Allgemeine Warnung!


bebob
bebob
Well-known member
Registriert
26 Mai 2010
Beiträge
744
Lösungen
1
Ort
bei Fön, Blick über die Spree
So habe ich es damals u.v.a. bei renommierten Firmen und unzähligen Schulungen gelernt und gemacht, auch, wie man Protokolle und Logfiles auswertet.
Ah, ok, also doch Fachmann.

Kurze Rückmeldung. War heute wieder im Bios, siehe da, alles schön aufgelistet, die HDD auch da, nochmal die Boot-Reihenfolge durch gegangen, HDD an erste Stelle gesetzt, mit F10 bestätigt.
Noch MalwareBytes drüber laufen lassen, nichts gefunden (der findet sonst immer irgendein PUP). Runtergefahren.
Eben hochgefahren, das erste mal gleich angesprungen.
Mal sehen, was die folgenden Tage bringen. Doch irgendwo ein Wackler? Oder doch die Bios Batterie? Oder....
Schau ma mal.
 
E
erniecaster
Well-known member
Registriert
19 Dezember 2008
Beiträge
4.344
Lösungen
2
Lieber bebop,

du hast geschrieben, dass das Laptop aus 2013 ist. Jetzt ist 2022. Ganz im Ernst, nach neun Jahren ist ein Laptop im Regelfall schlicht tot oder kurz davor, an Altersschwäche zu sterben. Es ist vermutlich völllig egal, was jetzt kaputt ist, danach wird etwas anders kaputt gehen. Zeit für ein neues Endgerät.

Das ist im Bezug auf Nachhaltigkeit natürlich nicht mehr zeitgemäß. Dennoch würde ich an deiner Stelle mir mehr Gedanken darum machen, wie ich einen neuen Laptop finanziere als darüber, wie ich die alte Kiste rette.

Gruß

erniecaster
 
bebob
bebob
Well-known member
Registriert
26 Mai 2010
Beiträge
744
Lösungen
1
Ort
bei Fön, Blick über die Spree
Klar, vollkommen richtig. Die Sache ist, das Teil läuft halt gut, wenn es nicht neurdings diese Sperenzchen machen würde.
Naja, altersschwach, kurz vor dem Tod, nicht unbedingt, hat einige Jahre überlebt, bis jetzt.
Ich kenne Leute (viele!), die sich ein neues Smartphone kaufen (nach einem Jahr), weil sie zu blöd sind, Updates zu machen, oder mal den Speicher zu löschen (weil zugeknallt mit Müllfotos), zu blöd sind eine externe SDHC rein zuschieben, usw.
Ohne gewisse "Pflege", geht Elektronik schnell kaputt.
Gleiches gilt für Rechner. Davon lebt der Markt (Marktwirtschaft), davon leben aber auch die IT Spezis, die bei Problemen Lösungen parat haben, nicht jedes Unternehmen schmeisst sofort Rechner auf den Müll, weil mal was nicht so funzt, die holen sich die Experten. Der überforderte Allgemeinverbraucher wirft weg.
Ich werfe erst weg, wenn so ein Teil wirklich tot ist. Abgesehen davon, ich lerne auch was dabei, solche Dinge selbst zu erledigen.
Auch schon wegen der Nachhaltigkeit, aber auch wegen der Herausforderung.
 
bebob
bebob
Well-known member
Registriert
26 Mai 2010
Beiträge
744
Lösungen
1
Ort
bei Fön, Blick über die Spree
Der Vollständigkeit halber, ein Nachtrag.
Meine Mutter hat einen Laptop gekauft, damals noch mit Vista. Der Support von Vista ist eingestellt. Der Laptop, mit lächerlichen 2GB RAM, 500 GB HDD, war damit zum Wegwerfen verurteilt. Sie hat damit nicht viel damit gemacht, nur das nötigste, Schreiben verfasst, Internet, E-Mail, Fotos verwaltet.
Sie hat mich gefragt, welchen PC oder Laptop sie kaufen soll.
Ich habe Linux drüber gespielt (installiert), es braucht keine undurchsichtigen Updates, die kommen, wann sie wollen. Linux stellt Updates zur Verfügung, die macht man, wann man es will, sollte man schon regelmäßig machen, wegen der Sicherheit.

Ja, Linux ist nicht gleich Linux, das ist aber ein anderes weitgehendes Thema.

Dieses Laptop läuft heute noch top. Es ist wie neu, keine Gebrauchsspuren, Hardware ist neuwertig, da es nie überbeansprucht wurde. Muss man das wegwerfen, weil 2GB RAM, 500 GB HDD? Nein, Warum?

Heute werden Geräte mit ähnlichen Werten verkauft, weil der Markt nicht schläft, die sehen, die Mehrzahl braucht nicht viel, etwas Internet, Fotos verwalten, Schreiben verfassen.
Nennt sich jetzt Chromebook, nicht wesentlich schneller im CPU, aber mindestens genauso "teuer". Oder so ein albernes Tablet, mit atemberaubenden Funktionen, die kein Mensch braucht, aber eben die Dinge erledigt, die rudimentär sind, mehr auch nicht, bis auf Schnickschnack. Für 600 €. Gehts noch?

Da bleibt man doch bei einem beinahe unverwüstlichem Fujitsu/Siemens, mit krassem Linux.

Cheers
 
bebob
bebob
Well-known member
Registriert
26 Mai 2010
Beiträge
744
Lösungen
1
Ort
bei Fön, Blick über die Spree
Und gleich nochmal.
Wer jetzt denkt, "Ach du Guter, ritterlich wie du bist"
Nein, ich denke da ganz ökonomisch. Wenn ein Gerät seinen Dienst tut, der Anforderung entsprechend, wird erhalten, mehr nicht.
Ein guter Gitarrist wird sein Ding auch auf einer Nonamegitarre absolvieren, kann sich aber auch die 4K Teile holen, warum nicht.
 
Sharry
Sharry
Well-known member
Registriert
31 März 2018
Beiträge
407
Lösungen
1
Ort
Oberösterreich
Ich bin
Gitarrist
Ich werde mir noch ins Fäustchen lachen, wenn sich meine Ratschläge und Tipps als richtig erweisen, wenn sie denn mal umgesetzt würden...;)
Na wenn dir das hilft, von mir aus.
Mehr helfen würde dir aber wohl professionelle Hilfe, wie dir schon öfters hier angeraten wurde.
Ich weide mich nicht and deinem Elend!
 
E
Evil Palatinate
Active member
Registriert
10 Juni 2022
Beiträge
44
Mit Freude nehme ich zur Kenntnis, dass nun ein weiterer Wissender unter uns weilt.
Willkommen im Club.
Ich bin auch Nutzer von NI und kann nichts Schlechtes darüber darüber berichten.
Ich würde bei diesem Disput empfehlen den Avatarnamen deines Kontrahenten wörtlich zu nehmen und aufkommende Unstimmigkeiten auf die seelische Verfassung desselben zurückzuführen.
Dieser Thread ist kein Disput, es wird ja nicht gestritten, sondern es gibt halt nur ein jeder sein (Halb)Wissen zum Besten.
Und ich kenne Hr. Ungläubig noch, als er hier als "Alien" angemeldet war....

Nochmal zum Thema Laptop:
Es gibt halt verschiedene Verangehensweisen:
- Man kann einfach Updates machen, und hoffen, dass sich dann alles in Wohlgefallen auflöst. Diese Vorgehensweise wird oft in Foren angepriesen. Allerdings habe ich noch nie erlebt (und ich habe nicht immer als Tonmensch gearbeitet, sondern bei dieser Firma namens "Kleinstweich"), dass das wirkliche Probleme gelöst hätte. Ist ein bisschen wie beim Arzt, der keine ordentliche Anamnese durchführt, sondern einfach mal Diclofenac plus Breitbandantibiotika verordnet, weil das gegen 80% der Beschwerde irgendwie hilft.
Bitte bedenken: Das kann übrigens auch richtig blöd werden, wenn die Updates (BIOS vs. System vs. 3rd Party Hardware Treiber) in der falschen Riehenfolge ausgeführt werden und irgendwann das System wegen Versionskonflikten nicht mehr hochfährt.

- Ich persönlich finde es sinnvoller, erst nach dem Fehler zu suchen, und zwar nicht im Web, sondern auf dem Rechner selbst. Früher hat man dafür externe Software wie Norton DiscDoctor o.ä. verwendet, heute geht das alles mit Windows-Bordmitteln, und diese Arbeitsweise spart Zeit und Nerven, setzt aber ein gewisses Wissen voraus...

Was die Festplattengeschichte angeht, so gehe ich mit Ha.Em konform, dass ein Hardwareproblem möglich ist. Es kann aber auch z.B. ein TPM-Problem sein (bitte googlen, das würde hier echt zu weit führen), wie es für Win11 bei älteren Chipsets ohne TPM2.0 typisch ist. Oder eben doch ein Batterieproblem oder oder oder....und bei all diesen Problemfeldern hilt die Updatearie überhaupt nicht.

Deshalb: Erst Fehleranalyse, dann gezielt das richtige Medikament in Form eines 100%ig passenden Workarounds benutzen. Und wenn man die Fehleranalyse nicht selbst machen kann (was keine Schande ist), dann ab zum Tech.


Und nochmal was Persönliches zum Thema Native Instruments u.ä:
Ich mag solche Softwareschmieden wie NI oder Sonuscore, d.h. Unternehmen, die nicht den einfachen Weg nach Südostasien gehen, sondern hier in Deutschland ihre Produkte entwickeln (oder eben wie z.B. Presonus und Spectrasonics in den USA), und sich bemühen, nah am User zu sein. Und wenn jemand eine Warnmeldung in die Weiten des Webs schreit, ohne den Support kontaktiert zu haben (und damit der Firma das einzuräumen, was auch jeder Handwerker hat: Das Recht auf Nachbesserung), und es dann offensichtlich wird, dass der Fehler vielleicht eventuell auch darin liegen könnte, dass einfach das korrekte Installations-Procedere inkl. Registration etc. verweigert wird, dann finde ich das nicht korrekt. Und das richtet sich nicht gegen den Verfasser dieses Threads, sondern gegen diese allgemeine Haltung, bei den geringsten Problemen sofort Zeter und Mordio über eine Firma zu schreien ("scheiss Microsoft" halt....), statt zu erkennen, dass man es eher mit einem Layer-8-Problem zu tun hat....
 
bebob
bebob
Well-known member
Registriert
26 Mai 2010
Beiträge
744
Lösungen
1
Ort
bei Fön, Blick über die Spree
bebob
bebob
Well-known member
Registriert
26 Mai 2010
Beiträge
744
Lösungen
1
Ort
bei Fön, Blick über die Spree
Ich persönlich finde es sinnvoller, erst nach dem Fehler zu suchen, und zwar nicht im Web, sondern auf dem Rechner selbst. Früher hat man dafür externe Software wie Norton DiscDoctor o.ä. verwendet, heute geht das alles mit Windows-Bordmitteln, und diese Arbeitsweise spart Zeit und Nerven, setzt aber ein gewisses Wissen voraus...
Ja, finde ich gut, das ist auch meine Herangehensweise, wenn Wissen fehlt, fragt man halt im Forum.
Deshalb: Erst Fehleranalyse, dann gezielt das richtige Medikament in Form eines 100%ig passenden Workarounds benutzen. Und wenn man die Fehleranalyse nicht selbst machen kann (was keine Schande ist), dann ab zum Tech.
Zum Tech ist dann die letzte Instanz.

Ich habe den Win-10-Update-Assistent installiert. Brauche ich den für die regelmäßigen Updates für Win10?
Kann es sein, dass der damit was zu tun hat, wenn ein Boot-Medium verlangt wird?
Kann ich das einfach deinstallieren? Vllt bringt es was? Das ist quasi die Tür für das Internet, oder?
 
E
Evil Palatinate
Active member
Registriert
10 Juni 2022
Beiträge
44
Ja, finde ich gut, das ist auch meine Herangehensweise, wenn Wissen fehlt, fragt man halt im Forum.
Genau da findet man sehr viel Information, aber wenig Wissen....Kann gut gehen, kann aber auch nicht....Wissen bekommt man nicht im Forum, sondern man erlernt es durch gezieltes Arbeiten.


Ich habe den Win-10-Update-Assistent installiert. Brauche ich den für die regelmäßigen Updates für Win10
Nein. Das sind 2 total unterschiedliche Paar Schuhe. Der Win-10-Update-Assistent verwaltet die Migration von einer Windowsversion zur nächsthöheren (er ist eigentlich ein Upgrade-Assistent). Die eigentliche Windows-Updates werden in der Systemsteuerung verwaltet.

Kann es sein, dass der damit was zu tun hat, wenn ein Boot-Medium verlangt wird?
Nein, überhaupt nicht. Das hat nicht mal was mit Windows zu tun, sondern bedeutet nur, dass dein Bios kein Speichermedium mit einem Bootsektor irgendeines Beriebsystems findet, d.h. diese Fehlermeldung würdest du auch bei Verwenden eines Linux- oder MacOS-Systems bekommen.
Kann ich das einfach deinstallieren? Vllt bringt es was? Das ist quasi die Tür für das Internet, oder?
Der Update-Assistent ist in dem Moment, nachdem das Upgrade durchgeführt wurde, irrelevant. Mit dem Tor zum Internet hat das Ganze überhaupt nichts zu tun...

Zum Tech ist dann die letzte Instanz.
Sorry, aber ganz ehrlich: Vergiss mein oben beschriebenes Workaround. Geh zum Tech. Jetzt.
Oder mach alternativ auf die Kiste ein Linux-Derivat für Mails, Internet und Office drauf und kauf dir ein günstiges Win11-Desktopsystem für Audio- und sonstige kreative Sachen (Desktopsysteme sind aus vielen Gründen einem gleichpreisigen Laptop kilometerweise überlegen, sowohl was Leistung als auch Stabillität und Dauerhaftigkeit angeht).

Mehr kann ich dazu nicht mehr sagen....
 
Ha.Em
Ha.Em
Well-known member
Registriert
5 Januar 2009
Beiträge
443
Ich bin
Gitarrist
@ evil

Kurze Frage O.T.

Bist Du Gitarrist oder mehr Bassist?

Gruß

Horst
 
Ungläubig
Ungläubig
Well-known member
Registriert
19 November 2021
Beiträge
368
Ich bin
Gitarrist
Hier wurde von Anfang an ein ernstgemeinter Thread missbraucht und meine Gutmütigkeit ausgenutzt!
Die Auflösung gabs schon viel früher... ;)
Und in den vorherigen Parallel Threads auch, die natürlich niemand gelesen hat?
Es war eben eine Suche!
Oder seid ihr euch immer so sicher???
Post 28 https://www.guitarworld.de/forum/threads/allgemeine-warnung.53484/post-443464
Ich wünsche, dass dieser Thread geschlossen wird, damit nicht noch mehr Mist am Ende verbreitet wird...!

Das waren ursprünglich meine Erfahrungen und damit für mich Fakt!

P.S.: Übrigens Layer 8 ist der DAU, aber ohne Beleidigung kommt auch unser jüngstes Mitglied (angeblich MS-Jünger) nicht aus...

Vielleicht sollte man die allgemeine Warnung auch vor der Menschheit verstehen...?!
Mein ja nur, als Alien...? :alien:
 
Zuletzt bearbeitet:
Sharry
Sharry
Well-known member
Registriert
31 März 2018
Beiträge
407
Lösungen
1
Ort
Oberösterreich
Ich bin
Gitarrist
Tom erspar dir die Belästigungen in meiner privaten PM. Ich habe dich blockiert.
 
Ha.Em
Ha.Em
Well-known member
Registriert
5 Januar 2009
Beiträge
443
Ich bin
Gitarrist
ich hätte gar nicht mit meinem Scheiß in diesem Thread ankommen dürfen.
Na, Scheiß war's ja nun nicht. Du hast ein PC-Problem, und warum soll das nicht auch hier im Forum diskutiert werden, bzw. um Rat suchen.
 
Ungläubig
Ungläubig
Well-known member
Registriert
19 November 2021
Beiträge
368
Ich bin
Gitarrist
Tom erspar dir die Belästigungen in meiner privaten PM. Ich habe dich blockiert.
Ja, bei dir scheint Einiges blockiert... :D
Du belästigst lieber öffentlich und unfair...
Außerdem war das meine private PM!
Macht man das so in Nieder-Österreich?

R.I.P! :love:
 
Zuletzt bearbeitet:
Ungläubig
Ungläubig
Well-known member
Registriert
19 November 2021
Beiträge
368
Ich bin
Gitarrist
Sorry, tut mir echt leid, ich hätte gar nicht mit meinem Scheiß in diesem Thread ankommen dürfen.
Kann man das nicht nachträglich irgendwie separieren?
Peace
Ne, war schon nicht schlimm, ich helfe ja gerne bis zu einem gewissen Maß! :)
 
 

Beliebte Themen

Oben Unten