Brauche schnell Hilfe!!! JEM 555

A

Anonymous

Guest
Tach Leute,
bin neu hier und habe auch direkt ein Problem:
Ich habe die Gelegenheit, an eine JEM 555 Steve Vai ranzukommen und wollte mal fragen, wie das Ding so ist. Ist die Saitenlage so niedrig wie alle munkeln; Ist der Sound vernĂŒnftig, sowohl verzerrt als auch clean, gut bespielbar etc.
Vielleicht kennt ja auch jemand ein Review das mir helfen könnte.

Bitte meldet euch, Danke

Bis denne
 
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: the beast
Tach Leute,
bin neu hier und habe auch direkt ein Problem:
Ich habe die Gelegenheit, an eine JEM 555 Steve Vai ranzukommen und wollte mal fragen, wie das Ding so ist. Ist die Saitenlage so niedrig wie alle munkeln; Ist der Sound vernĂŒnftig, sowohl verzerrt als auch clean, gut bespielbar etc.
Vielleicht kennt ja auch jemand ein Review das mir helfen könnte.

Bitte meldet euch, Danke

Bis denne
</td></tr></table>

Hi,

vorab, ich kenne die JEM555 oder auch eine andere JEM nicht.
Davon abgesehen, daß ich allgemein von Signaturmodellen ĂŒberhaupt nix halte (gehört aber hier nicht hin), kommt meine gegenfrage:

Was willst DU mit einer Klampfe, von der Du ĂŒberhaupt nicht wissen kannsts, ob Sie DIR gefĂ€llt?

Wenn Du Dir ein Auto kaufen willst, wen fragst DU ob der neue Golf xyz fĂŒr Dich das richtige Auto ist? NEIN Du setzt Dich selbst rein.

Ich weiß, daß Du das als letztes hören/lesen willst.
Qualitativ kann ich zu Ibanez Gitarren nix sagen, weiß nur soviel, daß im allgemeinen die QualitĂ€t bei Ibanez auch direkt Ihren passenden Preis hat. Dazu sollten aber die Kenner Ihr Wort ergreifen.

Was immer noch bleibt: Dir muß das Teil zusagen, nicht den anderen.

ciao
Oliver[8D]
 
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: the beast
Tach Leute,
bin neu hier und habe auch direkt ein Problem:
Ich habe die Gelegenheit, an eine JEM 555 Steve Vai ranzukommen und wollte mal fragen, wie das Ding so ist. Ist die Saitenlage so niedrig wie alle munkeln; Ist der Sound vernĂŒnftig, sowohl verzerrt als auch clean, gut bespielbar etc.
Vielleicht kennt ja auch jemand ein Review das mir helfen könnte.

Bitte meldet euch, Danke

Bis denne
</td></tr></table>

Tach,
eine MöddÀsound - Saidelach tierisch un spielt sich von selbsch - wie BuddÀ! Mussde habbÀ!:D


Gewalt ist ausgelebte Dummheit!
GrĂŒĂŸe aus dem milden Westen.
W°°
 
Hi,

bei der JEM kann ich dir leider auch nicht helfen.
Meine PGM30 ist aber vom Aufbau her ziemlich Ă€hnlich. Der Hals bei meiner ist sogar noch etwas flacher und sehr gut zu bespielen, obwohl die Saitenlage etwas tiefer sein könnte. Die Pickups in der PGM waren nicht wirklich ĂŒberzeugend, da sind die DiMarzio’s in der JEM bestimmt besser.

Reviews fĂŒr die JEM555 gibt’s
hier http://www.harmony-central.com/Guitar/Data4/Ibanez/JEM555-01.html




Gruß,

Mike

indie.JPG


„Unzucht, Drogen und Fels und Roll Musik!“
 
Tja, da ich zur Zeit eine Gitarre aus der RG Serie von Ibanez spiele und auch schon mal ein Signature Modell von Steve Vai getestet habe,
denke ich schon, dass mir die Gitarre gefÀllt und ich auch so etwas wie eine eigene Meinung habe. Ich wollte lediglich Leute hören, die mit dieser Gitarre Erfahrungen gemacht haben und mir diese mitteilen können[:p].
Sind bei diesem Modell die BĂŒnde eigentlich abgefeilt?

Bis denne
 
hm ich finde sie liegt recht gut in der hand, aber weder die optik noch der Preis wĂŒrden mich ĂŒberzeugen. aber das ist ja schließlich ne geschmackssache.
 
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: the beast
Tja, da ich zur Zeit eine Gitarre aus der RG Serie von Ibanez spiele und auch schon mal ein Signature Modell von Steve Vai getestet habe,
denke ich schon, dass mir die Gitarre gefÀllt und ich auch so etwas wie eine eigene Meinung habe. Ich wollte lediglich Leute hören, die mit dieser Gitarre Erfahrungen gemacht haben und mir diese mitteilen können[:p].
Sind bei diesem Modell die BĂŒnde eigentlich abgefeilt?

Bis denne
</td></tr></table>

Hi,

der einzigste, der Dir da was konkret Fettes sagen könnte (und auch wĂŒrde) hat sich selbst aus dem Forum geschossen. Kannst ja mal per Suchfunktion nach steve777 schauen.

und Krieg war noch nie eine Lösung der Probleme

gruß duffes
 
Hi beast und ein frohes erstes Hallo ins Forum,

ich bin selbst Besitzer einer JEM7DBK und KEIN fanatischer Fan von SSV, die Axt hat mir gefallen und damit hat sich’s auch. Ginge es nach denen, die mich und meinen Ton am meisten beeinflusst haben, mĂŒsste ich wohl eher eine Ibanez JS, ne Gary Moore Paula oder (*Ă€chz*) eine Pensa MKI spielen. Zu meiner JEM und denen, die ich bisher gespielt habe, kann ich nur Positives sagen. Wenn man mit dem "speziellen" Design (ich denke da an pinke, neongrĂŒne und knallgelbe UngetĂŒme und BlĂŒmchengitarren frei nach dem Motto: "Man muss schon ein ganzer Kerl sein, um sich mit sowas auf die BĂŒhne zu trauen und Metal zu spielen". scnr) klarkommt, erhĂ€lt man eine sehr vielseitige Gitarre, die weit mehr kann, als 80er Metal. Problem bei der 555 ist jedoch, dass sie aus Korea kommt (ok, an sich heute kein Problem mehr) und leider bis auf den aktuellen Jahrgang das Lo-TRS II Tremolo hat, wĂ€hrend bei den japanischen Schwestern das Edge, Lo-Pro Edge oder seit diesem Jahr das Edge Pro eingebaut sind. Mit dem Lo-TRS II hatte ich bereits das "VergnĂŒgen", allerdings bei einer RG, die 555 kenne ich nur vom Sehen. Man hat den Soundverlusst eines FR ohne dessen Vorteile. Sicherlich ist mehr drin als mit einem Vintage Trem aber wenn Du wirklich perverse Sachen damit anstellen und ohne Verstimmungen weiterspielen möchtest, bist Du m.E. an der falschen Adresse.
Zu den Pickups: Evolutions sind Geschmackssache. Diese Teile haben einen irren Output und klingen trotzdem sehr definiert, um nicht zu sagen steril. FĂŒr Sounds ĂĄ la SSV ist das sicher wĂŒnschenswert, limitiert die Gitarre allerdings etwas. Ich persönlich ziehe die Breeds (PAFs mit richtig Power, sehr klassischer Sound mit krĂ€ftigen BĂ€ssen, cremigen Mitten und eher weichen Höhen) oder die PAF Pro’s vor. Jedem das Seine.
Kurz: Spiel sie an. Wenn Du bisher nur "echte" JEMs gespielt hast, könnte der Unterschied gerade beim Trem erheblich sein.

*lufthol* Mann, was fĂŒr ein ellenlanges Einstandsposting. Sorry.

Gruß
Cultösaurus

PS: Wenn du mit "abgefeilt" die auf einigen Modellen gescallopten BĂŒnde 21-24 meinst: Nein, die 555 kommt ohne aus. Ich kenne beides und bin zu dem Schluss gekommen, dass man prima ohne leben kann, zumal Ibanez beim AusfĂŒhren der Scallops oft geschlampt hat.
PPS: Wenn Du noch mehr Infos brauchst: http://www.jemsite.com/axes/htm_features/spec.htm
 
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: the beast
Tach Leute,
bin neu hier und habe auch direkt ein Problem:
Ich habe die Gelegenheit, an eine JEM 555 Steve Vai ranzukommen und wollte mal fragen, wie das Ding so ist. Ist die Saitenlage so niedrig wie alle munkeln; Ist der Sound vernĂŒnftig, sowohl verzerrt als auch clean, gut bespielbar etc.
Vielleicht kennt ja auch jemand ein Review das mir helfen könnte.

Bitte meldet euch, Danke

Bis denne
</td></tr></table>

Ich habe zwei gute Exemplare der JEM gehabt, eine in diesem widerlichen blauen Blumenmuster und die schwarz-grĂŒne ... die RGÂŽs standen den Teilen in der QualitĂ€t nicht wirklich nach, hatten aber auch genauso wenig Charme :( ... tja, ich war auch mal jung und glaubte ein schneller Hals macht automatisch artistischer ... die 555 habe ich mal in Zahlung genommen und fand die QualitĂ€t eher geht so, die solltest Du vor Kauf eher genau begutachten.

Gruß,
Doc

Die Hoffnung stirbt zuletzt!
 
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: Max
Ibanez =
puke.gif

</td></tr></table>

Sowas kann man nicht allgemein sagen... ok... man kann schon, ist aber weder objektiv noch fair...!!!

Viele GrĂŒsse aus dem KĂ€seland...
Daniel
 
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: Daniel
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: Max
Ibanez =
puke.gif

</td></tr></table>

Sowas kann man nicht allgemein sagen... ok... man kann schon, ist aber weder objektiv noch fair...!!!

Viele GrĂŒsse aus dem KĂ€seland...
Daniel
</td></tr></table>
doch iss ... [8D]

Unsere Erde ist kein Rumsfeld!! >> Polli <<
 
Also ich bin mit meiner PGM30 eigentlich sehr zufrieden.
Die Verarbeitung und die Bespielbarkeit sind klasse.
Mit den Austausch-Pickups klingt sie auch viel besser als vorher.
Den Klang kann man latĂŒrnich net mit ner Strat oder ner LP vergleichen, da geht die PGM schon andere Wege.

Eine Ibanez wird vom Klang her wahrscheinlich nie wirklich akzeptiert werden, zumindest nicht von den Leuten, die sich an der Musik orientieren, in der Strat & Co. ĂŒberwiegend eingesetzt werden. Den Klang von Strat, Tele und LP kennt man schon seit vielen Jahrzenten.
Da wird Ibanez wohl klanglich nie rankommen und es wohl auch nicht mehr ausprobieren.
Ibanez bewegt sich zielgruppenmĂ€ĂŸig imho doch eher auf anderen Pfaden.
Man denke an die Jazzgitarren(Benson, Scofiel, Artcore-Serie, AS), die RG’s( sind doch eher Punk bis Alternative), die koRn-Teile , das Borland-Modell, oder latĂŒrnich die Modelle von Vai, Satriani und Gilbert.


Gruß,

Mike

indie.JPG


„Unzucht, Drogen und Fels und Roll Musik!“
 
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: Daniel
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: Max
Ibanez =
puke.gif

</td></tr></table>

Sowas kann man nicht allgemein sagen... ok... man kann schon, ist aber weder objektiv noch fair...!!!

Viele GrĂŒsse aus dem KĂ€seland...
Daniel
</td></tr></table>Zugegeben, auch ich hatte schon einmal eine Ibanez in der Hand die mir gefiel! Das war eine Talman die schon lange nicht mehr hergestellt wird! Bezeichnend!

Doch, alles in allem, hĂ€tte ich auch in dem Fall fĂŒr weniger Geld bei, z.B. Fernandes eine Ă€hnlich gute wenn nicht bessere Gitarre bekommen!
 
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: Daniel
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: Max
Ibanez =
puke.gif

</td></tr></table>

Sowas kann man nicht allgemein sagen... ok... man kann schon, ist aber weder objektiv noch fair...!!!

Viele GrĂŒsse aus dem KĂ€seland...
Daniel
</td></tr></table>Zugegeben, auch ich hatte schon einmal eine Ibanez in der Hand die mir gefiel! Das war eine Talman die schon lange nicht mehr hergestellt wird! Bezeichnend!

Doch, alles in allem, hĂ€tte ich auch in dem Fall fĂŒr weniger Geld bei, z.B. Fernandes eine Ă€hnlich gute wenn nicht bessere Gitarre bekommen!
 
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: Daniel
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: Max
Ibanez =
puke.gif

</td></tr></table>

Sowas kann man nicht allgemein sagen... ok... man kann schon, ist aber weder objektiv noch fair...!!!

Viele GrĂŒsse aus dem KĂ€seland...
Daniel
</td></tr></table>Zugegeben, auch ich hatte schon einmal eine Ibanez in der Hand die mir gefiel! Das war eine Talman die schon lange nicht mehr hergestellt wird! Bezeichnend!

Doch, alles in allem, hĂ€tte ich auch in dem Fall fĂŒr weniger Geld bei, z.B. Fernandes eine Ă€hnlich gute wenn nicht bessere Gitarre bekommen!
 
Ganz kurze Zwischenfrage mal, mir ist da bei den Fotos was aufgefallen. Spielt der Doc bei Walk On Indigo? Wenn ja, dann kenn ich ihn...

Bis denne
 
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: the beast
Ganz kurze Zwischenfrage mal, mir ist da bei den Fotos was aufgefallen. Spielt der Doc bei Walk On Indigo? Wenn ja, dann kenn ich ihn...

Bis denne
</td></tr></table>

Kennt er mich ? :D

Es heißt aber WALKONINDIGO. Hast Du uns irgendwo gesehen/gehört?

Wer bist das Du?

Die Hoffnung stirbt zuletzt!
 
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: Max
Ibanez =
puke.gif

</td></tr></table>

Ich habe vorgesten bei einem HĂ€ndler die neuen Teile von Ibanez gesehen.(Und sofort auseinander geschraubt!) Die neue BrĂŒcke und das neue Floyd Rose....
Hut ab! Das ist nicht die Neuerfindung des Rades, aber es ist eine sinnvolle Weiterentwicklung, bzw. Zusammenfasung bestehender Einzeldetails. Und die Preise finde ich unglaublich.
Der Rest ist bekanntermaßen Geschmack.

Gewalt ist ausgelebte Dummheit!
GrĂŒĂŸe aus dem milden Westen.
W°°
 
Hi
W°°:
Kannst Du erlĂ€utern was fĂŒr Details Du meinst...???

Viele GrĂŒsse aus dem KĂ€seland...
Daniel
 
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: Daniel
Hi
W°°:
Kannst Du erlĂ€utern was fĂŒr Details Du meinst...???

Viele GrĂŒsse aus dem KĂ€seland...
Daniel
</td></tr></table>

Cher Daniel,

Die BrĂŒcke ist sehr filigran und im Design (wie ich finde) geschmackvoll gelungen. Die Saiten werden im Korpus gehalten und laufen durch HĂŒlsen auf die BrĂŒcke, die auf zwei schlanken Bolzen steht. Die Reiter sehen aus, wie Kreissegmente. Dadurch, daß sie etwas tiefer eingeschnitten sind, kommt der Handballen nicht direkt mit den Saiten in BerĂŒhrung. Das alles sieht mechanisch gut, sehr saitenschonend und in der Gestaltung absolut gelungen aus.

Das neue Floyd ist eine gelungene Verbindung bereits bestehender Erfindungen. Das Tremolo lĂ€uft, wie das Kahler Spyder, seitlich in Kugellagern. Es ist noch etwas flacher gehalten, als der VorgĂ€nger. Der Arm ist schraubbar, aber besitzt zusĂ€tzlich eine Überwurfmutter. Im Federfach sind 2 Paar Federn: 2 große, um das Trem nach vorne zu bewegen und vier, um Töne zu erhöhen. In Ruhestellung hat das Trem einen festen Null-punkt. (Prinzip Rockinger Blackbox nur aufwĂ€ndiger). Akordbandings funktionieren ohne Verstimmung, auch eine gerissene Saite soll sich angeblich nicht auf das Tuning auswirken. Dabei geht das Trem noch recht weich ĂŒber den Druckpunkt. Mit etwas Übung kann man auch noch zart "jammern". "Schwirren" geht aber nicht mehr. Die Verstellung der Hauptfedern geschieht mittels SchlĂŒssel ĂŒber ein Getriebe. Den Deckel braucht man nur noch anzunehmen, wenn man wie ich, seine Neugier nicht im Griff hat.
Alles in allem macht das Zeug nach der ersten Betrachtung einen sehr durchdachten, userfreundlichen Eindruck.

Gewalt ist ausgelebte Dummheit!
GrĂŒĂŸe aus dem milden Westen.
W°°
 
@Doc
Ich habe euch beim HanfmĂŒhlen-Revival Festival in Rheidt(oder so) gesehen, war ziemlich klasse! Wir haben auch schon mal mit dem Horst im CVJM ein Bier getrunken, kurz vor Rausschmiss, is aber schon ne Weile her, war auch ziemlich spĂ€t. Sind fĂŒr die nĂ€chste Zeit Konzerte geplant? Das letzte im CVJM habe ich leider verpasst.

Bis denne
 
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:

Cher Daniel,

Die BrĂŒcke ist sehr filigran und im Design (wie ich finde) geschmackvoll gelungen. Die Saiten werden im Korpus gehalten und laufen durch HĂŒlsen auf die BrĂŒcke, die auf zwei schlanken Bolzen steht. Die Reiter sehen aus, wie Kreissegmente. Dadurch, daß sie etwas tiefer eingeschnitten sind, kommt der Handballen nicht direkt mit den Saiten in BerĂŒhrung. Das alles sieht mechanisch gut, sehr saitenschonend und in der Gestaltung absolut gelungen aus.

Das neue Floyd ist eine gelungene Verbindung bereits bestehender Erfindungen. Das Tremolo lĂ€uft, wie das Kahler Spyder, seitlich in Kugellagern. Es ist noch etwas flacher gehalten, als der VorgĂ€nger. Der Arm ist schraubbar, aber besitzt zusĂ€tzlich eine Überwurfmutter. Im Federfach sind 2 Paar Federn: 2 große, um das Trem nach vorne zu bewegen und vier, um Töne zu erhöhen. In Ruhestellung hat das Trem einen festen Null-punkt. (Prinzip Rockinger Blackbox nur aufwĂ€ndiger). Akordbandings funktionieren ohne Verstimmung, auch eine gerissene Saite soll sich angeblich nicht auf das Tuning auswirken. Dabei geht das Trem noch recht weich ĂŒber den Druckpunkt. Mit etwas Übung kann man auch noch zart "jammern". "Schwirren" geht aber nicht mehr. Die Verstellung der Hauptfedern geschieht mittels SchlĂŒssel ĂŒber ein Getriebe. Den Deckel braucht man nur noch anzunehmen, wenn man wie ich, seine Neugier nicht im Griff hat.
Alles in allem macht das Zeug nach der ersten Betrachtung einen sehr durchdachten, userfreundlichen Eindruck.

Gewalt ist ausgelebte Dummheit!
GrĂŒĂŸe aus dem milden Westen.
W°°
</td></tr></table>

Hallo und danke fĂŒr die Infos...!!!

Viele GrĂŒsse aus dem KĂ€seland...
Daniel
 
Hab die Jem 555 jetzt bei ebay ersteigert, bin mal gespannt!

Da wĂ€re noch was: Ich habe eine Jackson, die in den hohen Lagen verstimmt klingt. CDur in der offenen klingt gerade, im 15. Bund beginnend als Arpeggio ganz scheußlich.
Die Gitarre ist Bundrein, kann es sein, das sich der Hals verzogen hat? oder mĂŒssen die bĂŒnde neu abgerichtet werden? isch nix wisse...

Bis denne
 

Beliebte Themen

ZurĂŒck
Oben Unten