Bach Gitarren......hatte schon wer das Vergnügen?


A
Anonymous
Guest
Hallo Leutz,

habe nen recht interessanten Anbieter in der Bucht gefunden. Die haben aber auch ne eigene Site.

http://www.zoundshop.de/

Die Teile machen, egal ob Gitarren oder Bässe, echt nen richtig soliden guten Eindruck. Die Paulas sehen wirklich toll aus und bei dem Preis ist es fast schon wurscht, wenn man nachher die Mechaniken über Bord kippt und eventül neue PU´s installiert. - Solange die Holzbasis akkurat verarbeitet wurde und die Bundierung auch fachmännisch ausgeführt wurde, könnte das echt´n Schnapp sein.
Auch die Strats machen nen coolen Eindruck.
Ich könnt mir vorstellen, daß ein Mahagony Body mit nem Ahornhals ein nettes Pfund mit gutem Schuß Höhen abgibt. Zakk Wylde steht ja zB auf diese Holzkombi.

Deswegen einfach mal blöd in die Runde gefragt, ob evtl. jemand von Euch so eine Gitarre bereits besitzt oder gespielt hat, bzw. irgendwelche Infos hat. Leider findet man so gut wie keine Infos im Netz.

Viel Gruß

Sven
 
EARTH
EARTH
Well-known member
Registriert
25 Dezember 2003
Beiträge
96
Ort
Berlin
Hi Sven!

Wenn du mal ins Bassforum schaust,wirst du schnell meinen Thread zu Bach finden. ;-)
Mein Bandkollege hat sich eine Jazz Bass-Kopie der besagten Firma gegönnt und ist total zufrieden.
Ich könnte mir gut vorstellen das du auch bei den Gitarren,vor allen Dingen zu diesem Preis nichts falsch machen kannst! :)

Gruß,Julian
 
A
Anonymous
Guest
Hi Julian,

den Thread hab ich gelesen, sehr interessant. Danke, für den Tip. Da bekommt man ja langsam schon mal nen kleinen Eindruck.

Ich erwarte jetzt auch nicht, daß ich für 249 Ocken, da den definitiven Gibson - Killer schießen kann. Wenn man aber für den Kurs ne wirklich korrekt verarbeitete Gebrauchsgitarre bekommt, die auch noch vernünftig klingt, dann wär das schon was für mich.
Ich sag jetzt mal ganz profan, wenn die Teile einer vernünftigen Epi das Wasser reichen können, dann wär das schon echt super.

Leider ist diese GAS - Attacke jetzt kaum zu vermeiden, da ich in nächster Zeit, etliches auf D runtergetuntes, spielen soll.
Nagut, dann wird halt wieder auf 5 Stromgitarren aufgferüstet.

SX Paulas sind leider derzeit in der Bucht ziemliche Mangelware, wer eine hat, der behält sie in der Regel auch. Geht mir ja nicht anders.

Gruß

Sven
 
A
Anonymous
Guest
Schellibo":1v43q21b schrieb:
... nen richtig soliden guten Eindruck. Die Paulas sehen wirklich toll aus und bei dem Preis...- Solange die Holzbasis akkurat verarbeitet wurde und die Bundierung auch fachmännisch ausgeführt wurde, könnte das echt´n Schnapp sein.
Hi Schellibo,

das ist für mich persönlich keine Offenbarung. So doll sieht das auch nicht aus. Ich tippe wieder auf China bei den Preisen. Die Chinesen werden doch nicht nur Schrott produzieren. Wenn man da ein wenig selektiert...
Na gut, Keiper heißt jetzt Bach.
Schellibo":1v43q21b schrieb:
...ist es fast schon wurscht, wenn man nachher die Mechaniken über Bord kippt und eventül neue PU´s installiert.
Wenn mich nicht alle Komponenten eines Instruments überzeugen, ist es für mich persönlich wertlos.

Ich frag mich, wo man diese Geräte antesten kann - wahrscheinlich Pumpe...
 
A
Anonymous
Guest
Hi Shellibo,

vom Aussehen her finde ich die Bach Paulas echt geil; besonders die mit Naturfinish (sowohl Mahagonie als auch mit Ahorndecke); aber auch die Modelle in Amber und Honeyburst finde ich echtgeil, rein optisch.
Von den Beschreibungen klingen die auch o.k. (z.B. reines Mahagonie ansatt Erle/Magaonie-Mischbei manchen Epidrones)

Ich hätte mir bei eBay beinahe mal eine bestellt, konnte mich aber im letzten Moment nicht durchringen. Und als ich mich durchringen konnte, gab es diese Paulas nicht mehr bei eBay (nur noch die -igitt- mit Schraubhals), und http://www.bachguitars.de kannte ich nicht und google gab auch nix her.

Für den Preis gibt es natürlich keine 1A-Qualität, muss aber auch nicht unbedingt Totalmurks sein (kann aber, da ist das Risiko).
Das Holz scheint laut Bildern massiv, hat aber z.T. kliene Fehler (siehe z.B. http://www.zoundshop.de/images/product_ ... s/31_0.jpg
oder http://www.zoundshop.de/images/product_ ... s/28_8.jpg).
Kann eine optische Täuschung sein,sieht aber nach Riefe aus.

Im schlimmsten Fall (nicht sehr wahrscheinlich, aber nicht 100% auszuschließen) kann es demKäufer passieren, dass Hardware, Elektrik und Pickups so müllig sind, dass man alles austauschen muss. Dann wird das "Schnäppchen" leicht zum Groschengrab.
Besonders teuer wird es bei fehlender Bundreinheit .

Es bleibt ergo ein Risiko.

Aber es bleibt auch die Chance, für kleines Geld ne gute Paula zu bekommen, die gut Klingt und gut aussieht und nur kleinere Tuningmaßnahmen braucht.

Ím Fall dass du dem GAS-Anfall nachgibst und dir eine Bach Paula holst, bitte berichte hier wie deine Erfahrungen sind.

Tschö
Steve
 
little-feat
little-feat
Well-known member
Registriert
29 März 2020
Beiträge
5.459
Lösungen
2
Ort
Hamburg
Ich schon wieder.

Für 134,00 Euro dachte ich, kann man nichts falsch machen und habe mir eine (mehr aus Jux) bestellt, eine Mahagoni-Strat, beim Ebay-Anbieter "Homophonie".

Das Ergebnis.....am Tremolo-Fach muß wohl die Fräse ausgerutscht sein, auf jeden Fall war da ein Riesenloch.
Ich habe das reklamiert und einen neuen Body bekommen, der war OK.

Fazit:
Die Tuner sind Schrott und halten keine Stimmung. Die Bünde sind nicht sauber verschliffen und müssen nachgearbeitet werden. Die Pickups pfeifen wie ein Wellensittich. Kurz...die gesamte Hardware ist vom billigsten.

Aber das Holz ist OK und merkwürdigerweise klang die Gitarre selbst mit diesen Billigst-Pickups erstaunlich gut.

Wenn sie allerdings in einen wirklich professionellen Zustand gebracht werden soll, muß man richtig investieren in gute Hardware und PU`s.
Und das rechnet sich nicht.

Ich habe sie auseinandergenommen und in Einzelteilen bei Ebay mit Gewinn wieder verkauft.

Übrigens:
Body und Hälse kommen aus der Tschechischen Rep., zusammengebaut werden die Dinger in Korea.

Grüße

Tom
 
A
Anonymous
Guest
Mein Kumpel hat eine Squier billigste Serie... der klang ist erstaunlicher weiße echt richtig Fender strat like... aber die Bespielbarkeit des Halses ist unter aller sau... ich kann nicht genau sagen woran es liegt... aber es klemmt und hakt...einfach...
 
A
Anonymous
Guest
little-feat":kot29087 schrieb:
......
Aber das Holz ist OK und merkwürdigerweise klang die Gitarre selbst mit diesen Billigst-Pickups erstaunlich gut.
.....

Moin.

Das ist, was ich meinte: der Klang muss nicht mies sein (kann, muss aber nicht).
Und wenn die Bespielbarkeit auch noch akzeptabel ist, hat man für kleines Geld ne prima Klampfe zum Üben.
Siehe mein Review der Keiper-Paula ( http://www.guitarworld.de/forum/review- ... t8380.html ).

Tschö
Steve
 
A
Anonymous
Guest
Hi Leutz,

erst ma viel Danke, für die rege Teilnahme am Thread.
Ich denke mal, ich mach an das Thema Bach nen Haken dran.
Neue Tuner und PU´s hätte ich ja noch eingesehen, aber dann muß die Basis wirklich ok sein. Schlampige Bundierung geht nu echt nich, gell.
Hab wenig Bock, auf gut Glück zu hoffen und das Teil dann doch wieder zurück schicken zu müssen.

Macht aber dann wohl doch nix!
Weil für ca 240 Ocken gibt es ja schon die Peavey Rotor in der Stop Tailpiece Variante. Ist ne Explorer mit Mahagony Body in Natur.
Erinnert mich an meine, leider vor 14 Jahren verkaufte Ibanez Destroyer in Japan Optik, die sehr gut klang. Genau das richtige für die Mucke, die wir vorhaben. Wird eh mal wieder Zeit für solche Gitarren.
Bei Peavey hab ich auch generell Vertrauen und ein recht gutes Gefühl, da ich noch keinen wirklichen Müll von denen in der Hand hatte.

Viel Gruß

Sven
 
A
Anonymous
Guest
Na Klar...große Klasse,

wenn ich solche Griffbretteinlagen sehe, brauch ich mir über die Bundierung ja wohl wirklich keine Sorgen mehr machen ....oder?
Ich wage mal zu behaupten: Trash as Trash can.

Finde ich einfach nur Schade, sowas. Ich kann solchen Leuten immer nur wieder das eine raten: Dann nehmt´s halt 50 Ocken mehr für Euer Brettl und steckt sie in die Verarbeitung. Der Kunde dankt es Euch. Und nicht nur das - es spricht sich rum! Es hat wohl schon seinen Grund, daß der Gebrauchtmarkt kaum SX - Klampfen hergibt. So kann nämlich ein fähiges Preis/Leistungsverhältnis bei günstigen Instrumenten aussehen.

Was lernen Wir: Im Falle Bach ist GAS durchaus kurierbar.

"Naa, do mach mer vei nix,gell!!!"

Gruß

Sven
 
A
Anonymous
Guest
hallo

als ich mich im netz über meine neue gitarre informieren wollte, bin ich auf dieses forum gestossen.
ich habe die les paul (orange) von bach seit einigen tagen.
ich habe diese qualität bei der bestellung nicht erwartet.
die verarbeitung ist erstklassig. die tonabnehmer singen.
ich weiss nicht wie die das für den preis hinbekommen.
denke das wird sich bald herumgesprochen haben.

gruss silvio
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.879
Lösungen
5
Eden":25ct17kb schrieb:
hallo

als ich mich im netz über meine neue gitarre informieren wollte, bin ich auf dieses forum gestossen.
ich habe die les paul (orange) von bach seit einigen tagen.
ich habe diese qualität bei der bestellung nicht erwartet.
die verarbeitung ist erstklassig. die tonabnehmer singen.
ich weiss nicht wie die das für den preis hinbekommen.
denke das wird sich bald herumgesprochen haben.

gruss silvio

Nun, wie man für das Küchengeld von Mama eine Gitarre
herstellen kann, dürfte Dir die Suchfunktion an Erkenntnis liefern,
wenn Du als Suchbegriffe "Kinderarbeit in China" eingibst ...

Nix für ungut, herzlich Willkommen im GW-Forum!

Wenn Du zufrieden bist mit der Gitarre, ist das ja ok.
Ich persönlich rate den Newbees auch lieber zu etwas Wertigerem.
 
A
Anonymous
Guest
hi

du hast vollkommen recht. genau so bin ich auch an die sache herangegangen. man hat ja rückgaberecht. aber diese gitarre hier hat definitiv nichts mit dem üblichen chinakram gemeinsam. ich weis wovon ich rede, ich hatte schon einige gitarren.
würde dir gern mal diese gitarre in die hand geben.
hätte die keinen schriftzug, ich würde sie sehr weit oben ansiedeln.

silvio
 
A
Anonymous
Guest
Hi Eden,

ebenfalls ersma willkommen im Guitarworld Forum.

hast Du die Gitarre denn schon mal im Proberaum, also mit Dampf gespielt? Wär cool, wenn Du noch ein paar Details kundtust. Taugen die PickUps soundmäßig und Feedbackmäßig was?
Wie ist denn die Hardware, halten die Tuner die Stimmung?
Wie ist denn die Bridge - Rappelteil mit Feder?
Verarbeitung wär auch noch interessant. Bundierung und so.
Sind denn die Kopfplatten angeschäftet, oder ist der Hals aus einer Mahagonibasis.
Die Homepage von denen, gibt ja echt spektakuläre Bilder her.
Seit neuestem haben die sogar Explorer´s und V´s.
Bin schon wieder unentschloßen, eigentlich wollte ich mir die Tage ne Peavey Rotor bestellen. Wenn ich das jetzt wieder höre komme ich echt ein wenig in´s schleudern. Die Bach Paula mit der Ahorndecke in natura und die Explorer in Mahagony natura sehen ja echt genial aus.

Gruß

Sven

Rap iss Crap!
 
little-feat
little-feat
Well-known member
Registriert
29 März 2020
Beiträge
5.459
Lösungen
2
Ort
Hamburg
Schellibo":3dxb2z2p schrieb:
Die Bach Paula mit der Ahorndecke in natura und die Explorer in Mahagony natura sehen ja echt genial aus.

Hi,

Ich hasse ja Menschen, die immer alles negativ sehen, aber ein gesundes Mißtrauen ist eine andere Sache.

Nehmen wir mal zwei gerade ausgelaufene Auktionen des Bach-Händlers auf Ebay:

Da ist die "Custom Strat", angeboten für 76,00 Euro, kein Gebot. 76.00 Euro ist der Preis, den der Händler haben muß, um zu verdienen. Was verdient er? Ich schätze mal, etwa 60%, das ist der Mindestsatz. Darin enthalten sind die Transportkosten vom Hersteller zum Händler, die Ebay-Gebühren, Lager, Verwaltung usw. usw.

Bleiben etwa 30 Euro für den Hersteller. Davon kauft er das Holz, Hardware, Pickups, bezahlt seine Leute, die Maschinen usw. usw. und will auch noch etwas verdienen.

Zweites Beispiel:

Die Paula aus massivem Mahagony (Banger, für Dich ist das Y, ich find´s immer so toll, wie Du Dich aufregst über das Mahagonie, und Du hast ja recht.)

Also massiv Mahagoni, massive Riegelahorn-Decke, geleimter Hals, Gold-Hardware...........alles für 199,00 Euro (1 Gebot).

Diese Gitarre dürfte in der Herstellung nicht mehr als 80,00 Euro kosten, inklusive allem.

Die vielen Bach-Gitarren, die kurz nach dem Kauf wieder bei Ebay auftauchen, sprechen eine deutliche Sprache. Vom Gitarrenbauer überholt und neu eingestellt.....ja ja.

Spätestens, wenn die Bundstäbe aus dem Hals rauswachsen, weil das Holz nicht abgelagert war, wenn sich der Hals verzieht, wenn sich Risse bilden......

Ja, die Bach´s sehen toll aus, ich bin auch drauf reingefallen (siehe Beitrag), nur leider ist das, was geliefert wurde, nicht das, was auf dem Foto zu sehen ist.

Bei Guitarmaniacs ist auch eine Bach drin......eine Strat....Urteil: Wenn man etwas investiert, hat man für 350,00 Euro (Kaufpreis 76,00 Euro) eine gute Gitarre.

OK, damit soll´s gut sein.

Eine schöne, neue Woche wünscht

Tom
 
A
Anonymous
Guest
hallo

ich hatte nun ausreichend gelegenheit die gitarre zu testen.
ich weis nicht wie gut oder wie schlecht die anderen gitarren von bach sind.
eines ist aber fakt!
die les paul ist erste sahne.
oft ist es so, daß der anfängliche hype nach einigen tagen abflacht.
man findet hier und da kleine fehler die das bild trüben.
nicht bei dieser gitarre.
nur zu empfehlen!

gruß silvio
 
A
Anonymous
Guest
Hallo zusammen,
ich habe mir kürzlich eine Bach SG Kopie zugelegt. Ein wunderschönes Instrument. 199 Euro wollte homophonie bei Ebay haben, in seinem Zoundshop waren sie etwas teurer. Die Solid Guitar wird zurzeit nicht mehr angeboten. Die Gitarre ist vollständig aus Mahagony, der Korpus aus einem Stück. Der Kopf ist am Hals angesetzt, aber sehr sauber gemacht. Die Gitarre ist rötlich-transparent lackiert, so dass die Mahagony-Holzmaserung wunderschön durchscheint. Ansonsten ist die SG von einer Gibson optisch kaum zu unterscheiden, außer der Aufschrift Bach auf der Kopfplatte, eine Einlegearbeit übrigens. Das wirkt alles sehr hochwertig. Die Kopfplatte erinnert übrigens sehr stark an das Open-Book von Gibson. Mich wundert, dass Gibson da noch nicht eingeschritten ist.
Auch die Hardware ist ok. Der Steg-Pickup klingt für meinen Geschmack etwas hart. Sustain ist verblüffend gut. Die Mechaniken machen auch einen soliden Eindruck. Ich besitze übrigens auch eine hier verschiedentlich schon erwähnte SX Les Paul (Black Beauty). Bei ihr sind die Mechaniken billiges Blendwerk, sonst die SX aber top.
Zurück zur Bach. Ich habe beim Händler angefragt, ob die Dinger in Tschechien produziert werden. Der Mensch scheint ein wenig schreibfaul zu sein. Er hat nur knapp mit "Ja" geantwortet. In der Artikelbeschreibung bei Ebay stand, dass die Gitarre zum großen Teil in Handarbeit hergestellt wird, einschließlich der Alnico-Humbucker. Ich vermute allerdings, dass die Hardware aus Fernost zugekauft wird. Weiß jemand Genaueres.
Bis dann Einar :lol:
 
A
Anonymous
Guest
Hallo, ich bin seit November 2006 Besitzer einer Bach SG. Die Gitarre weist nach meiner Einschätzung eine gute Verarbeitung auf. Alles Mahagony, was durch die transparent-rote Lackierung schön durchschimmert. Der Kopf ist am Hals angeschäftet, was aber sauber gemacht wurde. Dem Sustain scheint das nicht zu schaden, die Töne halten lange an. Ich habe allerdings den Steg-Pickup gegen einen Rockinger Alnico 2 Humbucker getauscht, weil mir das Originalteil ein wenig hart im Ton erschien, er hatte sehr viele Höhen, aber das ist Geschmackssache. Matschig war der Sound nicht. Außerdem ist mir eine Mechanik abgebrochen, als die Gitarre samt Koffer umfiel. Wieso dann gleich die Mechanik abbricht, weiß ich nicht, spricht nicht unbedingt für Qualität. Aber stimmstabil waren die Originale schon. Jetzt habe ich Kluson dran.
Schön gemacht ist die Kopfplatte im originalen Gibson-Design (Open Book). Das Bachlogo ist Einlegearbeit, also aufwändig. Der Hals hat Blockinlays aber kein Binding und ist natürlich eingeleimt. Der Korpus ist eine 1 zu 1 Kopie der Gibson, er passt exakt in den Formkoffer einer SG. Die Gitarre ist mit einem kleinen Schlagbrett ausgestattet, sieht alles wie bei Gibson aus. Billig wirken die Plastikknöpfe der Potis. Ich habe sie durch die SG-typischen Hutknöpfe (von Rockinger) ersetzt, sie passen auf die Achsen.
Die Saitenlage war perfekt eingestellt, die Gitarre ist oktavrein und lässt sich sehr leicht spielen, auch dank des etwas dünneren Halses als bei Gibson der Epiphone.
Ich habe sie über Ebay (homophonie) für 199 Euro gekauft, inzwischen will der Händler 259 Euro dafür haben. Wert ist sie das sicherlich auch, denn hinter einer Epiphone muss sich die Gitarre nicht verstecken und die ist noch deutlich teurer. Im Gegenteil: Optisch wirkt sie durch das schöne Holz und die transparente Lackierung schöner als Epiphone. Und sie ist um Längen schöner als so manche China-Kopie von Stagg, Harley Benton oder was sonst noch so auf dem Markt ist.
Bach-Gitarren sind übrigens eine tschechische Marke. Die Hardware kommt allerdings aus Korea (steht auch auf der Rückseite der Mechaniken).
 
little-feat
little-feat
Well-known member
Registriert
29 März 2020
Beiträge
5.459
Lösungen
2
Ort
Hamburg
Hallo Einar,

es ist gut, daß Du Deinen Beitrag ein zweites Mal hier eingestellt hast, beim ersten Mal habe ich ihn glatt übersehen.

Ja, ich hatte gleich diese Vision, als die ersten Bachs bei Ebay auftauchten:

Bach-Guitars werden ihren Siegeszug um die Welt antreten.
Anfänglich belächelt, in Gitarrenforen verrissen, werden sie schon bald zum Standard-Equipment der Profis gehören.

Immer öfter werden jetzt bei Ebay Gibson Les Paul´s, SG`s usw angeboten werden mit dem Text:

"Trenne mich von meiner Les Paul Custom, die mir viele Jahre eine treue Begleiterin war.
Jetzt allerdings hatte ich die Chance, eine originale Bach Les Paul zu kaufen, darum muß die Gibson nun gehen"

Eine neue Ära wird anbrechen....wir alle werden erkennen, daß eine Spitzengitarre nicht mehr als 300,00 Euro kosten muß.

Wir brauchen allerdings noch mehr begeisterte Berichte über diese wunderbaren Gitarren, um ihnen endlich zum Durchbruch zu verhelfen!!

Tom
 
frank
frank
Well-known member
Registriert
13 Oktober 2004
Beiträge
3.682
little-feat":drwp2e88 schrieb:
Eine neue Ära wird anbrechen....wir alle werden erkennen, daß eine Spitzengitarre nicht mehr als 300,00 Euro kosten muß.

Hi Tom,

meinst Du, ich soll mir schon mal Gedanken machen über mein Statement über Gitarren der unteren Preiskategorie, in dem es um 100-Euro-Gitarren geht?

Oh je, da kommt ganz schön Arbeit auf mich zu. Ich glaube, ich werde einfach den Löschbutton betätigen.
 
 

Oben Unten