Atomic Amplifire 12

A

Anonymous

Guest
Bliebe dann zu entscheiden, ob Positive Grid Bias head oder Atomic.
Wobei der Letztere rein optisch/praktisch durch sein Bedienpanel punktet.
 
A

Anonymous

Guest
Ich nutze seit Anfang des Jahres den Atomic und habe noch das alte AxeFx Std.
Den Atomic habe ich mit dem BluAmp1 auf einem Pedalbord und kann damit sowohl die Amp-Sounds des BluAmps mit den Effektes des Atomic wie auch das Modelling des Atomic mit der Endstufe des BluAmps nutzen. Gesteuert wird das mit der Midifunktion des HarleyBenton Looper
Das Ganze geht in eine halb offene 1x12 mit Greenback. Bei großen Bühnen gehe ich direkt über Speaker-Sim in die PA

Warum das alles?
- Das Rack mit AxeFx wurde mir zu schwer zum rumschleppen, gerade bei Sessions mit MFC1010 der Overkill
- das ewige Durchhakeln durch das Menü des AxeFx wenn man mal Gain oder Presence "kurz" anpassen will.
- im Prinzip brauche ich drei Ampsounds + Boost, für Clean mal einen Chorus, Wah, Compressor, Boost, Hall, Delay, sehr selten einen Pitchshifter, ich nutze also 5% der AxeFx-Möglichkeiten
- GAS.

Meine Meinung auf Basis meines subjektiven Geschmacks - spiele eher Funk, Soul, Blues, Rock - kein Meddel.

- das Atomic ist okay und man kann mit den Ampmodellen das meiste abdecken. Die AmpSims reagieren dynamisch auf das Input-Gain. Manche Modelle sind mehr, andere weniger gelungen. Die Effekte decken den "Brot und Butter"-Bedarf ab, ohne sonderliche Wow-Effekte zu erzeugen. Das Delay ist allerdings schon ziemlich komplex und kann ein paar nette Sachen machen. Sehr hilfreich sind allerdings die drei ParaEQ und ein GEQ, die Pre und Post Amp und Boost zu platzieren sind
Der direkte Eingriff auf die Amp-Parameter ist ein echter Mehrwert. In der Cab-Simulation gibt es ein paar Regler, die die Anpassung an den jeweiligen Montor sehr schnell und einfach machen, ein echter Mehrwert gegenüber dem alten AxeFx. Die Programmierung am Gerät ist durchdacht. Per PC kann das Atomic über USB mit dem Editor programmiert werden. Auch hier alles durchdacht und einfach. Der USB-Port überträgt aber kein Audio.
- Das Axe-Fx auch in der ältesten Variante spielt in einer anderen Liga in Bezug auf Amp- und Effektmodelle und Routingmöglichkeiten, ist aber hakliger in der Bedienung vor allem auch durch die Anbindung über Midi an den PC.
Ob sich jetzt die Amps in der spielerischen Dynamik zwischen beiden Geräten unterscheiden, kann ich nicht sagen, aber die Masse der Modelle und der Parameter beim AxeFX, an denen man schrauben (und sich verlieren kann) ist einfach nicht vergleichbar. Modulation, Reverb und Delay und auch Boost-Effekte sind eine andere Galaxy.
- Die selben IR klingen m.M. erstaunlich unterschiedlich zwischen den Geräten. Habe z.B. mal beide Geräte nur als Speaker-Sim mit den selben IRs getestet. Ich glaube, das Atomic-Teil ändert den "Grundsound" deutlicher- Das Axe war mehr an dem Klang des Software IR-Plugins dran.
- im direkten Vergleich BluAmp - Atomic gefallen mir die crunchigen Marshall-Sounds beim BluAmp doch besser. Super Clean und "Modern-Metal" geht besser mit dem Atomic.
- Wenn ich die Entscheidung hätte und das Geld würde ich wahrscheinlich eher zum AX8 tendieren.
- Je seltener ich Top40-Kram spiele, desto wahrscheinlicher wird es, dass ich mir wieder ein kleines kompaktes Röhren-Top-Teil hole.
 
A

Anonymous

Guest
Wolfgang schrieb:
Bliebe dann zu entscheiden, ob Positive Grid Bias head oder Atomic.
Wobei der Letztere rein optisch/praktisch durch sein Bedienpanel punktet.
Der Bias Head ist ein reiner Amp-Simulator ohne Effekte, wenn ich das richtig verstanden habe.
 
A

Anonymous

Guest
Hallo zusammen,

stehe kurz vor dem Kauf eines starfire 12.

Ich hatte allerdings noch fragen.

Das Teil hat normale Ausgänge und line Ausgänge.
Ist es möglich auf die line/xlr Ausgänge eine Boxensimulation zu legen
und auf den Ausgang für den Gitarren amp keine zu benützen.

Des weiteren welches control pedal verwendet ihr um ein wha wah
zu bedienen. Das sollte doch einen Einschaltknopf haben.
Evtl kann mir das jemand beantworten.
Grüße Holger
 
Thorgeir

Thorgeir

Well-known member
Beiträge
1.880
Buddy schrieb:
Ist es möglich auf die line/xlr Ausgänge eine Boxensimulation zu legen
und auf den Ausgang für den Gitarren amp keine zu benützen.

Ja.

Buddy schrieb:
Des weiteren welches control pedal verwendet ihr um ein wha wah
zu bedienen. Das sollte doch einen Einschaltknopf haben.
Grüße Holger

Ich benutze ein Moog EP-3, das hat keinen Einschaltknopf. Es gibt 2 Abschaltvarianten:
Inactivity und Park, eim ersteren schaltet das Wah automatisch nach einer von Dir gewälten Zeit der Inaktivität ab, bei der 2. schaltet es ab, wenn du es in die Heel oder Toe Position bringst. Zumindest ist das beim 6er so.
 
A

Anonymous

Guest
Vielen Dank Thorgeir

du hast mir sehr geholfen.

Ich werde noch warten was sich bei der Musikmesse tut und werde dann wohl
ein ein amplifier 12 bestellen.
 
A

Anonymous

Guest
Hallo Nochmal,

welches Netzgerät benützt ihr für den Amplifier 12.

Andertons sendet nur den UK adapter mit.

Grüße Budy

PS: Bei Anderton hat man 12 Monate Warranty
 
Thorgeir

Thorgeir

Well-known member
Beiträge
1.880
Buddy schrieb:
Hallo Nochmal,

welches Netzgerät benützt ihr für den Amplifier 12.

Andertons sendet nur den UK adapter mit.

Grüße Budy

PS: Bei Anderton hat man 12 Monate Warranty

Beim 6er konnte man bei Andertons anklicken, welchen Adapter man möchte, geht das nicht mehr?

Ansonsten würde ich für ein paarmarkfuffzich einen Adapter koofen.
 
powerslave

powerslave

Well-known member
Beiträge
392
Sind da nicht sowieso immer so Universaladapter (wie bei den Line 6 Geräten) dabei?
 
thepale

thepale

Well-known member
Beiträge
94
Ort
In de Palz
ich habe das 12er bestellt und ein passendes netzteil auf nachfrage bekommen. das war kein problem.

habe übrigens das teil vergangene woche das erste mal auf einer bühne benutzt und war sehr angetan. hat alles wirklich prima geklappt. außerdem habe ich die besorgten blicke des anderen gitarreros genossen, der seinen amp, seine zwei (!) stressbretter und nebendran das volumenpedal aufgebaut hat, während ich den amplifire aus seiner tüte genommen, meinen monitor drangehängt und losgelegt habe. lediglich das gebläse aus dem fußraum war neu für mich. mit den sounds war ich weitgehend zufrieden. also: praxistest bestanden. nie mehr 4 x 12er oder combo schleppen...
viele grüße,
matthias
 
 

Oben Unten