61' Fender Strat und der Tag danach ...


doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.879
Lösungen
5
Hallo Freunde der singenden Säge!

Ich bin gestern Abend im Zippchen spontan zu einer Session
eingeladen worden, bzw. der Gitarrist von Rory Gallagher Tribute
war so nett, mir seine Band und seine 1961 Sunburst Strat
zu überlassen, diese auf´s Feinste über
einen alten Vox AC30 zu quälen (nicht die Band ;-))

Ich wollte Euch die Bilder nicht vorenthalten, die gestern gemacht
wurden von üblen Papparazzi ;-)

Nur eines steht fest, diese Gitarre ist leicht, schwingt
königlich und spielt fast von alleine ... eine Traumstrat!

doc1961strat.jpg


1961sunburststrat1.jpg


1961sunburststrat2.jpg


doc1961strat2.jpg


... Gitarristen sind wie kleine Kinder :)
 
A
Anonymous
Guest
Hi Sven,

immer meine Rede gewesen... Auch wenn der Body nicht mehr original an meiner ist, so spielt sie sich doch einfach genial. ;-)

Ich habe übrigens letzten bei Jellinghaus mal eine Custon Shop 60s Strat gespielt, die mir überhaupt nicht gefallen hat. Geht eben nix über das Original. :lol:

63_Strat.jpg


Gruß
VVolverine
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.879
Lösungen
5
VVolverine":12gjg755 schrieb:
Hi Sven,

immer meine Rede gewesen... Auch wenn der Body nicht mehr original an meiner ist, so spielt sie sich doch einfach genial. ;-)

Ich habe übrigens letzten bei Jellinghaus mal eine Custon Shop 60s Strat gespielt, die mir überhaupt nicht gefallen hat. Geht eben nix über das Original. :lol:


Gruß
VVolverine

... tja, ich habe auch schon ziemliche Möhren aus 1960-64 und
zwei sehr gute CS Relic´s aus den Mittneunzigern gespielt ...
Deborah hat zB. eine sehr gute in Fiesta Red. Und leider
geht sie auf meine Angebote nicht ein :cry:

Die Gitarre gestern war aber traumhaft, leicht und resonant!
Leider war der Vibratohebel abgebrochen ... ;-)
 
A
Anonymous
Guest
Die ist ja kaputt! Wenn man so nen Lack am Auto hätte, nee nee. Und was schwingt, entzieht Energie! Jawoll!

Nee, sind hübsche Clublivebilderkes. Nur das Laminat, das paßt stilmäßig nicht ganz so zu der Echtholzplanke ;-).

Grüßle
burke
 
A
Anonymous
Guest
doc guitarworld":3mkzeciu schrieb:
Hallo Freunde der singenden Säge!

Ich bin gestern Abend im Zippchen spontan zu einer Session
eingeladen worden, bzw. der Gitarrist von Rory Gallagher Tribute
war so nett, mir seine Band und seine 1961 Sunburst Strat
zu überlassen, diese auf´s Feinste über
einen alten Vox AC30 zu quälen (nicht die Band ;-))

Ich wollte Euch die Bilder nicht vorenthalten, die gestern gemacht
wurden von üblen Papparazzi ;-)

Nur eines steht fest, diese Gitarre ist leicht, schwingt
königlich und spielt fast von alleine ... eine Traumstrat!

...images ...

... Gitarristen sind wie kleine Kinder :)

könnte ich das gestreifte Hemd von dir haben ?
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.879
Lösungen
5
Polli":2nt3urel schrieb:
doc guitarworld":2nt3urel schrieb:
Hallo Freunde der singenden Säge!

Ich bin gestern Abend im Zippchen spontan zu einer Session
eingeladen worden, bzw. der Gitarrist von Rory Gallagher Tribute
war so nett, mir seine Band und seine 1961 Sunburst Strat
zu überlassen, diese auf´s Feinste über
einen alten Vox AC30 zu quälen (nicht die Band ;-))

Ich wollte Euch die Bilder nicht vorenthalten, die gestern gemacht
wurden von üblen Papparazzi ;-)

Nur eines steht fest, diese Gitarre ist leicht, schwingt
königlich und spielt fast von alleine ... eine Traumstrat!

...images ...

... Gitarristen sind wie kleine Kinder :)

könnte ich das gestreifte Hemd von dir haben ?

Aber Polli, wir haben doch den gleichen Schneider ;-)
 
A
Anonymous
Guest
@ VVOlverine:

nur mal ne frage: was isn das für eine Box da unter dem ZenTera???

eine H&K???

lg, johannes
 
A
Anonymous
Guest
Hi Johannes,

ja, das ist eine H&K, allerdings noch aus ATS Zeiten. Da das Teil schon leicht ist, habe ich im Laufe der Jahre "nur" die Speaker gegen ein paar V30 ausgetauscht. Die alten beflockten H&Ks sind wirklich unkaputtbar... ;-)

Gruß
Mirko
 
A
Anonymous
Guest
hi mirko,

danke für die antwort...

sah mir nämlich irgendwie nach kettner aus,
irgendwie aber nicht wie die aktuellen modelle...

lg, johannes
 
A
Anonymous
Guest
wow,

so eine schöne Gitarre wollt ich auch schon immer haben! Die sieht ja fast so geil aus wie die Strat von John Frusciante!!
Wie bekommt man das denn eigentlich hin? Platzt jeder Lack irgendwann ab oder sind das nur bestimmte Lacksorten, mit denen man das anstellen kann?
Ich glaub nicht, dass eine Gitarre vom normalen Gebrauch mal so aussehen wird, aber worin liegt die Kunst, dass eine Gitarre nach dem "kaputtmachen" auch gut aussieht? Könnte mir gut vorstellen, dass wenn einer keine Ahnung vom kaputtmachen hat und seiner Gitarre einfach n Vintage-Touch verpassen will die Gitarre dann danach zwar kaputt und alt aussieht,aber nicht gut.
Diese Strat hingegen gefällt mir ziemlich gut :)!
Und, warum sind eigentlich solche kaputt-aussehende Gitarren meistens teurer wie neue?
Grüße,
Julian
 
A
Anonymous
Guest
Ich tipp mal auf nitro lack. Der wird heute nicht mehr verwendet weil er 1. glaub ich giftig ist und 2. so stark kaputt geht.
 
A
Anonymous
Guest
the singin' ass":135qxsxl schrieb:
Wie bekommt man das denn eigentlich hin? Platzt jeder Lack irgendwann ab oder sind das nur bestimmte Lacksorten, mit denen man das anstellen kann?
Ich glaub nicht, dass eine Gitarre vom normalen Gebrauch mal so aussehen wird...

Hallo Julian,

also ich denke schon das die Zeit, wie lange eine Gitarre gespielt wurde auch dazu zu zählen ist, als Grund dafür wie sie aussieht. Ich meine die hier hat schon einige Jahre auf dem Buckel, da wurde sie mit Sicherheit mal hier und da an einer scharfen Kante hängenbleibend abgestellt oder fiel mal um oder es wurde mal ein Bierchen drüber gekippt ,-) Ich mein man weis es ja nicht.

Was mich wundert ist, dass es gerade immer die Sunbrustmodelle sind, die so hammer mäßig aussehen?

Nils
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.879
Lösungen
5
the singin' ass":2eoza60v schrieb:
wow,

so eine schöne Gitarre wollt ich auch schon immer haben! Die sieht ja fast so geil aus wie die Strat von John Frusciante!!
Wie bekommt man das denn eigentlich hin? Platzt jeder Lack irgendwann ab oder sind das nur bestimmte Lacksorten, mit denen man das anstellen kann?
Ich glaub nicht, dass eine Gitarre vom normalen Gebrauch mal so aussehen wird, aber worin liegt die Kunst, dass eine Gitarre nach dem "kaputtmachen" auch gut aussieht? Könnte mir gut vorstellen, dass wenn einer keine Ahnung vom kaputtmachen hat und seiner Gitarre einfach n Vintage-Touch verpassen will die Gitarre dann danach zwar kaputt und alt aussieht,aber nicht gut.
Diese Strat hingegen gefällt mir ziemlich gut :)!
Und, warum sind eigentlich solche kaputt-aussehende Gitarren meistens teurer wie neue?
Grüße,
Julian

Hallo Julian,

diese Gitarre sieht tatsächlich so aus, weil sie fast jeden Tag seit
Anfang der 60er gespielt wurde, weil nikotinsaure Luft und
Schweiß dem Nitrocelluslose-Lack eben zusetzen konnten
seitdem.

Nitrocellulose (oder auch Zellstoff, Cellulosenitrat oder Schiessbaumwolle) ist ein natürliches Material. Der Nitrozellstoff
entsteht durch die Einwirkung der Mischung von Salpeter- und Schwefelsäure auf die Cellulose und durch Auswaschen und
Trocknen dieses entstandenen Stoffes. Es gibt verschiedene
Sorten Nitrozellstoff, eine davon nennt sich Kollodiumwolle.
Das Handlingproblem liegt darin, daß NC leicht entflammbar ist
und immer leicht lösemittelfeucht (zB. Ethanol) gehalten werden muß,
da es sonst zu spontanen Selbstentzündungen kommen kann.

Nitrocellulose findet nach wie vor in vielen Bereichen des tägliche Lebens
Verwendung und man weiß vermutlich nicht immer wo ... zB.
im Bereich der Verpackungsdruckfarben. Somit hat man schon morgens
am Frühstückstisch schon damit zu tun, zB. durch die Farbe auf dem
Marmeladenetikett ;-) So etwas kann und darf schon nicht giftig sein.

Dem NC-Lack auf Instrumenten wird mittlerweile aber auch
schon fast eine mystische Bedeutung nachgesagt. Fast jede
legendäre E-Gitarre ist eben kunstvoll mit NC-Lack versiegelt
und bekommt durch das diesem Lack schon zueigene Aussehen
bei Alterung die einzigartige Patina ... unterstützt durch gewisse
Einflüsse wie Schweiß bekommt diese Patina sehr skurile Formen ;-)

Das ist nur ein kurzer Abriss, über NC ist aber viel im I-Net
zu finden. Dort werden auch die Verbindungen zu weiteren
Zwecken erklärt, zB. wo ist Kollodiumwolle friedlich, wo
fängt Nitroglycerin an ... anderes Thema!

Es war aber ein Genuß, diese alte Lady zu spielen :)
 
 

Oben Unten