Infos zum Celestion Greenback 25 Watt

Seite 1 von 2
Verfasst am:

Infos zum Celestion Greenback 25 Watt

Hi,
kennt sich jemand mit Celestion Greenback Speakern aus? Habe die Box CC212 von Hughes und Kettner und einer der 25 Watt Speaker gibt keinen Mucks mehr von sich. Dran hängt ein 50 Watt Orange Rockerverb und ich vermute mal, die eigene Blödheit beim zu weit Aufdrehen des Amps ist Schuld am Defekt. Vielleicht ist die Spule kaputt oder sowas. Oder der Kollege aus dem Proberaum mit dem Diezel 100 Watt Topteil wollte auch mal die Box ausprobieren... alles möglich.
Weiss jemand, wie man herausfindet, was der Grund ist oder ist das in jedem Fall ein Fall für den Mülleimer?

Wäre es sinnvoll, vielleicht zwei ähnlich klingende Speaker mit mehr Watt einzubauen und welche kämen da in Frage? Mir gefällt der jetzige Sound eigentlich sehr gut, aber nochmal kapott gehen soll da nichts mehr. Brächte es was, 16 statt 8 Ohm pro Speaker zu verwenden? Den gibt es nämlich in zwei Versionen. Nach der Milchmädchenrechnung, mehr Wiederstand gleich mehr Sicherheitsreserve.
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

RE: Infos zum Celestion Greenback 25 Watt

blabla


Zuletzt bearbeitet von trebletool am 04.05.2014, insgesamt einmal bearbeitet
Verfasst am:

RE: Infos zum Celestion Greenback 25 Watt

trebletool schrieb:
Dann gibt es ja von Celestion die neuen Creambacks


Waaaaas ??????
Made in China !!!!!!

Duck und wech...
 
Nicht vergessen: Das Wichtigste ist der Groove !
Verfasst am:

RE: Infos zum Celestion Greenback 25 Watt

Der Celestion Creamback G12 H75 ist auf jeden Fall made in UK.
Verfasst am:

RE: Infos zum Celestion Greenback 25 Watt

blabla


Zuletzt bearbeitet von trebletool am 04.05.2014, insgesamt einmal bearbeitet
Verfasst am:

RE: Infos zum Celestion Greenback 25 Watt

trebletool, weißt du denn, wie dieser neue Creamback klingt im Vergleich zum Greenback?
Hab hier ein Video gefunden, wo er in der 65 und 70 W Version vergleichen wird:



Mehr als Rock n Roll Masturbation höre ich hier nicht, da kein Vergleich zum Greenback stattfindet, aber schlecht klingt's mal net.
Ganz nett ist auch noch das hier, Greenback vs V30 vs Creamback 75:



Nur ändert der Typ dauernd die PU-Stellung, so dass man den Speakersound nicht gut vergleichen kann. Mir scheint es, der Creamback hätte einen leichten Schleier davor, im Vergleich zum Greenback. Wenn man mal im Video hin und herspringt hört man das, meine ich.

Noch jemand mit Selbsterfahrung?
Verfasst am:

RE: Infos zum Celestion Greenback 25 Watt

blabla


Zuletzt bearbeitet von trebletool am 04.05.2014, insgesamt einmal bearbeitet
Verfasst am:

RE: Infos zum Celestion Greenback 25 Watt

Also ich habe einen von Tonehunter modifizierten.
Ich finde der klingt erste Sahne!!

Sonst ruf doch mal bei Tonehunter an. Der Ralf ist sehr nett und kann Dir sicher weiterhelfen.

Ich habe eben für meine 2x12 einen klassischen Speaker gesucht der die Leistung des jmps verkraftet. Und er hat mir den modifizierten empfohlen.
Verfasst am:

RE: Infos zum Celestion Greenback 25 Watt

Ich habe an meinem JTM 45 zwei Tonehunter G12H und bin sehr zufrieden mit ihnen, sie stecken jeweils 30W locker weg.

Prima ist auch der WGS Invader, der 50W abkann, sehr nach Greenback klingt, aber weniger Eigenverzerrung liefert als ein typischer Celestion.
Verfasst am:

RE: Infos zum Celestion Greenback 25 Watt

Danke für den Tonehunter Tipp, aber das Zeuch ist mir einfach zu teuer.

Nochmal zur Feststellung des Defekts: ist da echt nix mehr zu retten, bzw. wie sehe ich denn überhaupt, dass die Spule defekt ist, falls sie es ist? Der Speaker sieht nämlich von außen so aus, als hätte ich ihn gestern erst ausgepackt.

Nachtrag:
Ferdi, der WGS Invader 50 ist auf dem Papier tatsächlich das, was ich will. Passt auch preislich. Jemand schonmal gehört?
http://wgs4.com/invader-50-50-watts

Und hier noch ne nette Spielerei:
http://www.watfordvalves.com/soundfactory.asp
Wähle den Speaker und hör den Song. Ist aber voll mit Begleitmusik und Hallmatsch.


Zuletzt bearbeitet von McCracken am 04.01.2014, insgesamt einmal bearbeitet
Verfasst am:

RE: Infos zum Celestion Greenback 25 Watt

Moritz ich hatte dir ne PN geschickt, ist dein Postfach voll?
Verfasst am:

RE: Infos zum Celestion Greenback 25 Watt

Oh, danke :-)
Hab da länger nicht mehr hingesehen, in die rechte obere Ecke.
Werd mir das überlegen mit dem V30. Und nen Aufkleber anbringen: "Anschluss verboten für Amps mit mehr als 50 Watt"...
Verfasst am:

RE: Infos zum Celestion Greenback 25 Watt

Die CC212 ist eine der besten 2x12er auf dem Markt was Verarbeitung sowie Sound betrifft und gewinnt nochmals deutlich mit dem Mix aus Greenback und V30. Machen viele bekannte Player so und zählt schon lange als Geheimtipp nicht nur bei 4x12er. Wenn dann schau nach einem gut eingespielten älteren gebrauchten V30, das sind/waren die besten!
Verfasst am:

RE: Infos zum Celestion Greenback 25 Watt

Ferdi, der WGS Invader 50 ist auf dem Papier tatsächlich das, was ich will. Passt auch preislich. Jemand schonmal gehört?


Ich habe zwei in Betrieb, sonst hätte ich sie nicht empfohlen...
Verfasst am:

RE: Infos zum Celestion Greenback 25 Watt

Raphael S. schrieb:
Der Celestion Creamback G12 H75 ist auf jeden Fall made in UK.


Laut G&B wird dieser in China gefertigt, nur die Heritage in UK.

LG
Erich
 
Nicht vergessen: Das Wichtigste ist der Groove !
Verfasst am:

RE: Infos zum Celestion Greenback 25 Watt

ferdi schrieb:
Ferdi, der WGS Invader 50 ist auf dem Papier tatsächlich das, was ich will. Passt auch preislich. Jemand schonmal gehört?


Ich habe zwei in Betrieb, sonst hätte ich sie nicht empfohlen...


Moin und noch ein frohes, neues Jahr!
Ich verwende mittlerweile 4 Stück davon: 2 x 16 Ohm parallel für ein Marshall JCM 900 Top und 2 x 8 Ohm in Reihe in einem AC30 = großartiger Speaker!
evtl. hilfts ja.

Ach so, Mäckes, die ohmsche Milchmädchenrechnung gilt i.Ü. exklusiv für Transenamps (und auch da darf die Mindestohmzahl keinesfalls unterschritten werden), nicht für Vollröhrenendstufen.
 
Grüße, Dirk
Verfasst am:

RE: Infos zum Celestion Greenback 25 Watt

bushy, ich bin tatsächlich ein ohmsches Milchmädchen, und zwar so sehr, dass ich übersehen habe, dass die alten Speaker eh beide schon 16 Ohm haben. Sowas kommt wieder rein, fertich.

Momentan rühre ich gerade bei Ebay herum, um einen V30 zu finden. Halte die Idee von Magman gut, denn so hat man bei Aufnahmen zwei mögliche Klangfarben. Und mehr Watt verträgt er auch noch. Werde berichten.
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde