Soloprojekt gestartet...

Seite 1 von 1
Verfasst am:

Soloprojekt gestartet...

Hallo zusammen

Vor kurzen habe ich mein Soloprojekt gestartet und den ersten Song auf Youtube publiziert. Es würde mich freuen, wenn ihr reinhören würdet und mir Feedback geben könntet



Cheers!
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

RE: Soloprojekt gestartet...

Hi,

das Lied gefällt mir sehr gut. Die Drums könnten etwas mehr nach vorne, damit es noch runder klingt.
Aber es ist schon sehr nett so: Abwechslungsreich, gutes Riff. Schiebt schön.
Verfasst am:

Re: Soloprojekt gestartet...

Hallo Stefan,
setz dich und nimm Dir nen Keks!
Erstmal Hut ab, den Song fertiggemacht zu haben, und Dich damit an die Öffentlichkeit zu wagen!
Jetzt zur Kritik
Dein erstes Riff ist direkt verstolpert und untight, an der Stelle auf den tiefen Saiten,
auch im Weiteren ist dein Spiel nicht immer 100% mit den programmierten Drums übereinander, speziell bei Riffs mit Hammer-Ons.
Die Double-Bass-Geschichten rund um 1:00 wirken auf mich nicht im Song musikalisch motiviert, die Gitarre macht da irgendwas andres.
Die disharmonisch ausklingenden Chugs bei ca. 10 empfinde ich als störend.
Das wirkt verwaschen und ungewollt.
Ab 1:40 ist das Arrangement zu dicht, gegen die fetten gedoppelten Rhythmusgitarren haben schon die Double Stops Mühe, und dann kommt noch das Solo.
Hier wäre es geschickter gewesen, die Rhythmusgitarren vom Timbre an die Sologitarre anzupassen, nicht umgekehrt. First things first.
Eine etwas breitere Palette an Texturen der Zerre hätte mir auch etwas mehr Spaß gemacht, so sind die gedoppelten Rhythmusgitaren etwas eintönig.
Auch ein Tonartwechsel wäre vielleicht hilfreich, eine Bridge oder so.
Das Ende ist sehr abrupt.

Ich hoffe, Du nimmst das alles als konstruktive Kritik, so ist es gemeint!
Weiter so!
Und lass mal Deinen nächsten Song hören, wenn er soweit ist!

Viele Grüße,
woody
 
The truth is rarely pure and never simple.
Oscar Wilde
Verfasst am:

Re: Soloprojekt gestartet...

Stefan Wenger schrieb:
Vor kurzen habe ich mein Soloprojekt gestartet und den ersten Song auf Youtube publiziert. Es würde mich freuen, wenn ihr reinhören würdet und mir Feedback geben könntet :-)


Ich schliesse mich fast allem an was woody gerade sagte.

Eine Frage: Was ist das musikalische Thema des Songs? Nicht "Was ist das Riff?", das höre ich ja. Aber es ist ja ein Instrumentalstück, braucht also eine Art Hookline oder Melodiestruktur die eine einheitliche Linie oder Atmosphäre schafft. Sonst ist es eine Sammlung von Riffvariationen die verschiedene Passagen und Ideen durchläuft.

Der Zerrsound den du da am Start hast geht mit zu vielen Bassanteilen in die Zerrstufe. Dadurch wummert es etwas nach und du verlierst allgemein Kontur auf den Bassaiten die du gerade wegen der tiefen 7. Saite besonders brauchst. Wenn du es schön bassig haben willst, sollte das post distortion passieren.
Verfasst am:

Re: Soloprojekt gestartet...

Vielleicht sollte ich dennoch hinzufügen: Ich wollte nur anmerken was mir einfiel.

Gehört habe ich es dennoch gerne und würde auch weitere Songs aus diesem neuen Projekt gerne hören.
Verfasst am:

RE: Soloprojekt gestartet...

Hallo zusammen

Danke für die Rückmeldungen und die konstruktive Kritik! Ich bin bei den meisten Punkten einverstanden. Meistens wird es einem selber erst klar bzw. fällt es einem auf, wenn man von aussenstehenden Personen darauf hingewiesen wird. Ich werde sicher ein paar Punkte umsetzen können. Danke!

Das Thema des Songs war "Out of Nowhere" also "Aus dem Nichts". Dies soll auf die Riffs oder Harmonien welche eintreffen hinweisen. Z.B. bei 1:24

Die Struktur des Songs ist aufbauen. Die Riffs bleiben quasi gleich, werden aber komplexer. Zu sehen z.B. bei 3:04 wo der Anfangsriff dann anders gespielt wird. Ebenfalls bei den Soli spielt die Rhythmusgitarre ein bisschen komplexer.

Was hat Euch denn gut gefallen bzw. was soll ich beibehalten? Würde mich noch interessieren.

Danke Euch!

Gruss aus der Schweiz
Stefan Wenger
Verfasst am:

RE: Soloprojekt gestartet...

ich finde das ganze rhythmisch schon recht interessant und von der Phrasierung durchaus einfallsreich. Dass es nicht immer voll auf den Punkt gespielt ist, empfinde ich nicht als störend und auch nur geringfügig an manchen Stellen. Gerade das Eingangsriff gefällt mir, da stolpert in meinen Ohren gar nix....

Mir fehlt jetzt auch nicht unbedingt ein durchgängiges Thema....das hat man bei Proggeschichten (z.B. dream theatre) sehr häufig nicht und ist scheinbar auch nicht zwingend "part of the plan"....

Weiter so...Hut ab!
Verschoben: 01.12.2014 Uhr von Schnuffi
Von Meine Band, meine Musik nach Archiv
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde