Plexitone mittels Effektpedal, welche Erfahrungen habt Ihr

Seite 1 von 1
Verfasst am:

Plexitone mittels Effektpedal, welche Erfahrungen habt Ihr

Hallo Guitarworld Leser,
nach langer Abwesenheit habe ich einmal wieder die Absicht mir ein Pedal zuzulegen.
Im Sinne ist mir dabei möglichst nahe an einen Plexi Marshall Ton zu kommen.
Vielleicht hat jemand Lust seine Erfahrungen mizuteilen wenn er eines der von mir
favorisierten Pedale näher kennt? Freue mich über zahlreiche Statements.
Die in Klammern gesetzteüblichen Verdächtigen hatte ich schon getestet aber nicht
für meinen Geschmack auserwählt. Los gehts:

Lovepedal Purple Plexi; es gibt meines Wissens das Super Purple Plexi und das PP SE
Ramble FX Marvel vers. 3, in verschiedenen colours
Lovepedal Amp Eleven mit Boost
Alexander Silver Jubilee Overdrive
Snouse Black Box vers. 2

Ich hatte:
Wampler Plexidrive vers. 1 ( gefiel mir der Bass; Boost nicht war kaum eine Veränderung)
Weehbo JCM Drive sehr gute Sounds ( aber flippig zu regeln, für mich zuviel des Guten) zuviele Knöppe
Weehbo JTM Drive ( zu raspy, es fehlte einfach etwas Wärme)
Wampler Plextortion ( einfach zuviel des Guten eben Distortion kein Mid Gainer)
So nun warte ich mal was da kommt. Herzlichen Dank für Interesse.
Hollywoody
Verfasst am:

RE: Plexitone mittels Effektpedal, welche Erfahrungen habt Ihr

Hi Holly,

ich habe das Lovepedal Amp Eleven inkl. Boost und für
meine Ohren ist das eher ein transparenter Overdrive,
trotz Boost maximal midgain und wenig Kompression.
In etwa wie das Nobels ODR-1.

Bei Thatpedalshow gibt es eine Folge, wo Alternativen
zum Klon diskutiert werden, u.a. das Lovepedal Amp 11.

Also eher kein Plexi-Ton. Es sei denn es hängt vor
einem JTM45 oder so und bläst den nur noch an. Dann
mag's gehen.

Für marshallige Sachen finde ich die MI Audio Crunch-
Box ganz gut.

Die anderen deiner Kandidaten kenne ich nicht.

Grüße R.
Verfasst am:

RE: Plexitone mittels Effektpedal, welche Erfahrungen habt Ihr

Grundsätzlich ist ja immer das Problem, dass das Feld des "Plexisounds" ein weites und diffuses ist...

Aber, nachdem ich in den letzten Jahren glaube ich so ziemlich alle gängigen MIAB - Pedale getestet habe hier mein persönliches Fazit. Meine Referenz dabei ist ein JTM45 den ich hatte und ein 2061X, den ich immer noch habe.

- Rockett .45 Caliber: auf kein Pedal trifft m.B. der Ausdruck "Amp in a Box" so zu wie bei diesem. Vor einem cleanen Amp ist es der perfekte "Plexi Modeller", hat aber nur mässig Gain Reserven (wie ein Plexi). Verträgt sich perfekt mit Boostern (ich verwende einen Keeley Katana). Man kann es aber auch prima als OD vor einem leicht angezerrten Röhrenamp verwenden. Wenn du ein Mid-Gain Plexi Style Pedal (was für ein Ausdruck ;) suchst - probier das. Leider nicht ganz billig.

- zVEX BOR: gleich ein Tipp: funktioniert als OD überhaupt nicht. Hier muss der Amp ziemlich clean sein. Hier gibt es auch keinen milden Crunch oder so für den geneigten Schöngeist, sondern hier rumpelts und kracht es gleich ordentlich. Wäre meine Wahl, wenn ich mehr Rock- als Bluessounds brauche und dementsprechend Gain. Hier ist auch der Booster gleich integriert.

Der Amp 11 ist ein tolles Pedal, aber eher ein Timmy-Style OD mit Booster als ein Plexi-Teil.
 
Es ist zwar schon alles gesagt, aber noch nicht von jedem...
Verfasst am:

RE: Plexitone mittels Effektpedal, welche Erfahrungen habt Ihr

Hallo,

ich hatte mal dieses One-Trick-Pony - aber, hey, WAS FÜR EIN TRICK!



Beste Grüße

erniecaster
 
Ziegenkäse ist Rassismus!
Verfasst am:

RE: Plexitone mittels Effektpedal, welche Erfahrungen habt Ihr

dr no schrieb:
Hi Holly,

ich habe das Lovepedal Amp Eleven inkl. Boost und für
meine Ohren ist das eher ein transparenter Overdrive,
trotz Boost maximal midgain und wenig Kompression.
In etwa wie das Nobels ODR-1.

Bei Thatpedalshow gibt es eine Folge, wo Alternativen
zum Klon diskutiert werden, u.a. das Lovepedal Amp 11.

Also eher kein Plexi-Ton. Es sei denn es hängt vor
einem JTM45 oder so und bläst den nur noch an. Dann
mag's gehen.

Für marshallige Sachen finde ich die MI Audio Crunch-
Box ganz gut.

Die anderen deiner Kandidaten kenne ich nicht.

Grüße R.


Hi Dr No, danke für Deine Tipps. Ja an das Amp Eleven hatte ich auch gedacht,
aber da hab ich mir dem Mojotone Mag Pie schon einen TRansparent OD und Buffer Boost
nehme ich den Vahlbruch BBQ. Nein es geht nur um die genannten Pedale.
Gruss Hollywoody
Verfasst am:

RE: Plexitone mittels Effektpedal, welche Erfahrungen habt Ihr

erniecaster schrieb:
Hallo,

ich hatte mal dieses One-Trick-Pony - aber, hey, WAS FÜR EIN TRICK!



Beste Grüße

erniecaster


Hallo Erniecaster, danke für den Tip, ja hab ich auch mal angehört.
Diese Tests sind aber immer etwas subjektiv weil man nie genau weiß welcher Amp
und welche Einstellung. Trotzdem herzlichen Dank.
Es geht leider nur um die genannten Pedale, keine Anderen.
Gruss Hollywoody
Verfasst am:

RE: Plexitone mittels Effektpedal, welche Erfahrungen habt Ihr

powerslave schrieb:
Grundsätzlich ist ja immer das Problem, dass das Feld des "Plexisounds" ein weites und diffuses ist...
Aber, nachdem ich in den letzten Jahren glaube ich so ziemlich alle gängigen MIAB - Pedale getestet habe hier mein persönliches Fazit. Meine Referenz dabei ist ein JTM45 den ich hatte und ein 2061X, den ich immer noch habe.
- Rockett .45 Caliber: auf kein Pedal trifft m.B. der Ausdruck "Amp in a Box" so zu wie bei diesem. Vor einem cleanen Amp ist es der perfekte "Plexi Modeller", hat aber nur mässig Gain Reserven (wie ein Plexi). Verträgt sich perfekt mit Boostern (ich verwende einen Keeley Katana). Man kann es aber auch prima als OD vor einem leicht angezerrten Röhrenamp verwenden. Wenn du ein Mid-Gain Plexi Style Pedal (was für ein Ausdruck ;) suchst - probier das. Leider nicht ganz billig........
Der Amp 11 ist ein tolles Pedal, aber eher ein Timmy-Style OD mit Booster als ein Plexi-Teil.


Hallo Powerslave,

habe vielen Dank für diese sehr gute Anleitung / Beschreibung! Ja das Rockett 45 Caliber hatte ich auch
in Erwägung, leider aber doch sehr teuer hierzulande und gebraucht derzeit nicht zu haben.
Zwex Pedale sind nicht unbedingt meine Wahl, doch eher eines der Genannten oben.
Der Amp Eleven fällt dann schon mal aus! Danke vielmals Gruesse Hollywoody
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

RE: Plexitone mittels Effektpedal, welche Erfahrungen habt Ihr

Das Carl Martin Plexi Tone (Single) klingt fantastisch. Bei Bedarf auch "Lo Gain" (was ich noch besser finde) mit häßlichem Tribal Tattoo (was ich nicht besser finde). Geht leider nicht mit Batterie (was ich beschissen finde). Aber Ton - wie es früher hier hieß: Tone - ist unschlagbar auf dem Feld.

Ramble Marvel hatte ich mal, aber die Kanalmischerei hat mich so genervt, dass ich den wohl irgendwo zu findenden Idealton nicht fand. Wenn Du nicht auf Feinsteinstellerei stehst, ist das imo nicht der Hauptgewinn.
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.