Mehr Höhen bei Humbuckerklampfe

Seite 1 von 1
Verfasst am:

Mehr Höhen bei Humbuckerklampfe

G´mosche,

vor ein paar Wochen habe ich eine neue Strat zusammengebaut die ich mit Dream 180 Tonabnehmern, Erlebody und Ahornhals ausgestattet hab. Als Potis habe ich zwei 250k verwendet weil diese gerade herumlagen. Die Gitarre liefert leider zu wenige Höhen im Vergleich zu meiner anderen Strat und der Tele, zum Teil sind sogar an jedem Gerät neue Einstellungen von Nöten um den Gesamtklang ein wenig "auszugleichen".

Würde ein Wechsel der Potis den Klang generell aufhellen oder soll ich mich nach einer ausgefuchsten Schaltung (am liebsten passiv) umschauen? Für jegliche Tipps bin ich dankbar!

liebe Grüße,

Robin
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

RE: Mehr Höhen bei Humbuckerklampfe

Hallo Robin,

ja 500K oder sogar 1M Potis haben eine Erhöhung der Resonanzspitze deiner Pickups zur Folge und das klingt für uns heller, höhenreicher. Du kannst außerdem ggf. zusätzlich den Tonkondensator verkleinern!

Gruß
Stephan
Verfasst am:

RE: Mehr Höhen bei Humbuckerklampfe

Danke!

Dann werd ich mal die Saiten runterschneiden
Verfasst am:

Re: Mehr Höhen bei Humbuckerklampfe

groby schrieb:
Genau.

Zweiter Vorschlag: wenn du den Tonregler nicht brauchst, abklemmen.

Falls Du ihn eher selten brauchst kannst Du auch ein sog. No-Load Poti verwenden...
 
Save the world...
Verfasst am:

RE: Mehr Höhen bei Humbuckerklampfe

Die Frage war für mich ob sich das Klangverhalten wirklich grundlegend ändert. Ich hab ja schon einige Klampfen verdrahtet aber diese war die erste mit Humbuckern. Bei Singlecoils kann der Wechsel schon ins extrem neigen aber bei Humbuckern wollte ich lieber nochmal fragen.
Verfasst am:

RE: Mehr Höhen bei Humbuckerklampfe

Tummy ))) schrieb:
Die Frage war für mich ob sich das Klangverhalten wirklich grundlegend ändert. Ich hab ja schon einige Klampfen verdrahtet aber diese war die erste mit Humbuckern. Bei Singlecoils kann der Wechsel schon ins extrem neigen aber bei Humbuckern wollte ich lieber nochmal fragen.


Und? Ist ne Stunde Arbeit wenns nicht passt den alten Zustand wieder herzustellen. Ich tät zuerst mal am Höhenregler vom Amp drehen ...

r
 
Bildzeitung zu lesen, stellt keinen Weg aus der Unmündigkeit dar. (fm)
Verfasst am:

RE: Mehr Höhen bei Humbuckerklampfe

Verstehe die Frage nicht. Wenn deine Humbucker nicht die gewünschten Höhen haben, dann hol dir halt andere. Mit Potis rumspielen ist nur die halbe Miete. Musst dann aber die Charakteristik deiner momentanen PUs gut kennen: Sorte, Dicke und Anzahl der Wicklungen. Für dünneren, höhenreicheren Sound brauchst Du weniger Wicklungen, einen dünnen Draht und eine dicke Isolierung des Drahts. Aber pass auf - dein Humbucker kann dann 1a wie ein Single-Coil klingen.
Sowas habe ich mir an meiner Formentera-Les Paul an die Hals Position gebaut. Tolle Sache, denn diesen PU verwende ich jetzt, im Gegensatz zu den Standard Gibson-PUs, die mir am Hals immer zu dumpf sind.
Kuckst du hier:
http://www.travelling-dippegucker.de/?p=526
 
Ciao,
Mo

Blog zum Thema Gitarrenbau, Reisen, Kulinarik und jetzt auch noch Segeln:
http://www.travelling-dippegucker.de
Verfasst am:

Re: Mehr Höhen bei Humbuckerklampfe

Tummy ))) schrieb:
mit Dream 180 Tonabnehmern augerüstet (...) Die Gitarre liefert leider zu wenige Höhen im Vergleich zu meiner anderen Strat und der Tele,



Die ebenfalls mit Humbuckern umgerüstet sind oder Singlecoils haben?

Humbucker liefern nun mal andere, tiefere Resonanzfrequenzen als Singlecoils. Deshalb (u.a.) nimmt man sie ja auch. UNd nicht, damit sie klingen, wie Singlecoils ....

Den Höhenunterschied - wenn man SC- und HB-Gitarren gemischt verwendet, gleicht man am besten am Verstärker aus (Höhenregler ca. 20 % höher als bei Singlecoil). Trotzdem klingt's halt nach Humbucker und nicht nach SC-Twang.

Oder was hattest Du Dir von dem Umbau versprochen?
Verfasst am:

RE: Mehr Höhen bei Humbuckerklampfe

McCracken schrieb:
Verstehe die Frage nicht. Wenn deine Humbucker nicht die gewünschten Höhen haben, dann hol dir halt andere. Mit Potis rumspielen ist nur die halbe Miete. Musst dann aber die Charakteristik deiner momentanen PUs gut kennen: Sorte, Dicke und Anzahl der Wicklungen. Für dünneren, höhenreicheren Sound brauchst Du weniger Wicklungen, einen dünnen Draht und eine dicke Isolierung des Drahts. Aber pass auf - dein Humbucker kann dann 1a wie ein Single-Coil klingen.
Sowas habe ich mir an meiner Formentera-Les Paul an die Hals Position gebaut. Tolle Sache, denn diesen PU verwende ich jetzt, im Gegensatz zu den Standard Gibson-PUs, die mir am Hals immer zu dumpf sind.
Kuckst du hier:
http://www.travelling-dippegucker.de/?p=526


Danke für den Link!
Verfasst am:

Re: Mehr Höhen bei Humbuckerklampfe

Hans_3 schrieb:
Die ebenfalls mit Humbuckern umgerüstet sind oder Singlecoils haben?

Humbucker liefern nun mal andere, tiefere Resonanzfrequenzen als Singlecoils. Deshalb (u.a.) nimmt man sie ja auch. UNd nicht, damit sie klingen, wie Singlecoils ....

Den Höhenunterschied - wenn man SC- und HB-Gitarren gemischt verwendet, gleicht man am besten am Verstärker aus (Höhenregler ca. 20 % höher als bei Singlecoil). Trotzdem klingt's halt nach Humbucker und nicht nach SC-Twang.

Oder was hattest Du Dir von dem Umbau versprochen?


Beide anderen Gitarren haben relativ outputschwache Singlecoils. Ich war mir bewusst, dass die Humbucker in der neuen Strat anders klingen werden und gegen das mehr an Output sage ich ja nichtmal was.

Die jetzigen Tonabnehmer habe ich mir rausgesucht weil sie laut Samples, Reviews und Firmenseite dem Grundklang eines "P90" nahe kommen sollten. Sprich: fett, kein Brummen, dynamisch, mehr Höhen als der Durchschnittshumbucker. Stimmt ja auch alles, bis auf die Höhen. Da ich nur 5/10/50/100er und 250er Potis daheim hatte nahm ich erstmal die 250er.

Einfach "mehr Höhen" hinzufügen ist nicht leicht, meine Effektgeräte haben keine einzelnen Bänder und mein Verstärker nur eine klassische Tonblende. Ich wollte nur wissen ob der Potitausch bei Humbuckern wirklich einen signifikanten Unterschied macht oder dieser zu vernachlässigen ist. Aus Erfahrung kann der Unterschied bei Singlecoils schon gewaltig sein.

Der Umbau zeigt, ja, es hat geholfen.
Verfasst am:

RE: Mehr Höhen bei Humbuckerklampfe

...probiere doch die Potiwerte erst einmal durch Festwiderstände zu erhöhen. Müsste doch gehen.




(P.S. netter Avatar Riddi!)
 
Gruss, tommy
Verfasst am:

RE: Mehr Höhen bei Humbuckerklampfe

Riddimkilla schrieb:
Ich dachte so zu Halloween ...
DAnn hättest Du auch den alten lassen können, hoho...
 
Save the world...
Verfasst am:

RE: Mehr Höhen bei Humbuckerklampfe

WaveMaster schrieb:
Riddimkilla schrieb:
Ich dachte so zu Halloween ...
DAnn hättest Du auch den alten lassen können, hoho...


Froschn ?
 
Bildzeitung zu lesen, stellt keinen Weg aus der Unmündigkeit dar. (fm)
Verfasst am:

RE: Mehr Höhen bei Humbuckerklampfe

Riddimkilla schrieb:
WaveMaster schrieb:
Riddimkilla schrieb:
Ich dachte so zu Halloween ...
DAnn hättest Du auch den alten lassen können, hoho...


Froschn ?
Maulwurfn?
 
Save the world...
Verfasst am:

RE: Mehr Höhen bei Humbuckerklampfe

tommy schrieb:
(P.S. netter Avatar Riddi!)


Hmhm.
Ich überlege gerade, ob ich von dem Angebot, zusammen zur Wintersession zu fahren, nicht doch besser Abstand nehmen soll...

Obwohl, meine Frau meint oft, ich sei ja auch "irgendwie psychisch"...

Gruß, Micha
 
Irgendwas is immer.
Verfasst am:

Re: Mehr Höhen bei Humbuckerklampfe

Tummy ))) schrieb:
Ich wollte nur wissen ob der Potitausch bei Humbuckern wirklich einen signifikanten Unterschied macht


Ja.

Kann man berechnen, messen und sogar hören.

Klaus
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.