breiterer Hals für meine Tele?


A
Anonymous
Guest
Hallo,

ich bin ja seit die Elektrizität bei mir Einzug gehalten hat ein großer Tele Fan und ich mag meine Tele auch sehr.
Ich habe aber Gitarre spielen auf einer Konzertgitarre gelernt, und viele Jahre nur darauf verbracht.
Ich merke auch jetzt nach 3 Jahren Tele immernoch, dass es mir auf der Tele oft schwer fällt komplexere Akkorde schnell sauber zu greifen, weil öfters mal ein Finger eine andere Saite abstoppt. Ich habe ziemlich kräftige Finger.

Jedenfalls, wenn ich mal eine Konzertgitarre in die Hand bekomme (ich besitze gar keine mehr, meine Alhambra ist einem Beziehungsstreit zum Opfer gefallen) merke ich dass ich besonders jazzige Sachen auf einmal viel sauberer spielen kann.
Meine Hand ist scheinbar ein wenig geprägt auf das breite Griffbrett und dass obwohl ich auf meiner Tele sehr viel übe.

Meine Tele hat die Standardsattelbreite 1 5/8".
Weiß jemand ob es auch wesentlich breitere Hälse gibt? Und vielleicht sogar auf welcher Gitarre (Marke oder Bauart egal) so etwas verbaut ist, damit ich so etwas mal antesten könnte bevor ich mir blind einen breiteren Ersatzhals besorge?

Außerdem könnte das vielleicht auch etwas mit dem Radius zu tun haben? Ich habe jetzt einen 9.5" Radius. Konzertgitarren haben ja üblicherweise ein komplett flaches Griffbrett. Das wäre für E-Gitarren aber nicht so gut, oder? Vielleicht wäre ja ein etwas flacheres, Griffbrett (12" oder 14"?) auch besser.
Was sind die Nachteile von flacheren Griffbrettern?

lg, c.
 
A
Anonymous
Guest
Das Problem kann ich nachfühlen. Ich habe früher lange Ibanez RGs gespielt und die haben einen flachen Radius und einen etwas breiteren Hals. Als ich dann auch "Vintage-" Strats umgestiegen bin, musste ich mich lange dran gewöhnen. Bei mir hat auch geholfen, einen dickeren (!) Hals zu suchen, irgendwie ist die Handhaltung da eine andere.

Ein etwas breiters Griffbrett findest du z.B. auf den Fender American Special und American Standard Gitarren. So ca. 43mm.

Warmoth baut einem auch Hälse mit mehr als 44mm.

Je flacher der Radius desto tiefer kannst du die Saiten "legen" ohne das sie bei weiten Bendings aufsetzen. Ansonsten ist das eher ein Sache des Gefühls. Ich finde es für typische "Fenderspielweise" (*höhö*) - ich meine so Sachen wie Hendrix-mässige-Akkorde mit Verzierungen - angenehmer, wenn das Griffbrett einen Radius von 7,25" - 10" hat. Man gewöhnt sich aber auch recht schnell an andere Radien.
 
A
Anonymous
Guest
Naja sehr dick ist der Hals schon (Allparts Fat Neck), allerdings nicht sehr breit...

Also die unterschiedlichen Sattelbreiten sind ja bei Fender 1 5/8", 1 3/4", 1 11/16" und 1 7/8".

Ich würde gerne mal einen 1 7/8" in der Hand halten ohne gleich einen zu kaufen, darum müsste ich wissen auf welchen Gitarren so breite Hälse verbaut sind.

Vintage Hälse haben ja eher schmale Sattel aber dafür dicke Hälse (was du wohl meintest, Batz)

lg, c.
 
A
Anonymous
Guest
Mitnichten; ich schrob, was ich meine. Sollte Miss Verständnis evtl. durch das Teekesselchen "Vintage" entstanden sein? - Ich meinte die Marke, nicht die Altersklassifizierung.
 
A
Anonymous
Guest
mein Angebot zum Thema heißt" Prankenhals" ! Es ist ein Hals mit den Abmaßen einer Konzertgitarre, also 50mm am Sattel.

gruß, Ede
 
frank
frank
Well-known member
Registriert
13 Oktober 2004
Beiträge
3.682
ede59 schrieb:
mein Angebot zum Thema heißt" Prankenhals" ! Es ist ein Hals mit den Abmaßen einer Konzertgitarre, also 50mm am Sattel.

gruß, Ede

Jo, Ede,
ich wollte auch vorschlagen, etwas mehr Geld in die Hand zu nehmen und sich dafür einen Hals bauen zu lassen, der den eigenen Anforderungen weitestgehend entspricht.
Ich hab's ja in anderer, aber doch vergleichbarer Situation gemacht und bin sehr gut damit gefahren - auch wenn sich am Ende des Halses gleich eine neue Gitarre befand. :lol:
 
A
Anonymous
Guest
Frank, ich kann mich noch gut daran erinnern, als wir uns auf der Aachener Session kennengelernt haben und ich deine "Pranken" bewundert habe..... :lol:

Mich hat Mutter Natur ja auch mit prächtigen Wurstfingern bedacht, man muss es halt so nehmen wie es ist.............

Bei meiner Mensinger konnte ich die Halsbreite beeinflussen, die hat 46mm, aber bei allen Anderen muss ich mich halt den Gegebenheiten anpassen, das verursacht zwar manchmal :barf: , aber man gewöhnt sich dran............. :cool:
 
frank
frank
Well-known member
Registriert
13 Oktober 2004
Beiträge
3.682
heavyloddar schrieb:
Frank, ich kann mich noch gut daran erinnern, als wir uns auf der Aachener Session kennengelernt haben und ich deine "Pranken" bewundert habe..... :lol:
Hey, Kumpel,
jetzt mal keine Lästerorgiern über meine Wufi (Wurstfinger). Ich hab' nämlich keine anderen. :lol: :lol: :lol:
Allerdings habe ich bei meinem obigen Post mehr an meine Arthrose in den Fingern gedacht, auf die der Hals mit drangeleimten Bodie einen äußerst positiven Einfluss nahm. Und jetzt klappt's auch wieder mit den komplizierteren Akkorden.
 
A
Anonymous
Guest
carthage schrieb:
Weiß jemand ob es auch wesentlich breitere Hälse gibt?

Man kann G&L USA-Gitarren mit dem Hals #4 ordern, siehe hier: http://www.glguitars.com/instruments/USA/options/guitar.asp

Die Tele heißt dort ASAT-Classic und für eingefleischte Fans des alten Sounds, jetzt auch eine mit Alnico-Tonabnehmern: http://www.glguitars.com/instruments/USA/guitars/asat-classic-alnico-le/index.asp
 
 

Oben Unten