Auch Bass spielen?

A

Anonymous

Guest
Hallo,

Ich wollte mal fragen ob es hier Gitarristen gibt die nebenbei auch noch ein bisschen Bass spielen. Also ich würde sehr gerne auch ein bisschen Bass spielen lernen, der unterschied zur Gitarre liegt ja eigentlich "nur" in der Spieltechnik und beim handling wenn ich das richtig sehe, oder?
Ich habe mir schon ein paar gedanken darüber gemacht einen Preisgünstigen Bass von Ibanez oder Yamaha mir zuzulegen... - Wenn sich mein Kontostand wieder einmal etwas verbessert hat ;)

Jetzt wollte ich fragen wie schwer es ist sich selber & von Bassspielenden Freunden ein bisschen spielen beizubringen?
Meine Finger-Technik ist nicht gerade super da ich mich mit der A-Gitarre seit etwa 4 Jahren nicht mehr richtig auseinandergesetzt habe...

Ja, was meint ihr?

Danke für die Hilfe
 
A

Anonymous

Guest
Yes Sir,

und hätt ich's bloß nie erwähnt. Ich hab mal ca 1 1/2 Jahre in ner mäßigen Coverband gebasst, weil ich als Gitarrist viel zu gut für die Stümper war. Und Bass spielen konnte keiner - ich bis dahin auch nicht. Das war dann wenigstens eine kleine Herausforderung.
Da ich im Leben nicht eine Stunde Gitarrenunterricht hatte und schon ein alter Sack bin hätte das für den Bass auch nix gebracht - denk ich mal so. Also richtig Bass spielen kann ich nicht.
In der derzeitigen Band erwähnte ich mal den Bass und das war mein großer Fehler. Von da an durfte ich die Gitarre stehen lassen und 70% vom Rep bassen. Seit kurzem habe ich einen jungen Musiker (;-) ich weiß, das Du's bestimmt liest ;-) ) zu der Band geschleust, der beides kann. Und ich lebe auf, weil ich wieder Gitarre spielen darf.
Zur Zeit is knieß in der Band wegen... und ich leide, weil ich wieder zum Bass greifen soll.

Also überleg Dir das gut. Wenn Du's machst, dann sag es besser niemand. Basser sind immer gefragte Leute.
 
A

Anonymous

Guest
duffes":z81a9yq3 schrieb:
Yes Sir,

und hätt ich's bloß nie erwähnt. Ich hab mal ca 1 1/2 Jahre in ner mäßigen Coverband gebasst, weil ich als Gitarrist viel zu gut für die Stümper war. Und Bass spielen konnte keiner - ich bis dahin auch nicht. Das war dann wenigstens eine kleine Herausforderung.
Da ich im Leben nicht eine Stunde Gitarrenunterricht hatte und schon ein alter Sack bin hätte das für den Bass auch nix gebracht - denk ich mal so. Also richtig Bass spielen kann ich nicht.
In der derzeitigen Band erwähnte ich mal den Bass und das war mein großer Fehler. Von da an durfte ich die Gitarre stehen lassen und 70% vom Rep bassen. Seit kurzem habe ich einen jungen Musiker (;-) ich weiß, das Du's bestimmt liest ;-) ) zu der Band geschleust, der beides kann. Und ich lebe auf, weil ich wieder Gitarre spielen darf.
Zur Zeit is knieß in der Band wegen... und ich leide, weil ich wieder zum Bass greifen soll.

Also überleg Dir das gut. Wenn Du's machst, dann sag es besser niemand. Basser sind immer gefragte Leute.

Hehe, danke für den Tipp. Bei uns in der Band hats momentan auch kein richtiger Bass und dann wird dann so Zeugs gemacht wie per Gerät Gitarre runterstimmen und so... das ist aber wirklich keien Lösung, deshalb kam ich auf die Idee. Da wir noch ein Keyboard haben brauchts nicht immer nen Bass.

"Wie gut" konntest du denn nach 1 1/2 Jahren Bass spielen? Brauchts viel Arbeit bis man mal eine einigermassen anständige Spieltechnik hat...?
 
finetone

finetone

Well-known member
rmcGohan86":2pfpnpfl schrieb:
Hallo,

Ich wollte mal fragen ob es hier Gitarristen gibt die nebenbei auch noch ein bisschen Bass spielen. Also ich würde sehr gerne auch ein bisschen Bass spielen lernen, der unterschied zur Gitarre liegt ja eigentlich "nur" in der Spieltechnik und beim handling wenn ich das richtig sehe, oder?
Ich habe mir schon ein paar gedanken darüber gemacht einen Preisgünstigen Bass von Ibanez oder Yamaha mir zuzulegen... - Wenn sich mein Kontostand wieder einmal etwas verbessert hat ;)

Jetzt wollte ich fragen wie schwer es ist sich selber & von Bassspielenden Freunden ein bisschen spielen beizubringen?
Meine Finger-Technik ist nicht gerade super da ich mich mit der A-Gitarre seit etwa 4 Jahren nicht mehr richtig auseinandergesetzt habe...

Ja, was meint ihr?

Danke für die Hilfe
Hallo,
... und ich mache bei Cold Friday so ein bisschen den Lückenspringer und spiele für den, der mal wieder nicht zur Probe erscheinen kann (meist Schichtarbeiter) - zumindest versuche ich es. Dazu gehört auch schon ab und an mal der Bass. Spielen kann ich deshalb noch lange keinen Bass aber für den berühmten Song von Golden Earing reicht es ... ;-)
 
A

Anonymous

Guest
rmcGohan86":1i0lasht schrieb:
"Wie gut" konntest du denn nach 1 1/2 Jahren Bass spielen? Brauchts viel Arbeit bis man mal eine einigermassen anständige Spieltechnik hat...?

Hi rmcGohan86,

"Wie gut" das kann ich schlecht beurteilen. Bisher hat keiner gemeckert (ha - soll er erst mal besser machen) ne Scherz beiseite. Es reicht meiner Meinung nach um einen amtlichen Basser mal zu vertreten (aber bitte nicht im Jazz oder Funk).
Tonleitern und harmonische Kenntnisse hat man ja von der Gitarre. Rhytmik is oberwichtig. Da sag ich immer: man hats (egal welches Instrument) oder man fliegt raus. Du wirst Rabarberohren für den Drummer bekommen. Jede noch so kleine Temposchwankung wird Dir innerliche Schmerzen bereiten - oder der läßt sich von Dir ziehen, die Sau.
Probleme hat mir zu Anfang die rechte Hand - besser gesagt die Fingerkuppen gemacht. Aber das kennt man ja von der Gitarre. Und dann ist da noch die Sache mit der Mensur. Is verdammt schwer in den ersten 5 Lagen nach dem Motto "jeder Finger bitte nur einen Bund". Da hab ich zu Anfang geschludert mit meinen kurzen Griffeln, bis ich ein von mir Bild sah und erschrak. Die Slapptechnik & Anreißen setze ich nur als Effekt ein. Ich spiele nur mir den Fingern.
Ein einigermaßen vernünftiger Bass erleichtert die Sache auch ungemein. Das Teil, wo ich draufhämmere ist besseres Kaminholz. Dementsprechend brutal gehe ich auch zu Werke. Wenn ich dann mal einen vernünftigen Bass (I LOVE STINGRAY) in die Finger bekomme fühlt sich das wie Gitarre - wie Weihnachten an.
 
A

Anonymous

Guest
Hi Ralf,

Bass spielen ansich ist für einen Gitarristen der sich mit seinem Instrument beschäftigt nicht besonders schwierig, die linke Hand tut erst mal das gleiche und mit der rechten muss man sich halt beschäftigen, wenn man nicht eh Plektrumspieler bleiben will... du musst dich halt an ein Instrument gewöhnen das zwar deinem bisherigen sehr ähnlich ist aber sich denoch durch die etwas dickeren Saiten und den grösseren Saitenabstand unterscheidet, aber das ist ja mal alles eine frage der Übung und üben solltest du wohl auch das Gittarre spielen. Also ist die Technik nicht das Problem... das grösste Problem für den gemeinen Gitaristen wird es wohl sein sich in Zurückhaltung zu üben und eben nicht für die eigene sondern für aller Befindlichkeit zu spielen... ;-)

Nebenbei sei noch erwähnt das eine Grundvoraussetzung natürlich ist, das du einen Führerschein nebst KFZ dein eigen nennst um zumindest mal den Drummer (der in der Regel nichts von dem hat) sammt Set durch die Gegend zu kutschieren, Bier zu holen, oder den Gitaristen (der Du ja dann nicht mehr bist) nach Hause zu bringen. :roll:

Gruß Til
 
 
Oben Unten