Boss GT 10 oder Vox Tonelab ?


A
Anonymous
Guest
Hallo,
ich mache zum Geldverdienen Tanzmusik in einer 3 Besetzung. Ich nehme hierzu das Boss GT10 das direkt über die PA läuft. Was mich am Boss GT10 stört sind die manchmal sterile Sounds und das zeitweilige schwierige Zusammenstellen der Sounds wobei ich als Beispiel nur die Delayßs anführe die eigentlich nicht große Untershiede bieten und für mich oftmals kein Unterschied zu hören ist. Auch sind eiinige der Ampsimulationen schlicht für den Arsch ( z.b. die Mesa Bogie Amps klingen grotig) Ich hab mir zum Üben den Jam Vox zugelegt und bin dort von den Sounds und vor allen von den Effekten echt überzeugt. Da merkt man einen imensen Unterschied wenn man vom normalen Flanger zum Classic Flanger wechselt. Auch klinen die Amps viel Röhriger und lebendiger. Ich überleg nun schon nen Weile vom Gt 10 zum Vox Tonelab zu wechseln.
Meine Frage: Hat jemand schon mal beide Geräte ausgiebig getestet und sogar über ne PA benutzt und kann mir da seine Erfahrungen mitteilen?

Weiss jemand ob die das Tonelab Midi fähig ist?
 
bwalde
bwalde
Well-known member
Registriert
26 August 2007
Beiträge
214
Vom Tonelab gibt es derzeit das Tonelab EX. Das hat kein Midi.

Das Tonelab SE auch nicht.

Das nicht mehr erhältliche Tonelab LE hat Midi.

Ich hatte 'mal das Tonelab SE und fand den Sound echt gut, auch die Effekte fand ich prima, aber die Nebengeräusche haben es mich wieder abgeben lassen.

Das Boss-GT6 hatte ich Länger in Verwendung und hatte dann das GT-8, welches mir schon nicht mehr gefiel.

Naja, Du wirst eh selber testen müssen.

Vox Tonelab
Line 6 Pod HDxxx
und und und ;-)
 
Monkeyinme
Monkeyinme
Well-known member
Registriert
3 Januar 2007
Beiträge
2.906
Ort
Im Musikzimmer
Moin,
mein Tonelab SE hat MIDI.

Das Tonelab ST (das kleine) hat kein MIDI.

Und wenn das EX kein MIDI hat, ist das ein echter Rückschritt...

Ciao
Monkey
 
bwalde
bwalde
Well-known member
Registriert
26 August 2007
Beiträge
214
Sorry, stimmt. Das SE hat Midi, das ST nicht. Das EX leider nicht.
 
A
Anonymous
Guest
Ich habe damals viel getestet, als ich ein Zweitsetup zum Axe-FX brauchte - Pod XTL, X3L, GT8, GT10, Tonelabs...

Entschieden hab ich mich für das Tonelab LE. .. Weil ich mich wegen erwarteten Nachwuchs musikalisch etwas zurückgezogen habe, steht das Vox leider nur noch rum. Wenn du eines suchst, schreib mir ne PN.
 
kiroy
kiroy
Well-known member
Registriert
28 Dezember 2008
Beiträge
924
Lösungen
1
Ort
Reutlingen
Hi,
ich hatte ein Tonelab (Desktop, die Innereien sind identisch mit dem SE) und ein Boss GT-Pro.

Ich fand das Tonelab einfacher und übersichtlicher zu bedienen, außerdem haben mir die Sounds besser gefallen (wärmer, echter, runder).
Das Boss-Teil ist wesentlich umfangreicher und damit natürlich auch unübersichtlicher. Es klingt m. M. n. steril, kalt, unecht, "digital". Die Programmiermöglichkeiten sind immens, aber braucht man das?

Meine Wahl wäre auch das Tonelab. Klingt (für mich) besser und lässt sich schnell und intuitiv bedienen.

Das Desktop-Tonelab kann auch MIDI. Allerdings hat es keinen Effekt-Einschleifweg (wie das SE).

Gruß
kiroy
 

Ähnliche Themen

A
Antworten
11
Aufrufe
846
Anonymous
A
A
Antworten
17
Aufrufe
2K
Jamalot
Jamalot
 

Oben Unten