Der elektromagnetische Tonabnehmer als Wandler


DerOnkel
DerOnkel
Well-known member
Registriert
26 November 2004
Beiträge
294
Ort
Ellerau
Basierend auf einem Beitrag im Musikerboard, habe ich nach umfangreichen Recherchen einen Aufsatz zum Wandlungsprinzip bei elektromagnetischen Tonabnehmern rstellt.
Da es etwas umfangreicher ausgefallen ist, stelle ich es unter http://www.schaedla.org/public/Publikationen.htm als PDF-Datei zum Download bereit.

Für Kommentare und ernst gemeinte Kritik bin ich jederzeit offen. Vieleicht läßt sich dieses Dokument ja noch verbessern, damit auch Nichttechniker es verstehen. Also, immer her mit Eurer Meinung.

Um die vieleicht entstehende Diskussion einzugrenzen, soll es hier nur um das Wandlerprinzip und den Aufbau der Tonabnehmer gehen. Die elektrischen Eigenschaften und die daraus resultierende Übertragungscharakteristik (Klang) sind jedoch eine andere Baustelle (auch hier tummelt sich schon was auf meinem Rechner, dauert aber noch).

Ulf
 
A
Anonymous
Guest
Hi,

bei mir laesst sich der Artikel in Acrobat nicht oeffnen, weder online noch nach download auf der Festplatte!?!?!

Gruss, NSU
 
DerOnkel
DerOnkel
Well-known member
Registriert
26 November 2004
Beiträge
294
Ort
Ellerau
NSU":2x52powy schrieb:
Hi,

bei mir laesst sich der Artikel in Acrobat nicht oeffnen, weder online noch nach download auf der Festplatte!?!?!

Gruss, NSU
Zum lesen ist der Acrobat Reader ab Version 5 erforderlich.

Ulf
 
karlchen
karlchen
Well-known member
Registriert
12 Januar 2004
Beiträge
624
Ort
Nähe Freiburg
Ich kann anbieten zu versuchen aus dem PDF-Dokument ein HTML-Dokument zu generieren. Allerdings nur, wenn der Autor sein Einverständnis dafür gibt.

Gruß
 
DerOnkel
DerOnkel
Well-known member
Registriert
26 November 2004
Beiträge
294
Ort
Ellerau
karlchen":1joxg3e3 schrieb:
Ich kann anbieten zu versuchen aus dem PDF-Dokument ein HTML-Dokument zu generieren. Allerdings nur, wenn der Autor sein Einverständnis dafür gibt.

Gruß

Dazu erteile ich ganz klar nicht mein Einverständnis!

Der Artikel ist Bestandteil einer größeren Publikation, die noch nicht veröffentlich wurde. Es liegt daher nicht in meinem Interesse, daß Teile davon in anderer Form frei verfügbar gemacht werden. Ich hoffe, daß jeder dafür Verständnis hat.

Acrobat ist ein anerkanntes Austauschformat. Bisher habe ich keine Hinweise erhalten, daß das Dokument mit den aktuellen Readern nicht darstellbar wäre.

Ursprünglich wurde das Dokument für Acrobat 3. 0 erzeugt, aber ganz offensichtlich gab es Tools, die die Sicherheitseinstellungen umgehen konnten. Daher mußte ich auf Acrobat 5.0 umstellen.

Ulf
 
karlchen
karlchen
Well-known member
Registriert
12 Januar 2004
Beiträge
624
Ort
Nähe Freiburg
Ist Ok.
Ich kann`s lesen. Und wie bereits erklärt nur mit deinem Einverständnis.
Ich bräuchte dazu sowieso ne Version von dir, die nicht den Doku-Schutz hat.

Gruß
 
DerOnkel
DerOnkel
Well-known member
Registriert
26 November 2004
Beiträge
294
Ort
Ellerau
karlchen":29g0m0da schrieb:
Ist Ok.
Ich kann`s lesen. Und wie bereits erklärt nur mit deinem Einverständnis.
Ich bräuchte dazu sowieso ne Version von dir, die nicht den Doku-Schutz hat.

Gruß
Ein Teil meiner Planung beschäftigt sich auch mit einer freien HTML-Version. Aber das ist alles noch Zukunftsmusik. Erstmal muß der Inhalt vollständig sein und bei angepeilten 500 Seiten habe ich noch ein gutes Stück Weg vor mir.

Ulf
 
A
Anonymous
Guest
Hervorragender Aufsatz, Ulf.
smilie37.gif
 

Ähnliche Themen

DerOnkel
Antworten
10
Aufrufe
2K
Anonymous
A
DerOnkel
Antworten
13
Aufrufe
4K
Banger
B
 

Oben Unten