BOSTON Sounds


A
Anonymous
Guest
Hallo liebe Gemeinde,


ich bin ja, obwohl meine eigentlichen Wurzeln ganz woanders liegen, bekennender Boston Fan, gerade der ersten beiden Alben.

Ich frage mich wie man diesen Sound wohl hinbekommt? "Hin" soll heissen: auf ne Bühne.
Mit so nem kleinen Tom Scholz Rockman wüsste ich nicht wie das jemals klappen könnte.
Gibts da Presets bei Line 6, Boss, sonstwem oder gar Ratiopharm?

Ich wäre da für jeden Tipp dankbar. Es muss sich aber schon um realisierbare Lösungen handeln.


DANKE für alle Tipps !!






Gruss aus dem Westerwald




HaPe
 
bebob
bebob
Well-known member
Registriert
26 Mai 2010
Beiträge
679
Lösungen
1
Ort
bei Fön, Blick über die Spree
N`abend,

hab mal interessehalber bisserl rumgegoogelt, da mir diese Band nicht sonderlich geläufig ist. Hauptsächlich spielt er Marshalls, JCM 800, Silver Jubile, JMP, dann hat er seine Hauptgitarre, die er ausschließlich spielt, eine Goldtop 57er, wenn ich mich nicht verlesen habe, benutzt er 08er Saiten. Tom Scholz ist offenbar elektrotechnisch begabt und hat diesen Rockman entwickelt und diverse andere Effektgeräte, die seinen Namen tragen. Aber als Fan wusstest Du das schon, oder? Naja, mit der digitalen Technik heute wird man das irgendwie zaubern können. Hab auf YT mal reingehört, scheint so, als ob er einen chorusartigen Effekt im Gainsound benutzt.
Cheers
 
A
Anonymous
Guest
Ja Danke Bebob,


Du hast recht. Es ist mir alles schon bekannt.

Ich habe hier wahrlich viel Technik am Start, aber trotzdem klingt das nicht so wie Boston bei ihren ersten Scheiben klangen.
Rede hier auch (zunächst) nicht von dem tollen Satzgesang, es geht erstmal nur um Gitarrensounds.
Welchem Voodoo seine Marshalls ausgesetzt waren entzieht sich vollkommen meiner Erkenntnis und auch meiner Vorstellungskraft.

JMP oder JCM mit güldener oder pinker Paula bringen mich erstmal nicht wirklich weiter.

Voodoo, Mojo .... was auch immer den Sound hervorbrachte .... ich hatte gehofft bei all dem gemodelle, wäre auch mal was brauchbares in dieser Richtung bei?
Wenns mit nem MarshallTop zu realisieren ist, umso besser.


Ich hoffe, dass jemand sich schonmal damit beschäftigt hat.


Wäre wirklich für jeden seriösen Tipp SEHR dankbar.




Liebe Grüsse


HaPe
 
little-feat
little-feat
Well-known member
Registriert
29 März 2020
Beiträge
5.459
Lösungen
2
Ort
Hamburg
Ich habe mich früher auch mal für Boston und deren Sound interessiert. Aber nie versucht, diesen selbst zu realisieren…..nachdem ich mich schlau gemacht hatte, WIE dieser Sound entsteht.

Gitarre, Rockman, Amps….das alles macht es nicht. Es ist der gewaltige Aufwand, der im Studio getrieben wurde. Ich weiß nicht mehr, wie viele Spuren aus E- und A-Gitarre da übereinander gelegt wurden, angereichert mit allen möglichen Effekten, um diesen bombastischen Sound zu erzeugen.

Kurz, das ist das Werk eines Tontechnikers, das bekommt man mit „Bordmitteln“ nicht hin. Ich würde mich also von diesem Traum, das kopieren zu wollen, verabschieden.

Tom
 
gitarrenruebe
gitarrenruebe
Well-known member
Registriert
20 Oktober 2005
Beiträge
5.559
Lösungen
1
Moin,
Marshall & (jetzt nicht lachen bitte) Big Muff davor, Chorus mit Tiefe und wenig Geschwindigkeit in die Fx Loop, und dann geht das sehr in diese Richtung.
Halt auch "brav und sauber" spielen ...
 
A
Anonymous
Guest
bebob schrieb:
N`abend,

hab mal interessehalber bisserl rumgegoogelt, da mir diese Band nicht sonderlich geläufig ist. Hauptsächlich spielt er Marshalls, JCM 800, Silver Jubile, JMP, dann hat er seine Hauptgitarre, die er ausschließlich spielt, eine Goldtop 57er, wenn ich mich nicht verlesen habe, benutzt er 08er Saiten. Tom Scholz ist offenbar elektrotechnisch begabt und hat diesen Rockman entwickelt und diverse andere Effektgeräte, die seinen Namen tragen. Aber als Fan wusstest Du das schon, oder? Naja, mit der digitalen Technik heute wird man das irgendwie zaubern können. Hab auf YT mal reingehört, scheint so, als ob er einen chorusartigen Effekt im Gainsound benutzt.
Cheers

:facepalm:
 
Ugorr
Ugorr
Well-known member
Registriert
21 Juni 2003
Beiträge
843
Lösungen
2
Ort
Büdelsdorf
Moin.
Kennst Du diese Seite schon?:
http://www.rockman.fr/Story/Story.htm

Ich würde auf alle Fälle ein 2 Amp Setup wählen(geht ja auch mit vielen Modellern). Viel Compressor, Distortion und Stereobreite. 2 Amps um da mit den EQs unterschiedliche Mitten-Bereiche anzufahren, das gibt dann ordentlich Schub trotz Stereo. Die Distortion endweder aus dem Modeller mit Endstufenzerre(Tom Scholz hat nicht umsonst eine Powersoak erfunden) oder aus einem Pedal holen, ich würde zum DS1 greifen.
Wenn Du einen Rockman hast, warum nicht mal probieren. Hier neben mir liegt noch ein GuitarAce, der regelmäßig genutzt wird. Eigentlich müßte ich mir noch einen zweiten kaufen und den zum "richtigen" Preamp(Fußschaltbare Sounds usw) umbauen, ich steh auf diesen Sound.
Gruß
Ugorr
 
A
Anonymous
Guest
Auch ich habe damals Boston gehört und hab den Sound von Tom Scholz gemocht.
Ich war auch einer der ersten, der sich bei uns hier nen Tom Scholz Rockman gekauft hat und um so mehr war ich verblüfft mit diesem und meiner LP DeLuxe genau DIESEN GEILEN BOSTON SOUND zumindest auf dem Ohr zu haben.
Ich glaube die meisten jüngeren User hier werden gar nicht wissen von welcher Revolution ich hier spreche: der Rockman war des Gitarristen erstes großes Spielzeug damals :lol:

Zum Thema: ein Freund ist auch noch heute ein großer Fan dieses Sounds und der Songs. Er hat mit seinem HD500 den Sound sehr exakt nachgebildet. Ich glaube, dass sind auch genau die richtigen Gerätschaften um sowas zu machen.
 
therealmf
therealmf
Well-known member
Registriert
16 November 2007
Beiträge
1.347
Ort
the right side of the rhine (=left)
wiesi schrieb:
ganz einfach ?
zu viel an Compressor/Distortion und Chorus, fallweise Delay

Widerspruch!
NOCH MEHR Compressor. Ich kenne keinen Gitarrenton, der so totkomprimiert ist wie der von Tom Scholz. Der Rockman kommt dem schon ziemlich nahe (ja, Martin, auch ich bin so alt, daß ich den mal hatte...). Aber letzten Endes sind das wirklich typische 80er-Jahre-LA-Studio-totschlag-Produktionen, bei denen die Gitarren durch Kühlschränke voll Equipment gejagt wurden. Der Hinweis auf Marshall und Paula ist da fast schon lächerlich, denn bei soviel Kompression, Chorus und Delay ist es wurscht, welche Gitarre das ist, solange sie genug Gain hat.
 
setneck
setneck
Well-known member
Registriert
26 Oktober 2007
Beiträge
723
Ort
Städteregion AC
Ich mag den Sound trotzdem, ebenso die alten Boston-Scheiben!
Don't Look Back" war eine meiner ersten LPs. Die hab ich mehrmals gekauft, weil sie tatsächlich runtergespielt war. Die CD hab ich nicht dann ganz so oft gehört...
Ach so, den Rockman hab ich auch noch, allerdings hat sich das Netzteil irgendwann verabschiedet...
 
A
Anonymous
Guest
Mann, Tom Scholz Rockman! Da habe ich auch schon lange nicht mehr dran gedacht!

Ich hatte damals genau diese beiden Teile in einem 19" Einschub:

[img:800x600]http://www.rockman.fr/Story/Blue_faces.jpg[/img]

Das war "damals" schon fast revolutionär ...
 
Rio_Fischbein
Rio_Fischbein
Well-known member
Registriert
27 März 2007
Beiträge
1.076
Ort
Black Forest
Was wäre denn so ein typischer Boston Gassenhauer, wenn man da mal reinhören möchte?
 
S
Schnabelrock
Well-known member
Registriert
15 Juni 2005
Beiträge
1.672
Lösungen
1
therealmf schrieb:
Ich kenne keinen Gitarrenton, der so totkomprimiert ist wie der von Tom Scholz. Der Rockman kommt dem schon ziemlich nahe (ja, Martin, auch ich bin so alt, daß ich den mal hatte...)

So ist es, Kompressor und brutale, mittigen Overdrive. Phasenverschieber wie Chorus im Zweifel sparsam einsetzen, die machen einen so komprimierten Sound oft eher wunderlich.

Selbst ein Peavey Classic 30 geht in die Richtung, wenn man ihn komprimiert und richtig heftig übersteuert.
 
A
Anonymous
Guest
Magman schrieb:
Zum Thema: ein Freund ist auch noch heute ein großer Fan dieses Sounds und der Songs. Er hat mit seinem HD500 den Sound sehr exakt nachgebildet. Ich glaube, dass sind auch genau die richtigen Gerätschaften um sowas zu machen.

Ich habe das HD300 erst seit ein paar Tagen, aber das kann ich bereits jetzt bestätigen.

Gruß,

Batz. :cool:
 
Piero the Guitarero
Piero the Guitarero
Well-known member
Registriert
13 Dezember 2006
Beiträge
1.337
Ort
z.Z. in Baumärkten und Elektronikläden
Rio_Fischbein schrieb:
http://www.youtube.com/watch?v=oXk-PPmH5ak
Achso DIE sind das! :-D
Klingt doch geil. Ok das Video jetzt nicht so, aber wenns im Radio läuft.

Hier bei der Nummer war ich mir eigentlich ziemlich sicher das die Gitarre mit Rockman eingespielt wurde.

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=oXk-PPmH5ak[/youtube]
 
Gitarada
Gitarada
Well-known member
Registriert
11 Juni 2013
Beiträge
316
Aber letzten Endes sind das wirklich typische 80er-Jahre-LA-Studio-totschlag-Produktionen, bei denen die Gitarren durch Kühlschränke voll Equipment gejagt wurden.

Die ersten beiden "legendären" Scheiben sind aber von 1976 und 1978.

Trotzdem richtig, was hier schon angemerkt worden ist: der Boston-Sound ist in erster Linie das Schaffenswerk einer tontechnischen Arbeit. Equipment-wise kann ich jetzt nix beitragen, denke aber, dass die vielen Tipps hier schon ausreichend sein sollen.

Boston war als Liveband mehr oder weniger erfolglos, da sie den Studiosound damals nicht auf die Bühne bekommen haben. Auch spielerisch sollen die einzelnen Musiker nicht so "stark" gewesen sein, die Livedarbietungen waren wohl "suboptimal".
Die Band müsste wahrscheinlich eher "Tom Scholz" heißen.

Boston, bzw. ihre beiden ersten Scheiben, sind mir seit meiner Kindheit ans Herz gewachsen. Wenn ich eine Liste der Platten machen sollte, die auch auf eine einsame Insel mitnehmen dürfte, sie wären beide dabei.
 
setneck
setneck
Well-known member
Registriert
26 Oktober 2007
Beiträge
723
Ort
Städteregion AC
Gitarada schrieb:
...

Boston, bzw. ihre beiden ersten Scheiben, sind mir seit meiner Kindheit ans Herz gewachsen. Wenn ich eine Liste der Platten machen sollte, die auch auf eine einsame Insel mitnehmen dürfte, sie wären beide dabei.

Dito!
 
A
Anonymous
Guest
Hallo,habe Boston 1977 in der Grugahalle Essen gesehen.Erste Platte war
Rock 'Roll Band,und ich erinnere mich noch heute daran wie unheimlich fett die
Les paul von Tom Scholz klang. Scholz legte dann im Laufe des Abends noch ein
ziemlich langes Solo hin,was aber dann irgendwann nervte.Irgendwie komisch,obwohl
so lange her ,kann ich mich echt gut an dieses konzert erinnern,wahrscheinlich weil ich
die ersten beiden Alben noch regelmäßig höre.Ist es bei den Boston Alben nicht so
ähnlich wie bei den Queen Scheiben. Zig Gitarren im Studio gespielt,deswegen der
bombastische Sound.
Liebe Grüsse klaus
 
G
guitman
Well-known member
Registriert
7 November 2006
Beiträge
392
Gitarada schrieb:
Boston war als Liveband mehr oder weniger erfolglos, da sie den Studiosound damals nicht auf die Bühne bekommen haben. Auch spielerisch sollen die einzelnen Musiker nicht so "stark" gewesen sein, die Livedarbietungen waren wohl "suboptimal".
Die Band müsste wahrscheinlich eher "Tom Scholz" heißen.
Einspruch ! :)
Viele exzellente Soli (Long time, Hitchin a ride ...) hat Barry Goudreau, der andere Gitarrist, mit seiner Gibson SG gespielt.
Brad Delp (R.I.P. - eine der besten Rockstimmen aller Zeiten) als Sänger hat den Boston-Sound mindestens genauso geprägt wie der Gitarrensound.

Es gibt bei Youtube einige alte Live-Videos, die beweisen, dass Boston live durchaus sehr gut waren. Aus n Stimmen und n Gitarren wurden eben 2 - 3 Live-Gitarren und 3 Stimmen. Die Stücke klangen etwas weniger voll und dennoch überzeugend - wie z.B. bei Queen auch.

http://www.youtube.com/watch?v=wHrKX0w-8b8
http://www.youtube.com/watch?v=AqK99xTYYAs
http://www.youtube.com/watch?v=wdMFHY50LKY

Hier zeigt sich leider, dass man im Studio nicht so hoch singen sollte, um live noch durchhalten zu können:
http://www.youtube.com/watch?v=MM2fDrgHY4k
 
G
guitman
Well-known member
Registriert
7 November 2006
Beiträge
392
Auch ganz interessant:

Vocals und Gitarren solo:
http://www.youtube.com/watch?v=WYVZ6eKYJlM
 
Gitarada
Gitarada
Well-known member
Registriert
11 Juni 2013
Beiträge
316
Das ist nur eines: zum Niederknieen! Wahnsinn, was man mit kreativer, geschickter Studioarbeit aus einem "relativ" einfachen Rockstück so machen kann. Hey, Können gehört latürnich dazu. Aber das ist "step ahead" - finde ich !

...zu Recht würde ich diese Platte mit auffe einsame Insel nehmen...

hach....
 
 

Oben Unten