Mischpult Behringer Xenyx 802


bebob
bebob
Well-known member
Registriert
26 Mai 2010
Beiträge
690
Lösungen
1
Ort
bei Fön, Blick über die Spree
Monkeyinme schrieb:
naja, ich dachte mir beim Threadersteller, vielleicht ist der Rechner auch nicht so aktuell, bei dem setup... Als aktuell würde ich bei Windows nur noch 10 bezeichnen, da die vorherigen Versionen einfach nicht mehr sinnvoll unterstützt werden. Ich habe noch einen XP Rechner am laufen, eine echte Rakete, aber leider nicht mehr Win10 fähig. Der wird denke ich bald aufgerüstet, damit Win10 installierbar wird. Eigentlich schade, mein ThinkPad hat weniger Leistung, kann aber WIn10. Gibt aber keine Treiber für nix.
Dann werde ich evtl auch mein Firewire in Rente schicken müßen, und das Pult nur noch als Pult verwenden. Mit meinem neuen Interface, 2x2 von Presonus, aber das günstige. Mit Studio One Artist, das kann zwar nicht alles, ist aber für mich, der nix kann als TonIng, recht einfach bedienbar. Ich habe innerhalb von 1 Stunde schon eine klanglich brauchbare Aufnahme gemacht. Fand ich cool! Nur Drums habe ich keine gefunden, aber das liegt wahrscheinlich an mir.:roll:

Ich kenne auch nur Audacity als Windows DAW, da habe ich auch mal ein bißchen was gemacht. Einfaches design, aber ich habe alles gefunden was ich wollte. Für mich ganz vorne als free ware.

Viel schlimmer finde ich bei mir den Grund, warum ich mich damit beschäftige. Mein Gitarren Lehrer hat mir das als Rhythmus Werkzeug empfohlen. Damit ich sehe, was ich hören sollte... :drama:
Ich habe auch noch einen XP Rechner, der ist auch die Rakete, aber auch nur deshalb, weil ein Freund, der professionell solche Sachen kann/macht, mir den aufgebaut und konfiguriert hat. "Verbaut" ist dort eine Terratec Phase 22 PCI, die auch schon 24bit/192Khz konnte. Damit habe ich viel gemacht. Der Rechner ist auch nie ans Netz gegangen.
Hast du schon mal über Linux nachgedacht? Ich habe für meine Mama einen älteren Laptop mit Linux aufgerüstet, zuvor hatte ich keine Berührung mit Linux, habe aber immer mit dem Gedanken gespielt, auf Linux umzusteigen. Durch das "Aufrüsten" habe ich erst Linux ansatzweise kennengelernt, hat mich echt überzeugt.
Linux hat immens viele Derivate, es gibt zB auch einen "Studio-Linux", der auf Ubuntu basiert (damit auf Debian). Mit Linux bekommt man schwächere Rechner wieder richtig flott, idR ist Linux schlanker als Win.
Wenn ich mir einen neuen Laptop hole, wird mein jetziger sehr warscheinlich auf Linux getrimmt, obwohl der auf Win10 sehr gut läuft. Irgendwie steh ich auf Linux, bin auch durch den Mama-Rechner stark angefixt.
 
bebob
bebob
Well-known member
Registriert
26 Mai 2010
Beiträge
690
Lösungen
1
Ort
bei Fön, Blick über die Spree
BruderM schrieb:
Monkeyinme schrieb:
d
Welches Interface, welche DAW? Ich zieh mir gerade Tracktion 11 (OEM) rein, kam mit dem Mackie Producer 2x2. Schadet nicht, die Gehirnwindungen neu zu verknüpfen, Tracktion ist etwas unübersichtlicher, nicht so leicht zu durchschauen, im gegensatz zu den "klassischen DAW, wie Pro Tool, oder Samplitude, die irgendwie selbsterklärend daher kommen.

Achtung! An diesem Wochenende ist neu die Free-Version von Tracktion 11.5 rausgekommen, die würde ich mal probieren, habe selber die Pro-Version.

Gruß
Marc
Gut zu wissen;-), dass es weitere User gibt. Anfangs war ich ein wenig skeptisch, ob ich Tracktion überhaupt installieren soll. Es läuft aber auf allen OS, sogar auf Raspberry Pi, das ist ein Argument!
 
G
gyula
Active member
Registriert
10 Januar 2018
Beiträge
41
Hi!

Wie das mit einem Interface funktioniert ist mir jetzt klar.
Allerdings wird da mein Vista HP Laptop aus 2007 möglicherweise nicht mitmachen. Es läuft zwar Win 7 auch, aber da tun schon nicht mehr alle neuen Programme und Treiber mit. Bei win 10 fehlen da schon einige Teiber.....

Zum Glück habe ich doch eine Lösung gefunden.
Am Monitorausgang steht bei Wiedergabe deutlich mehr Pegel zur Verfügung. Der Ausgangspegel wird über das Laptop geregelt.
Dzt. kann ich damit leben.

Ich danke euch für eire Hilfe und wünsche euch alles Gute!

Gyula
 
Monkeyinme
Monkeyinme
Well-known member
Registriert
3 Januar 2007
Beiträge
2.905
Ort
Im Musikzimmer
bebob schrieb:
Monkeyinme schrieb:
naja, ich dachte mir beim Threadersteller, vielleicht ist der Rechner auch nicht so aktuell, bei dem setup... Als aktuell würde ich bei Windows nur noch 10 bezeichnen, da die vorherigen Versionen einfach nicht mehr sinnvoll unterstützt werden. Ich habe noch einen XP Rechner am laufen, eine echte Rakete, aber leider nicht mehr Win10 fähig. Der wird denke ich bald aufgerüstet, damit Win10 installierbar wird. Eigentlich schade, mein ThinkPad hat weniger Leistung, kann aber WIn10. Gibt aber keine Treiber für nix.
Dann werde ich evtl auch mein Firewire in Rente schicken müßen, und das Pult nur noch als Pult verwenden. Mit meinem neuen Interface, 2x2 von Presonus, aber das günstige. Mit Studio One Artist, das kann zwar nicht alles, ist aber für mich, der nix kann als TonIng, recht einfach bedienbar. Ich habe innerhalb von 1 Stunde schon eine klanglich brauchbare Aufnahme gemacht. Fand ich cool! Nur Drums habe ich keine gefunden, aber das liegt wahrscheinlich an mir.:roll:

Ich kenne auch nur Audacity als Windows DAW, da habe ich auch mal ein bißchen was gemacht. Einfaches design, aber ich habe alles gefunden was ich wollte. Für mich ganz vorne als free ware.

Viel schlimmer finde ich bei mir den Grund, warum ich mich damit beschäftige. Mein Gitarren Lehrer hat mir das als Rhythmus Werkzeug empfohlen. Damit ich sehe, was ich hören sollte... :drama:
Ich habe auch noch einen XP Rechner, der ist auch die Rakete, aber auch nur deshalb, weil ein Freund, der professionell solche Sachen kann/macht, mir den aufgebaut und konfiguriert hat. "Verbaut" ist dort eine Terratec Phase 22 PCI, die auch schon 24bit/192Khz konnte. Damit habe ich viel gemacht. Der Rechner ist auch nie ans Netz gegangen.
Hast du schon mal über Linux nachgedacht? Ich habe für meine Mama einen älteren Laptop mit Linux aufgerüstet, zuvor hatte ich keine Berührung mit Linux, habe aber immer mit dem Gedanken gespielt, auf Linux umzusteigen. Durch das "Aufrüsten" habe ich erst Linux ansatzweise kennengelernt, hat mich echt überzeugt.
Linux hat immens viele Derivate, es gibt zB auch einen "Studio-Linux", der auf Ubuntu basiert (damit auf Debian). Mit Linux bekommt man schwächere Rechner wieder richtig flott, idR ist Linux schlanker als Win.
Wenn ich mir einen neuen Laptop hole, wird mein jetziger sehr warscheinlich auf Linux getrimmt, obwohl der auf Win10 sehr gut läuft. Irgendwie steh ich auf Linux, bin auch durch den Mama-Rechner stark angefixt.

Moin,

ja, Linux hatte ich auch schon drüber nachgedacht. Gibt es da Firewire Treiber für? Dann wäre das einen Versuch wert.

Es gibt genau noch 2 Anwendungen, weswegen ich diesen Rechner noch auf XP laufen lasse: Das Firewire Pult und Colin McRae. Ersteres werde ich ersetzen durch was schickeres. Ein Aufnahmerechner, der nicht im Netzwerk hängt ist blöd. Und das Rally Spiel werde ich mal auf meinem Win10 Laptop probieren, das ging die ganze Zeit aus anderen Gründen nicht. Ist also überschaubar. ;-)
Irgendwie habe ich zuviel altes Zeugs, und gerade die Rechner werden irgendwie unbrauchbar. Auch mit entsprechendem Aufwand werden die nicht mehr schneller, und ruckelnde Videos machen keinen Spass.

Naja, egal.

Ich werde trotz eines Misserfolges vor drei Tagen es nochmal versuchen, Linux aufzuspielen. Ich bin sehr interessiert, aber richtig funktioniert hat es bisher nicht.
Mein zuverlässigstes Ding ist noch ein Macbook, 13 Jahre alt, aber läuft schnell und gut. Perfekt...

Ciao
Monkey
 
bebob
bebob
Well-known member
Registriert
26 Mai 2010
Beiträge
690
Lösungen
1
Ort
bei Fön, Blick über die Spree
Moin Monkey,

ich bin weit davon entfernt, ein versierter Linux-User zu sein.
Es ist sehr ratsam, sich in ein Forum einzuloggen, so habe ich das auch gemacht, weil es manchmal eben nicht so einfach ist, Linux aufzuspielen. Es geht zwar gut, allerdings muss man manchmal noch selbst ein wenig ändern, damit es hinterher reibungslos läuft. In meinem Fall wurde mir angeraten, die Win Treiber zu ersetzen, die offenbar trotz der kompletten Löschung (durch Neuinstallation von Linux), sich noch irgendwo verbergen. Keine große Sache, ich sollte nur ein bis zwei Zeilen in das System (über den Code Editor) eingeben.

Soweit mir bekannt, hat Linux, auch wie Mac, eigene native Treiber, die weitere Treiber unnötig machen.
Bedeutet, du müsstest nur in Erfahrung bringen, ob Linux mit Firewire umgehen kann. Du könntest zB bei Thomann nachfragen, die sind ziemlich fix, oder in einem Forum.
Wenn du dich für ein Linux entscheiden solltest, ist es von Vorteil, ein Forum zu wählen, das dieses eine Linux "supportet". Es gibt eben sehr viele Linux, in meinem Fall ist es Sparky Linux, kennt warscheinlich kaum jemand, außer den Cracks, selbst dafür gibt es ein eigenes Forum. Die speziellen Foren sind auf die Eigenheiten der Varianten eingespielt.

Bei meinen Recherchen über Interfaces, habe ich rauslesen können, dass zumindest diese Geräte idR, bis auf wenige, Linuxfähig sind. Firewire wird noch verwendet, oder angeboten? Dann sollte es mit Linux auch gehen.

Ob es tatsächlich so sehr von Wichtigkeit ist, einen Rechner nicht an das Netz zu lassen, keine Ahnung, ist vllt eine Mär, einer hats geschrieben, die anderen tragen es weiter. Jedenfalls sehe ich keinen Nachteil, wenn der Rechner am Netz hängt.

Beste Grüße
 
Monkeyinme
Monkeyinme
Well-known member
Registriert
3 Januar 2007
Beiträge
2.905
Ort
Im Musikzimmer
Moin,

naja, einen XP Rechner hänge ich nicht mehr in mein Netzwerk, das nur mit Aufwand verhindern kann, das dieser Rechner ins Internet geht. Wann war das mit dem Zusmmenbruch der englischen Krankenhausverwaltung? Das waren alles XP Rechner...

Ich will halt benutzen, und nicht zu viel Energie in Pflege investieren. Wenn der Support nicht mehr gewährleistet ist, dann muß halt was anderes her.

Danke für die Linux Tipps, bei Gelegenheit werde ich mein Netbook nochmal angehen, das ist mittlerweile etwas langsam mit Win10...

Ciao
Monkey
 
G
gyula
Active member
Registriert
10 Januar 2018
Beiträge
41
Hi!

Dank eurer Hilfe konnte ich das Problem mit meinem Xenyx 802 lösen, sodass ich nun Aufnahmen machen kann, wie ich es mir gedacht hatte.
Ja die Aufnahmen sind da, ich bin aber schon nach ein paar Nummern an die Grenzen gestoßen.
Bei einem Fehler alles wieder neu....ätzend.

Ich brauche die Möglichkeit Spuren einzeln aufzunehmen und dann zusammenzufügen. Da glaube ich müsste das gehen.

Jetzt bitte um eure Tipps, was ich dazu an Hard- und Software benötige. Mein vorhandenes Equipement (wie am Anfang beschrieben) möchte ich tunlichst weiter verwenden.
Als Rechner habe ich einen alten Win 7 Laptop.
Bitte alles auf Anfängerbasis, ich muss das alles erst behirnen.

Gyula
 
B
Banger
Guest
Monkeyinme schrieb:
bei Gelegenheit werde ich mein Netbook nochmal angehen, das ist mittlerweile etwas langsam mit Win10...

Kleiner Tipp am Rande: Ich habe den Schwiegereltern schon zwei Laptops wieder schmackhaft gemacht, indem ich den RAM erweitert und die Festplatten durch eine SSD ersetzt habe. Selbst meinen mittlerweile gut 10 Jahre alten eeePC 1000H habe ich so noch brauchbar für Reisen etc.

Bei RAM muss man schauen, inwiefern das Gerät noch Upgrade-Potenzial hat und ob es den richtigen RAM-Typ überhaupt noch zu annehmbaren Preisen bekommt (nicht mehr marktübliche Formate sind u.U. nur noch zu Mondpreisen zu erstehen), aber SATA-SSDs im 2.5"-Format sind so günstig geworden, dass sich hier ein Versuch auf jeden Fall lohnt.
 
Monkeyinme
Monkeyinme
Well-known member
Registriert
3 Januar 2007
Beiträge
2.905
Ort
Im Musikzimmer
Hallo Banger,

Danke für den Tipp, den RAM habe ich schon erweitert, und die Festplatte ist nicht der bottleneck, sondern der Prozessor. Im Prinzip funktioniert er ja, aber KIKA Videos gucken geht nicht. Maximal 360p auf YT, aber auch das nicht flüssig. Die prozessorauslastung springt auf 99% und dann ruckelt oder steht es.

Sehr schade, kleiner stabiler praktischer Rechner mit idealem Formafaktor für Kinder, aber ohne Videos unbrauchbar.

Ich wurde mir ein setup bei win 10 wünschen, speziell für schwache Hardware, ohne alles zu Fuß machen zu müssen. Das ist mühsam und manchmal schwer zu finden...:roll:

Ciao
Monkey
 
B
Banger
Guest
Monkeyinme schrieb:
Maximal 360p auf YT, aber auch das nicht flüssig. Die prozessorauslastung springt auf 99% und dann ruckelt oder steht es.

Oh, ok. Dann hat die CPU (bzw. die integrierte Grafikeinheit) wohl nicht die entsprechenden Codecs an Bord und muss alles "manuell" decodieren, da ist dann leider wirklich das Ende der Fahnenstange erreicht.
 
Monkeyinme
Monkeyinme
Well-known member
Registriert
3 Januar 2007
Beiträge
2.905
Ort
Im Musikzimmer
Moin,

nach vielen Versuchen und dem kennenlernen von Win10 aus Anwendersicht, habe ich es tatsächlich geschafft, wieder ein einigermassen flottes System auf mein Netbook zu zaubern, mit Win10. Youtube bis 360p geht fast ruckelfrei.
Und alles andere ist wirklich brauchbar.
Ein clean install, und konsequentes Abschalten/deinstallieren aller nicht benötigten Dienste hat geholfen. Und ich hoffe, das die regedit Anpassungen dafür sorgen, das diese Programme nicht wiederkommen.

HX edit läuft auch... :)

Ciao
Monkey
 
 

Beliebte Themen

Oben Unten