mustang goes VOX

Seite 1 von 1
Verfasst am:

RE: mustang goes VOX

Ja, dieses Preset klingt auch auf einem Mustang II ganz prima!
Es ist ein gutes Beispiel dafür, dass man die Presets besser mit den Ohren als mit dem Kopf macht, auch wenn es machmal zu scheinbar abstrusen Ergebnissen führt (Gain nahe Null!). Und vor allem zusammen mit anderen Instrumenten und nicht nur allein im stillen Kämmerlein. Mindestens mit einem laufenden Backingtrack im Hintergrund! Dann ist die Entäuschung nicht so groß wenn man mit seinem Superpreset im Proberaum total untergeht ;)

Ich hab bei dem AC15 Preset nur noch etwas Bässe weggenommen weil der im Ggs zum IIIer der geschlossene IIer ziemlich basslastig ist. Um das "schmutzig werden" noch etwas zu verzögern (v.a. bei Humbuckern) könnte man noch den Sag-Regler auf "less" stellen.
Für den Standardbetrieb gefällt mir das zuerst vorgestellte Tapedelay nicht so, das später gezeigte SmallHallReverb ist da schon besser. Zusammen mit dem 65er Fender Spring hab ich die 3 Alternativen auf die ersten drei Effektplätzen abgespeichert so das man schnell wechseln kann.

Vor ein paar Wochen hatten wir Besuch von einem Gitarristen der seit 35 Jahren aktiv spielt. Ich habe ihn über meinen Mustang-II mit einer recht cleanen Deluxe65 Emu spielen lassen. Er hatte noch n billigen TS-Clone davor. Der gute Mann mit seiner betagten Strat ist nicht mal auf die Idee gekommen, dass er NICHT mit ner Röhre spielt ... Als ich ihm hinterher gesagt habe, dass man "sowas" heutzutage für 150€ kaufen kann ist er fast hintenrüber gefallen.
Verschoben: 16.05.2016 Uhr von Schnuffi
Von Verstärker & Effekte nach Archiv
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde