Fender Bassman Ltd/ Vox AC15/30???

Seite 1 von 2
Verfasst am:

Fender Bassman Ltd/ Vox AC15/30???

Liebe Gitarrengemeinde, bei mir stehen Neuanschaffungen ins Haus, und ich bin ein bisschen unentschlossen, was ich machen soll. Die Kandidaten: Fender 59 Bassman Ltd mit den Jensens oder Vox AC15C1 oder Vox AC30C2. Soundtechnisch kenne ich die Teile, sie gefallen mir alle sehr gut. Allerdings interessieren mich speziell hinsichtlich des Bassman einige Aspekte. Ich könnte diesen Bassman ( er ist "neu", steht aber schon ein paar Jahre als Ladenhüter bei meinem Musikalienhändler rum, wurde allerdings vorgestern komplett geserviced, neue Röhren, neuer Trafo) für sagenhaftes Geld ( 1000 Euro) bekommen. Nun, das Teil hat ja 40 Watt und wiegt 24 Kilo. Und hier meine Fragen:

- Klingt der leise auch gut? Wir sind eine 3 Mann Rockabilly Combo, wo wir spielen wird abmikrofoniert. Ich möchte nicht, dass mir irgendwelche Tonmenschen, wenn ich ein wenig aufdrehe, "mit dem Arsch ins Gesicht springen"...

- Weiterhin hadere ich mit dem Gewicht, das schreckt mich auch vom AC30 ab. Ist der Bassman gut "ausbalanciert"? Das, finde ich, wirkt sich auch immer auf den Tragekomfort aus. Wobei Flightcase...hm, Frage z.T. schon selbst beantwortet...

- Ist das Ding zuverlässig? Hat da jemand ( vllt. ein Techniker) Erfahrungen, ob es da Teile im AMp gibt, die sich gerne mal verabschieden. Ich suche halt ein zuverlässiges Arbeitspferd, das mit treu seine Dienste leistet und habe wenig Lust, immer einen Backupamp mitzuschleppen. Ist das bei o.g. Amps i.d.R. gewährleistet? Wir spielen ca. 35 Gigs im Jahr, da finde ich, stellt sich diese Frage...

- Ist MDF ( Vox) so viel schlechter als mundgeblasene Pinie/Fichte/Echtholz ( Bassman)? Von der Alltagstagstauglichkeit her gesehen, nicht vom Sound?

- Es ist nur, dass ich mir halt für den ( günstigen) Preis des Bassman auch zwei Vox AC15 kaufen kann.

- Was tun?

Vielen Dank schon mal für eure Mithilfe und viele Grüße
Stan
Verfasst am:

RE: Fender Bassman Ltd/ Vox AC15/30???

Hi Stan,

ich habe jahrelang einen Bassman LTD gespielt bis ich ihn hab umbauen lassen. Und ist es ein echter Bassman, handverdrahtet wie der 5f6a.

Zu deinen Fragen:

1. Was ist für dich leise? Spielt ihr abgenommen so, dass der Hauptsound über die PA kommt und du die Gitarre über ein Monitor nur hörst? wenn das so ist, dann wird das nix mit dem Bassman. Wenn Du aber den Amp auch als Gitarrenmonitor nutzt, dann passt das auf jeden Fall. Es ist nun mal ein Röhrenamp, der brauch einfach eine gewisse Lautstärke, damit er ordentlich klingt. Also bei Poti auf 1 wird da nicht viel kommen. Die Speaker möchten auch ein bisschen Luft bewegen. Ich habe ihn immer so bei 3 bis 4 gespielt. Da klingt er schon anständig, aber ist schon gute Lautstärke.

2. Der Amp lässt sich gut tragen. Hat halt ein Griff. Kannste gut allein tragen.

3. Zuverlässigkeit ist meiner Erfahrung nach gegeben. Hatte nie Probleme mit dem Amp.

4. Ein echtes Holzgehäuse ist schon besser als Presspappe. Das Gehäuse des LTD ist richtig gut und spielt gerade bei einem Combo eine größere Rolle wie der Amp klingt.

Gruss

Fabi
Verfasst am:

RE: Fender Bassman Ltd/ Vox AC15/30???

Hi!

Du hattest doch einen Deluxe Reverb - oder hast du den verkauft?
Meiner Ansicht nach wäre das eine gute/bessere Wahl für deine Zwecke - eher als ein Bassman oder Vox...

Aber egal - ich finde der Bassman ist ein SEHR LAUTER Amp und die allererste Wahl wenn man in Clubs und kleinen Hallen mit dem Soundmann aneinander geraten will

Das gleiche gilt für den AC30 - aber der hat (glaube ich) inzwischen ein Master-Volume.

Ändert aber nichts daran, dass der Amp unheimlich SCHWER ist.
Das ist auch der Hauptnachteil bei Presspan vs. Schichtholz - es ist deutlich schwerer.

Von den drei genannten finde ich persönlich den AC15 am Besten.
Bietet gute Sounds und genügend "Rumms" bei erträglichem Preis und Gewicht.


cheers - 68.
Verfasst am:

RE: Fender Bassman Ltd/ Vox AC15/30???

@Fabi: Nun, wir mikrofonieren für die PA immer ab, auf den Bühnenmonitor kommt der Amp selten, da ich meine Gitarre auf der Bühne gerne durch meinen Amp im Rücken höre. Also doch Bassman?

@Goldtop: Den Deluxe Reverb habe ich verkauft, der hat in der Kombi mit meiner Duesenberg Imperial auf der Bühne in den Bässen immer zu furzen angefangen, weshalb ich ihn verkauft habe. Den hatte ich auf der Bühne mit einem WGS Speaker ( Jensen C12N Clone) auf Volume 4- 5. Hast Du zufälig eine Ahnung, welchem Lautstärkepegel das auf dem Bassman entspricht?

Greetz
Stan
Verfasst am:

RE: Fender Bassman Ltd/ Vox AC15/30???

Hi Stan!

Wenn du deinen Deluxe mit dem WGS (Moderll G12C nehme ich mal an) auf 4-5 spielen konntest, wird der Bassman vermutlich auch funktionieren - und vermutlich auch eine definiertere Bass-Wiedergabe haben.

Ich fand den WGS nämlich ebenfalls unheimlich laut

cheers - 68.
Verfasst am:

RE: Fender Bassman Ltd/ Vox AC15/30???

68goldtop schrieb:
Von den drei genannten finde ich persönlich den AC15 am Besten.
Bietet gute Sounds und genügend "Rumms" bei erträglichem Preis und Gewicht.


Also ich sehe das eigentlich genau so. Der Bassman kann ein sehr guter Amp sein. Aber er klingt iMO erst typisch wenn man den Speaker ein wenig fordert. Es ist halt auch ein stylischer Amp weshalb man ihn auch des öfteren sieht.

Ein AC15 braucht auch ein wenig Druck damit er seinen Charakter wirkungsvoll zeigen kann. Er braucht etwas Endstufensättigung wie viele andere Amps auch um eben geil und authentisch zu klingen. Ich selbst spiele ja auch am liebsten Amps zwischen 5 und 20 Watt, genau aus diesem Grund. Und ich nehme meinen Amp immer ab, egal welche Location. Es klingt im Bandkontext einfach homogener.

Stan mach doch einfach mal einen Vergleichstest bei einer Probe. Ansonsten nimm das wofür dein Herz schlägt, Mann will ja auch gut aussehen
Verfasst am:

RE: Fender Bassman Ltd/ Vox AC15/30???

Stan Rocker schrieb:
@Goldtop: Den Deluxe Reverb habe ich verkauft, der hat in der Kombi mit meiner Duesenberg Imperial auf der Bühne in den Bässen immer zu furzen angefangen, weshalb ich ihn verkauft habe.


Was? Du hast mir einen furzenden Amp angeboten? Vielen Dank auch
Verfasst am:

RE: Fender Bassman Ltd/ Vox AC15/30???

Magman schrieb:
... Und ich nehme meinen Amp immer ab, egal welche Location. Es klingt im Bandkontext einfach homogener.


+1!
Verfasst am:

RE: Fender Bassman Ltd/ Vox AC15/30???

Ich habe auch einen 59 Bassman Ri von 1990.
Also noch mit den blauen Eminence Speakern.
Ein toller Amp, der auch z.B. zu Hause mit einer Box of Rock klasse leise klingt.
Natürlich geb ich den anderen Recht, dass die Speaker ein wenig Luft bewegen wollen. Und das tun sie wenn man ihn lässt.
Ich finde auch, dass man den Amp sehr gut an dem Griff alleine tragen kann.
Und in den ganzen Jahren war nichts an dem Amp. Außer natürlich mal der ein- oder andere Röhrenwechsel.
Ein toller Amp - wobei ich aber die Jensen Speaker persönlich gar nicht mag.
Verfasst am:

RE: Fender Bassman Ltd/ Vox AC15/30???

Moin,

von den gennanten Kandidaten würde meine Wahl auf den AC15 fallen (bin schon seit Monaten recht spitz, was den Amp anbelangt); hattest Du den nicht schon... äh, zwei Mal, wenn ich mich nicht irre?

Egal, was es werden wird: Viel Spaß mit dem Amp!

Gruß,

Batz.
Verfasst am:

RE: Fender Bassman Ltd/ Vox AC15/30???

Heyho, liebe Freunde! Sorry, dass ich mich erst jetzt melde, bin grade im Umzugsstress und habe Internet nur über den Hotspot meines Eifones . So, nun sind endlich die Würfel gefallen: Es sind der AC 15 und der AC 30 geworden. @Batz: Ja, ich hatte den Amp ( AC15) schon mal, habe ihn aber verkauft, um mir den Tweedsound 25 kaufen zu können, der immer noch zuverlässig seine Dienste verrichtet. @Rokett: Ich schrob ja " in Verbindung mit meiner Duesenberg Imperial". Ich habe ihn mit Tele, Paula, meiner Strat und einer Gretsch 5120, allerdings mit TV Jones Upgrade, ausprobiert, da war, auch bei hoher Lautstärke, alles in Ordnung. Da lasse ich mir definitiv nichts nachsagen. Der Bassman, den ich getestet habe, hat mir, warum auch immer, vom Sound her überhaupt nicht zugesagt. Der Vox klingt in Verbindung mit P90ern so "glasig", dass es der helle Wahnsinn ist. Und für beide ACs habe ich halt einen sagenhaften Preis bezahlt ( ein gutes Stück weniger als das, was allein der Bassman neu beim T kostet). Apropos T: Ich möchte dem 30er gerne ein Flightcase spendieren. Hat jemand von euch Erfahrungen mit den Thon Cases von Thomann? Mich interessiert hier v.a. die Stabilität. Von den Bildern auf der Thomann Seite her sieht das Case sehr solide aus: http://www.thomann.de/de/thon_live_case_vox_ac30_w_wheels.htm

Was meint ihr?

Greetz
Stan
Verfasst am:

RE: Fender Bassman Ltd/ Vox AC15/30???

Ich bekomme oft mit meinem Blues DeLuxe Ärger, dort wo abgenommen wird. Der BDL und der Bassman sind sich ja in Leistung und Lautstärke recht ähnlich. Es stimmt, dass die Kartoffelkisten eine gewisse Grundlautstärke brauchen, um ordentlich zu klingen. Mit dem BDL kann ich eigentlich nur dort spielen, wo nicht abgenommen wird und auch dort ist es lautstärkemäßig zuweilen schon grenzwertig.

Stan, für ne Rockabilly Combo reichen 10 - 20Watt völlig aus. Ich brauche mittlerweile den BDL fast gar nicht mehr, weil ich nicht mehr gegen ein Schlagzeug anspielen muss. Bei mir läuft fast alles nur noch über den 20Watt Belcat und selbst den kriege bei 3-4 noch nicht in die Sättigung.
Den BDL habe ich mittlerweile zum Gesangs- und Akustikamp an einer 4x10Box degradiert, wenn wir ohne PA spielen.

Mach's kleiner: Blues Junior, Belcat, Epi Valve Combo und dergleichen sind die Waffen der Wahl.

Verfasst am:

RE: Fender Bassman Ltd/ Vox AC15/30???

Sascha´s Strat schrieb:
Mach's kleiner: Blues Junior, Belcat, Epi Valve Combo und dergleichen sind die Waffen der Wahl.



Genau das ist die eigentliche Stärke der Leistung-reduzierbaren 7like Amps wie z.B. dem Brunetti Singleman16. Ich hab den Amp live viel gespielt, meistens aber auf 5 Watt.
Viele Leute sind da eher skeptisch dass das funktioniert und meinen in einer Bluescombo min 50 Watt haben zu müssen. Es gab auch Kneipengigs die ich auf der 1 Watt Stellung gespielt habe. Der Amp stand direkt hinter mir und wurde abgenommen. Toller Bandsound über die PA und begeistertes Publikum ohne Gehörschäden

BTT: Glückwunsch zum kleinen Atze, ein toller Amp
Verfasst am:

RE: Fender Bassman Ltd/ Vox AC15/30???

Stan Rocker schrieb:
Ich möchte dem 30er gerne ein Flightcase spendieren. Hat jemand von euch Erfahrungen mit den Thon Cases von Thomann? Mich interessiert hier v.a. die Stabilität. Von den Bildern auf der Thomann Seite her sieht das Case sehr solide aus: http://www.thomann.de/de/thon_live_case_vox_ac30_w_wheels.htm


Ohne über die Qualität von Thon Cases wirklich was sagen zu können...

...solltest Du Dich für ein Case interessieren, solltest Du die Angebote von Case Products checken: http://www.case-products.de/34-0-Haubencases.html
Top Qualität aus'm eigenen Land, preislich unschlagbar, finde ich. Dauert halt nur etwas, da die Cases auf Bestellung gefertigt werden. Ich bin mit meinen sehr zufrieden.

Gruß
.Gurki
Verfasst am:

RE: Fender Bassman Ltd/ Vox AC15/30???

Stan Rocker schrieb:
Heyho, liebe Freunde! Sorry, dass ich mich erst jetzt melde, bin grade im Umzugsstress und habe Internet nur über den Hotspot meines Eifones . So, nun sind endlich die Würfel gefallen: Es sind der AC 15 und der AC 30 geworden. @Batz: Ja, ich hatte den Amp ( AC15) schon mal, habe ihn aber verkauft, um mir den Tweedsound 25 kaufen zu können, der immer noch zuverlässig seine Dienste verrichtet. @Rokett: Ich schrob ja " in Verbindung mit meiner Duesenberg Imperial". Ich habe ihn mit Tele, Paula, meiner Strat und einer Gretsch 5120, allerdings mit TV Jones Upgrade, ausprobiert, da war, auch bei hoher Lautstärke, alles in Ordnung. Da lasse ich mir definitiv nichts nachsagen. Der Bassman, den ich getestet habe, hat mir, warum auch immer, vom Sound her überhaupt nicht zugesagt. Der Vox klingt in Verbindung mit P90ern so "glasig", dass es der helle Wahnsinn ist. Und für beide ACs habe ich halt einen sagenhaften Preis bezahlt ( ein gutes Stück weniger als das, was allein der Bassman neu beim T kostet). Apropos T: Ich möchte dem 30er gerne ein Flightcase spendieren. Hat jemand von euch Erfahrungen mit den Thon Cases von Thomann? Mich interessiert hier v.a. die Stabilität. Von den Bildern auf der Thomann Seite her sieht das Case sehr solide aus: http://www.thomann.de/de/thon_live_case_vox_ac30_w_wheels.htm

Was meint ihr?

Greetz
Stan


Gratulation, gute Wahl !
Habe selbst den AC 15 HW und klingt absolut amtlich. Das einzige was ich geändert habe, den Blue Bulldog habe ich gegen einen alten Silverbell Bulldog ausgetauscht, jetzt klingt er vorallem in den Höhen noch sahniger
Verfasst am:

RE: Fender Bassman Ltd/ Vox AC15/30???

Stan Rocker schrieb:
Apropos T: Ich möchte dem 30er gerne ein Flightcase spendieren. Hat jemand von euch Erfahrungen mit den Thon Cases von Thomann? Mich interessiert hier v.a. die Stabilität. Von den Bildern auf der Thomann Seite her sieht das Case sehr solide aus: http://www.thomann.de/de/thon_live_case_vox_ac30_w_wheels.htm

Was meint ihr?


Ich habe ein Thon Case für meinen Marshall 410H. Das hält schon seit 4 Jahren oder so und ist sehr solide.
Verfasst am:

RE: Fender Bassman Ltd/ Vox AC15/30???

Hallo!

Ich hatte ein Thon Case für mein Vox Tonelab. Der Vorteil war, dass ich das innerhalb von Sekunden bestellen konnte und es hinterher passte.

Vom Case selbst war ich wenig begeistert. Die Butterfly-Verschlüsse waren hakelig, ich musste die Haube immer sehr präzise auf die Bodenplatte setzen, damit das Case überhaupt schloss. Der Plastikgriff sah billig aus, hatte scharfe Grate und das Case ließ sich schlecht tragen.

Preislich lag das Thon Case da, wo ein Grosse Case in vergleichbarer Größenordnung auch lag - und das ist um Welten besser.

Gruß

erniecaster
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

RE: Fender Bassman Ltd/ Vox AC15/30???

Ich habe ein Thon Mixercase für das große Mackie Pult. Ich kann nur gutes berichten. Es ist absolut passgenau, stabil und hat wie jedes andere professionelle Case auch typische AH Hardware. Die Handhabung ist auch 1a. Freunde von mir touren auch seit langen Zeiten mit den Thon Cases und sind zufrieden damit.
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde