Amp Empfehlung

A
Anonymous
Guest
Heidihei,

möchte mich mal langsam von meinem kleinem Piepsamt verabschieden und mir mal so etwas besser und vor allem bühnenfähiges zulegen.
Dachte da so an einen preislichen Rahmen von ca.500€ und dachte mir ihr könntet mir evtl. mal ein paar Empfehlungen geben. Bin für alles offen, wobei ein bisschen Röhre schon drin sein sollte :)
rock on
D4rKy
 
A
Anonymous
Guest
Hi!

Könntest du vielleicht ein paar mehr Angaben machen was du genau möchtest? 1,2,3 oder 4 Kanäle? Vollröhre? Welche Art von Musik soll denn der Amp unterstützen?

Mach’s gut!

ansonsten auf jeden Fall schonmal soldano oder steavens, gnagnganga,-)))
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.882
Lösungen
2
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">quote:Originally posted by D4rkPr@yer
Heidihei,

möchte mich mal langsam von meinem kleinem Piepsamt verabschieden und mir mal so etwas besser und vor allem bühnenfähiges zulegen.
Dachte da so an einen preislichen Rahmen von ca.500€ und dachte mir ihr könntet mir evtl. mal ein paar Empfehlungen geben. Bin für alles offen, wobei ein bisschen Röhre schon drin sein sollte :)
rock on
D4rKy
</td></tr></table>

Tja Soldano, Rivera, Boogie und Co sind leider kaum für 500 € drin ... ich mag zu Johnny´s Fragestellung noch was hinzufügen: willst ein Topteil mit 1x12", 2x12" oder 4x12" Box oder ein Combo mit 1x12", 2x12" oder 4x10" ...?

Zu Top und Box fällt mir in dem Preissegment spontan der Marshall JCM 900 2205/2210 mit "abgerockter" 4x12" oder 2x12" von Laney, Marshall, Kitty Hawk (Tipp!) oder Peavey ein. Auch der Sovtek MIG50, MIG60 mit entsprechénder 2x12" oder 4x12 wäre eine günstige Möglichkeit zu einem gutklingenden Rö-Top mit Box zu kommen (bo²gie weiß vielleicht was mehr) Zum Thema Combo fällt mir der Laney LC 15/LC15 R (letzterer mit Hall) mit 15 Watt und 10" Speaker ein, oder der etwas kräftigere Mesa Boogie Caliber 50 mit 12", EQ, Hall und mit 2 Kanälen ... oder vielleicht der Peavey Classic 50 2x12/4x10" in Tweed, der Fender HotRod DeLuxe mit 12" (bo²gie´s Arbeitstierchen)... die Teile klingen alle gut, sind robust gebaut und ebenso für ganz unterschiedliche Klanggeschmäcker gedacht ... was für Musik solles denn sein?

Genießt die Zeit!

Gruss,
Doc
 
A
Anonymous
Guest
Hidiho,

Crate baut schöne günstige Amps. Von Marshall würde ich persönlich abraten, vor allem im Neugerätesegment bekommste für den Preis nur Schrott. Mir persönlich gefiel der Peavey Classic 30 sehr gut, sehr schöner Class A Vollröhre, oft unterbewertet.

Ansonsten müßte man schon wissen, welchen Musikstil zu spielen gedenkst. Für Top-40 oder Tanzmugge wäre ein Modelingamp durchaus auch zu empfehlen.

CU
burke
P.S.: Doc, bist Du sicher, daß man nen Caliber fuffzich für den Preis bekommen würde? Hätte ich keinen hier rumstehen, würd ich mir den ungesehen und ungehört kaufen.
 
C
Christof
Well-known member
Registriert
8 November 2002
Beiträge
670
Ort
Hamburg
Ich persönlich bin ein grosser Fan vom Tech21 Trademark 60. Für das Geld ( 700€???) ist es DER Hammer, finde ich. Äusserst flexibel und für meinen Geschmack den günsigen Line6 Dingern überlegen.
Röhrenalternativen: Peavey Classic und Fender Hot Rod Serie.

Wie immer rein subjektiv
 
A
Anonymous
Guest
Oder lass dir mal ein Rack durch den Kopf gehen!

Lässt sich leicht ausbauen, d.h. man kann auch erst mit recht wenig Kohle anfangen:

-Rocktron Gainiac Preamp (99 €)
-Ne günstige Endstufe, bsp. Marshall Valvestate/Rocktron Velocity (ca. 200 € oder günstiger)
-Ne 412 oder 212 z.B. von Peavy (ca. 350 € bei 412)

Genau dieses Set (+ein älteres Lexicon-Effektgerät) habe ich mal im Laden getestet und fand es vor allem für den Preis megamäßig!!!
Aber ein Rack ist Geschmackssache und kann vor allem technisch unversierten Probleme bereiten; das schreiben jedenfalls viele. Ich hatte jedoch noch nie Probleme damit.


So long, kick ass!
Daniel
 
Daniel
Daniel
Well-known member
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
1.872
Die Hughes&Kettner Tube50 oder Tube100, Combo oder Head... sind sehr gut und für wenig Kohle zu bekommen. Stilmässig kann man fast alles damit machen...


Viele Grüsse aus dem Käseland...
Daniel

Ich bin heute böse... hatte noch keine Ovo...

Mit Ovomaltine kannst Du’s nicht besser. Aber länger...
 
A
Anonymous
Guest
Muh, das is ja schonmal reichlich :)
Bin technisch noch nicht so versiert, dass ich mir n Rack zusammenstellen könnte, wobei ich das gerne mal als Herausforderung annehmen würde, müsste ich evtl. nochmal mit meinem Gitarrenlehrer besprechen... wobei Box+Top natürlich auch nicht schlecht wäre... aber kommen die Combos da nicht etwas billiger?
Stilmäßig bewegen sich meine Künste weitgehend im Rock/Metal Bereich ...
 
A
Anonymous
Guest
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">quote:Originally posted by D4rkPr@yer
Muh, das is ja schonmal reichlich :)
Bin technisch noch nicht so versiert, dass ich mir n Rack zusammenstellen könnte, wobei ich das gerne mal als Herausforderung annehmen würde, müsste ich evtl. nochmal mit meinem Gitarrenlehrer besprechen... wobei Box+Top natürlich auch nicht schlecht wäre... aber kommen die Combos da nicht etwas billiger?
Stilmäßig bewegen sich meine Künste weitgehend im Rock/Metal Bereich ...
</td></tr></table>
Ich sehe die Rack/Combo/Top-Entscheidung sehr pragmatisch!
Kaufe das, was einfach "praktisch" ist!

Ich schreib einfach mal, was meiner Ansicht nach grauenhaft unpraktisch ist (Verkabelung/Transport/Fehleranfälligkeit/Live-Einsatz):
- mehr als ca. 4 einzelne Bodentreter (->MultiFX)
- ein Top und ein Rack-MultiFX extra (->reines Rack)
- "komplizierte" Basteleien, um Amp-Schwächen ausgleichen, z.B.
2 Zerrer davor, Reverb des Bodenmultis im Einschleifweg, ...
(->vernünftiger Amp)

Und ein Rack zusammenzustellen ist technisch nicht schwer,
ich finde eher schwer, die Komponenten zu finden, die gut zusammenpassen. Bei einem Combo/Top+Box hat Dir der Hersteller die Arbeit abgenommen. Ich hatte z.B. mal die Marshall Valvestate 8008 Rack-Endstufe und die passende 2x12er, mit nem Digitech-Rack-Multi
klangs bescheiden, selbst mit meinem V-Twin davor wars furchtbar.
Mit nem Marshall JMP-Rackpreamp z.B. kanns aber ganz ok sein.

Wenn Du nicht weisst, was Du willst/brauchst, kann Dir aber im Endeffekt keiner helfen...
-elvis


... und nicht vergessen: Der Sound kommt aus den Fingern!
 
A
Anonymous
Guest
@elvis: Ich spiel jetzt schon sehr lange mit der 8008er Valvestate und hatte auch schon ein Digitech davor und noch viele andere Teile, konnte aber nie einen Einfluß der Endstufe am Sound erkennen. Soll ja auch so sein, bei Transen-Endstufen.


So long, kick ass!
Daniel
 
A
Anonymous
Guest
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">quote:Originally posted by daniel@devil-head.de
@elvis: Ich spiel jetzt schon sehr lange mit der 8008er Valvestate und hatte auch schon ein Digitech davor und noch viele andere Teile, konnte aber nie einen Einfluß der Endstufe am Sound erkennen. Soll ja auch so sein, bei Transen-Endstufen.


So long, kick ass!
Daniel
</td></tr></table>
Hi Daniel!
Ich hatte mein Aha-Erlebnis, als ich im Vergleich zur Valvestate
eine Peavey-Röhrenendstufe getestet habe. Ich bin der letzte,
der irgendwie Gear-Fetischist ist, aber das war ein Unterschied wie Tag und Nacht. Am nächsten Tag hab ich die Valvestate bei ebay reingesetzt. Was aber nicht heissen soll, dass das Teil in bestimmten Konstellationen ganz ok sein kann. Und das war ja der Kern meiner obigen Aussage.
-elvis


P.S.
Was ich an der ganzen Gear und GAS-Diskussion ganz nett finde,
ist der Austausch von vergessenen/unterbewerteten/billigen/etc.
Geheimtipps (z.B. von Daniel und Burke in diesem Thread).
Ich steuere in diesem Kontext mal noch den ADA MP-1 programmierbaren Röhrenrackpreamp bei. Ich hab einige Konzerte gemischt,
bei denen der Gitarrist lange vor der ganzen Modelling-Nummer nur den MP-1 (mit In-Ear-Monitoring) direkt ins die Pult gespielt hat, und das war im Bandkontext absolut ok, hat alle Stile (Coverband)abgedeckt und hat der Band zu einem sehr transparenten Sound
durch die lärmfreie Bühne verholfen.
(http://www.ada-mp1.com/)

... und nicht vergessen: Der Sound kommt aus den Fingern!
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.882
Lösungen
2
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">quote:
P.S.: Doc, bist Du sicher, daß man nen Caliber fuffzich für den Preis bekommen würde? Hätte ich keinen hier rumstehen, würd ich mir den ungesehen und ungehört kaufen.
</td></tr></table>

Yes, gebraucht ist da auch drunter immer wieder was zu machen, da würde ich aber weniger Ebay empfehlen, da mittlerweile von manchem Idioten auch schon über NP-Kurse gezahlt werden. Aber einen Caliber für 400 zu bekommen ist schon drin über Annonce und Co.

Genießt die Zeit!

Gruss,
Doc
 
A
Anonymous
Guest
Also die Caliber.50 gehen bei Ebay für rund 500¬ wech. Ich hatte für meinen 520 bezahlt und bin aber auf jeden fall total zufrieden damit!
 
A
Anonymous
Guest
Vor allem ist der Caliber echt robust. Mann, watt haben wir für einen Scheiß mit den Amps gemacht: Auf Skateboards über Kopfsteinpflaster quer durch die Stadt (das war vor 9 Jahren), vor kurzem triefnasser Feuchtigkeitsschaden im Proberaum mit Dusche auf den Caliber (dabei war das Ampchen "nur kurz" zu "Besuch"; ich hab nen halben Herzinfarkt bekommen, als ich erfahren hab, daß in unserem Raum fast "Land unter" war, hat der Kiste aber alles nichts gemacht. Robustes Teil (vor allem für eine ansonsten eher kritische Class-A Beschaltung), und der Klang geht echt in Ordnung. Bei eBay hab ich mal jemanden gesehen, der den Caliber für 900 Oiren sofort gekauft hat!

Zu Racks gebe ich kurz zu bedenken, daß eigentlich jeder den ich kenne, der mal nen Rack gespielt hat, mit den Jahren auf ein Top/ Combo gewechselt ist, mit spartanischem Effektepark. Das ist sicherlich nicht repräsentativ (ich kenne schließlich nicht soo viele Ketarristen), aber irgendwie bezeichnend. Ich hatte auch mal ne kurze 19"-Phase... Die war wirklich kurz, das soll aber nichts heißen. Wer damit klarkommt, bitte sehr. Ich persönlich finde aber, daß Vor- und Endstufe in einem Gerät (Combo/ Head) öfter besser zusammen harmonieren.

CU
burke
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.882
Lösungen
2
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">quote:Originally posted by D4rkPr@yer
Heidihei,

möchte mich mal langsam von meinem kleinem Piepsamt verabschieden und mir mal so etwas besser und vor allem bühnenfähiges zulegen.
Dachte da so an einen preislichen Rahmen von ca.500€ und dachte mir ihr könntet mir evtl. mal ein paar Empfehlungen geben. Bin für alles offen, wobei ein bisschen Röhre schon drin sein sollte :)
rock on
D4rKy
</td></tr></table>

Wie wär´s denn damit? Ein Peavey Classic 50 Tweed-Head ... dazu noch eine gute 2x12" Box mit Celestions (er verkauft auch eine Marshall ab 200 €) und Du hättest eine runde Sache.

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=2506850128&category=21763

Genießt die Zeit!

Gruss,
Doc
 
A
Anonymous
Guest
Also wenn 777,- EUR nicht zu viel sind, empfehle ich mal die Hot Deals von Thomann auf zu machen und mal die 4x12er Box und das zugehörige Topteil von Peavey anzusehen und wenn’s in Frage kommen würde, anzuspielen. Wenn ich meinen Rath nicht für 700,- EUR bekommen hätte, hätte ich wohl zu dieser Konstellation gegriffen. Es haben schon einige hier gesagt, dass man Peavey Zeugs nicht wieder los bekommt, aber wenn du den Sound geil findest hast du die Box ein Leben lang...

NILS

______________________
http://www.sonic-23.de
 
 

Oben Unten