Bassabnahme???


Mike
Mike
Well-known member
Registriert
21 Januar 2002
Beiträge
1.169
Lösungen
1
Ort
MG
Hallo Leutz,

[topic]wie bekommt ihr euer Basssignal in Livesituationen auf die PA?[/topic]
Da gibt es ja mehrere Möglichkeiten, die alle zu verschiedenen klanglichen Ergebnissen führen.

Mir fallen da spontan ein: Mikro vor den Amp, Line- oder DI-Out vom Amp, seperate DI-Box, Effektgerätausgang.


Bei unserem vorletzten Konzert wollte ich den Amp eigentlich mit einem Mikro abgenommen haben, leider fehlte aber ein dazu notwendiges Mikrostativ mit Galgen. :?
Das Basssignal lief dann über den DI-Out meines Ampeg B2 ins Pult und wusste nicht wirklich zu gefallen.
Dieser seltsame Sound hat mich schon bei unseren Proberaumaufnahmen genervt.

Bei unserem gestrigen Konzert gab es dann Probleme mit der Band, die eigentlich den Bassverstärker mitbringen wollte.
Die kamen einfach viel zu spät, so dass ich zum Soundcheck über eine Behringer DI20 DI-Box spielen musste.
Ich habe mich auf der Bühne zwar kaum gehört/gefühlt, aber nach den Angaben des Gitarristen war der Sound sehr viel besser als beim vorigen Konzert.

Werde mir jetzt wohl auch so ein Teil holen.
Vielleicht kommt dann noch ein Kopfhörerverstärker dazu und dann kann ich den Bassturm im Proberaum lassen und alles im Gigbag transportieren.
Auf den Bühnenmonitoren will mich eh keiner hören. :roll:

____________________
 
physioblues
physioblues
Well-known member
Registriert
20 August 2003
Beiträge
2.103
Hi Mike,

Mikro funktioniert nicht. So eine tiefe Basswelle braucht so ein wenig Platz, bis sie richtig im Mikro ankommt.
Will sagen: Bass Amp im Studio miken ist schon schwierig genug, aber live mit Mikro vor dem Amp, das gibt nischt !!
DI Box/Modeller ist viel besser, dann ab ins Pult und einen Aktiv-Monitor auf der Bühne, lieber ein paar Meter neben dir, das müsste hinhauen.
 
A
Anonymous
Guest
Ich gehe direkt (Bass-Kabel-DIbox ) in die DIbox und veranlasse den Mischer einen guten Bühnensound zu zaubern. Das spart viel Schlepperei und der Mischer muß endlich was tun für sein Geld. :)
 
A
Anonymous
Guest
physioblues":2ekmzwv8 schrieb:
Hi Mike,

Mikro funktioniert nicht. So eine tiefe Basswelle braucht so ein wenig Platz, bis sie richtig im Mikro ankommt.
Will sagen: Bass Amp im Studio miken ist schon schwierig genug, aber live mit Mikro vor dem Amp, das gibt nischt !!

Hallo
Da muss ich aber GRUNDSÄTZLICH widersprechen. Das ist falsch.
Über den DI des Amps ist zwar einfacher aber es gibt genügend Kollegen
die Ihre Box per Mikro abnehmen.
Ich mach beides...
B-Ä-r-n-d
 
Mike
Mike
Well-known member
Registriert
21 Januar 2002
Beiträge
1.169
Lösungen
1
Ort
MG
Hallo Leutz,

ich hab mich jetzt mal nach speziellen DI-Boxen für den Bass umgesehen.
Da gibt es ja 3 verschiedene.

Die M-80 von MXR, den Sansamp Bass Driver von Tech21 und den MicroBass II von EBS.

Glücklicherweise sind die heute alle 3 beim Guitar Center Cologne antestbar.
Da werde ich dann nachher mal vorbeifahren und alle 3 antesten.
Die -für mich- beste Box werde ich mir dann wohl in den nächsten Wochen oder Monaten zulegen.

Onkel Klaus:
War grade testen, leider nur das EBS und das MXR.
Das Teil von Tech21 war noch unterwegs.

Getestet wurde an einem Mesa Top und einem Ampeg Top mit unterschiedlichen Boxen.
Über den Mesa fand ich die MXR besser, beim Ampeg haben sich beide nicht viel genommen.
Werde nächste Woche vielleicht nochmal mit meinem Top da vorbeifahren.

Aber so richtig überzeugend waren beide in der Testsituation nicht.
Werde mir nächste Woche wohl noch meinen MD-Recorder mitnehmen und über den XLR-Out ein paar Aufnahmen machen um das besser vergleichen zu können.
 

Ähnliche Themen

A
Antworten
8
Aufrufe
841
Anonymous
A
 

Oben Unten