the wind cryes mary

Seite 1 von 2
Verfasst am:

the wind cryes mary

Jamie Cullum war mir unbekannt bis zum Geburtstagskonzert
von Udo Jürgens. Da es schnell wiederholt wurde, habe ich eine
Aufnahme gestartet und mir den Auftritt oft und genau angehört.

Er kommt vom Jazz - da bin ich kein Fan. Aber ich war interessiert.

Ab etwa 34:00 interpretiert er Hendrix und wie. Sowas gefällt mir.
V.H.
Verfasst am:

RE: the wind cryes mary

Ich habe ihn vor ein paar Jahren beim Jazz Festival in Perugia erstmals gehört, damals im Vorprogramm von Herbie Hancock. Ich dachte erst: was ist das denn für ein pseudorevolutionäres Bübchen, muß der mit der Bierflasche in der Hand über den Flügel (!) balancieren? Aber er singt klasse, spielt super Klavier, hat ein tolles Händchen für Arrangements, ne coole Band - und ein netter Kerl ist er auch noch.
Im Juli spielt er bei Stuttgart Jazz Open auf dem Schloßplatz. Ich bin dabei ;)
 
Gruß
Markus


"Communication is the problem to the answer" (Eric Stewart)
Verfasst am:

RE: the wind cryes mary

Danke für den Tipp, kannte ihn auch noch nicht.
Verfasst am:

RE: the wind cryes mary

es gibt wenige Songs, die in der Originalversion schon so perfekt interpretiert wurden, dass sich ein Covern aus Repekt vor deren Einmaligkeit schlichtweg verbietet. "The Wind Cries Mary" als einer der größten Rocksongs überhaupt gehört fraglos dazu.

So eine 08/15 Pseudojazz-Fußwipper-Version hat das Lied nicht verdient. Null Charakter mehr erkennbar, langweilige Massenware.
Verfasst am:

RE: the wind cryes mary

schorsch27 schrieb:
es gibt wenige Songs, die in der Originalversion schon so perfekt interpretiert wurden, dass sich ein Covern aus Repekt vor deren Einmaligkeit schlichtweg verbietet.


MuPo-Alarm!
 
"Any organized sound I consider to be music. Could be music if it was well organized, depends on the organizer."
(Malcolm Cecil)

"If you love music, sell Hoovers or be a plumber. Do something useful with your life."
(Robert Fripp)

"The more we have a disrespectfull attitude towards our egos I think the happier life becomes!"
(John Cleese)
Verfasst am:

RE: the wind cryes mary

Warum, das war doch ein ganz objektives, sachliches und überaus gut begründetes Urteil, das schorsch27 da gefällt hat. Und obendrein mit dem Charme eines rostigen Fallbeils.
 
Gruß
Markus


"Communication is the problem to the answer" (Eric Stewart)
Verfasst am:

Covern eines grandiosen Songs

Hallo!

Neulich hatte ich ein Problem, das sich diesem Thema sehr annähert. Wir sollten bei einer Trauung More than words von Extreme spielen. "Wir" sind eine Sängerin, eine Background singende Pianistin und ich an der Gitarre.

Irgendwann erklärte die Pianistin, die Backgroundvocals zwar singen zu können, nicht aber gleichzeitig mit gutem Klavierspiel und ich möge doch bitte alleine spielen und die beiden Mädels würden singen.

Da stand ich dann. Wie soll man den Song als Akustikgitarrist covern und etwas anderes spielen? Tatsächlich habe ich dann das erste Mal einen Song 1:1 gespielt, die Mädels die Stimmen 1:1 gesungen.

Interessanterweise klang es dennoch total anders als das Original.

Es gibt Songs, da ist eine abweichende Version extrem schwierig, bei anderen Songs bietet es sich regelrecht an, sie mal umzubiegen.

Gruß

erniecaster
Verfasst am:

RE: the wind cryes mary

Äußerst amüsant hier! Bei einem der letzten Gigs kam auch so ein selbstberufener Interpretations-Sheriff in der Pause angesprungen und erklärte mir mit ernster Miene, man dürfe Roxanne von Police keinesfalls runtertransponieren und schon recht nicht verswingen, die Nummer "funktioniere" dann einfach nicht mehr. Ich nicke dann immer freundlich...

Btw, wer auf sowas steht, mag vielleicht auch das:



Garantiert Sakrilegfrei!
Verfasst am:

RE: the wind cryes mary

Al schrieb:
Äußerst amüsant hier! Bei einem der letzten Gigs kam auch so ein selbstberufener Interpretations-Sheriff in der Pause angesprungen und erklärte mir mit ernster Miene, man dürfe Roxanne von Police keinesfalls runtertransponieren und schon recht nicht verswingen, die Nummer "funktioniere" dann einfach nicht mehr. Ich nicke dann immer freundlich...

Btw, wer auf sowas steht, mag vielleicht auch das:



Garantiert Sakrilegfrei!


Moin,

ein guter Song, also ein richtig guter Song, funktioniert in allen Stilen. Pah, der hat ja keine Ahnung!

Ciao
Monkey
 
D'oh!

On sale:
Squier Strat VII
Verfasst am:

RE: the wind cryes mary

Wir sollten hier bei GW die "Bundesprüfstelle für qualitativ angemessene Coverversionen" einrichten:

Das erspart uns bestimmt viele schlimme Versionen von Songs wie zB "Smoke on the water", "Highway to hell", "Summer of 69" oder "Long Train running" auf irgendwelchen Stadtfesten oder in Musikkneipen.
Erste Maßnahme der BPrüfqaCv:
Vorgenannte Songs dürfen die nächsten 5 10 Jahre nicht mehr gecovert werden. Basta!
 
Grüße DeLüXe vom Rolf
Verfasst am:

RE: the wind cryes mary

Al schrieb:
Bei einem der letzten Gigs kam auch so ein selbstberufener Interpretations-Sheriff in der Pause angesprungen und erklärte mir mit ernster Miene, man dürfe Roxanne von Police keinesfalls runtertransponieren und schon recht nicht verswingen, die Nummer "funktioniere" dann einfach nicht mehr. Ich nicke dann immer freundlich...


Bei solchen Leuten sollte man immer folgendes machen:
  • Kurz nachdenklich über den Kopf des Gegenübers hinweg auf eine imaginäre Anzeigetafel schauen
  • Dem Gegenüber ins Gesicht schauen und freundlich einen BigMac™ ohne Zwiebeln bestellen
  • Auf die Reaktion achten.
 
Gruß & Grooves,
Andreas
--

Tu Deinem Admin was Gutes.
Verfasst am:

RE: the wind cryes mary

Banger schrieb:
Al schrieb:
Bei einem der letzten Gigs kam auch so ein selbstberufener Interpretations-Sheriff in der Pause angesprungen und erklärte mir mit ernster Miene, man dürfe Roxanne von Police keinesfalls runtertransponieren und schon recht nicht verswingen, die Nummer "funktioniere" dann einfach nicht mehr. Ich nicke dann immer freundlich...


Bei solchen Leuten sollte man immer folgendes machen:
  • Kurz nachdenklich über den Kopf des Gegenübers hinweg auf eine imaginäre Anzeigetafel schauen
  • Dem Gegenüber ins Gesicht schauen und freundlich einen BigMac™ ohne Zwiebeln bestellen
  • Auf die Reaktion achten.


Lol, das probiere ich beim nächsten Mal. Er war nicht der erste und vermutlich auch nicht der letzte, der genau weiß was man nicht darf. Es gibt nur eines, was man nicht tun darf: Mit solchen Leuten anfangen zu diskutieren - es wird nix bringen, sie wissen es einfach besser. Kannst du nur bei verlieren
Verfasst am:

RE: the wind cryes mary

Banger schrieb:
Bei solchen Leuten sollte man immer folgendes machen:
  • Kurz nachdenklich über den Kopf des Gegenübers hinweg auf eine imaginäre Anzeigetafel schauen
  • Dem Gegenüber ins Gesicht schauen und freundlich einen BigMac™ ohne Zwiebeln bestellen
  • Auf die Reaktion achten.


Schade, dass das "so" nicht auch in Internet-Foren geht ... oder
Verfasst am:

RE: the wind cryes mary

schorsch27 schrieb:
es gibt wenige Songs, die in der Originalversion schon so perfekt interpretiert wurden, dass sich ein Covern aus Repekt vor deren Einmaligkeit schlichtweg verbietet. "The Wind Cries Mary" als einer der größten Rocksongs überhaupt gehört fraglos dazu.

So eine 08/15 Pseudojazz-Fußwipper-Version hat das Lied nicht verdient. Null Charakter mehr erkennbar, langweilige Massenware.


Einen Big-Mac ohne Zwiebeln bitte!
 
Verfasst am:

RE: the wind cryes mary

Gerrit schrieb:
schorsch27 schrieb:
es gibt wenige Songs, die in der Originalversion schon so perfekt interpretiert wurden, dass sich ein Covern aus Repekt vor deren Einmaligkeit schlichtweg verbietet. "The Wind Cries Mary" als einer der größten Rocksongs überhaupt gehört fraglos dazu.

So eine 08/15 Pseudojazz-Fußwipper-Version hat das Lied nicht verdient. Null Charakter mehr erkennbar, langweilige Massenware.


Einen Big-Mac ohne Zwiebeln bitte!

Ohöm, wir sind hier bei ... öhöm ... Burger King !
Whopper?!
 
Grüße DeLüXe vom Rolf
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde