Blower Switch


cohnitz
cohnitz
Well-known member
Registriert
3 Januar 2010
Beiträge
205
Ort
Utrecht, Niederlande
Hallo!
Ich möchte in meine Gitarre einen "blower-switch" einbauen (lassen), der es ermöglichen soll, das Signal des Steghumbuckers direkt und an den ganzen anderen Potis vorbei auf die Ausgangsbuchse zu legen. Die Schaltung soll mit einem kleinen push/push Schalter neben dem Master-Volumenpoti erfolgen. In etwa so, wie das bei der Suhr gelöst ist:
Top-4.jpg


Ich hab schon im Netz nach Schaltungsplänen und Schaltern gesucht, mir ist aber nicht klar geworden, wie sich das in meinem Fall realisieren lässt. Meine Gitarre hat zwei Humbucker, die beide splitbar sind (durch push/pull-Volumenpotis), zwei Tonpotis und einen Mastervolumenpoti, sowie einen 3-Wege Schalter, der die Tonabnehmer auswählt.

8745.jpg


Hat jemand eine Idee, wie man das realisieren kann, was für einen Schalter ich bräuchte und wo ich so einen Schalter herbekommen könnte? Vielen Dank!

Daniel
 
A
Anonymous
Guest
Wäre das im Prinzip nicht mit einem einfachn Kipp-Schalter lösbar?

Also in Stellung 1, geht der Heiße Draht vom HB zur normalen schaltung weiter, und in Stellung 2 geht er eben direkt zum Output?

Aber eine andere Frage: Was für einen vorteil hat das? Warum braucht man sowas?
 
cohnitz
cohnitz
Well-known member
Registriert
3 Januar 2010
Beiträge
205
Ort
Utrecht, Niederlande
Hi Chris_1981!
Danke für die Antwort, aber so einfach geht es wohl nicht. Erstens würde damit ja die restliche Schaltung nicht abgeschaltet (also das Signal vom Halspickup ginge ja immer noch an die Ausgangsbuchse, wenn der Steghumbucker nicht ausgewählt ist), zweitens soll der Humbucker ja splitbar bleiben. Also etwas komplexer muss es schon sein.

Wofür man das braucht? Um schneller und bequemer zwischen irgendeinem Sound und dem Solo-Sound wechseln zu können.
 
groby
groby
Well-known member
Registriert
21 November 2005
Beiträge
2.210
Lösungen
2
cohnitz":3oz78icg schrieb:
Hi Chris_1981!
Danke für die Antwort, aber so einfach geht es wohl nicht. Erstens würde damit ja die restliche Schaltung nicht abgeschaltet (also das Signal vom Halspickup ginge ja immer noch an die Ausgangsbuchse, wenn der Steghumbucker nicht ausgewählt ist), zweitens soll der Humbucker ja splitbar bleiben. Also etwas komplexer muss es schon sein.

Wofür man das braucht? Um schneller und bequemer zwischen irgendeinem Sound und dem Solo-Sound wechseln zu können.

Sag' mir wenn ich falsch liege:

Du bräuchtest zwei Schaltebenen: eine verbindet in Zustand A den Stegtonabnehmer mit dem Rest der Schaltung und die andere in Zustand A am Ende der Schaltung das Signal mit der Ausgangsbuchse.

In Schalterzustand B werden Stegtonabnehmer und Schaltungsausgang abgekoppelt (der Rest der Gitarrenelektrik quasi umgangen und mit einer Querbrücke am Schalter Stegkabel und Ausgang direkt zsammengeführt.

Alles was splittet, müsste daher noch vor diesem Schalter liegen.

Du weißt aber, dass das eine verschwindend geringe Mehrausbeute an Höhen und Output ist, oder?


p.s.: Was ist das für eine Gitarre?
 
cohnitz
cohnitz
Well-known member
Registriert
3 Januar 2010
Beiträge
205
Ort
Utrecht, Niederlande
Hi Groby!
Danke für die Antwort. Die Gitarre ist eine Anfertigung von Sign-Guitars. Ich hab die in der Equipmentgalerie beschrieben.

Ich mach mir gar keine großen Illusionen über die Mehrausbeute an Höhen und Output. Mir geht es tatsächlich darum, schneller auf den Steghumbucker wechseln zu können. Daher sollen die Splitschalter auch erst nach dem push/push kommen (wenn ich richtig verstanden habe, was du mit "vor diesem Schalter" meinst).

Ich möchte halt, dass man aus der Stellung [beide PUs ausgewählt, StegPU gesplittet, Volumen zurückgedreht, etc.] durch einfachen Druck auf den Schalter zu [Steghumbucker, volle Pulle] kommt und zurück.

Was du beschreibst, ist das hier

BlowerSwitchDiagram.jpg

oder?
Zustand A verbindet dann Blau (StegPU) mit Lila (Rest der Schaltung) und Rot (Ende der Schaltung) mit Grün (Ausgang) und Zustand B verbindet Blau über die Querbrücke gleich mit Grün.

Im Prinzip soll das so, aber ich möchte das Humbuckersignal halt so weitergeben, dass der Split erst nach dem Schalter liegt. Brauch' ich dann mehr Schaltebenen?
 
groby
groby
Well-known member
Registriert
21 November 2005
Beiträge
2.210
Lösungen
2
cohnitz":akyqzw7h schrieb:
Ich möchte halt, dass man aus der Stellung [beide PUs ausgewählt, StegPU gesplittet, Volumen zurückgedreht, etc.] durch einfachen Druck auf den Schalter zu [Steghumbucker, volle Pulle] kommt und zurück.

Was du beschreibst, ist das hier
Genau. Du trennst mit einem Schalter die ganz Schaltung vorne und hinten ab und gibst dem Ausgang stattdessen nur HB-Signal Aber was mache ich mir überhaupt Gedanken, wenn Du schon eine Schaltung hast?

cohnitz":akyqzw7h schrieb:
Im Prinzip soll das so, aber ich möchte das Humbuckersignal halt so weitergeben, dass der Split erst nach dem Schalter liegt. Brauch' ich dann mehr Schaltebenen?

Der Split müsste - jetzt so als Gedankenexperiment - unabhängig davon funktionieren, da er nur eine Spule auf Masse legt (welche unverändert bleibt).
 
cohnitz
cohnitz
Well-known member
Registriert
3 Januar 2010
Beiträge
205
Ort
Utrecht, Niederlande
Hi Groby!

Aber was mache ich mir überhaupt Gedanken, wenn Du schon eine Schaltung hast?

Das ist ein Missverständnis. Ich war und bin ja der Meinung, dass das so nicht geht, sonst hätte ich die Frage im Forum auch nicht gestellt. Zumindest versteh' ich nicht wie das so funktionieren soll. Von dem Steghumbucker muss ich doch dann mindestens drei Kabel zum Rest der Schaltung weiterleiten, oder nicht? :?

Der Split müsste - jetzt so als Gedankenexperiment - unabhängig davon funktionieren, da er nur eine Spule auf Masse legt (welche unverändert bleibt).

Meinst du damit, dass der Split auch funktioniert, wenn der Humbucker auf den Ausgang direkt umgeleitet ist? Das soll er ja gerade nicht.

Wenn ich mir die Wiring-Diagramme im Netz so anschaue und das dazu nehme, was du geschrieben hast, komme ich im Augenblick zu folgender Lösung: Nehmen wir mal die Standardverkabelung von SD:

1h_1v_1sas.jpg


Dann ist (falls ich das jetzt richtig kapiere) das weiße und das rote Kabel entweder auf Masse (und die Spule abgeschaltet), oder die beiden sind einfach nur zusammengelötet (und der ganze Spaß passiert in beiden Fällen im schwarzen Kabel), ja?
Bräuchte ich dann nicht sowas: Zustand A verbindet das weiße, rote und schwarze Kabel aus dem Humbucker mit dem Rest der Schaltung und das Ende der Schaltung (das heiße Kabel hinter meinem Master-Volumenpoti) mit der Ausgangsbuchse. Zustand B verbindet das rote und das weiße Kabel mit einer Querbrücke und verbindet das schwarze Kabel aus dem Steghumbuckerausgang direkt mit der Ausgangsbuchse mit einer weiteren Querbrücke?
Falls das stimmt, bräuchte ich einen 4pdt Schalter, oder?
 
A
Anonymous
Guest
Hey cohnitz,

du hast es erfasst.
Wie der Schalter genau heist, da bin ich mir nicht sicher, aber 4pdt klingt ganz gut ;)
Im Grunde muss dein Schalter in Zustand
A:
1-->a
2-->b
3-->c
und in
B:
1-->x
2-->y
3-->y
schalten, wobei 1,2,3 die Kabel und a,b,c,x,y die "Ausgänge", sprich zweite Ebene sind.

LG
UI
 
groby
groby
Well-known member
Registriert
21 November 2005
Beiträge
2.210
Lösungen
2
cohnitz":1owryx8a schrieb:
Meinst du damit, dass der Split auch funktioniert, wenn der Humbucker auf den Ausgang direkt umgeleitet ist? Das soll er ja gerade nicht.

Ich dachte, er sollte und fand es unsinnig. Aber egal. Soll nicht.

Angestrebt wird: Schalter umlegen und nur HB Steg. Sonst nichts. Freie Fahrt, keine Optionen mehr. Richtig? Gut.

Dann werde ich aus der Spin-a-Split Schaltung nicht schlau warum du sie zeigst. Hast du sie eingebaut?

Wenn ja wäre es die beste Lösung, einen 3pdt (heißt das so? also Zwei Psitionen aber drei parallele Ebenen?) zu nehmen. Die dritte Ebene übernimmt dann Rot und Weiß und leitet sie an den Spin-a-split weiter (oder eben gerade nicht wenn es "freie Fahrt" heißen soll). Die Verbindung zum Split ist dann getrennt und jegliche Splitstellung wirkungslos.

Beim Zurücklegen des Schalter passiert dann 1.Ebene: Die Verbindung HB-Buchse wird getrennt und HB wird zur Schaltung umgeleitet 2. die Schaltung wird wieder an die Buchse gelegt, 3. Ebene: Der Split wird wieder ermöglicht.

Vielleicht kriegt das jemand noch hin als Idee, so dass man nur zwei Ebenen benötigt, weil man irgendwas noch zusammenfassen kann.
 
groby
groby
Well-known member
Registriert
21 November 2005
Beiträge
2.210
Lösungen
2
cohnitz":1jgroayk schrieb:
Bräuchte ich dann nicht sowas: Zustand A verbindet das weiße, rote und schwarze Kabel aus dem Humbucker mit dem Rest der Schaltung und das Ende der Schaltung (das heiße Kabel hinter meinem Master-Volumenpoti) mit der Ausgangsbuchse. Zustand B verbindet das rote und das weiße Kabel mit einer Querbrücke und verbindet das schwarze Kabel aus dem Steghumbuckerausgang direkt mit der Ausgangsbuchse mit einer weiteren Querbrücke?
Falls das stimmt, bräuchte ich einen 4pdt Schalter, oder?

Äh, ja, neh, was? Verstehe ich nicht. Ich brauche einen Protokoll Droiden.

Was Dich interessiert, ist erstmal nur Schwarz zum Umleiten.

Rot und Weiß sind oft Pommes und hier dein Split. Wenn Du den HB bei Schalterumlegen als HB ohne jegliche Pots hören willst, musst Du dafür sorgen, dass Rot und Weiß miteinander verbunden sind und sonst mit gar nichts. Nicht mit Schwarz, nicht mit Masse, am besten mit keinem Poti. Das ist sozusagen die letzte Aufgabe die dein Freie Fahrt Schalter noch erledigen muss.

Bare und Green läßt Du einfach sein wo sie sind.
 
cohnitz
cohnitz
Well-known member
Registriert
3 Januar 2010
Beiträge
205
Ort
Utrecht, Niederlande
Ja, Groby, super. Danke!

Dann werde ich aus der Spin-a-Split Schaltung nicht schlau warum du sie zeigst. Hast du sie eingebaut?

Nein, ich hab einfach nur das einfachste Diagramm auf der SD Webseite genommen, bei dem der Humbucker gesplittet wird und die einzelnen Kabel erkennbar sind. Dass ein 3pdt reicht, wird mir jetzt auch klar. Mann kann Rot und Weiß von vornherein zusammenführen und ggfs. am Split-Poti entscheidet sich dann ja nur, ob das auf Masse gelegt wird oder eben nicht. Alles klar.

Falls noch jemand 'nen Tipp hat, wo man einen 3pdt als kleinen Druckschalter herbekommt, wäre ich sehr dankbar. Aber jedenfalls weiß ich jetzt, wonach ich suchen muss.
 
groby
groby
Well-known member
Registriert
21 November 2005
Beiträge
2.210
Lösungen
2
cohnitz":2rq5k6nj schrieb:
Falls noch jemand 'nen Tipp hat, wo man einen 3pdt als kleinen Druckschalter herbekommt, wäre ich sehr dankbar. Aber jedenfalls weiß ich jetzt, wonach ich suchen muss.

Ich würde einen Miniswitch nehmen ...

http://www.musikding.de/product_info.ph ... -3PDT.html

... und ihn da einbauen, wo er nicht stört aber du ihn mit einem Fingerschnipp nach unten erwischen kannst, was auch die Richtung des Einbaus, bzw. die Richtung in der man den Schaltachse ausrichtet, diktiert.

Ich hatte längere Zeit gesucht nach einem Druckschalter gesucht so wie du, der aber dann nur ein Loch (für die Schaltachse) braucht. Nicht noch ein Zweites zum Fixieren. Und in schwarz. Nicht gefunden. Entweder zu groß oder zu doof oder nur in waschmaschinenweiß. Habe jetzt einen Miniswitch. Geht super.

Mir wäre allerdings beim allem in deiner ansonsten sehr geil anzuschauenden Gitarre der Floyd Rose-Hebel im Weg.
 
 

Oben Unten