Bassübungsamp vs. Gitarrenamp


FredH
FredH
Well-known member
Registriert
24 Oktober 2008
Beiträge
293
Ort
Osnabrück
Hallo,
zu Weihnachten flattert mir ein Bass ins Haus, auf dem ich meine ersten Bassversuche starten will. Ich spiele eigentlich ausschließlich Blues auf der Gitarre und will mich jetzt mal am Bass versuchen.

Nun meine Frage: Kaufe ich mir einen Bass-Übungsamp (benötige ich wirklich nur fürs Üben im stillen Kämmerlein) oder kann ich für diese Zwecke auch einen Gitarrenamp misbrauchen?
Da ich Null Erfahrung mit dem E-Bass habe, frage ich hier.

Gruß,
Manfred
 
B
Banger
Guest
Hi Manfred,
zu dem Thema spuckt die Suchfunktion schon einige Threads aus:

http://www.guitarworld.de/forum/bass-an-gitarrenamp-t330.html
http://www.guitarworld.de/forum/unterschied-bass-amp-und-gitarrenamp-t14762.html
http://www.guitarworld.de/forum/e-bass-ueber-gitarrenamp-t32728.html

Um es kurz zu machen: Wenn man es nicht mit der Lautstärke übertreibt, geht's.
 
Riddimkilla
Riddimkilla
Well-known member
Registriert
4 Januar 2008
Beiträge
3.473
Ort
Takatukaland
geht schon mit nem Gitarrenamp ... klingt halt nicht so toll, weil so ein Bass halt bässer klingt.
Anderersaitz: Zweiter Hand kriegst du brauchbare Bass-Übungsamps im zweistelligen Bereich. (Wie weit ist es von dir nach Hattingen, da treiben gerade zwei Kandidaten in der Bucht und weil "nur Abholung" sicher zu nem ansprechenden Kurs).

Look at the Snow and be happy!

r
 
FredH
FredH
Well-known member
Registriert
24 Oktober 2008
Beiträge
293
Ort
Osnabrück
Riddimkilla schrieb:
geht schon mit nem Gitarrenamp ... klingt halt nicht so toll, weil so ein Bass halt bässer klingt.

:)
Riddimkilla schrieb:
Anderersaitz: Zweiter Hand kriegst du brauchbare Bass-Übungsamps im zweistelligen Bereich. (Wie weit ist es von dir nach Hattingen, da treiben gerade zwei Kandidaten in der Bucht und weil "nur Abholung" sicher zu nem ansprechenden Kurs).
Naja, Osnabrück liegt da wohl er ungünstig, da übersteigen die Fahrtkosten schnell den Gesamtpreis.

Gruß,
Manfred
 
FredH
FredH
Well-known member
Registriert
24 Oktober 2008
Beiträge
293
Ort
Osnabrück
Banger schrieb:
Hi Manfred,
zu dem Thema spuckt die Suchfunktion schon einige Threads aus:

http://www.guitarworld.de/forum/bass-an-gitarrenamp-t330.html
http://www.guitarworld.de/forum/unterschied-bass-amp-und-gitarrenamp-t14762.html
http://www.guitarworld.de/forum/e-bass-ueber-gitarrenamp-t32728.html
Irgendwie haben die Threads nicht so ganz mein "Problem" getroffen.
Banger schrieb:
Um es kurz zu machen: Wenn man es nicht mit der Lautstärke übertreibt, geht's.

Das ist doch mal eine klare Antwort.
Heißt also für mich: erstmal mit dem Gitarrenamp ausprobieren, wenn ich dann noch unglücklich bin, greife ich auf z.B. Diets Tip zurück (Warwick bc-20).

Gruß,
Manfred
 
finetone
finetone
Well-known member
Registriert
9 Januar 2003
Beiträge
2.642
Mein bescheidener Tipp hierzu (wenn es wirklich nur für zuhause ist):

Roland Micro Cube Bass RX
 
B
Bumblebee
Well-known member
Registriert
28 September 2005
Beiträge
581
Lösungen
2
Hi,

ich spiele zum Üben im stillen Kämmerlein meinen 5 Watt Champ (Gitarrenlautsprecher 8'' Lautsprecher).
Und den kann ich ich nicht richtig aufreißen, da es sonst in der Wohnung zu laut würde.
Reicht also vollkommen.

Gruß
B.
 
Ruderboot
Ruderboot
Well-known member
Registriert
31 März 2012
Beiträge
135
Rider on the storm schrieb:
Hallo,

Könnte man nicht über einen Microcube (hat angeblich einen Breitbandlautsprecher) in der Einstellung "Akustik" mit dem Bass spielen ?

Gruß
Erich
Putzige Idee. Probiert. Geht nicht.
 
finetone
finetone
Well-known member
Registriert
9 Januar 2003
Beiträge
2.642
Ruderboot schrieb:
Rider on the storm schrieb:
Hallo,

Könnte man nicht über einen Microcube (hat angeblich einen Breitbandlautsprecher) in der Einstellung "Akustik" mit dem Bass spielen ?

Gruß
Erich
Putzige Idee. Probiert. Geht nicht.

Aus welchen Gründen sollte das nicht gehen? Zum Üben bei kleiner Lautstärke reicht das allemal. Ich habe es selbst einige Zeit praktiziert.
Aber natürlich ist der MicroCube BASS RX besser dazu geeignet.
 
FredH
FredH
Well-known member
Registriert
24 Oktober 2008
Beiträge
293
Ort
Osnabrück
madler69 schrieb:
Wie wäre es mit sowas:

http://www.thomann.de/de/vox_stomplab_i_bass.htm

Sollte zuhause zum Üben reichen und kann man im Proberaum oder Live
auch noch nutzen ...

Wofür ist denn sowas gut? Bei einem Gitarreneffekt ist mir das ja noch klar (obwohl ich sowas nie nutzen konnte, hatte sogar mal ein Vox Tonelab LT, ging aber schnell wieder weg).
Aber wobei hilft mir ein solches Teil beim Bass spielen.
In erster Linie sollen da tiefe Töne rauskommen. Den Bass als Instrument einzeln gezielt wahrnehmen sollte man meiner Meinung nach eh nicht. Er ist teil der Rhythmusgruppe. War mir noch nie klar, wozu die Effekte dann gut sind.

Und lautmachen kann das Teil ja auch nicht.

Gruß,
Manfred
 
Nashorn
Nashorn
Well-known member
Registriert
3 November 2009
Beiträge
275
Ort
Freiburg
FredH schrieb:
Den Bass als Instrument einzeln gezielt wahrnehmen sollte man meiner Meinung nach eh nicht. Er ist teil der Rhythmusgruppe. War mir noch nie klar, wozu die Effekte dann gut sind.

Du hast vollkommen Recht, mich hat das auch immer gestört, zum Beispiel, wenn Paule McCartney bei den Beatles Gegenmelodien auf dem Bass gespielt hat. Der hatte sogar mal ein Fuzz auf dem Bass!
Oder der Entwistle bei The Who, der war auch immer viel zu laut. :shock:
 
B
Banger
Guest
FredH schrieb:
In erster Linie sollen da tiefe Töne rauskommen. Den Bass als Instrument einzeln gezielt wahrnehmen sollte man meiner Meinung nach eh nicht. Er ist teil der Rhythmusgruppe.
Hallo,
ich könnte es noch ein wenig verklausulieren, aber machen wir's direkt: Was bin ich froh, mit Dir nicht einer Band zu sein. :roll:

EDIT: Ach jau, "Blues" - ich hätt's wissen müssen.
Andererseits: Roscoe Beck ist ein gestandener Blues-Bassist. Erzähl ihm mal von Deinen Vorstellungen. ;-)
 
FredH
FredH
Well-known member
Registriert
24 Oktober 2008
Beiträge
293
Ort
Osnabrück
Banger schrieb:
FredH schrieb:
In erster Linie sollen da tiefe Töne rauskommen. Den Bass als Instrument einzeln gezielt wahrnehmen sollte man meiner Meinung nach eh nicht. Er ist teil der Rhythmusgruppe.
Hallo,
ich könnte es noch ein wenig verklausulieren, aber machen wir's direkt: Was bin ich froh, mit Dir nicht einer Band zu sein. :roll:

EDIT: Ach jau, "Blues" - ich hätt's wissen müssen.
Andererseits: Roscoe Beck ist ein gestandener Blues-Bassist. Erzähl ihm mal von Deinen Vorstellungen. ;-)

:-D :-D :-D :-D :-D
Hehe, war klar, dass da einige drauf anspringen.
Leute, es ist alles nicht so ernst gemeint........, und entspringt eher meiner nicht vorhandenen Kenntnis zu diesem Thema.

Gruß,
Manfred
 
FredH
FredH
Well-known member
Registriert
24 Oktober 2008
Beiträge
293
Ort
Osnabrück
Jetzt muss ich doch noch mal was sagen (weil ich mich schon über Bangers und Nashorns Äußerungen wundere/ärgere). Für die Musik, die ich gerne höre, und die, die ich spielen möchte, da gilt das, was ich oben geschrieben habe.
Mit keinem Wort habe ich damit das Instrument oder seine Spieler damit herabwürdigen wollen. Umgekehrt. Ich empfinde es sogar als Zeichen guten Spiels, wenn ein Instrumentalist stilsicher seine Rolle ausfüllt. Und die muss nun mal nicht immer "Präsenz" bedeuten.
Es ist mir ehrlich gesagt völlig wumpe, was der Paule von den Beatles oder der Bassist von the Who machen. Die haben ihre Sachen bestimmt toll gemacht, aber das ist nicht das, was ich will.

Also bitte nicht so dünnbesaitet an den dicken Saiten, wenn man mal was sagt, was nicht eurerem Geschmack entpricht.

So, das lag mir irgendwie auf dem Herzen....

Gruß,
Manfred
 
Nashorn
Nashorn
Well-known member
Registriert
3 November 2009
Beiträge
275
Ort
Freiburg
FredH schrieb:
Jetzt muss ich doch noch mal was sagen (weil ich mich schon über Bangers und Nashorns Äußerungen wundere/ärgere). Für die Musik, die ich gerne höre, und die, die ich spielen möchte, da gilt das, was ich oben geschrieben habe.

Hallo Fred, dann schreib das doch so.

Wenn ich nochmal zitieren darf:
FredH schrieb:
In erster Linie sollen da tiefe Töne rauskommen. Den Bass als Instrument einzeln gezielt wahrnehmen sollte man meiner Meinung nach eh nicht. Er ist teil der Rhythmusgruppe.

Das klingt doch schon ganz danach, als ob Du das ganz allgemein so meinst. Und dann musst Du dich nicht wundern, wenn Dir jemand widerspricht.
Abgesehen davon kann ich Dir nur empfehlen, bei der Musik, die Du gerne hörst, mal ein bisschen mehr auf den Bass zu hören. Es könnte sein, dass Du sich wunderst, was da alles so passiert.

Schöne Grüße,
Johannes
 
Hollestelle
Hollestelle
Well-known member
Registriert
7 Februar 2010
Beiträge
955
Ort
Nimmerland zw. Bonn und Köln
FredH schrieb:
...Die haben ihre Sachen bestimmt toll gemacht, aber das ist nicht das, was ich will...

Ach so. :)


Ich glaube ich weiß was Du meinst, wenn ich auch Deine Meinung nicht generell teile.

Wenn's denn so gar nicht wichtig ist wie's klingt, sondern nur dass es klingt, nimm halt irgendwas, was lauter macht. Egal ob für Gitarre oder Bass. Ich wäre damit nicht zufrieden. Aber jeder wie er's braucht.

Gruß, Micha
 
E
erniecaster
Well-known member
Registriert
19 Dezember 2008
Beiträge
4.264
Lösungen
2
Hallo!

Es ist ein großes Missverständnis, dass man glaubt, schnell Bass lernen zu können, bloß, weil man Gitarre spielt.

Genauso wie akustische und elektrische Gitarre nicht so viel miteinander gemeinsam haben, wie man auf Anhieb denken mag.

Fragt mal einen Pianisten, wie er auf einer Kirchenorgel klarkommt.

Gruß

erniecaster
 
A
Anonymous
Guest
FredH schrieb:
Und lautmachen kann das Teil ja auch nicht.

Dafür hat das Ding so eine putzige, kleine Buchse auf der Rückseite,
auf der Headphones steht. Dann nervst du nicht mal die Nachbarn beim Üben.

Aber da der Bass ja eh nicht als Instrument wahrgenommen werden soll
und lediglich zur Rhythmus-Gruppe gehört, könntest du ihn ja einfach
im Takt auf den Boden schlagen :shock:

:lol:
 
FredH
FredH
Well-known member
Registriert
24 Oktober 2008
Beiträge
293
Ort
Osnabrück
madler69 schrieb:
FredH schrieb:
Und lautmachen kann das Teil ja auch nicht.

Dafür hat das Ding so eine putzige, kleine Buchse auf der Rückseite,
auf der Headphones steht. Dann nervst du nicht mal die Nachbarn beim Üben.

Aber da der Bass ja eh nicht als Instrument wahrgenommen werden soll
und lediglich zur Rhythmus-Gruppe gehört, könntest du ihn ja einfach
im Takt auf den Boden schlagen :shock:

:lol:
was soll denn der Stuss? Hab ich sowas gesagt?
Wenn du mich so verstanden hast, dann sag Bescheid und ich versuche es nochmal
für dich zu erläutern.
Ansonsten wäre ich für mehr Sachlichkeit dankbar.
Gruß, Manfred.
 
A
Anonymous
Guest
Bleib locker, der Onkel macht nur Spaß!

Das kann man in Foren meist an der Verwendung von Smilies erkennen ...

;-)
 
 

Oben Unten