Celestion V30er - Abwandlungen/Alternativen/Variationen

Seite 1 von 1
Verfasst am:

Celestion V30er - Abwandlungen/Alternativen/Variationen

Hi.

Es geht um Speaker.

Ich fang mal so an: Ich mag den Celestion Vintage 30 sehr gerne. Spiele ich seit 10 Jahren in geschlossenen Boxen. Auch in Blindtests bei Youtube-Soundfiles: der gewinnt für mich. Ich mag seine Aggression, seine Härte und Dicke im Einzelton und seine Steifheit. Ich spiele auch in Bands in denen man sich durchbeißen muss und der schafft das.

Jetzt brauche ich 2 neue Speaker, die ich - je nachdem wo ich was reinschraube - entweder gemischt mit Greenbacks in einer 4x12er betreibe kann (Ja, Greenbacks und V30er in derselben Box geht sehr gut) oder in einer Tube Town Rex Pro 2x12er.

Ich könnte ja V30er wieder kaufen, aber wo man schon mal dabei ist...

Ich suche günstige bis normal teure Speaker, keine handgewickelten Liebhaber-Custom-Dinger.

Sie sollten laut/effizient sein, direkt, mittig, hart, klar, gerade, im Bassbereich starr und unnachgiebig, in der Umsetzung gnadenlos. Bevorzugter Einsatzbereich: Crunch, Distortion (modern Rock/Metal, nicht Distortion a la Fuzz oder Grunge).

Was ich NICHT brauche: Vintage-korrektheit, Bollerbass oder Einknicken im Bassimpulsen, Greenback-Genösel, Schönfärbendes, perlende Fender-Clean-Sounds. Man kann nicht alles haben, das nehme ich dann in Kauf, wenn das alles fehlt.

Jetzt könnte ich mich natürlich von Warehouse Guitar Speakers über Emminence bis Scumbacks und blabla... einlesen. Aber jeder Speaker klingt dort angeblich besser als der vorige und alle geil, smooth yet punchy, warm yet transparent, toll, toll, toll.

Lieber läse ich von jemandem, der etwas mehr Erfahrung selber gemacht hat.

Was gibt denn so für Alternativen zu Vintage 30ern? Was hätten diese Alternativen für einen Mehrwert, der mir gefallen könnte?
Verfasst am:

RE: Celestion V30er - Abwandlungen/Alternativen/Variationen

Günstig und gut wären da die Eminence V12er.
Etwas zahmer als der V30, aber geiles Mittenbrett.
Verfasst am:

RE: Celestion V30er - Abwandlungen/Alternativen/Variationen

günstige bis normal teure Speaker, keine handgewickelten Liebhaber-Custom-Dinger.

Sie sollten laut/effizient sein, direkt, mittig, hart, klar, gerade, im Bassbereich starr und unnachgiebig, in der Umsetzung gnadenlos. Bevorzugter Einsatzbereich: Crunch, Distortion (modern Rock/Metal, nicht Distortion a la Fuzz oder Grunge).

Was ich NICHT brauche: Vintage-korrektheit, Bollerbass oder Einknicken im Bassimpulsen, Greenback-Genösel, Schönfärbendes, perlende Fender-Clean-Sounds.



JENSEN ELECTRIC LIGHTNING!!!

Abgesehen von den beschissenen Youtube-Videos und der völlig verfehlten Marketingstrategie des Herstellers ein super Speaker. Drückende, tighte Bässe, aufgeräumte, aber tragende Mitten, genug "sparkle", Höhen, die unter Volllast FETT werden und nicht schneidend. Sehr direkt und "in your face".
Verfasst am:

RE: Celestion V30er - Abwandlungen/Alternativen/Variationen

Hi, Noisezone und ferdi.

Emminence v12 ist schon mal im Kopf. Hört sich vielversprechend an.

Zu den Jensens: Ich dachte, die neueren Jensens seien alle nicht mehr so gut, weil deren Produktionsverlagerung ihnen nicht so gut bekommen ist, im Gegensatz zu Celestions übrigens, die in China meiner Meinung nach eher besser wurden als sie es davor in England waren.

Aber egal. Bei den Jensens lese ich was von fetten Bässen und leicht reduzierten Mitten. Beides eigentlich nicht das was mir gefällt. Ist schwer, von dem mal so einen Vergleich zu hören. Was ich bei Youtube höre, finde ich aber eher "glatt". Stelle mir vor, wenn das lange stabil bleibt bei großen Lautstärken, klingt das gut für Drop-C Stimmung mit Badewannen-EQ. Das möchte ich aber gerade nicht. Wie muss ich das einordnen?
Verfasst am:

RE: Celestion V30er - Abwandlungen/Alternativen/Variationen

Hi Groby,

wenn du den V30 generell magst/favorisierst, werfe ich mal noch den Eminence The Governor ins Rennen....
Klingt im B/M-Bereich (mMn) wie ein V30 mit bißchen mehr "Schmackes", in den Höhen dafür einen kleinen Tick weicher.....

Gruss

Magnus

P.S. Ich hab da auch noch 4 gut eingespielte Governors (8ohm) rumliegen
Verfasst am:

RE: Celestion V30er - Abwandlungen/Alternativen/Variationen

groby schrieb:
... lese ... Youtube höre ... Stelle mir vor ...


Talking about sound is like dancing about architecture. And Youtube plain sucks.

Auf Tonequest und Guitar Player habe ich Beschreibungen gefunden, die den Sound des EL treffend wiedergeben:

TQ: The new 70 watt ceramic version of the Jet is a loud, powerful, bright and chimey speaker with strong, slightly gritty midrange emphasis. Treble presence is musical and bold, and we noticed that the Jet particularly emphasized changes in tone as we moved the location of our pick attack from just behind the neck pickup to the front of the bridge. The voice of the Lightning overall is very musical – an interesting mix of strong mids and proud treble usually not found together in the same speaker. A good choice for a 1x12 where heavy bass response is not needed, or mixed with a warmer speaker in a 2x12.

GP: This model offers bold high-end presence, enhanced midrange bloom and complexity, and firm, well defined lows. Its headroom makes it a good choice for Marshall and other powerhouse rock amps, while its articulation and touch responsiveness play well with low-wattage tube combos. If you’re seeking a speaker that excels for blues, jazz, or rock, the Jet Electric Lightning is a fine choice.


Ich habe den Speaker seit einem guten Jahr und kenne ihn. Ich empfinde ihn genau so, wie TQ und GP das darstellen.

Ich setze ihn trotz aller Qualitäten nicht mehr ein, weil ich doch eher
Vintage-korrektheit, Bollerbass oder Einknicken im Bassimpulsen, Greenback-Genösel, Schönfärbendes, perlende Fender-Clean-Sounds
brauche.
Verfasst am:

RE: Celestion V30er - Abwandlungen/Alternativen/Variationen

Nicht nach Videos oder einigen Beschreibungen, aber nach deinen Beschreibungen, ferdi, kann ich den Jensen als Empfehlung nachvollziehen.

Dennoch muss ich berichten, dass ich vorhin zwei Emminenzen V128 gekauft habe, aus dem banalsten Grund: 52 Euro statt für 69 und könnte klanglich was werden.

Wenn das nichts wird, ist der Jensen dran.

Nach vielen Vergleichsvideos beginnt meine Liebe zum V30, nun ja, nicht gerade zu bröckeln aber sagen wir mal weniger monogam zu werden.

Und eines Tages will ich bestimmt auch mal einen super-sparkeligen, glockigen, Fender-Clean-Sound-Chime-Speaker. Fände ich schon toll. So ein akustisches Bad im warmen Perl-Klang.

Aber, hey, wirklich spielen und brauchen tue ich bis dahin Kante.
Verfasst am:

RE: Celestion V30er - Abwandlungen/Alternativen/Variationen

Hallo,
der Eminence Legend V12 ist sicher eine gute Wahl, wenn man einen "V30 mit Korrekturen" sucht. Ich bin mit dem V30 nie glücklich geworden, fühle mich aber mit dem V12 (sowie seinem OEM-Pendant EM1275) pudelwohl.
Er beißt schön, hat aber nicht dieses "penetrante" in den Hochmitten. Im Bass erscheint er mir etwas schwächer als ein V30, aber dafür schön differenziert und fokussiert.
Der Red Coat Governor dagegen ist schon wieder ein ziemlicher Rumpelwicht, der V12 ist mMn in der riege der V30-Verwandten ein äßerst kultivierter Vertreter.

Der langen Rede kurzer Sinn: Gute Wahl, viel Spaß, und nimm dir Zeit zum Einspielen!
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

Re: Celestion V30er - Abwandlungen/Alternativen/Variationen

groby schrieb:
Was gibt denn so für Alternativen zu Vintage 30ern? Was hätten diese Alternativen für einen Mehrwert, der mir gefallen könnte?


Jensen Tornado?

Ich finde auch, daß der Tornado vielleicht sogar der bessere V30 ist. Er hat eigentlich alles , was ich am V30 mag und nichts von dem, was mich am V30 nervt.
Weiteres Plus: wiegt nur 2 kg. Einziges Minus: leiser als der V30.


http://www.tube-town.de/ttforum/index.php?topic=8113.30
 
Auch Cliff konnte es nicht verhindern
Finally its back...

>>>> The Return of the Jedi Rack <<<<
Verschoben: 29.06.2015 Uhr von Schnuffi
Von Verstärker & Effekte nach Archiv
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde