Logic X Studio Horns

Seite 2 von 3
Verfasst am:

RE: Logic X Studio Horns

allan13 schrieb:
Sharry schrieb:
Muss ein schönes Wohnzimmer sein.

Nein, geht eher so Richtung 2-Zimmer Wohnklo.

Sharry schrieb:
Da ist schon einiges an Knoff Hoff dahinter - harmonisch und technisch.

Na ja, ein I IV V Blues sollte in einem Gitarrenforum aber der kleinstmögliche gemeinsame Nenner sein.

Sharry schrieb:
Super Gitarre - danke für's sharing!.

Nein, meine Gitarren bleiben hier. Da wird nix geshared.
Meine Musik stelle ich allerdings gern hier vor.




Ja, sowas hab ich auch (40 Quadratmeter Deutschland)

In meinen bisherigen Stücken habe ich Bläser und Streicher immer nur als Untermalung eingesetzt, weil ich mich damit nicht auskenne und habs per Midi über meinen Roland-Gitarrensynthie eingespielt.

Ist aber schon erstaunlich, was man mit Apple und Logic alles so anstellen kann...

Auf jeden Fall animiert, um mit seinen Mitteln auch etwas Anständiges hinzulegen...

LG Tom
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

RE: Logic X Studio Horns

allan13 schrieb:
Sharry schrieb:
Nun ich meinte eigentlich die Satztechnik


Ob du's glaubst oder nicht, das war mein erster oder zweiter Versuch mit den Studio Horns.
Und Satztechnik ist da ein viel zu grosses Wort dafür.

Nun, ich wollte dir ein Kompliment machen. Der Bläsersatz fetzt ganz ordentlich!
Die Phrasierung klingt sehr authentisch.

Sollte das Lob zu billig erscheinen, so war das nicht meine Absicht.
 
Gealterter Hobbygitarrist mit gelegentlichen GAS Anfällen.
Verfasst am:

RE: Logic X Studio Horns

Sharry schrieb:
Nun, ich wollte dir ein Kompliment machen. Der Bläsersatz fetzt ganz ordentlich!
Die Phrasierung klingt sehr authentisch.
Sollte das Lob zu billig erscheinen, so war das nicht meine Absicht.


Ne, alles gut. Ich hab das schon richtig verstanden. Ich wollte damit nur zum Ausdruck bringen, daß man kein Oberchef sein muß, um das hinzukriegen. Einfach machen.
Verfasst am:

RE: Logic X Studio Horns

Wo viel Lob, ist auch manchmal Schatten...

Obwohl die Gitarre sauber eingespielt ist und das Solo auch ok, würde ich die Gitarre niemals mit diesem hohlen, trockenen Sound einspielen, da bin ich ganz bei Diet.

Sie verliert so etwas von einem Hauptinstrument und geht dadurch etwas unter?

2 Cents

LG Tom
Verfasst am:

RE: Logic X Studio Horns

Tom58 schrieb:
Wo viel Lob, ist auch manchmal Schatten...
Obwohl die Gitarre sauber eingespielt ist und das Solo auch ok, würde ich die Gitarre niemals mit diesem hohlen, trockenen Sound einspielen, da bin ich ganz bei Diet.

Kein Problem, man kann's nie allen recht machen.
Verfasst am:

RE: Logic X Studio Horns

allan13 schrieb:
Tom58 schrieb:
Wo viel Lob, ist auch manchmal Schatten...
Obwohl die Gitarre sauber eingespielt ist und das Solo auch ok, würde ich die Gitarre niemals mit diesem hohlen, trockenen Sound einspielen, da bin ich ganz bei Diet.

Kein Problem, man kann's nie allen recht machen.


Es sollte konstruktive Kritik sein, weil, Dein Hauptinstrument ist doch Gitarre?
Es ist numal kein 'Gitarrenstück', sondern etwas Ganzes 'Rundes', wo ich die Gitarre soundmäßig etwas verloren höre...

Edit: Ich wette mit Dir, ein Nichtmusiker würde noch nicht mal hören, daß da ne Gitarre mitspielt...
Verfasst am:

RE: Logic X Studio Horns

Tom58 schrieb:
Es sollte konstruktive Kritik sein...
Edit: Ich wette mit Dir, ein Nichtmusiker würde noch nicht mal hören, daß da ne Gitarre mitspielt...


Wie gesagt, kein Problem, allerdings wer hier keine Gitte hört, sollte vielleicht doch mal einen Oto-Rhino-Laryngologen seiner Wahl aufsuchen.
Verfasst am:

RE: Logic X Studio Horns

allan13 schrieb:
Tom58 schrieb:
Es sollte konstruktive Kritik sein...
Edit: Ich wette mit Dir, ein Nichtmusiker würde noch nicht mal hören, daß da ne Gitarre mitspielt...


Wie gesagt, kein Problem, allerdings wer hier keine Fritte hört, sollte vielleicht doch mal einen Oto-Rhino-Laryngologen seiner Wahl aufsuchen.


Nein, ich habe das mal bei anderen Menschen, aber hauptsächlich bei meinen Angehörigen und Verwandten beobachtet. Wenn man sie nicht direkt darauf hinweist, hören die nur Einheitsbrei und orientieren sich hauptsächlich am Takt und Melodie.

Aber egal, Hauptsache gefällt.

LG Tom

Ha, ha, die Board-eigene Autokorrektur hat wiedermal zugeschlagen...

Test: Gitte = Fritte
Mahagony = Marmelade?
One-Piece-Maple = Marmorkuchen?
Verfasst am:

RE: Logic X Studio Horns

Tom58 schrieb:
Nein, ich habe das mal bei anderen Menschen, aber hauptsächlich bei meinen Angehörigen und Verwandten beobachtet. Wenn man sie nicht direkt darauf hinweist, hören die nur Einheitsbrei und orientieren sich hauptsächlich am Takt und Melodie.

Aber egal, Hauptsache gefällt.

LG Tom

Ha, ha, die Board-eigene Autokorrektur hat wiedermal zugeschlagen...

Test: Fritte = Fritte
Marzipan = Marmelade?
One-Piece-Maple = Marmorkuchen?


Da bin ich ja direkt froh, daß ich den Song in nem Gitarrenforum geposted hab' und nicht in nem sagen wir mal Hausgeräteforum für normale Menschen. Leichtsinnigerweise ging ich davon aus, daß die zugegebenermaßen vorgeschädigten Menschen in einem Gitarrenforum eine Gitarre erkennen, wenn sie sie hören.
Aber vielleicht sollte ich es echt mal in einem Hausgeräteforum probieren, vielleicht können die mir sagen wie eine 'Fritte' klingt.
Ich würde sagen leicht mehlig.
Aber genug jetzt von dem Geschwätz.

Back to the Topic:
Hier mal als Vergleich ein Song von mir mit dem Session Horns Plugin von Native Instruments, das ich mir August 2017 gebraucht gekauft hab'. (Konnte ja nicht wissen, daß Logic 'n paar Monate später sowas als Update zum Logic rausbringt).
Ganz andres Genre. Daher nur bedingt vergleichbar.
Besonders hervorzuheben der gesellschaftskritische Ansatz in den Lyrics.
Verfasst am:

RE: Logic X Studio Horns

Bitte nicht den Humor verlieren...! (Smilies?)

Beachte auch immer, daß die Masse aller Menschen unmusikalisch sind und kein Instrument spielen.
Tanzschule ist da schon eine Herausforderung.
'I can't dance!"

Dein Musikstück höre ich mir mal nachher in Ruhe an...

LG Tom


Zuletzt bearbeitet von Tom58 am 11.05.2018, insgesamt einmal bearbeitet
Verfasst am:

RE: Logic X Studio Horns

Tom58 schrieb:
Bitte nicht den Humor verlieren...! (Smilies?)


Ja ich muss mir dringend angewöhnen Smilies zu benutzen, denn manche Menschen erkennen Ironie selbst dann nicht, wenn man mit dem ganzen Zaun winkt.
Aber egal.
Verfasst am:

RE: Logic X Studio Horns

allan13 schrieb:
Tom58 schrieb:
Bitte nicht den Humor verlieren...! (Smilies?)


Ja ich muss mir dringend angewöhnen Smilies zu benutzen, denn manche Menschen erkennen Ironie selbst dann nicht, wenn man mit dem ganzen Zaun winkt.
Aber egal.


Nein, ist nicht egal, da kein Geschwätz übers Wetter, sondern um die Kunst des Komponierens unter Musikern.

Also...?!

LG Tom
Verfasst am:

RE: Logic X Studio Horns

Künstliche Streicher?

Das Logic hat tonnenweise echte Streichersounds anzubieten...da ist nichts künstlich erzeugt (o.k. die gibt es auch, aber
die muss man ja nicht verwenden).

und zu den Drums....für mich klingen die Drums herausragend und echte Drums in dieser Qualität
aufzunehmen, noch dazu für Homerecordingzwecke, "forget it"....

Ich finde die Soundmöglichkeiten und das Ergebnis - gerade was Logic anbelangt - bestechend gut und
extrem günstig.....!

Die Bläsersätze klingen auch gut - wobei ich da nicht erfahren bin, da ich diese Musik (bis dato) nicht recorde!
Werde ich aber gerne mal probieren, weil mir das ergebnis von dem Allan13 super gefällt!
Verfasst am:

RE: Logic X Studio Horns

ollie schrieb:
Künstliche Streicher?

Das Logic hat tonnenweise echte Streichersounds anzubieten...da ist nichts künstlich erzeugt (o.k. die gibt es auch, aber
die muss man ja nicht verwenden).

und zu den Drums....für mich klingen die Drums herausragend und echte Drums in dieser Qualität
aufzunehmen, noch dazu für Homerecordingzwecke, "forget it"....

Ich finde die Soundmöglichkeiten und das Ergebnis - gerade was Logic anbelangt - bestechend gut und
extrem günstig.....!

Die Bläsersätze klingen auch gut - wobei ich da nicht erfahren bin, da ich diese Musik (bis dato) nicht recorde!
Werde ich aber gerne mal probieren, weil mir das ergebnis von dem Allan13 super gefällt!


Hi Ollie

Ich nehm mal an, du beziehst dich auf den Post von diet.
Ich bin, genau wie du, der Meinung, daß die Sounds vom Logic X (Streicher, Bläser, Drums) echt gut sind, vor allem in Bezug auf den aufgerufenen Preis.

Aber ich bin auch bei diet. Es sind eben nur Samples. Und damit die Simulation von echten Instrumenten gut klingt, müssen eben auch die instrumentspezifischen Spieltechniken abgebildet werden.
Und da wird's eben schwierig. Dazu gehört einiges an Know How.
Bei den Drums geht das noch geradeso, weil es da viele von echten Drummern eingespielte und dann getriggerte Midifiles gibt. Bei Bläsern und Streichern macht das wenig Sinn. Weil du dann eben wieder halt was zusammenschiebst und hoffst, daß es irgendwie passt.
Aber auch für die Drums (wie auch für Bläser und Streicher) gilt für mich :
mach einen Song mit den Logic Tools so gut, wie es du nur kannst und lass dann einen guten Drummer (Bläser, Streicher) über ein gut, in einem guten Studio, abgenommenes Drumset, das gleiche nochmal spielen. Und du wirst dich immer für den echten Drummer entscheiden.
Nur - und das ist der für mich entscheidende Punkt - diese Wahl hab' ich normalerweise nicht. Und zuhause schon mal gleich gar nicht.
Verfasst am:

RE: Logic X Studio Horns

Viel interessanter finde ich z.bsp. den Vergleich der Logic Studio Horns zu z.Bsp. den Native Instruments Session Horns.
Dazu hab ich ja hier schonmal einen Song gepostet :
https://www.guitarworld.de/forum/viewtopic.php?t=51870&start=18#p433414

Interessant, vor allem, wenn man bedenkt, daß man für die Session Horns fast genausoviel Kohle hinlegt wie für Logic X.
Verfasst am:

RE: Logic X Studio Horns

Allan, das haste sehr sehr schön gemacht.

Als ebenfalls logic - ker erlaube mir ne frage, wielange biste da dran gesessen?

Ich mag den Gitarrensound total, ist fett und schmatzig

und was hier werbung für Logic betrifft, schliesse ich mich an. Ein so umfangreiches Produkt für das Geld ist für uns Musiker echt ein Traum. Es ist hier schon für schlechteres Werbung gemacht worden. Aber klar, jeder hat seine Meinung.

Grüße in die Runde

Wie hast du den Gitarrensound gemacht?
 
keine experimente mehr.
Verfasst am:

RE: Logic X Studio Horns

russ schrieb:
Allan, das haste sehr sehr schön gemacht.
Als ebenfalls logic - ker erlaube mir ne frage, wielange biste da dran gesessen?
Ich mag den Gitarrensound total, ist fett und schmatzig ...
...Wie hast du den Gitarrensound gemacht?


Ja, Danke.
So lange bin ich da gar nicht dran gesessen. Denn zum Einen ist das ein uralter Song von mir, aus 'ner Zeit in der ich noch jung und extrem gutaussehend war (jetzt bin ich nur noch extrem gutaussehend, tschuldigung der musste sein), zum Anderen gab es damals noch keine Personalcomputer und Drummies.
Und den hab' ich dann, als es die Studio Horns gab, nochmal aufgenommen.
Die meiste Zeit hab ich, wie immer, für die Drums gebraucht. Da bin ich empfindlich. Und ich hab beim Logicdrummer keinen vernünftigen BluesShuffle Groove gefunden. Deswegen die Addictive Drums.
Bass, Guitar und Vocals gingen dann schnell. Und die Horns doppeln ja nur das Guitarthema und spielen die 7#9 Shots.
Die Ketarre wurde mit dem Axe Fx eingespielt. Bitte jetzt aber keine Axe Fx vs. Kemper vs. UAD Plugin vs. Helix vs. Real Amp vs. Irgendwas Diskussion. Hab' ich absolut kein Interesse dran.
Verfasst am:

RE: Logic X Studio Horns

Zunächst mal sind die meisten Logic Samples (nehmen wir mal die ganzen Piano und Orchestersounds) keine Simulationen sondern Originalsounds...
Wenn man jetzt ein Sample original so verwendet ohne daran rumzuschrauben ist da kein Simulationsanteil dabei.
Das wird es erst, wenn ich mir das Sample in die Midisektion ziehe und dann die Noten verändere.
Dann wird aus dem Originalfile eine simulierte Datei....aber die Klangeigenschaft des Originals bleiben erhalten.
Also sprechen wir über die Bearbeitungsqualität....

und da muss ich sagen müssen wir uns entscheiden, machen wir Homerecording oder bilden wir den Originalklang einer
Band ab.....letzteres ist nur mit Abstrichen möglich....

Damit muss man leben.

Dein Beispiel zeigt wunderbar, dass man SEHR gut damit leben kann.

Hier ist eine Origianlstreichersequenz verwendet, an der ich nichts verändert habe.
Das sind hochprofessionell aufgenommene Streicher, die keiner von uns im Studio so hinbekommt....
also was kann man daran aussetzen? Ich spiel quasi virtuell zu einem Orchester dazu....das sind genau die Dinge, die ich im Studio machen will...
Den Horizont erweitern mit all den technischen Möglichkeiten um kreative Ergebnisse zu erzielen....

Das Aufnehmen nur als Vorproduktion einer darauf folgenden "richtigen Studioproduktion" mit "echten Playern und Instrumenten" zu betrachten, das würde
mir die Luft zum Atmen nehmen.....Nein, ich sehe es als Kreativwerkstatt, als eigene Welt Musik zu machen....und wenn ich ein Band will, dann gehe ich mit der Band ins Studio und spiele so viel wie möglich live ein.... Beides ist unglaublich spannend...aber ich trenne es voneinander.


Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.