[Review] Harley Benton TE-52 NA

Seite 1 von 1
Verfasst am:

[Review] Harley Benton TE-52 NA

Hallöchen,

folgende Aufgabenstellung hatte ich:

Eine Gitarre ...

... die ich ohne schlechtes Gewissen in einem Proberaum, der von mehreren Bands genutzt wird, stehen lassen kann. Also, keine Werte deponieren!

... soll in den Proben als Backup Gitarre schnell greifbar sein, und dort auch für die Songs mit Capo zum Einsatz kommen (das macht live meine selbst zusammengezimmerte Dirty Birdy Tele als Ergänzung zu den Ginas).

... die halt ne einfache Tele sein sollte, ein Satz brummfreier PUs lag hier noch greifbar, also dann ...

Über den Hohner-Prinz-Klon bin ich dann auf die hier gestoßen. Als B-Stock für 111 EUR bestellt, kann ich nun folgendes berichten:

Das Neutrale:
Tele.
Esche-Body.
Ahornhals mit aufgeleimtem Ahorngriffbrett.
Blechbridge mit Doppelreitern, die eine Führungsnut für die Saiten haben.
Vintage-like Tuner.
2 Tele PUs von Wilkinson mit 1 x Vol, 1 x Tone und 3 Weg Schalter.
Die Potis sind nix dolles, tun aber, was sie sollen, und sind samt dem China-Schalter drin geblieben.

Das Negative:
Sie ist schwer. 4 kg.
Die Bünde waren am Griffbrettrand schlecht entgratet und nicht gescheit poliert.
Die Tuner sind arg "vintage", haben Spiel, das ist nichts.
Der Sattel muss nachgefeilt werden.

Das Positive:
Der Body dreiteilig, schön gemaserte Esche, schwer, aber schön.
Der Hals !!! Durchgehend (außer dem Griffbrett) aus schönem Riegelahorn.
Tolles, fettes C-Format - ein Männerhals.
Alleine der Hals ist das Geld wert.
Für derartiges Riegelahorn nehmen andere Hersteller das doppelte des Gitarrenpreises als Aufpreis.
Die Holz- und Lackarbeiten sind prima, der Hals ist seidenmatt lackiert, echt unglaublich für das Geld.

Nach ca. 1 Stunde Arbeit (Sattel nacharbeiten, Bünde entgraten und polieren, Setup optimieren, brummfreie Bill Lawrence PUs und TrebleCap reinlöten, Blechbridge mit zwei zusätzlichen Mini-Schrauben vor dem PU fixieren) eine gut spielbare, gut aussehende und gut klingende Tele.
Sicher nicht High-End, aber für o.g. Einsatzzweck mehr als ausreichend!

Das Gewicht ist nicht ohne, aber ich spiele diese Gitarre nicht 2 Stunden am Stück. Ein breiter Neoprengurt macht die Gitarre "tragbar", und seit gestern wohnt die nun im Proberaum.

Was muss noch? Andere Tuner, da muss ich nochmal in der Kramkiste wühlen.

Ach so, braucht wer ein Set Wilkinson Tele PUs für kleines Geld?
 
Grüße DeLüXe vom Rolf


Zuletzt bearbeitet von gitarrenruebe am 29.04.2014, insgesamt 2-mal bearbeitet
Verfasst am:

RE: [Review] Harley Benton TE-52 NA

Das liest sich richtig gut, für das kleine Geld ist das doch einfach geil.
Und sieht richtig scharf aus, die kleine Gitte

DUUUUU bist schuld, wenn ich mir jetzt den Hohner-Prinz anlache (den hast Du doch auch hier auf den Plan gebracht, oder?)

Viel Spaß noch mit der Tele
LG
Klaus
 
Die Freiheit ist immer auf der Flucht
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

RE: [Review] Harley Benton TE-52 NA

Ich hatte mir auch die "TE-52 NA" bestellt und kann die positiven Eindrücke nur bestätigen... "Meine" war sogar richtig gut verabeitet, also Sattel und Bundtäbe waren absolut in Ordnung... Mir war auch das hohe Gewicht aufgefallen...OK, wir sind ja keine Barbies....

Klar, auch ich hätte sie noch umgebaut...nur habe ich leider feststellen müssen, dass der Hals einen Riss hatte, einen feinen Haarriss...und deshalb habe ich sie zurück geschickt...... und hadere noch mit mir, eine andere "TE 52" zu bestellen...
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.