SH-8 Invader PROBLEM!

Seite 1 von 1
Verfasst am:

SH-8 Invader PROBLEM!

Hallo Community,
Ich bin im Besitz einer Aria Stratocaster, allerdings schon seit so einigen Jahren.
Nun hatte ich dort bereits einen Hot Rails von Seymour Duncan in die Bridge Position gesetzt, allerdings war mir der sound etwas zu kraftlos, da ich es gerne sehr druckvoll habe
Aus diesem Grunde habe Ich mir den Seymour Duncan SH-8 Invader gekauft, da mein Lieblings Gitarrist genau diesen ebenfalls verwendet.
Ich habe also den Hot Rails wieder ausgebaut und nun die Aussparung des Bridge SC größer geschliffen.
Habe den Invader wie folgt eingebaut:
-Rot und Weiß zusammen gelötet und isoliert
-Grün und Blank am ende etwas zusammen gedreht und an den Volume Poti gelötet
-schwarz habe ich an den 5Way Switch gelötet, an die Position an die der Bridge PU nunmal gehört.

Nun zu meinem Problem:
Der Invader gibt zwar einen sehr druckvollen ton ab, klingt allerdings sehr undefiniert und irgendwie matschig.
Ausserdem ist ein Single coil ähnliches Brummen wahrzunehmen allerdings etwas leiser.
Wenn ich die Hand auf die bridge lege wird das brummen etwas leiser.
Ich habe schon an meinen pedalen alles erdenkliche gedreht, an meinem amp auch, ich habe auch Pedale ausgetauscht etc aber nichts hilft.

Ich benutze einen Fender Champion 100 als amp, meine pedale sind Digitech Bad Monkey und Grunge, und separat und kaum eingesetzt allerdings ebenfalls ausprobiert das Behringer Super Metal.
Mein GitarrenKabel ist ein weißes Fender Kabel, in so einer Spiral bauart.

Ich hoffe sehr sehr das ich ein paar Antworten und hoffentlich Tipps oder Lösungen bekommen werde.
Ob hilfreich oder nicht, bitte alles Posten was helfen kann
Mfg
Tomber
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

RE: SH-8 Invader PROBLEM!

Inhalt auf Wunsch des Users gelöscht
Verfasst am:

Re: SH-8 Invader PROBLEM!

Tomber666 schrieb:
Hallo Community,

Nun zu meinem Problem:
Der Invader gibt zwar einen sehr druckvollen ton ab, klingt allerdings sehr undefiniert und irgendwie matschig.
Ausserdem ist ein Single coil ähnliches Brummen wahrzunehmen allerdings etwas leiser.
Wenn ich die Hand auf die bridge lege wird das brummen etwas leiser.
Ich habe schon an meinen pedalen alles erdenkliche gedreht, an meinem amp auch, ich habe auch Pedale ausgetauscht etc aber nichts hilft.


Ich hoffe sehr sehr das ich ein paar Antworten und hoffentlich Tipps oder Lösungen bekommen werde.
Ob hilfreich oder nicht, bitte alles Posten was helfen kann
Mfg
Tomber


Hi

Also ganz konkrete Fragen hast du ja nicht gestellt, sondern mur
deine Probleme geschildert. Was für Musik willst du denn z.B. spielen ?

Also mal ganz grob ins Blaue geantwortet (und vermutet das du
Hardrock, Metal, Punk,Garage u.ä gainlastiges Zeug spielen möchtest.


Die Farben hast du richtig gelötet und das die Gitarre ohne
Kontakt zu den Saiten mehr brummt als mit Kontakt ist
eigentlich normal. Ich würde zuerst checken ob die Masseverbindung,
also grünes + blankes Kabel an Masse, gut gelötet ist.

(Ein Brummen wenn du die Saiten nicht berührst ist normal.
Und auch das es leiser wird wenn du die Saiten berührst.)


Darüber hinaus brummt jeder passive Humbucker auch etwas.
Und zwar je mehr je ungleichmässiger die Spulen gewickelt sind.
Das wird u.a. benutzt um den Sound eines PUs zu tunen,
dem Klang eine gewissen Charakter zu verleihen. Und dieses
Brummen wird dann natürlich stärker je ungleichmässiger die Spulen
sind, je mehr Gain man fährt und je mehr Störquellen in der Nähe sind
(Trafos,Dimmerm z.B) Daher meine Frage ob du z.B. Metallarbeiter bist ..........?

Ich besitze selber 2 Hot rails Neck PUs und auch wenn ich "nur"
Blues, Classic Rock und verwantes damit spiele kann ich doch sagen
das ist der brummärmste passive HB den ich je besessen habe.
Der scheint 2 extrem gleichmässige Spulen zu haben.
Wundert mich also gar nicht das der Invader mehr brummt !!!!!!

Und was das Matschen angeht der Invader ist ja laut Seymourduncan
recht Bassstark. DAS im Zusammenhang mit viel Gain führt eben
zu MATSCH)

Ich würde also

1) Masseverbindung checken
2) Invader weiter runter schrauben
3) Bässe reduzieren
4) Gain reduzieren


Könnte aber durchaus sein das dir der Invader einfach nicht gefällt ???

Gruß
 
"Was bedeutet schon Geld? Ein Mensch ist erfolgreich, wenn er zwischen Aufstehen und Schlafengehen
das tut, was ihm gefällt.“ - Bob Dylan
Verfasst am:

RE: SH-8 Invader PROBLEM!

Ersteinmal Danke für die Antworten

Was die Masseverbindung angeht habe ich das gut fest gelötet, nur habe ich die Masseverbindung des Invaders nicht direkt in das Lotzinn der anderen Kabel auf dem Volumen poti gelötet sondern im Prinzip so oben dran, aber das war auch beim Hot Rails kein Problem.

Wo ran sehe ich denn wie viel KOHM mein Volumen poti hat?
Müsste ich dann auch die Tone Potis austauschen?

Also gefallen tut er mir an sich echt gut, da ich den sound der Band um den Gitarristen Doyle Wolfgang von Frankenstein sehr mag.

Ja ich möchte punk metal garage etc. Spielen

Normalerweise ist der Pickup ja für high gain geschaffen.

Liegt es vielleicht auch daran das er so schief sitzt wie ein normaler strat single coil?
Soll ja bass und treble auf den entsprechenden saiten angeblich erhöhen?
Verfasst am:

RE: SH-8 Invader PROBLEM!

Die Höhe habe ich bereits eingestellt allerdings nicht allzu tief und nur mit maessigem bis keinem erfolg :/
Ich verzweifle grade ein bisschen:/
Verfasst am:

RE: SH-8 Invader PROBLEM!

Naja ich würde trotzdem schauen ob die Massekabel wirklich
richtig gut gelötet sind, und nicht nur gerade so "angeklebt"
(Ist mir selber auch schon passiert)

Der Widerstand 500Kohm ist auf dem Potideckel aufgedruckt
oder eingestanzt. Meisst da wo jetzt das Lötzinn drüber ist ......
Messen mit nem Multimeter wäre auch möglich.

Und nochmal ich bin ziemlich sicher das der SH8 mehr brummt
als der Hotrails. Und zum Matsch:
Ein neuer PU erfordert auch andere Einstellungen.

ICH würde wie oben geschildert vorgehen
Gain DEUTLICH reduzieren, Bass reduzieren etc um zu sehen
ob der Sound für DICH besser wird. Und dann rantesten wieviel
Gain mit dem PU geht. Vielzuviel von allem bringt eben u.U
keine härteren, agressiveren Sound sondern Matsch.
Wenn erstmal andere Intrumente dazukommen gehst du total unter ......
 
"Was bedeutet schon Geld? Ein Mensch ist erfolgreich, wenn er zwischen Aufstehen und Schlafengehen
das tut, was ihm gefällt.“ - Bob Dylan
Verfasst am:

RE: SH-8 Invader PROBLEM!

Hm wie kann ich denn die kohm lesen wenn da die masse drangelotet ist?

Wie finde ich heraus ob ich es richtig gelötet habe?

Aber wenn ich gain rausnehme, verliere ich ja den metal klang, und er ist doch eigentlich für high gain?
Verfasst am:

RE: SH-8 Invader PROBLEM!

Tomber666 schrieb:
Hm wie kann ich denn die kohm lesen wenn da die masse drangelotet ist?

Wohl gar nicht mehr

Wie finde ich heraus ob ich es richtig gelötet habe?

ICH löte immer nochmal ab und dann neu dran.

Aber wenn ich gain rausnehme, verliere ich ja den metal klang, und er ist doch eigentlich für high gain?

Hm hab das wohl undeutlich beschrieben .........

Also stell dir vor dein alter PU klang bei Gain voll aufgedreht für dich gut.
So jetzt kommt ein andere PU in die Gitarre. Der ist 50% lauter als sein
Vorgänger. Lässt du jetzt deinen Zerrer/Preampgain gleich, könnte
das viel zuviel sein. Evtl matscht dein Equipment bei nun 150% Gain.

Muss nicht sein kann aber. Hat der neue PU mehr Bass wird das
Problem noch verschärft. Gain lässt sich nicht unendlich steigern
ohne Matsch zu produzieren. Also testweise Gain so runterfahren
das du erstmal den Level des alten PUs erreichst. Dann testen/
hören/testen/hören und Einschätzen was da klanglich passiert
Liegt aber im Bereich des möglich das der SH 8 nicht dein Ding ist .....
 
"Was bedeutet schon Geld? Ein Mensch ist erfolgreich, wenn er zwischen Aufstehen und Schlafengehen
das tut, was ihm gefällt.“ - Bob Dylan
Verfasst am:

RE: SH-8 Invader PROBLEM!

Danke auf jeden fall
Dann werde ich erstmal das mit dem gain und bass versuchen und falls das nicht klappt löte ich es nochmals neu

Wie kann ich denn messen wie viel kohm der poti hat?
Verfasst am:

RE: SH-8 Invader PROBLEM!

Moin!

Ich spiele den Invader auch in meiner Phantom SG und kann dieses Problem
so nicht nachvollziehen. Das einzige "Problem" des Invaders ist, das man da
kaum einen cleanen Tone raus bekommt, aber wer will das schon?

Löte den PU doch mal direkt an die Buchse an und teste dann nochmal ...
Verfasst am:

RE: SH-8 Invader PROBLEM!

Ich soll den PU direkt an die Buchse löten?
Verfasst am:

RE: SH-8 Invader PROBLEM!

Inhalt auf Wunsch des Users gelöscht
Verfasst am:

RE: SH-8 Invader PROBLEM!

Und wenn es noch immer matscht, dann wären vielleicht ein SH-6 Distortion oder SH-10 Full Shred einen Versuch wert.
Verfasst am:

RE: SH-8 Invader PROBLEM!

Du solltest ein paar grundsätzliche Dinge beachten/lernen:

Jeder passive Humbucker brummt, wenn man den Gainregler am Amp voll aufdreht. Je mehr Volume, je deutlicher tritt das Brummen hervor.

Ein Invader ist wohl das heftigste Geschütz, das Duncan aufbietet. Präzise durchhörbare Gainsounds sind damit nicht zu machen, nicht bei voll aufgedrehtem Gain. Damit lassen sich massive Soundwälle aufbauen, aber keine präzisen Strukturen, nicht bei Gain auf voll

Ob dein Lieblingsgitarrist mit dem Pickup gut klingt, ist völlig uninteressant. Du bist nicht er, du hast keine Kompanie von Tontechnikern hinter dir und nicht sein Equipment.

Equipment:

Fender Champion 100:

Für deine Zwecke ist das der falsche Amp. Ich kenne Transistoramps von Fender gut, ich nutze sie seit Jahren, für meine Zwecke sind sie ideal.

Was sie nicht können:

High Gain. Das widerspricht der Fender-Philosophie des reinen, cleanen Klanges. Die Zerrkanäle sind gut, aber nicht für deine Zwecke, außerdem brummen sie ab Stellung halb.

Also:

Das Brummen deines Pickups ist normal.
Du hast den falschen Amp für deine Zwecke.

Verkauf ihn und sieh dich nach einem Marshall um. Oder einem anderen High Gain-Amp.

Mein Rat aus Erfahrungen nach 20 Jahren Musik und viiiiel Equipment.

Tom
Verfasst am:

RE: SH-8 Invader PROBLEM!

Moin!

Ich denke auch, das es eher am Amp liegt. Ich kann mir aber auch
vorstellen, das man aus der 100-Watt-Transe mit zwei 12er Speakern
mit dem passenden Pedal davor durchaus sowas wie einen drückenden
Metal-Sound zaubern kann. Tom hat im Prinzip aber recht. Nimm nen
Marshall oder nen anderen High Gain Amp und ne 4 x 12er, dann wird es
richtig authentisch.

Hast du mal getestet, den PU direkt an die Buchse zu löten?
Wer ist dein Lieblings-Gitarrist? Das würde vielleicht helfen,
deine Sound-Vorstellung besser einzuordnen. Spielt nicht Tom DeLonge
auch den SH-8 Invader?
Verfasst am:

RE: SH-8 Invader PROBLEM!

Habe zwei Lieblings Gitarristen, der eine ist zwar kein hendrix aber echt unterbewertet, sein name ist Billie Joe Armstrong, und der um den es hier geht ist der legendäre Ex Misfits Gitarrist: Doyle Wolfgang von Frankenstein.

Hab jetzt mal nen sound hingekommen der in Ordnung ist, aber auch nicht optimal.

Der amp ist erst recht neu, und green day zb klingt darauf super in Verbindung mit nem Bad Monkey
Verfasst am:

RE: SH-8 Invader PROBLEM!

Tomber666 schrieb:
Hab jetzt mal nen sound hingekommen der in Ordnung ist, aber auch nicht optimal.


Ich hatte versucht es dir zu erklären.
Ich versuche es noch einmal.

Du kannst dir einen Ferrari kaufen. Und wirst trotzdem nicht fahren wie Fernando Alonso. Alonso bekommt von einem Millionen schweren Team ein perfektes Auto hingestellt, er muss nur noch gut fahren.

Billie Joe Armstrong (oder der andere) ist ein Superstar. Wie Alonso. Er hat ein perfektes Team von Managern und Toningenieuren hinter sich. Alle zusammen basteln ihm den Sound, den er möchte, mit einer Unmasse an Technik.

Er muss nur noch gut spielen.

Du hast nur einen Champion und ein Bad Monkey. Und vielleicht ein Wohnzimmer mit schlechter Akustik.

Du wirst mit dem gleichen Equipment wie Armstrong kein Armstrong.

Tom
Verschoben: 19.01.2015 Uhr von Schnuffi
Von Gitarre nach Archiv
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde