Scams jetzt auch bei Thomann in den Kleinanzeigen

Seite 1 von 1
Verfasst am:

Scams jetzt auch bei Thomann in den Kleinanzeigen

Guten Tag werte Gemeinde, ich habe ja seit kurzem auch wieder eine Gitarre zu verkaufen und habe nun eine Anfrage bekommen, vermutlich via der Thomann Kleinanzeigen.
Die Mail-Adresse weist den Interessenten als "Martin Bauchmann" aus, der allem Anschein nach des Deutschen nicht mächtig ist und dessen Englisch mir ebenfalls suspekt erscheint.
Außerdem wollte er per Scheck zahlen, was ja alle Alarmglocken läuten lässt.


Bin ihn dann losgeworden indem ich ihm erklärt habe, dass ich ihm 1700€ Versandkosten berechnen würde, wenn er mit Scheck zahlt und die Gitarre erst rausgeben werde, wenn das Geld von SEINER Bank angekommen ist.

Die Moral von der Geschicht: Es ist wirklich überall Vorsicht geboten.
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

Re: Scams jetzt auch bei Thomann in den Kleinanzeigen

ibanezrg schrieb:
Die Moral von der Geschicht: Es ist wirklich überall Vorsicht geboten.


Auf meine Anzeige "Suche Parker Fly Mojo" habe ich über Thomann und GW 4 "Angebote" aus Spanien und Schweden bekommen. Gerade diese Spanien-Geschichten sogar mit "Geld zurück-Garantie" waren immer sehr dubios. Ich finde es so nervig, da ich prinzipiell kein Problem hätte, innerhalb der EU Gebrauchtdeals zu machen aber duch den ganzen Mist den man liest, stehen alle Anfragen/Angebote erst mal unter Generalverdacht.
Verfasst am:

RE: Scams jetzt auch bei Thomann in den Kleinanzeigen

Ich habe solche Anfragen auch bereits vor einigen Monaten erhalten. Auffällig ist, dass der Absendername meistens ein unauffälliger deutscher Name ist (manchmal auch ein englischer Name), aber die Anfrage in übersetztem Deutsch und originalem Englisch erfolgt. Eine typische Frage ist bisher immer gewesen: 'Was ist der beste Preis?'.
Verschoben: 29.09.2014 Uhr von Schnuffi
Von Musik- & Informationsforum nach Archiv
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde