Probleme mit Fender Vibroking

Seite 1 von 2
Verfasst am:

Probleme mit Fender Vibroking

Hallo zusammen,
Ich habe einen Amp von Fender hier , den Vibro King, bei mir läuft das Gerät soweit ganz ok, wenn ich es dem Kunden aber zurückgebe läuft er 3 Sekunden und die Hauptsicherung fliegt raus. Nun, nachdem er ihn mir zum 3. mal gebracht hat, habe ich rausgefunden, daß die Hauptsicherung immer dann rausfliegt wenn man am Eingang ziemlich viel Pegel anliegen hat, z.B. einen PreAmp oder Ähnliches. Was kann dies bedeuten? Ist hier noch ein Defekt den ich übersehen habe? Gewechselt wurden bereits die Vibro Röhre, sowie die beiden Endstufenröhren. Was aber kann Ursache sein daß ein hoher Eingangspegel eine Netzsicherung zerstört? Das ist mir ein Rätsel.
Vielen Dank
Mfg
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

RE: Probleme mit Fender Vibroking

Nun, die Erklärung mag ganz einfach sein: Je mehr Pegel im Preamp verstärkt wird, je mehr wird die Endstufe ausgesteuert (falls das Master nicht runtergedreht ist) und somt mehr Strom "gezogen".

Ist die Netzsicherung unterdimensioniert oder F(fast) statt S (slow) bzw. T (träge), dann verabschiedet die sich.

Wechseln/Austausch irgendwelcher Röhren ist da natürlich absoluter Quatsch.

Simple Frage: wie oft haben Sie zu Röhrenfernseher-Zeiten die Röhre Ihres FS gewechselt? Ich kann diese Röhrenwechsel-Idiotie echt nicht mehr hören/sehen/lesen...
 
mit freundlicher Empfehlung
Verne

http://www.blues-corporation.eu
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Wenns denn reicht ... Na dann.
Verfasst am:

RE: Probleme mit Fender Vibroking

Hallo,
Ja das ist mir schon klar je mehr verstärkt wird je mehr Strom das Ding zieht, unter den Spielern ist das nun mal so dass viele immer zuerst die Röhren tauschen und wenn das nichts bringt erst dann geht das Gerät zum Techniker. wo es jetzt gelandet ist, allerdings ist die Sicherung drin die auch für dieses Gerät vorgesehen ist, und das Gerät lief ja auch immer mit genau dieser Sicherung, bis auf einmal jetzt reicht die Sicherung nicht aus, oder um es mal noch konkreter zu sagen, bei stärkerem Eingangspegel entsteht ein Kurzschlussstrom der weit über 10 Ampere rausschiesst, es entsteht eine Spitze die die Sicherung nicht schafft, was auch gut so ist, denn irgendwo entsteht durch den hohen Eingangspegel einen Kurzschluss (oder zumindest extrem hoher Strom, anormal hoher Strom).
Mfg
Verfasst am:

RE: Probleme mit Fender Vibroking

Hallo, so ich habe jetzt das Gerät mal getestet, eine Röhre beginnt rot zu leuchten wenn ich den Input hochfahre. Die andere bleibt ganz normal. Es ist auch egal in welchem Sockel die Röhre sitzt sie wird rot, dann klar einmal kurz hellblau leuchtend und zack ist die Sicherung weg. Denkt ihr die Röhre ist hin? Sie ist übrigens nagelneu. Bias steht richtig!

Was könnte diesen Fehler noch verursachen? Diode und Röhrenwiderstände sind intakt.?
Danke
Mfg
Verfasst am:

Re: Probleme mit Fender Vibroking

wuffwuff2003 schrieb:
Hallo zusammen,
Ich habe einen Amp von Fender hier , den Vibro King, bei mir läuft das Gerät soweit ganz ok, wenn ich es dem Kunden aber zurückgebe läuft er 3 Sekunden und die Hauptsicherung fliegt raus. Nun, nachdem er ihn mir zum 3. mal gebracht hat, habe ich rausgefunden, daß die Hauptsicherung immer dann rausfliegt wenn man am Eingang ziemlich viel Pegel anliegen hat, z.B. einen PreAmp oder Ähnliches. Was kann dies bedeuten? Ist hier noch ein Defekt den ich übersehen habe? Gewechselt wurden bereits die Vibro Röhre, sowie die beiden Endstufenröhren. Was aber kann Ursache sein daß ein hoher Eingangspegel eine Netzsicherung zerstört? Das ist mir ein Rätsel.
Vielen Dank
Mfg


Du reparierst einen amp für einen Kunden? Machst das also professionell? Und fragst hier, in diesem Forum nach Hilfe? Per Ferndiagnose? Für einen Röhrenamp?
Weißt Du, was Du da tust???
Verfasst am:

RE: Probleme mit Fender Vibroking

Nein ich mach das nicht professionell aber der Kollege weiß noch nicht mal den Unterschied zwischen Gleich- und Wechselspannung. Da ich aber öfters Sachen repariere weil ich mich etwas auf dem Gebiet auskenne mache ich halt auch diesen Amp für ihn aber das hat nichts mit Professionalität zu tun das habe ich hier zu keinem Moment gesagt!!! Und mit Kunden meinte ich dass das nicht mein Gerät ist.
Verfasst am:

RE: Probleme mit Fender Vibroking

Naja. Besorg Dir erstmal einen Schaltplan von der Kiste und miss (oder miß) zunächst die Spannungen durch. Vielleicht taucht da schon ein Fehler auf.
Verfasst am:

RE: Probleme mit Fender Vibroking

Schaltplan habe ich, Dioden sind geprüft und intakt, Spannungen sind auch wie sie sein sollen laut Schaltplan wie gesagt bei hohem Input beginnt eine Röhre unabhängig von seiner Position mit glühen (Anodenblech wird rot) , Wenn die Spannungen nicht korrekt wären, würde es beide Röhren betreffen.
Verfasst am:

RE: Probleme mit Fender Vibroking

bei hohem Input beginnt eine Röhre unabhängig von seiner Position mit glühen (Anodenblech wird rot)


Hast du die betreffende Röhre mal testweise ersetzt?
Verfasst am:

RE: Probleme mit Fender Vibroking

Ich habe jetzt mal ein neues Pärchen bestellt ich habe keine 6L6 mehr hier gehabt. Die 2. schlägt sozusagen nicht durch, aber auch hier wird das Anodenblech leicht rot (bei der anderen knallrot mit Überschlag), aber es kommt nicht zu einem Überschlag mit Kurzschluss.
Verfasst am:

RE: Probleme mit Fender Vibroking

Oh! Habe ja auch nen Vibro King...
Derlei Dinge können ja aber an jedem Röhrenamp auftreten!?
Ich tippe auch auf defekte Röhre. Evtl. minimal bis nicht sichtbares, wenn auch spürbares Kontaktproblem im/am Sockel!??? (hatte ich mal, aber in nem Showman, da ist eine Röhre durchgeknallt und hat den kompletten Amp natürlich lahmgelegt...)

Ich würde den Vibrationskönig mit solchen "Mucken" aber auf jeden Fall einem wirklich kundigen Fachmann vorbeibringen, keine Kompromisse.
Verfasst am:

RE: Probleme mit Fender Vibroking

Macht ruhig weiter hier in dieser Diskussion- ich lausche interessiert.
Ich hatte ja letzte Woche auch versucht, mein Problem mit einer glühenden Endstufen Röhre zu beschreiben (Anodenblech glühend)- bei meinem BB Clone.
Habe ihn heute zum Amp Techniker zurückgeschickt- mal sehen, was er findet....
Verfasst am:

RE: Probleme mit Fender Vibroking

Ich habe leider auch ein Riesen-Problem mit meinem Vibro King: Er steht noch im Geschäft...

Im Ernst: Das ist für mich DER Fender-Amp, und eines Tages wird er mir gehören...

Gruß,

Batz.
Verfasst am:

Vibro Queen

Batzens hat Recht. So ein Amp gehört ins Geschäft und nicht in die Werkstatt.

Aber mal ganz ehrlich. Der ist jetzt in einem Alter, wo die Probleme anfangen. Und das ist halt keine frühsixties Ware mehr, wo man nur mal das Nikotin runterklopft und dann läufts wieder.

Verkauf ihn Batz. Der ist noch jung und hat Zeit zum Basteln.

Aber letztlich isses doch nur ein Bassman mit nem Fender Reverb davor.
Verfasst am:

RE: Probleme mit Fender Vibroking

Batz Benzer schrieb:
Ich habe leider auch ein Riesen-Problem mit meinem Vibro King: Er steht noch im Geschäft...

Im Ernst: Das ist für mich DER Fender-Amp, und eines Tages wird er mir gehören...

Gruß,

Batz.


Mal ehrlich, 33 Kilo und dann nur ein Kanal? Das wäre vielleicht was für`s Wohnzimmer, weniger ein Bedroom-Amp

Aber schleppen möchte ich das Teil nicht mehr, sonst kann ich gleich mit dem Kauf noch Vorruhestand beantragen...

Grüße
Zodrella
Verfasst am:

Re: Vibro Queen

b blues ks schrieb:
Batzens hat Recht. So ein Amp gehört ins Geschäft und nicht in die Werkstatt.

Aber mal ganz ehrlich. Der ist jetzt in einem Alter, wo die Probleme anfangen. Und das ist halt keine frühsixties Ware mehr, wo man nur mal das Nikotin runterklopft und dann läufts wieder.



Beim Batz fangen die Probleme jetzt erst an...?
Wo soll das hinführen...





Viele Grüße,
woody




























 
The truth is rarely pure and never simple.
Oscar Wilde
Verfasst am:

RE: Probleme mit Fender Vibroking

Batz Benzer schrieb:
Ich habe leider auch ein Riesen-Problem mit meinem Vibro King: Er steht noch im Geschäft...

Im Ernst: Das ist für mich DER Fender-Amp, und eines Tages wird er mir gehören...

Gruß,

Batz.


Willkommen im Club, mir geht's genau so. Der Vibro King ist der Star unter den aktuellen 7 Cleancombos. Ich klinke mich auch regelmäßig dort ein in meinem Lieblingsladen. Lecker....

Aaaaaber seit dem ich ein paar ältere Vibrolüxe und auch Deluxe Reverbs im Maintal gespielt habe bin ich selbst extrem gefixt. Das ist DER Cleanton, zumindest für mich. Und der Hallsound hmmmmmmm, nix klingt geiler! Da klingen auch nicht nur Strats und Tellis lecker, sondern alles was man da einklinkt. Hab ich selten so erlebt in den letzten 30 Jahren. Ich brings aber irgendwie nicht übers Herz diesen Batzen Geld dafür hinzublättern...
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde