behringer bxl 900


A
Anonymous
Guest
tja wenn du mir nich sagst was ich falsch gemacht hab kann ichs auch nich besser machen...bin nen forum neuling, also wasn los?
 
A
Anonymous
Guest
Hallo traceur,

und herzlich willkommen im Forum. Mit seiner unachahmlich herzlichen Art wollte unser lieber Franz dir wahrscheinlich mitteilen, das er in deinem Eröffnungsbeitrag zumindest eine Grußformel vermisst.

Zu dem Amp kann ich dir leider nichts sagen.

@Franz:
Nein, ohne Guten Tag zu sagen ins Forum zu kommen, hat mit "die Tür eintreten" nichts zu tun. Nein, es gehört nicht zum guten Ton, auf harmlose versehentliche oder gar nur vermeintliche Unhöflichkeiten so unhöflich zu reagieren wie du hier mal wieder. Ich halte es im Gegensatz dazu sogar für unangebracht und peinlich für einen Menschen in deinem reifen Alter, so vorzugehen, und ich missbillige das zutiefst.

Und: Ja, sämtliche deiner Postings von der Art wie die zwei hier in diesem Thread nerven mich deutlich mehr als 95 % aller Newbie-Beiträge. Für mich würde es die Qualität des Forums deutlich erhöhen, wenn du Postings dieser Art lassen könntest oder versuchen würdest, höflich zu bleiben. Du hast doch auch schon so viele sinnvolle Beiträge geschrieben - wieso muss du dich selbst mit solchen überflüssigen Beiträgen in ein seltsames Licht stellen? Unhöflichkeit fällt immer auf dich selbst zurück - denk mal drüber nach.

Mit freundlichen Grüßen

Christof aka billion guitar horror
 
B
Banger
Guest
*händereib*

Meine Damen und Herren, das Wettbüro ist eröffnet.

a) es gibt eine Grundsatzdiskussion

b) es gibt keine Grundsatzdiskussion

Ihre Einsätze bitte :)
 
A
Anonymous
Guest
Banger":2omaeqx3 schrieb:
*händereib*

Meine Damen und Herren, das Wettbüro ist eröffnet.

a) es gibt eine Grundsatzdiskussion

b) es gibt keine Grundsatzdiskussion

Ihre Einsätze bitte :)

Dazu gibt es nun wirklich keinen Anlaß. Zumal es langweilig wird, immer wieder die gleichen Debatten über Begrüßungsformalitäten zu führen. Obwohl ich es eigentlich auch lieber mag, wenn Newbees sich etwas ausführlicher vorstellen. Aber es ist einfach: man muss ja nicht auf jedes Posting antworten.
 
A
Anonymous
Guest
migmag":3iq6mmrl schrieb:
Obwohl ich es eigentlich auch lieber mag, wenn Newbees sich etwas ausführlicher vorstellen. Aber es ist einfach: man muss ja nicht auf jedes Posting antworten.

Hallo,

genauso sehe ich das auch. Deshalb ignoriere ich die meisten seltsamen Postings auch, egal ob sie jetzt von Newbies oder "alten Hasen" kommen.
 
A
Anonymous
Guest
Aahh, ich sehe wo das Problem ist und dafür möchte ich mich entschuldigen!
Zuerst einmal möchte ich mich vorstellen:
Ich heiße Andreas Pfefferle (jaja der Nachname is echt :lol: )
bin 17 Jahre alt (für manchen auch eine Erklärung für meinen unhöflichen Ton :roll: ) und wohne in Hessen, 45km nördlich von Frankfurt.

Ich spiele jetzt seit 3 Monaten Bass und habe viel Freude daran! Mein aktuelles Equipment beschränkt sich auf einen billigen Anfänger-Tensonbass und ein ebenso billigen Tenson Verstärker mit 15 Watt.

Nun mein Problem: Mit dem Bass komm ich gerade so zurecht, doch wenn ich bei der Bandprobe gezwungenermaßen den Verstärker aufdrehen möchte zeigt dieser seine wahren Qualitäten...die er nämlich nicht hat! Dieses Teil ist so unglaublich schlecht verarbeitet das es an allen Ecken und Nieschen zittert und es so aussieht als ob er gleich auseinanderfällt, von der Tonqualität mal ganz zu schweigen...

Ein neuer Verstärker muss also her, mit mindestens 40 Watt. Sollte aber auch kein uminöses Monstrum mit 40kg sein, schließlich muss er transportabel bleiben.
Der Behringer BXL 900 A Combo scheint mir genau der Richtige für mich zu sein! Aus der Beschreibung: "Ein Übungsverstärker ist dir zu klein und ein Stack zu groß....", geht schon hervor das der BXL 900 so ein Zwischending ist, mit immerhin 90 Watt, ich hätte also noch jede Menge Reserven. Der Preis mit 170€ erscheint mir jedoch etwas niedrig, da bei der Konkurrenz Amps mit 45 Watt bereits das Doppelte kosten was evtl. Rückschlüsse auf die Qualität des Behringers zulässt....
Daher meine Frage ob jemad schon Erfahrungen mit diesem Amp gemacht hat.

Vielen Dank
MFG Andi
 
A
Anonymous
Guest
Hi Andi,

schön, dass du dir die Tips zu Herzen genommen hast, und nicht verjagt wurdest. Herzlich Willkommen hier!

Zum Amp:

Ein Freund ist auch Anfänger, er hat sich auch einen Behringer geholt. habe noch keine Klagen aus seiner Ecke gehört, scheint also noch zu funktionieren, das Teil!
Es wäre praktisch, wenn du das Teil mal anspielen würdest - so kannst du sehn, ob du damit klarkommst und dir der Sound zusagt.
 
A
Anonymous
Guest
Ahab Lincoln":3uotwq63 schrieb:
Hi Andi,

schön, dass du dir die Tips zu Herzen genommen hast, und nicht verjagt wurdest. Herzlich Willkommen hier!

Ja, Herr Pfefferle (gratuliere ;-) )

Ganz meiner Meinung. Willkommen im Forum. Viel Spaß hier.
 
A
Anonymous
Guest
Ich wette c).

Und damit gebe ich hiermit traceur ein Getränk seiner Wahl aus, zB bei der nächsten GW-Session.

Bei Behringer ist es immer so eine Art Glücksspiel, allerdings gibt Thomann neuerdings 3 Jahre Garantie. Ist zwar umständlich, wenn die Kiste kaputt geht und hin- und hergeschickt werden will, aber immerhin hat man hier etwas Sicherheit bez. der Produktqualität.

Gruß
burke
P.S.: Klangliche Wunder darfst Du nicht erwarten; ich würde persönlich zu einer Gebraucht-Lösung tendieren. Allerdings sind Baß-Amps so gar nicht meine Baustelle, darum halte ich mich lieber bedeckt.
 
A
Anonymous
Guest
Danke nochmal für eure Begrüßung ;-)
@ lincoln
Ich weiß nicht ob es schon möglich ist diesen Amp anzuspielen, da er ja noch recht neu ist...aber ich werd mich auf alle Fälle mal umsehn
:-D
mfg andi
 
A
Anonymous
Guest
traceur":2fu1uo8m schrieb:
Aahh, ich sehe wo das Problem ist und dafür möchte ich mich entschuldigen!

Ja, das ist mal ein Einstand!

Hallo Andi,

auch von mir ein herzliches Willkommen an Bord.

Als Gitarrist, der mit einem Bassisten mit Ampeg SVT II und 8 x 10" geschlagen ist, kann ich Dir zwar zu dem genannten Amp nichts schreiben, möchte aber einen Vorschlag machen: wenn Ihr eine halbwegs brauchbare Anlage im Proberaum habt, dann könntest Du mal versuchen, Deinen Amp abzunehmen und über die Anlage laufen zu lassen. Denn auch mit 40 W wirst Du nicht recht weiterkommen, was fundamentale Basswiedergabe betrifft.
 
A
Anonymous
Guest
traceur":2861ini6 schrieb:
bin 17 Jahre alt (für manchen auch eine Erklärung für meinen unhöflichen Ton :roll: ) und wohne in Hessen, 45km nördlich von Frankfurt.
Hallo,

da bist Du wahrscheinlich gar nicht so weit weg von mir (Gießen). Leider hab ich meinen alten Bassamp gerade an meinen kleinen Bruder verliehen, sonst hätte ich vielleicht was für dich gehabt.

Würde auch zum Gebrauchtkauf von irgendwas ab ca. 100 w Leistung raten. Vielleicht ein Warwick oder Peavey Combo z. B. Wo ist denn deine finanzielle Schmerzgrenze?

Was spielen den die Gitarristen in deiner Band für Amps, damit man eure die Probelautstärke mal gaanz grob abschätzen kann?
 
A
Anonymous
Guest
Hi,
@ billion
Unsere Gitarristen spielen einen Peavy mit 60 Watt und einen mit ebenfalls 60 Watt dessen Marke ich leider nicht weiß.
Also mit den 90 Watt die der Behringer BXL 900 hat würde ich locker auskommen. (selbst mit meinem Tenson Übungverstärker (15 Watt) konnte man mich noch hören)

Meine finanzielle Schmerzgrenze liegt bei etwa 180 Euronen, d.h. der Behringer is schon nah dran.

@ mad cruiser
Ne Anlage haben wir noch nicht :oops: So lange existiert die Band auch noch nicht. Jeder spielt mit seinem eigenen Verstärker.
 
A
Anonymous
Guest
Sodala,
ich versuche mich gerade zwischen dem Hartke 35 A Combo und dem Hartke B 600 Combo zu entscheiden, wobei ich der meinung bin das für meine Zwecke der mit 35 Watt ausreichend ist.
Was könnt ihr mir zu Hartke insgesamt sagen?

Vielen Dank
MFG Andi
 
 

Oben Unten