt sich die Frage, ob Du eher in die "Clean" Richtung willst, dann bieten sich Fender oder Fame wg. der 6V6 in der Endstufe an, sonst eher die Epiphone/Harley Benton/Blackheard Richtung mit EL84 und größerem Lautsprecher. Zum richtig leise verzerrt spielen braucht es aber trotzdem was davor.

Ach, was mir noch einfällt: Schau Dir mal vom Bernd den Micro Tube an ( www.finetone-bf.de ), etwas teurer aber sehr lecker. Leiht er Dir bestimmt mal zum ausprobieren.
Verfasst am:

RE: Fame Tube 5 vs. Fender Champion 600

7-ender schrieb:
Was ich gut verstehen kann, Christian. Stellt sich die Frage, ob Du eher in die "Clean" Richtung willst, dann bieten sich Fender oder Fame wg. der 6V6 in der Endstufe an, sonst eher die Epiphone/Harley Benton/Blackheard Richtung mit EL84 und größerem Lautsprecher. Zum richtig leise verzerrt spielen braucht es aber trotzdem was davor.


Najo, Martin, zumindest anzerren will ich schon aber es liegt ja eh ein alter Tubeking herum. Den brauch ich ja nur davorhängen. Der sieht ja auch noch tadellos aus und ist nicht soooo bunt.
Ich übe viel im Wohnzimmer wenn niemand da ist. Im Moment ganz trocken ohne Amp weil ich den Micro 1) nicht hören mag und 2) nicht sehen mag.
Den Mikro hab ich um 40,- gebraucht gekauft und ist schön im Urlaub mitzunehmen.
 
...Genau!
Meine Live Projekte:
Auge Music - Qualität zählt!

Reiseblog: http://experience.augustyn.at
Verfasst am:

RE: Fame Tube 5 vs. Fender Champion 600

7-ender schrieb:
Siehst Du, schon sind wir uns praktisch wieder einig.

Bezüglich Deiner Aussage oben, ich zitiere "in den meisten dieser kleinen Kistchen sind ziemlich armseelige Ausgangsübertrager verbaut", bist Du ja jetzt wieder schwer zurückgerudert und hast mit vielen Worten einen Umstand beschrieben, der nie zur Diskussion stand.

Vermutlich hätte ein einfaches "Du hast recht, nicht AÜs sind das Problem" völlig genügt. Aber nun ja, viele Worte lesen sich halt deutlich wichtiger...


Du übertreibst einfach masslos.....wieso sollte ich Dir dafür noch recht geben, wenn Deine Argumentation sich auf "optisch identisches Aussehen" und "annerkannt gut" beschränkt?

Armseelige Ausgangsübertrager sind Ausgangsübertrager die nicht den elektrischen Spezifikationen auf Ihre Anwendung her entsprechen. Ausgangsübertrager herstellen bedeutet nicht einfach nur Spulen zu wickeln....
Überdies bedeutete meine Aussage auch nicht, dass ich den chinesischen Spulenspezialisten diskretitiere, auch das ist alleine auf deinem Mist gewachsen. Offensichtlich bin ich hier wiedermal in eine dieser internet-typischen "Schönwetter-Politisch-Korrekt-Gutmenschen-Threads" hineingewachsen. Vielleicht sollte ich ja beim nächsten Mal noch zwei Seiten an Haftungsauschluss an jeden meiner Beiträge heften, damit ja jeder Gutmensch sich nicht in seiner heilen Welt verletzt fühlt.
Ich werde mich künftig hüten auf eine Deiner Beiträge zu antworten.
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.