Bigsby nachträglich auf ner Halbresonanz

A
Anonymous
Guest
Mal wieder was für die Gitarrenbauer....

nehmen wir mal an, ihr hättet einen Kunden, der auf einer Semi ohne Sustainblock nachträglich einen Bigsby B7 montiert haben möchte. Wie wird der befestigt? Einfach nur mit dicken Holzschrauben oder mit Muttern unter der Decke? Wenns nur Holzschrauben sind, wie wird sichergestellt, dass die Löcher nicht mit der Zeit ausnudeln und die ganze Geschichte runterfällt?
 
A
Anonymous
Guest
Hi,

ich bin zwar kein Gitarrenbauer, allerdings stelle ich mir das ohne Substainblock sehr schwierig, wenn nicht sogar unmöglich vor, da ja doch gewisse Kräfte auf die Decke wirken. Letztes Wort sollte aber ein Gitarrenbauer (W°°?) haben... ;-)

Gruß
VVolverine
 
A
Anonymous
Guest
Nun, die dicken Gretsch, Guild und Gibson Damen habens ja auch - ok, ab Werk und wahrscheinlich mit verstärkter Decke.

Aber der B7 hat ja einen klappbaren Abschluß, der zusammen mit dem Gurtknopf auf die Zarge geschraubt wird und auch eine ganze Menge des Saitenzuges auf die Zarge verlagert...
 
A
Anonymous
Guest
Sascha´s Strat":2znfu5az schrieb:
Aber der B7 hat ja einen klappbaren Abschluß, der zusammen mit dem Gurtknopf auf die Zarge geschraubt wird und auch eine ganze Menge des Saitenzuges auf die Zarge verlagert...

Hi,

ja - so geht's. Ich hatte mal ne ES335 Kopie mit Wibbel. Da ging das Trem bis zur Kante der Zarge, dann ein Scharnier und das Ganze mit der Gurtschaube und weiteren an der Zarge festgeschraubt.
 
A
Anonymous
Guest
@Duffes

ist ja bei meiner Johnson genauso, aber die hat auch nen Block drin und da wurde eben in die Vollen geschraubt.
Yo, damit wäre eine Hälfte der Frage beantwortet.

Aaaaber: was ist denn jetzt mit der Decke einer Semi ohne Block?
 
A
Anonymous
Guest
Sascha´s Strat":3tszeewk schrieb:
@Duffes

ist ja bei meiner Johnson genauso, aber die hat auch nen Block drin und da wurde eben in die Vollen geschraubt.
Yo, damit wäre eine Hälfte der Frage beantwortet.

Aaaaber: was ist denn jetzt mit der Decke einer Semi ohne Block?

Hi Sascha,

der "Prügel" hatte auch keinen Sustainblock. Ausreißen können die Schrauben nicht. Die halten nur den Saitenzug, wie bei Jazzmama's. Das tremolieren geht zwar kraftmäßig auf die Decke, aber die war gesperrt und gewölbt. Unter dem Trem war auch Filz, damit die Decke nicht verkratzt wird.
Das war übrigends eine ARIA Diamond, ähnlich den 12 Saitern, die im letzten G&B zu sehen sind.
Also das Trem war kein Problem auf der Decke.
 
A
Anonymous
Guest
Hi!

Zunächst mal würde ich kein B7 sondern ein B3 nehmen, dieses wird nur am Zargen befestigt (und da sollte nun wirklich genug Fleisch sein) mittels Gurtknopf und 4 Schrauben beim Lizenzbigsby und nur mit den 4 Löchern beim orig. Bigsby, welches eine große Aussparung für den Gurtpin hat afair.

Mach's gut!
 
A
Anonymous
Guest
Johnny_Thul":3mvarhbf schrieb:
Hi!

Zunächst mal würde ich kein B7 sondern ein B3 nehmen, dieses wird nur am Zargen befestigt (und da sollte nun wirklich genug Fleisch sein) mittels Gurtknopf und 4 Schrauben beim Lizenzbigsby und nur mit den 4 Löchern beim orig. Bigsby, welches eine große Aussparung für den Gurtpin hat afair.

Mach's gut!

Hi Sascha,
Johnny hats ja schon richtig geschrieben, nimm ein B3 Bigsby und du wirst keine Probleme bekommen. Ich hatte einige Klampfen mit dem goilen Teil und hatte bislang nie Probleme damit. Deiner Klampfe kann nix passieren. Auf jeden Fall einen Rollersteg mit einbauen, dann kann nix mehr schief gehn. Ich habe da NIE Stimmungsprobleme. Mal ehrlich, gegen ein solch schönes Bigsby aufa Klampfe verliert doch jede Strat ;-) Ein sehr bekannter Player sagte mal wahre Worte: So ein Bigsby ist ein Tremolo für Männer unter den Gitarreros :lol:

Siehe Fotos:
bigs.jpg


Hier auf einer wunderschönen Gretsch 6120 --1960--:
G6120-1960_xl.jpg


Blues on...

Mäggy
 
A
Anonymous
Guest
Magman":glc9o7i8 schrieb:
Johnny_Thul":glc9o7i8 schrieb:
Hi!

Zunächst mal würde ich kein B7 sondern ein B3 nehmen, dieses wird nur am Zargen befestigt (und da sollte nun wirklich genug Fleisch sein) mittels Gurtknopf und 4 Schrauben beim Lizenzbigsby und nur mit den 4 Löchern beim orig. Bigsby, welches eine große Aussparung für den Gurtpin hat afair.

Mach's gut!

Hi Sascha,
Johnny hats ja schon richtig geschrieben, nimm ein B3 Bigsby und du wirst keine Probleme bekommen. Ich hatte einige Klampfen mit dem goilen Teil und hatte bislang nie Probleme damit. Deiner Klampfe kann nix passieren. Auf jeden Fall einen Rollersteg mit einbauen, dann kann nix mehr schief gehn. Ich habe da NIE Stimmungsprobleme.

Hier auf einer wunderschönen Gretsch 6120 --1960--:
G6120-1960_xl.jpg


Blues on...

Mäggy

@Johnny & Mäggy


Yo, so wirds gemacht! Danke für den Tip mit dem B3.

Mal ehrlich, gegen ein solch schönes Bigsby aufa Klampfe verliert doch jede Strat ;-) Ein sehr bekannter Player sagte mal wahre Worte: So ein Bigsby ist ein Tremolo für Männer unter den Gitarreros :lol:
wer war das denn? Onkel Brian?

Sag das mal den Stratfreunden hier... :cool: aber seitdem ich selber eine Semi mein Eigen nenne, sind Solidbodys für mich nicht mehr soooo interessant wie früher. Dicker Body, F-Löcher und ein Bigsby. Dat is ne scheene Ketarre! :p

Aber Mäggy, musste das jetzt wieder sein? Beim Anblick einer Nashville werd ich immer so nervös und bekomme Zuckungen in den Händen... ;-)
 

Ähnliche Themen

DerOnkel
Antworten
27
Aufrufe
3K
Anonymous
A
A
Antworten
1
Aufrufe
696
Al
 

Oben Unten