praktische frage zum mustang III

Seite 1 von 1
Verfasst am:

praktische frage zum mustang III

moinsen,

1) ich finde die presets insgesamt sehr höhenlastig und teilweise etwas dünn. Ich hörte, dies liegt daran, dass die Sounds für MI/II programmiert wurden, deren speaker weniger höhen übertragen.

Wie bekomme ich den sound fetter? Ich reduziere treble und presence und benutze beim twin57 einen gemäßigten oberdrive nun kingt schon ganz ok, gibts weitere konkrete Vorschläge??

2) wo speichere ich eigene sounds? wenn ich zum beispiel metal aufrufe (brauche ich für mich nicht) und dann über die tasten twin aufrufe.. höhen etc ändere + leichten overdrive un DANN save drücke, wird dann metal überschrieben oder der twin? die frage ist vielleicht dumm, aber gestern habe ich erst mal alles notiert und wollte nicht aus versehen den twin überschreiben, denn den möchte ich als referenz und grundsound erhalten

Danke für dir Hilfe

Euer Heinz
Verfasst am:

RE: praktische frage zum mustang III

Du kannst deine eigenen Sounds auf jedem zur Verfügung stehenden Speicherplatz abspeichern.
Dabei wird kein Amp überschrieben, sondern nur ein bestehendes Patch.
Du kannst also jederzeit einen Amp deiner Wahl in jedes Patch setzen, und selbst wenn dies Metal heißt, kann hinterher ein cleaner Fendersound das Resultat sein. Umbenennen mit einem aussagefähigen Namen würde ich dann aber schon.
Verfasst am:

RE: praktische frage zum mustang III

Doc Line6forum schrieb:
Du kannst deine eigenen Sounds auf jedem zur Verfügung stehenden Speicherplatz abspeichern.
Dabei wird kein Amp überschrieben, sondern nur ein bestehendes Patch.
Du kannst also jederzeit einen Amp deiner Wahl in jedes Patch setzen, und selbst wenn dies Metal heißt, kann hinterher ein cleaner Fendersound das Resultat sein. Umbenennen mit einem aussagefähigen Namen würde ich dann aber schon.


danke ich habe nun verstanden, dass ich die ampmodelle aufrufen kann wie effekte (reverb etc), ich war nur verwirrt, da die amps auch als preset auftauchen. nun habe ich wohl verstanden. kann ich den namen auch am amp eintippen? pder brauche ich den pc dafür?

noch tipps zum andicken des sounds?

euer
heinz
Verfasst am:

RE: praktische frage zum mustang III

Du kannst sehr gut alles am Amp selbst editieren ohne Zuhilfenahme des PC.
Bezüglich Andicken von Sounds empfehle ich das Übliche:
ein leichtes Doubling- Delay.
Am Amp brauchst du vor allem mehr Mittenbetonung für gute Durchsetzungsfähigkeit.
Am besten erstellst du deine Sounds in Proberaumlautstärke.
Sieh mal unter dem Stichwort Fletcher-Munson-curve nach.
http://de.wikipedia.org/wiki/Fletcher-Munson
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

RE: praktische frage zum mustang III

Es gibt ein paar Presets nur für die nackten Amps, die heißen dann so wie das jeweilige Ampmodell.
Verschoben: 12.01.2015 Uhr von Schnuffi
Von Verstärker & Effekte nach Archiv
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde