ALDEN Gitarren: Russisch Roulette! Ein Erlebnisbericht.

Seite 1 von 1
Verfasst am:

ALDEN Gitarren: Russisch Roulette! Ein Erlebnisbericht.

Alden ist ein Brandname von MUSE Inc., ein Koreaner mit überwiegend China-Produktion.

Aufgefallen ist mir die durchaus eigenständige Modellpalette erstmals auf der Musikmesse in Frankfurt 2007. Ich kam mit dem Chef ins Gespräch - witzig: die Schlitzaugen tun immer erst so, als verstünden sie kein Englisch und schicken erst mal ihr Standpersonal vor. Kaum signalisiert man ernsthaftes Orderinteresse verbunden mit Kenntnis in Brancheninterna, werden die Jungs recht eifrig und parlieren fleissig mit gar wenig Akzent und Stolpern: die waren alle auf guten Highschools und teilweise auch Unis im Westen (DDR-Vietnamesen ...also Vorsicht beim Lästern auf den Ständen).

Ein Modell hatte es mir angetan und wir verhandelten den Ankauf als Messemuster: die Surfcaster - eine "shrinked body" JazzMaster, aber mit 3x P90ies. Gar nicht dumm, sind doch die Original-PUs der Fender-Vorlage im Wesentlichen auch nix Anderes.
Nun, es war dreitägiges Mürbemachen und ich wunderte mich sehr, dass Mr. Lee so gar nicht bereit war, die Gitte herauszurücken. Aber lange Jahre in Fernost haben mich verhandlungszäh gemacht und schliesslich erfolgreich.
siehe dazu: http://www.guitarworld.de/gwpages/gear,a,show,g,1528-surfmaster.html

Doch ach - die schöne Optik trügt ...und wieder hat mein Auge mich aufs Glatteis geführt. Denn was bei der ersten tieferen Inspektion in meiner Werkstatt ans Licht kam, muss schlichtweg und rundum als Schrott betrachtet werden. Nun erklärte sich Mr. Lee's Zögern.

Nie zuvor habe ich eine dermassen verkorkste Instrumenten-Montage bestaunen dürfen! Beschissen wäre noch geschmeichelt!
Abgesehen von zwei nicht funktionierenden Pickups wegen simpler kalter Lötstellen, war schon die Demontage des Schlagbretts ein Abenteuer. Denn die Meister in China hatten die Gewindehülsen für die Brückenbolzen einfach durchs Pickguard gedengelt - weil ....die Bohrungen darunter schon - ähem - ausgeleiert waren. Toll!

Um ne lange Story kurz zu machen: ich hab den Koreanern eine Mail geschickt und Ersatz gefordert. Keine Antwort, keine Reaktion.

Musikmesse 2008, Besuch bei Alden, die jetzt angeblich einen Deutschlandvertrieb hatten. Der Chef wollte sich im Besucherstrom verdrücken, ich war schneller. Zur Rede gestellt, versprach er eine Ersatzgitarre, die nach der Messe vom deutschen Vertrieb geliefert würde. Okay.
Aber: Fehlanzeige!

Musikmesse 2009, erster Händlertag, früh am Morgen Besuch bei Alden, die jetzt keinen Deutschlandvertrieb mehr hatten. Der Chef sah mich kommen und versuchte gar nicht erst, mir auszuweichen. Diesmal hab ich nicht lange gefackelt. Ein Blick in die Runde, eine rote Jazzmaster von der Wand geangelt, ein Messemuster-Release ausstellen lassen und ohne weitere Worte vom Stand gegangen.

Nach der Messe wieder die gleiche Erfahrung in der Werkstatt: ich denke die Bilder sprechen für sich.
http://www.guitarworld.de/gwpages/gear,a,show,g,1529-jazzmaster.html

Fazit: mit der zurückliegenden Produktion bis heute ist ALDEN der letzte Schrott! Ob das Qualitätsniveau irgendwann auf Normal-Chinalevel hoch geht ...wer kanns wissen. Aber bis dahin: Russisch Roulette.
 
mit freundlicher Empfehlung
Verne

http://www.blues-corporation.eu
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Wenns denn reicht ... Na dann.
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

RE: ALDEN Gitarren: Russisch Roulette! Ein Erlebnisbericht.

Oh man was für eine Story. Mein Mitgefühl hast du.

Spätestens auf der Messe 2009 hätte ich den Typ im Schwitzkasten auf den Parkplatz geschleppt und seinen koreanischen Arsch weichgetreten.


Gruß


Zuletzt bearbeitet von Mr_Martin am 05.08.2009, insgesamt einmal bearbeitet
Verfasst am:

RE: ALDEN Gitarren: Russisch Roulette! Ein Erlebnisbericht.

Hallo

Mr_Martin schrieb:
Oh man was für eine Story. Mein Mitgefühl hast du.

Spätestens auf der Messe 2009 hätte ich den Typ im Schwitzkasten auf den Parkplatz geschleppt und seinen Koreanischen Arsch weichgetreten.


Diese Medaille hat aber durchaus auch zwei Seiten!

Defekte Elektronik und nicht angeschlossene Pickups lassen sich durch einfaches Ausprobieren feststellen. Hier wurde wohl nicht probiert sondern nach Optik gekauft. Der arme Mann am Stand hatte ja nach Schilderung nicht mal eine Chance, den Kauf zu verwehren, obwohl er es wirklich versucht hat.

Dass Ausstellungsstücke für die Messe häufig zusammengeschustert werden, war mir jedenfalls bereits bekannt. Häufig genug gab es ja auch schon Synthies zu bestaunen, die noch gar kein Innenleben hatten.

Sich dann einfach zwei Jahre später am Messestand eine andere Gitarre von der Wand zu nehmen, ist in meinen Augen Selbstjustiz.

Gruß

erniecaster
 
Ziegenkäse ist Rassismus!
Verfasst am:

RE: ALDEN Gitarren: Russisch Roulette! Ein Erlebnisbericht.

Das wundert mich allerdings bei Koreanern,
die haben bis jetzt vom Preis-Leistungsverhältnis immer gut bei mir abgeschnitten.
Das mit dem testen ist schon richtig, allerdings gibt es ja auch Aussteller, die am Stnad den Interessenten geradezu bedrängen die Ware auszuprobieren.
Manches gute Stück wurde schon auf der Messe präsentiert, was mit den gelieferten Produkten qualitativ nichts mehr gemein hatte.
Da ich ja eine Halbakustik im Stil einer es335 suche hatte ich ALDEN schon mal optisch in Betracht gezogen,
allerdings bin ich durch Deinen Bericht jetzt skeptisch geworden.
Trotzdem vielen Dank für Deinen Bericht.
 
vG

jaydee
Verfasst am:

RE: ALDEN Gitarren: Russisch Roulette! Ein Erlebnisbericht.

erniecaster schrieb:
Defekte Elektronik und nicht angeschlossene Pickups lassen sich durch einfaches Ausprobieren feststellen. Hier wurde wohl nicht probiert sondern nach Optik gekauft.


Na, Ernie, die Surfmaster hatte ich wohl probiert, aber im Messetrubel und -Stress wohl nicht so intensiv wie nötig. Das, was dann aber "unter der Decke" zum Vorschein kam, war so nicht zu checken ..oder bist du Hellseher?? Ich nich...

Dass Ausstellungsstücke für die Messe häufig zusammengeschustert werden, war mir jedenfalls bereits bekannt.


Jo, auch mir. Deshalb: s.o.

Sich dann einfach zwei Jahre später am Messestand eine andere Gitarre von der Wand zu nehmen, ist in meinen Augen Selbstjustiz.
Gruß
erniecaster


So so, du hättest also den normalen Rechtsweg beschrotten. Mann, musst du viel Geld haben! ..und noch mehr Geduld als ich.

Bloss: prügeln is nich meine Art; bin unverbesserlicher Pazifist.
 
mit freundlicher Empfehlung
Verne

http://www.blues-corporation.eu
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Wenns denn reicht ... Na dann.
Verfasst am:

RE: ALDEN Gitarren: Russisch Roulette! Ein Erlebnisbericht.

Hallo!

Deinen Ärger verstehe ich schon ganz gut, das vorab. Und es ist auch in meinen Augen nicht okay, Schund zu verkaufen, nur damit auch das gesagt ist. Okay ist auch nicht, auf e-Mails etc. nicht zu reagieren.

Erst einen Verkäufer zum Kauf zu bedrängen, dann nicht zufrieden sein und sich eine andere Gitarre zu nehmen finde ich aber nicht okay.

Das sind alles nur Bauchgefühle und die haben mit Justiz nix zu tun.

Ich möchte lediglich sagen, dass nach meinem Empfinden hier auf beiden Seiten nicht nur Dinge getan wurden, die uneingeschränkt meine Zustimmung finden.

Gruß

erniecaster
 
Ziegenkäse ist Rassismus!
Verfasst am:

RE: ALDEN Gitarren: Russisch Roulette! Ein Erlebnisbericht.

erniecaster schrieb:
Ich möchte lediglich sagen, dass nach meinem Empfinden hier auf beiden Seiten nicht nur Dinge getan wurden, die uneingeschränkt meine Zustimmung finden.

Gruß erniecaster


vergass ich zu erwähnen, dass der Koreaner die Aktion akzeptiert hat (... sonst hätte ich wohl kaum ein Sample Release bekommen)
 
mit freundlicher Empfehlung
Verne

http://www.blues-corporation.eu
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Wenns denn reicht ... Na dann.
Verfasst am:

Re: ALDEN Gitarren: Russisch Roulette! Ein Erlebnisbericht.

Blues-Verne schrieb:
Nun, es war dreitägiges Mürbemachen und ich wunderte mich sehr, dass Mr. Lee so gar nicht bereit war, die Gitte herauszurücken.


Ich frage mich

1. um den Sinn des Posts (vor Alden warnen? Mr. Lee anprangern? Oder ... ?)

2 . Warum Du Dich da so hartnäckig um 'ne Noname Chinaproduktion überhaupt bemüht hast. Lass die doch das Zeugs anbieten, wem sie wollen. Aber warum tagelang noch hinterherlaufen?
Verfasst am:

Re: ALDEN Gitarren: Russisch Roulette! Ein Erlebnisbericht.

Hans_3 schrieb:
Ich frage mich

1. um den Sinn des Posts (vor Alden warnen? Mr. Lee anprangern? Oder ... ?)


Ööööch, da is aber einer böse. Also das müssen wir erst mal thematisieren und am runden Tisch ausdiskutieren. Also Verne, also nö, also ich sach ja ma du kannst doch hier im Rahmen der sozialistischen globaldemokratischen Billigproduktionskultur keinen koreanisch-chinesischen Bruder ANPRANGERN !!!!

2 . Warum Du Dich da so hartnäckig um 'ne Noname Chinaproduktion überhaupt bemüht hast. Lass die doch das Zeugs anbieten, wem sie wollen. Aber warum tagelang noch hinterherlaufen?


Gaaaanz einfach, Hans ich war der irrigen Meinung, es wäre ein Korea-Qualitätsprodukt. ...und die Augen waren grösser wie der Verstand, woll?
 
mit freundlicher Empfehlung
Verne

http://www.blues-corporation.eu
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Wenns denn reicht ... Na dann.
Verfasst am:

Re: ALDEN Gitarren: Russisch Roulette! Ein Erlebnisbericht.

Blues-Verne schrieb:
......und die Augen waren grösser wie der Verstand, woll?



Interessanter Beitrag generell. Ich bin ja bei Fernostprodukten nicht anfällig. Aber ich bin froh zu sehen, dass nicht gezaubert wird. Bleib wohl bei Musicman Obwohl die Gitarre rein optisch ja nett wäre. Nicht so schön wie einer Albert Lee aber nett *hahahaha*

Dein letzter Satz ist wohl relativ wichtig um den Thread in seiner Intension zu verstehen. Für mich wars zumindestens so. Find ich gut wenn sowas gepostet wird.
Lg
Auge
Verfasst am:

Re: ALDEN Gitarren: Russisch Roulette! Ein Erlebnisbericht.

auge schrieb:
Intension


Interessante neue Wortschöpfung das. Eine Mischung aus Absicht und Spannung "gespannte Absicht"?

SCNR

HanZZ
 
Ich signiere Nix!
Verfasst am:

Alden Gitarren: Russisch Roulette

Vorweg: Befremdlich für mich die Ausdrucksweise "die Schlitzaugen". Bei mir kommt so etwas als abwertendes Pauschalurteil ´rüber. OK, das kann im Ärger passieren, sollte man aber nach ein paar Stunden Bedenkzeit auch wieder richtig stellen.

Zu: "Chef kommt erst bei Interesse". Ich bin als Chef meines Unternehmens sehr häufig auf Messen. Die Erfahrung hat uns sehr schnell gelehrt, daß die Führungskräfte vor Menschen abgeschirmt werden müssen, die ihre eigene Wichtigkeit und meist auch ihr eigenes Fachwissen völlig falsch einschätzen. Diese neigen dazu mit einem sehr ausgeprägten Selbstbewusstsein (und stets ohne die nötige Sensibilität) ihr Ego damit aufpolieren, in endlosen Gesprächen ihr Halbwissen bei dem möglicht ranghöchsten Anwesenden zu demonstrieren.

Hiermit meine ich ausdrücklich nicht den Verfasser dieses Beitrages. Er ist sicher kompetent und kennt die Umgangsformen. Aber ich möchte auch mein Verständnis für die Situation verdeutlichen.

Bei uns ist in der Regel jeder Interessent und Kunde bei einem unserer Mitarbeiter mindestens genau so gut aufgehoben wie bei mir. Und so kann ich mich auf der Messe darauf konzentrieren in den Fällen verfügbar zu sein und zu unterstützen, wo es wirklich Sinn macht.

Das ist natürlich alles keine Entschuldigung für die offensichtlich miserable Qualität der beiden Gitarren. Aber waren die wirklich für einen Endverbraucher gedacht oder eben in der immer knappen Zeit vor einer irre teuren Messeteilnahme als "Showstücke" unter Zeitdruck gefertigt? Um eben auch die Resonanz und das Interesse der Messeteilnehmer zu prüfen. Das wäre mehr als legitim.

Ich hielte es für fair, nun mal zwei, drei Exemplare zu prüfen, die wirklich auf dem vorgesehenen Weg dem Endkunden ausgeliefert wurden und so dem Hersteller eine faire Chance zu geben.

Gruß
frhay8
Verfasst am:

Re: ALDEN Gitarren: Russisch Roulette! Ein Erlebnisbericht.

HanZZ schrieb:
auge schrieb:
Intension


Interessante neue Wortschöpfung das. Eine Mischung aus Absicht und Spannung "gespannte Absicht"?


Nein.
Eine In-tension ist eine skaleneigene Akkorderweiterung, um zum musikalischen Spannungsbogen beizutragen, im Gegensatz zu einer Out-tension,
die den harmonischen Kontext ganz verlässt, und somit eine weitere Verschärfung der Spannung ist.

Viele Grüße,
Woody

 
The truth is rarely pure and never simple.
Oscar Wilde


Zuletzt bearbeitet von Woody am 07.08.2009, insgesamt einmal bearbeitet
Verfasst am:

Re: ALDEN Gitarren: Russisch Roulette! Ein Erlebnisbericht.

Inhalt auf Wunsch des Autors am 09.10.2013 gelöscht.
Verfasst am:

Re: ALDEN Gitarren: Russisch Roulette! Ein Erlebnisbericht.

Pfaelzer schrieb:
Woody schrieb:
HanZZ schrieb:
auge schrieb:
Intension


Interessante neue Wortschöpfung das. Eine Mischung aus Absicht und Spannung "gespannte Absicht"?


Nein.
Eine In-tension ist eine skaleneigene Akkorderweiterung, um zum musikalischen Spannungsbogen beizutragen, im Gegensatz zu einer Out-tension,
die den harmonischen Kontext ganz verlässt, und somit eine weitere Verschärfung der Spannung ist.

Viele Grüße,
Woody



Du machtest meinen Tag

p


Jetzt habt ihr mich verunsichert aber den begriff gibts doch:

http://de.wikipedia.org/wiki/Extension_und_Intension

Wobei mir Woodys Erklärung wesentlich besser gefällt.... :D
Verfasst am:

Re: Alden Gitarren: Russisch Roulette

frhay8 schrieb:
Vorweg: Befremdlich für mich die Ausdrucksweise "die Schlitzaugen". Bei mir kommt so etwas als abwertendes Pauschalurteil ´rüber. OK, das kann im Ärger passieren...


Jou, wode recht hast hasse recht!

...Die Erfahrung hat uns sehr schnell gelehrt, daß die Führungskräfte vor Menschen abgeschirmt werden müssen, die ihre eigene Wichtigkeit und meist auch ihr eigenes Fachwissen völlig falsch einschätzen. Diese neigen dazu mit einem sehr ausgeprägten Selbstbewusstsein (und stets ohne die nötige Sensibilität) ihr Ego damit aufpolieren, in endlosen Gesprächen ihr Halbwissen bei dem möglicht ranghöchsten Anwesenden zu demonstrieren.


Ich verweise hier an die wundervoll treffende Zusammenfassung von Walter: http://www.der-gitarrenbauer.de/cms/Ich_hoer_da_was.html

Als ich vor einigen Jahren im HighEnd Audio mal etwas provozierende Anzeigen geschaltet hatte, Titel: "Schnauze voll von Penis-HiFi", musste ich kurz danach ne Nummernsperre für mein Firmen-Telefon ausgeben, weil genau die Sorte "Bescheid-Wisser" (Wein-Wisser, etc.) mich ständig vom Arbeiten abhielten ...ohne Auftragserteilung zum Geldverdienen.

Hiermit meine ich ausdrücklich nicht den Verfasser dieses Beitrages. Er ist sicher kompetent und kennt die Umgangsformen.


Mann, mach mich ned verlegen

...fair, nun mal zwei, drei Exemplare zu prüfen, die wirklich auf dem vorgesehenen Weg dem Endkunden ausgeliefert wurden und so dem Hersteller eine faire Chance zu geben.

Gruß
frhay8


Na, dann mal zu: ich schlage vor, du spielst selbst mal RR.
 
mit freundlicher Empfehlung
Verne

http://www.blues-corporation.eu
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Wenns denn reicht ... Na dann.
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.