MEK Tubedrive 2 Frage

Seite 1 von 1
Verfasst am:

MEK Tubedrive 2 Frage

hallo zusammen....ich hätte da eine frage an die MEK Tubedrivebesitzer.
So wie ich das lesen konnte, war beim Vorgängermodell der Boost nur zuschaltbar wenn Drive on war...Meine Frage.....kann man den Boost schon bei ausgeschaltetem Drive vorwählen, sodass bei Aktivierung des Pedals der Boost gleich mitläuft.....
ich würd mich über eine Antwort und Hilfe von euch freuen..
besten Dank im Voraus.
Deaky
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

RE: MEK Tubedrive 2 Frage

Moin,

Diet schreibt in seinem Testbericht zum TD-2, dass der Boost auch seperat nutzbar ist.

Falls immer noch Zweifel bestehen, Uwe Kämmerich (also der Mann hinter MEK) antwortet meiner Erfahrung nach immer recht schnell auf direkte Anfragen.

Grüße
Andreas

Edit:
Richtig lesen müsste ich können, das wolltest du ja gar nicht wissen. Wobei, im Testbericht steht ja auch, dass das bei der Vorgängerversion anders ist


Zuletzt bearbeitet von schocka am 25.02.2014, insgesamt einmal bearbeitet
Verfasst am:

RE: MEK Tubedrive 2 Frage

Hallo,
die TD2s, wo man beides separat nutzen kann, tragen mWn den Zusatz "Soloboost".
Da sitzt der Booster auch HINTER der Zerre, macht also lauter vor nem cleanen Amp, ohne der Zerrer weiter anzublasen.
Bei den älteren TD2s sitzt der Boost VOR der Zerre, also:
Boost on = mehr Zerre
 
Grüße DeLüXe vom Rolf


Zuletzt bearbeitet von gitarrenruebe am 25.02.2014, insgesamt einmal bearbeitet
Verfasst am:

RE: MEK Tubedrive 2 Frage

besten dank schonmal für eure antworten...
was ich noch "gitarrenrübe" fragen möchte oder allgemein an die kenner des td2.... wenn ich den drive mit boost aktiviere....wird es dann nur mehr an gain oder auch lauter?.....hätte da einfach ein quäntchen mehr für die solo s.
Verfasst am:

RE: MEK Tubedrive 2 Frage

satch schrieb:
besten dank schonmal für eure antworten...
was ich noch "gitarrenrübe" fragen möchte oder allgemein an die kenner des td2.... wenn ich den drive mit boost aktiviere....wird es dann nur mehr an gain oder auch lauter?.....hätte da einfach ein quäntchen mehr für die solo s.



je geringer die eingestellte Verzerrung, desto größer der Lautstärkesprung.
Bei hoher Verzerrung wird durch den Boost nur der Zerrgrad stärker und der Ton mehr komprimiert.
 
Gruss, tommy
Verfasst am:

RE: MEK Tubedrive 2 Frage

Bei meinem alten TD-2 (siehe oben) scheint mir der Boost-Schalter lediglich mehr Gain zu liefern, wobei ich hier noch einen Unterschied je nach Stellung des Mini-Switch in der Mitte wahrnehme: Ist er in der Mittelstellung "Boost" und ist der Regler "Drive" nicht so weit aufgedreht, dafür aber "Boost" weit aufgedreht, dann höre ich durchaus auch einen Lautstärkeanstieg. Bei den anderen Stellungen des Mini-Switch ("Soft"/"Hard") höre ich dagegen lediglich mehr Gain. Insofern kann ich auch nicht bestätigen, was der hier ebenfalls anwesenende Diet auf seiner Seite über die erste Version (?) schreibt:

"Noch ein Absatz zur zusätzlichen Booststufe. Mit ihr lässt sich in jeder Betriebsart wunderbar eine zweite Solo-Lautstärke abrufen."

Auch bei niedrigen Stellungen des Drive-Reglers erhalte ich in den Schalterpositionen "Soft" und "Hard" nur mehr Gain bei Betätigen des Boost-Schalters. Der Lautstärkeanstieg ist, wenn überhaupt vorhanden, nur marginal (und als Soloboost nicht ausreichend). Anders als in der Schalterstellung "Boost", wie gesagt. Es hat mal Anwendungsfälle gegeben, in denen ich das nicht so gut fand (da hätte ich gern den Soloboost gehabt). In anderen Situationen finde ich es wiederum gut, wenn man statt dessen zwei Gain-Stufen hat. Wahrscheinlich hätte ich am liebsten einen mit drei Schaltern (Drive, mehr Drive, lauter), zumal ich das Teil an sich sehr gern mag.

Bei den neueren Versionen scheint sich das aber anders zu verhalten, wie gitarrenruebe ja schrieb.
Verfasst am:

RE: MEK Tubedrive 2 Frage

Ich habe den TD2 Soloboost seit ca. 2007.
Auch der hat die Hard/Boost/Soft Variante.
Das bezieht sich auf den Overdrive-Teil dieses Treters.
Im TD2 Soloboost ist es ein Boost hinter der Zerre, d.h. vor einem cleanen Amp wird es lauter.
Dieser Volume-Boost tritt in allen drei Varianten ein, ich spiele aber immer nur im Soft-Mode.
Das, was über den Lautstärkesprung am Input des Amps geboostet wird, bringt wenig bis kaum zusätzliche Zerre.
Je weiter der Amp schon am Zerren ist, desto weniger groß wird die Lautstärkeanhebung.
Dann kommt nur noch Zerre/Kompression (wie Tommy schon schrieb).
 
Grüße DeLüXe vom Rolf
Verfasst am:

RE: MEK Tubedrive 2 Frage

OK. Dann ist das also der (oder auch "ein") Unterschied zwischen der alten und der neuen Version (apropos alt: meiner ist doch schon von 2006, wie ich jetzt gesehen habe). Wobei es ja tatsächlich sogar drei Versionen zu geben scheint:

a) TD-2
b) TD-2 Soloboost
c) TD-2 Soloboost Mosfet Edition (die auch heute noch angeboten wird)

Die beiden letzten dürften sich in dann allerdings in Sachen Boost-Schalter gleich verhalten. Und in Bezug auf die Ausgangsfrage müsste das heißen, dass bei den Versionen b) und c) der Boost-Schalter auch dann wirksam ist (also: boostet), wenn "Drive" nicht eingeschaltet ist (zumindest habe ich es so verstanden), während er bei der alten Version nichts tut, so lange "Drive" nicht aktiviert ist (aber "vorgewählt" werden kann, so dass er bei Aktivierung von "Drive" dann auch gleich an ist).
Verfasst am:

RE: MEK Tubedrive 2 Frage

hmm.....so wie es aussieht wird es dann wohl doch kein mek dt für mich, da ich doch einen lautstärkeboost für die solos brauche und nicht mehr an zerre....
Verfasst am:

RE: MEK Tubedrive 2 Frage

satch schrieb:
hmm.....so wie es aussieht wird es dann wohl doch kein mek dt für mich, da ich doch einen lautstärkeboost für die solos brauche und nicht mehr an zerre....

Hi, ich hätte hier einen Rox of Bock von WEEHBO abzugeben, der kann Volumeboost
 
Grüße DeLüXe vom Rolf
Verschoben: 02.03.2015 Uhr von Schnuffi
Von Verstärker & Effekte nach Archiv
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde