Vibro Champ SF - neuer Speaker

Seite 1 von 1
Verfasst am:

Vibro Champ SF - neuer Speaker

Der Originalspeaker dieses schönen und guten 77er Vibro Champ ist leider kaputtgegangen. Ich hatte vergeblich versucht ein Original aufzutreiben um den Kleinen eben original beizubehalten.
Von einem deutschen 7 Ampspezi bekam ich dann den Tipp mit dem Warehouse G8C den Tubetown führt für relativ kleines Geld. Diesen Tipp wollte ich euch nicht vorenthalten denn dieser Speaker ist richtig klasse. Ich habe ihn mittlerweile eingespielt und der Amp gefällt mir damit sogar noch um einiges besser als vorher.
Falls also jemand mal Ersatz sucht, oder einfach seinen Champ egal ob alt oder neu aufwerten möchte ohne ein kleines Vermögen auszugeben: Warehouse! Diese Speaker sind echt klasse, hab auch schon nen 15er in einen Excelsior gepflanzt - auch super!



Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

RE: Vibro Champ SF - neuer Speaker

Moin,

dass die WGS speaker super sind kann ich bestätigen.
Hab mit dem großen Bruder G12C in meinem Ritter Princeton den Jensen c12q ersetzt.

Alter Falter, die Höhen britzeln nicht mehr so ätzend, sind jetzt viel angenehmer und untenrum viel mehr Bumms ohne zu matschen. Sehr angenehmer wärmerer aber immer noch typischer Fender Sound, nur mit angenehmeren Höhen. Und gefühlt ist der Kleine jetzt fast doppelt so laut und klingt einfach viel größer. Setzt sich auch weiterhin wie gewohnt wunderbar in Bandsound durch, jetzt nur mit den von mir gewünschten höheren Clean Reserven.

Für die gebotene Qualität auch ein sehr angemessener Preis!

Ich bin ebenso begeistert wie du , lieber Magman

Gruß und Blues
Andreas
 
Blues aint nothing but the blues


Zuletzt bearbeitet von Blackbeer am 24.02.2014, insgesamt einmal bearbeitet
Verfasst am:

RE: Vibro Champ SF - neuer Speaker

Cool! Danke für den Tipp!
Ach, sieht der niedlich aus der kleine Warehouse!


Gut zu wissen, wenn mal Bedarf ansteht. Habe zuhause einen 64er Vibro Champ Amp. Noch mit originalem speaker. Klingt auch wunderschön, so wie man es erwartet von so ner Kiste.


Ich hatte ja zwei Warehouse 12er in meinen Vibro King gebaut. Auch nochmal ein richtiger Schub nach vorne! Mein Vorschreiber hier hat die Soundverbesserung ganz gut beschrieben.
Verfasst am:

RE: Vibro Champ SF - neuer Speaker

Blackbeer schrieb:
Moin,

dass die WGS speaker super sind kann ich bestätigen.
Hab mit dem großen Bruder G12C in meinem Ritter Princeton den Jensen c12q ersetzt.

Gruß und Blues
Andreas


Hi Andreas,

der G12C ist gerade unterwegs zu mir. Ich will ihn im Ritter Deluxe Reverb sowie im Mustang III testen. Ich hatte im Ritter kürzlich einen gut eingespielten Weber 12F150 zum Test welcher mir allerdings weniger gut gefiel. Mal sehn was der Warehouse Speaker dort kann.

Ich werde berichten

@Ralf: gell der ist niedlich
Verfasst am:

RE: Vibro Champ SF - neuer Speaker

Hi Martin,
Ich kann mir gut vorstellen, dass du doch nach Einbau des WGS in den Ritter DR erschrocken umdrehst und den Twin suchst, der dich gerade anbläst...
Gruß und blues
Andreas
 
Blues aint nothing but the blues
Verfasst am:

RE: Vibro Champ SF - neuer Speaker

Tach die Herren!

Vielleicht wäre der Speaker in der 12er-Variante ja auch was für meinen Fender Supersonic 60 ? (Danke für den Hinweis auf den Thread, Herr Benzer!)

Ich hatte das Schwestermodell G12C/S auch schon mal kurz aufm Schirm - der ist allerdings derzeit bei TubeTown ausverkauft.

Hat hier jemand vielleicht schon den konkreten Vergleich zwischen G12C und G12C/S gemacht? Der G12C/S soll ja noch weicher klingen und das wäre ja dann vielleicht schon zuviel des Guten?

Ich hatte in den Amp kurz einen Cannabis Rex geschraubt, der zwar klasse klingt, aber den Fender-typischen Sparkle doch zu sehr bedämpft.

Was ich halt suche ist ein Speaker, der mir einen schönen warmen aber immer noch Fender-mäßigen Sound liefert und der sich auch verzerrt gut anhört.

Die neuen Jensens klingen mir oft zu spitz und metallisch, der Celestion V30 (Originalspeaker im Amp) ist zwar irgendwie ok, aber mir fehlen da schon die runden Bässe und der Schönklang.
Verfasst am:

RE: Vibro Champ SF - neuer Speaker

Moin Herr Mumpitz,

habe beide speaker im princeton vergleichen können. MIR wäre der c/s zu sweet. Clean gespielt fehlten mir da selbst mit der Tele die schönen fenderigen Höhen. Gefühlt wie mit einer Decke über den amp. Der normale c hat IMHO einfach den richtigen Höhenanteil ohne zu nerven. Passt auch gut bei crunch oder mehr Zerre.
Da dir der CR zu wenig Sparkle hat, wurde ich den G12C ohne s wählen.
Ist aber alles meine subjective Meinung.
Andreas
 
Blues aint nothing but the blues
Verfasst am:

RE: Vibro Champ SF - neuer Speaker

Blackbeer schrieb:
Moin Herr Mumpitz,

habe beide speaker im princeton vergleichen können. MIR wäre der c/s zu sweet. Clean gespielt fehlten mir da selbst mit der Tele die schönen fenderigen Höhen. Gefühlt wie mit einer Decke über den amp. Der normale c hat IMHO einfach den richtigen Höhenanteil ohne zu nerven. Passt auch gut bei crunch oder mehr Zerre.
Da dir der CR zu wenig Sparkle hat, wurde ich den G12C ohne s wählen.
Ist aber alles meine subjective Meinung.
Andreas


Besten Dank für die Info!

Der C/S scheint da ja dann tatsächlich in die gleiche Richtung zu gehen wie der C.Rex (der jetzt in meinem H&K Statesman sehr gute Dienste leistet, da passt's prima.) Decke über den Amp wollen wir net.

Ich denke, ich werd mir dann demnächst auch einen WGS C12er ordern...
Verfasst am:

RE: Vibro Champ SF - neuer Speaker

Hai Rainer,

ich hatte den Cannabis Rex auch bereits im DR. Sehr geiler Speaker, aber dort hat er mir letztendlich doch zu viel Glitzer geraubt - eben das, was letztendlich einen guten BF Sound ausmacht.

Ich bin auch sehr gespannt auf den WGS C12. Bekomme auch noch nen Creamback zum direkten Vergleich.
Das gibt wieder ne schöne Schrauberei
Verfasst am:

RE: Vibro Champ SF - neuer Speaker

Auf deine Aussagen zum Creamback bin ich sehr gespannt
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

RE: Vibro Champ SF - neuer Speaker

Moin,

ich möchte noch einen Twinsound Cream Alnico ins Feld werfen.

Ein Zwischending zwischen Greenback und Jensen Alnico mit weniger "Mulm" und weniger "Spitzen". Sehr ausgewogen. Ob er so richtig "sparkled" kann ich nicht sagen, da ich ihn bislang nur im Tweed und einem Russencombo gehört habe. Dort klingt er allerdings sehr ausgewogen fendrig.
 
Gruss, tommy
Verschoben: 02.03.2015 Uhr von Schnuffi
Von Verstärker & Effekte nach Archiv
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde