Das Les Pauls Topic

A
Anonymous
Guest
Hallo!
Bald steht wieder Weihnachten an und das Instrumentengeschäft brummt (hoffentlich) Und ich schätze es werden viele Fragen à la "Welche Les Pauls soll ich mir holen?" kommen. Deswegen sollten wir hier erst mal alles zu allen möglichen Firmen die Les Pauls Kopien herstellen sammeln um es dann später in die FAQ aufzunehmen.
mfg Peter
 
A
Anonymous
Guest
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">quote:Originally posted by Floyd
Hallo!
Bald steht wieder Weihnachten an und das Instrumentengeschäft brummt (hoffentlich) Und ich schätze es werden viele Fragen à la "Welche Les Pauls soll ich mir holen?" kommen. Deswegen sollten wir hier erst mal alles zu allen möglichen Firmen die Les Pauls Kopien herstellen sammeln um es dann später in die FAQ aufzunehmen.
mfg Peter
</td></tr></table>

Servus!

Also, dei wohl originalgetreusten "Paulas" baut die Firma Epiphone, eine Tochterfirma der Firma Gibson, die die ersten Les Pauls fertigte. Ein großer Virteil der Epiphone Les auls ist wohl das Preis-/Leistungsverhalten. Die meisten Modelle liegen unter 500€ und sind somit für viele Anfänger eine gute Alternative. Was man allerdings bei den Kopien von Epiphone beachten sollte, sind die schlecht Mechaniken. Sie sollte man gleich beim Kauf austauschen lassen. Hinzu kommen noch die Tonabnehmer. Bei hoher Lautstärke und viel Verzerrung fangen sie sehr schnell an zu pfeifen, was sehr unangenehm sein kann. Allerdings kann man dieses Problem durch das Wachsen der Tonabnehmer beheben.


Klampf on!!

Guitar MiSi
 
A
Anonymous
Guest
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">quote:Originally posted by guitar_misi
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">quote:Originally posted by Floyd
Hallo!
Bald steht wieder Weihnachten an und das Instrumentengeschäft brummt (hoffentlich) Und ich schätze es werden viele Fragen à la "Welche Les Pauls soll ich mir holen?" kommen. Deswegen sollten wir hier erst mal alles zu allen möglichen Firmen die Les Pauls Kopien herstellen sammeln um es dann später in die FAQ aufzunehmen.
mfg Peter
</td></tr></table>

Servus!

Also, dei wohl originalgetreusten "Paulas" baut die Firma Epiphone, eine Tochterfirma der Firma Gibson, die die ersten Les Pauls fertigte. Ein großer Virteil der Epiphone Les auls ist wohl das Preis-/Leistungsverhalten. Die meisten Modelle liegen unter 500€ und sind somit für viele Anfänger eine gute Alternative. Was man allerdings bei den Kopien von Epiphone beachten sollte, sind die schlecht Mechaniken. Sie sollte man gleich beim Kauf austauschen lassen. Hinzu kommen noch die Tonabnehmer. Bei hoher Lautstärke und viel Verzerrung fangen sie sehr schnell an zu pfeifen, was sehr unangenehm sein kann. Allerdings kann man dieses Problem durch das Wachsen der Tonabnehmer beheben.


Klampf on!!

Guitar MiSi
</td></tr></table>


Grüß euch!
Was ist denn gemeint mit "Wachsen der Tonabnehmer"?
Kann man das selber auch machen oder wie.
Wieviel kostet dann die "Standard-Umrüstung", damit man eine gute epihphone paula hat?





bs
 
A
Anonymous
Guest
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">quote:Originally posted by burnistone
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">quote:Originally posted by guitar_misi
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">quote:Originally posted by Floyd
Hallo!
Bald steht wieder Weihnachten an und das Instrumentengeschäft brummt (hoffentlich) Und ich schätze es werden viele Fragen à la "Welche Les Pauls soll ich mir holen?" kommen. Deswegen sollten wir hier erst mal alles zu allen möglichen Firmen die Les Pauls Kopien herstellen sammeln um es dann später in die FAQ aufzunehmen.
mfg Peter
</td></tr></table>

Servus!

Also, dei wohl originalgetreusten "Paulas" baut die Firma Epiphone, eine Tochterfirma der Firma Gibson, die die ersten Les Pauls fertigte. Ein großer Virteil der Epiphone Les auls ist wohl das Preis-/Leistungsverhalten. Die meisten Modelle liegen unter 500€ und sind somit für viele Anfänger eine gute Alternative. Was man allerdings bei den Kopien von Epiphone beachten sollte, sind die schlecht Mechaniken. Sie sollte man gleich beim Kauf austauschen lassen. Hinzu kommen noch die Tonabnehmer. Bei hoher Lautstärke und viel Verzerrung fangen sie sehr schnell an zu pfeifen, was sehr unangenehm sein kann. Allerdings kann man dieses Problem durch das Wachsen der Tonabnehmer beheben.


Klampf on!!

Guitar MiSi
</td></tr></table>


Grüß euch!
Was ist denn gemeint mit "Wachsen der Tonabnehmer"?
Kann man das selber auch machen oder wie.
Wieviel kostet dann die "Standard-Umrüstung", damit man eine gute epihphone paula hat?





bs
</td></tr></table>

Also, mit dem Wachen der Tonabnehmer ist nur gemeint, dass die tonabnehmer mit einer dünnen wachsschicht überzogen werden. Das solltest du allerdings einen Fachmann machen lassen. Wie viel das ungefähr kostet weiß ich nicht, wird aber nich die Welt kosten..

in diesem Sinne

Klampf on!!

Guitar MiSi
 
A
Anonymous
Guest
moin
zum wachsen werden die spulen in fluessiges wachs getaucht. wenn hier die temperatur nicht stimmt reisst irgendwo eine wicklung und dann ist der pickup hinueber. ich rate ebenfalls vom selbstwachsen ab!

wuerde die epiphone lieber direkt mit "richtigen" tonabnehmern ausstatten. allerdings duerfte der anfaenger von der vielfalt der angebotenen pickups ueberfordert sein. am besten also im guten (!!!) fachgeschaeft beraten lassen und auch dort kaufen. ;-)

highlander
 
A
Anonymous
Guest
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">quote:Originally posted by highlander

wuerde die epiphone lieber direkt mit "richtigen" tonabnehmern ausstatten. allerdings duerfte der anfaenger von der vielfalt der angebotenen pickups ueberfordert sein. am besten also im guten (!!!) fachgeschaeft beraten lassen und auch dort kaufen. ;-)

highlander
</td></tr></table>
Das ist ja alles schön und gut, aber wenn du bei einer Epi Paula (NP. ca. 350 - 400€) gleich zwei neue Pick Ups einsetzen lässt, bist du gleich noch einmal 150 Euronen los... ich glaube, dass dieser Punkt viele vom Kauf neuer Pick ups abhalten wird. Deshalb kann man erst einmal mit dem Wachsen der Tonabnehmer abhilfe schaffen und wenn man wieder ein wenige Kohle gespart hat, kann man ja immer noch welche nachkaufen.
 
A
Anonymous
Guest
Nochmal zum mitschreiben :
Die Suchfunktion heißt SEARCH (im Menü vom Forum). Einfach EPI LP eingeben und stundenlang lesen...

gruß duffes
 

Ähnliche Themen

 

Oben Unten