AC/DC Drummer unter Anklage

Seite 1 von 2
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

RE: AC/DC Drummer unter Anklage

Michael (Jacuzzi) schrieb:
Aber noch viel schräger die Nachricht, dass der Schlagzeuger der einzige Australier bei AC/DC ist - mein Weltbild bricht zusammen!


Na komm, du hattest fast 40 Jahre Zeit das rauszufinden
Verfasst am:

RE: AC/DC Drummer unter Anklage

He had been charged with attempting to procure murder, threatening to kill and possession of methamphetamine and cannabis and has been ordered to stay in Tauranga and to have no contact with anyone related to the charge of procuring murder as part of his bail conditions.


Armer Musiker, in prekären Verhältnissen lebend, bessert seine Kasse durch Methdealen auf? 's hat scho Deppen auf dera Welt....
 
"Any organized sound I consider to be music. Could be music if it was well organized, depends on the organizer."
(Malcolm Cecil)

"If you love music, sell Hoovers or be a plumber. Do something useful with your life."
(Robert Fripp)

"The more we have a disrespectfull attitude towards our egos I think the happier life becomes!"
(John Cleese)
Verfasst am:

RE: AC/DC Drummer unter Anklage

Thorgeir schrieb:
He had been charged with attempting to procure murder, threatening to kill and possession of methamphetamine and cannabis and has been ordered to stay in Tauranga and to have no contact with anyone related to the charge of procuring murder as part of his bail conditions.


Armer Musiker, in prekären Verhältnissen lebend, bessert seine Kasse durch Methdealen auf? 's hat scho Deppen auf dera Welt.... :stupid:


"Possession of" ist nicht dealen. Nur Besitz.

Und Cannabis ist jetzt nicht überraschend. Gibt Millionen davon. Auch im Nicht-Show-Business. Auch einige Teilnehmer hier haben Besitz und Konsum schon zugegeben.

Und Meth, nun ja, gibt auch Millionen davon. Und ich will das nicht verharmlosen, aber es gibt auch Millionen Meth-User, die es schaffen, das Zeug in Maßen zu nehmen und es als Stimulanz einzusetzen. Ich will damit nichts zu tun haben, aber auch das ist in Normal-Haushalten auch bei funktionierenden Alltagsgestalten leider verbreiteter als man annimmt.

Dass er einen anderen Menschen totmachen wollte, finde ich viel drastischer. Aber auch das ist zunächst ein Vorwurf und Verdacht, keine Tatsache.
Verfasst am:

RE: AC/DC Drummer unter Anklage

groby schrieb:
"Possession of" ist nicht dealen. Nur Besitz.


Ach wat

Ich nahm mir die Freiheit der Interpretation dieser Nachricht. "Possession of" in Verbindung mit nem Auftragsmord lässt Rückschlüsse auf mehr zu, oder nicht?
 
"Any organized sound I consider to be music. Could be music if it was well organized, depends on the organizer."
(Malcolm Cecil)

"If you love music, sell Hoovers or be a plumber. Do something useful with your life."
(Robert Fripp)

"The more we have a disrespectfull attitude towards our egos I think the happier life becomes!"
(John Cleese)
Verfasst am:

RE: AC/DC Drummer unter Anklage

Thorgeir schrieb:
Ich nahm mir die Freiheit der Interpretation dieser Nachricht. "Possession of" in Verbindung mit nem Auftragsmord lässt Rückschlüsse auf mehr zu, oder nicht?


Nein, finde ich nicht.

Ich fände auch "Rückschlüsse" (also letztlich beweislose Spekulation) sehr gefährlich. Und dass ein vermögender, noch aktiver Showbusines-Veteran und alter Mann plötzlich in seiner Freizeit aggressiver Chef eines Drogenringes sein soll, ist nicht besonders plausibel.

Eher plausibel ist, dass er ein alter Mann ist, der 'n bißchen kifft. Wie viele.

Und der sich (wie wir alle schon mal) über jemand anderen stark geärgert hat.

Nur eben (im Gegensatz zu uns anderen) etwas viel zu stark.

...falls der Vorwurf berechtigt ist.
Verfasst am:

RE: AC/DC Drummer unter Anklage

groby schrieb:
Ich fände auch "Rückschlüsse" (also letztlich beweislose Spekulation) sehr gefährlich.


Ach weisst Du, gefährlich ist anders. Wenn ich schon in einem Gitarrenforum (der Typ spielt Schlagzeug!) auf so einen Panorama-Scheiss antworte, dann nehme ich mir diese Freiheit einfach heraus
 
"Any organized sound I consider to be music. Could be music if it was well organized, depends on the organizer."
(Malcolm Cecil)

"If you love music, sell Hoovers or be a plumber. Do something useful with your life."
(Robert Fripp)

"The more we have a disrespectfull attitude towards our egos I think the happier life becomes!"
(John Cleese)
Verfasst am:

RE: AC/DC Drummer unter Anklage

Naja, "alter Mann, der ein bischen kifft" ist dann doch eher verharmlosend.
Er hat wohl bereits diverse (Koks und Alkohol) Entzüge hinter sich und einige kleinere Prozesse wegen körperlichen Übergriffen und Androhung von Gewalt.
(das er 10 Jahre nicht bei AC/DC spielte, war damals auch seinem Zustand geschuldet (genau so auch Malcolm 86/87).)
Also wohl ein labiler, kleiner Choleriker unter Drogen- und Alkeinfluß ....
Aber dass er soooo weit gehen würde (falls sich dieser Verdacht bestätigt)
 
Grüße, Dirk
Verfasst am:

RE: AC/DC Drummer unter Anklage

Zur Richtigstellung sei gesagt, dass inzwischen der Vorwurf des Anheuerns von Killern fallen gelassen wurde.
Vielleicht war ja alles nur ne Ente...

Gruß Peter
Verfasst am:

RE: AC/DC Drummer unter Anklage

groby schrieb:
Und Cannabis ist jetzt nicht überraschend. Gibt Millionen davon. Auch im Nicht-Show-Business. Auch einige Teilnehmer hier haben Besitz und Konsum schon zugegeben.


Da reihe ich mich doch mal ein. Überraschend ist daran allenfalls, dass so etwas in irgendeinem Teil der Welt noch staatsanwaltlich verfolgt wird.

Alles andere muss mal mal gucken. Bis gerade feiert die Staatsanwaltschaft ja nicht gerade rauschende Erfolge mit ihren Ideen.
Verfasst am:

RE: AC/DC Drummer unter Anklage

Freut mich sehr, dass dieser Punkt revidiert werden musste.

"Wie der Sprecher der Staatsanwaltschaft mitteilte, sei die Beweislage gegen den Drummer zu dünn, weshalb die Anklage wegen des Mordkomplotts zurückgezogen werde. Die Anschuldigungen wegen des Drogenbesitzes würden jedoch weiter Bestand haben."(Christian Habeck/arcor.de)

Bin mal gespannt, ob da noch etwas nach kommt, denn das war dann ja wohl Publicity, die keiner braucht - weder Rudd noch die Staatsanwaltschaft.
 
Grüße, Dirk
Verfasst am:

RE: AC/DC Drummer unter Anklage

bushy schrieb:
Naja, "alter Mann, der ein bischen kifft" ist dann doch eher verharmlosend.
Er hat wohl bereits diverse (Koks und Alkohol) Entzüge hinter sich und einige kleinere Prozesse wegen körperlichen Übergriffen und Androhung von Gewalt.
(das er 10 Jahre nicht bei AC/DC spielte, war damals auch seinem Zustand geschuldet (genau so auch Malcolm 86/87).)
Also wohl ein labiler, kleiner Choleriker unter Drogen- und Alkeinfluß ....
Aber dass er soooo weit gehen würde (falls sich dieser Verdacht bestätigt)


Ich weiß gar nicht, warum sich immer so an dem Drogenthema aufgehangen wird. Wie viele Künstler von damals haben divereses Zeug konsumiert und haben vielleicht aufgrund dessen die Musik produziert, die produziert haben. Selbst gegenwärtige Stars, die keine Msuiker sind, bekennen sich zum Drogenkonsum. So z. B. Jane Fonda, wie ich kürzlich hier gelesen habe.


Zuletzt bearbeitet von schutzmann am 30.04.2015, insgesamt einmal bearbeitet
Verfasst am:

RE: AC/DC Drummer unter Anklage

Der Schlagzeuger der Hardrockband AC/DC, Phil Rudd, hat vor einem neuseeländischen Gericht zugegeben, Morddrohungen ausgesprochen zu haben. Er gestand, im September 2014 in einem Telefongespräch einen früheren Mitarbeiter mit dem Tod bedroht zu haben.
[...]
Sein Anwalt führte an, es handele sich bei dem Vorfall lediglich um ein Streitgespräch, das eskaliert sei. Er fordere daher einen Freispruch. Auf Morddrohung stehen in Neuseeland bis zu sieben Jahre Haft.


http://www.sueddeutsche.de/panorama/neuseeland-acdc-schlagzeuger-gibt-zu-mit-mord-gedroht-zu-haben-1.2444857

Also doch (nicht) !
Verfasst am:

RE: AC/DC Drummer unter Anklage

Wie ist denn jetzt so die aktuelle Lage?
Verfasst am:

RE: AC/DC Drummer unter Anklage

Hallo!

Mich würde eine Diskussion interessieren, inwieweit man das Werk und das Leben eines Künstlers auseinander halten kann. Ich habe da noch keine richtige Meinung und würde gerne einige Argument hören. Das klassische Beispiel ist Wagner und Antisemitismus, oder?

Gibt es da irgendwo ein paar kluge Aufsätze zu?

Gruß

erniecaster
Verfasst am:

RE: AC/DC Drummer unter Anklage

erniecaster schrieb:
Hallo!

Mich würde eine Diskussion interessieren, inwieweit man das Werk und das Leben eines Künstlers auseinander halten kann. Ich habe da noch keine richtige Meinung und würde gerne einige Argument hören. Das klassische Beispiel ist Wagner und Antisemitismus, oder?

Gibt es da irgendwo ein paar kluge Aufsätze zu?

Gruß

erniecaster


Moin Ernie,

mit der Frage habe ich mich ebenfalls schon häufiger ausienandersetzen müssen; die letzen Fälle, an die ich mich erinnern kann, waren Bob Brozmans und Woody Allens künstlerisches Schaffen im Kontrast zur Pädophilie.

In Brozmans Fall war es "relativ" einfach: Der lebt nicht mehr, also unterstütze ich ihn auch nicht, wenn ich seine Kunst genieße.

Bei Allen ist das knifliger; die Bücher und Hörspiele, die ich habe, kann ich immer noch genießen, aber Neuerwerb gegen Geld... damit täte ich mich wohl schwer, bzw. kann ich mir tatsächlich nicht vorstellen.

Ja, ich denke, man kann Kunst und Künstler trennen; allerdings achte ich tatsächlich darauf, Menschen, die mir durch ihr Handeln unsympathisch werden, nicht weiter zu unterstützen.

Ich hoffe, dass diese kleinen Gedanken noch kein Thread-Hijacking darstellen; sonst darf ich mich selbst ja auch nicht mehr unterstützen...

Lieben Gruß,

Batz.
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde