der ultimative jammer-thread

A

Anonymous

Guest
kennt ihr dieses gefĂŒhl, wenn man am liebsten alles hinschmeißen möchte ?
ich ,,durchlebe,, gerade diese phase.
seit ca. einem halben jahr nehme ich (akustik)gitarrenunterricht und habe das gefĂŒhl, ich werde immer schlechter :( vielleicht liegt es daran, dass ich oftmals ungeduldig bin ... letztens hat mein lehrer mal etwas von mir aufgenommen und ich hĂ€tte heulen können , so schlecht empfand ich das. :oops:
mittlerweile zweifle ich wirklich schon daran, ob ich ĂŒberhaupt genug talent fĂŒr dieses instrument mitbringe.
meine finger fĂŒhren mittlerweile auch ein eigenleben :arrow: ist einfach kein verlass auf sie --- mal treffe ich die saiten und mal gehts voll daneben . jeh mehr ich mir dann mĂŒhe gebe, alles richtig zu machen, desto schlimmer wird es :|
 
hi du

tja weißt du... ich glaube solche Phasen macht jeder einmal durch, wo irgendwie gar nichts klappt. Lass dich davon nicht unterkriegen und versuch einfach wieder den Spaß wiederzuentdecken. Allzu verbissenes ĂŒben wird dir da in diesem Moment nicht sehr viel bringen. Bleib cool... stell die Gitarre mal nen Tag oder zwei in die Ecke und dann wirst du sehen wird alles besser.

Viel Spaß weiterhin an der Gitarre!!!
Chris
 
Solrac":3ne4puac schrieb:
hi du
... ich glaube solche Phasen macht jeder einmal durch, wo irgendwie gar nichts klappt........
Viel Spaß weiterhin an der Gitarre!!!
Chris

hi chris,

danke fĂŒr deine worte des trostes :) ...da ist schon etwas wahres dran , ich sollte mich mal wieder ,,locker machen,,

... auslöser war ĂŒbrigens nur dieser verdammte B-moll akkord :oops: :oops: :-D ...doof ne ? in unteren bĂŒnden habe ich keine probleme mit barrees .... aaaaber im 1.bund geht da barreemĂ€ĂŸig gar nichts ....quasi :evil:
 
daggy":rr5yan9o schrieb:
kennt ihr dieses gefĂŒhl, wenn man am liebsten alles hinschmeißen möchte ? ich ,,durchlebe,, gerade diese phase.

Hallo Daggy,

vielleicht hilft es Dir, dass ich ebenfalls gerade mittendrin stecke. Nachdem ich geringfĂŒgig mehr als ein halbes Jahr mit dem Instrument verbringe, glaube ich, dass diese Empfindung mehr oder minder regelmĂ€ĂŸig auftritt.

Eine tropfende wunde Nase trÀgt nicht zur Linderung bei.

Aber bei mir ist das GefĂŒhl jedesmal wieder vergangen; entweder hat mich ein StĂŒck Musik derart gereizt, dass ich mich unbedingt damit beschĂ€ftigen mußte, oder das Wetter wurde besser, oder eine neue Band oder eine neue Gitarre oder irgendetwas anderes hat mir wieder Laune gemacht.

Also, nicht verzweifeln, es wird wieder! Defitiv!
 
Hi Daggy,

Kenne ich und geht mir gerade auch so Àhnlich:
Ich komme nicht mehr voran und meine alte Spritzigkeit meine ich tatsÀchlich zu verlieren. Ich drehe mich immer selber im Kreis und befruchte mich mit alten Ideen selber.
FĂŒr mich ist die Lösung ab April (wenn ich hoffentlich mehr Zeit habe) wieder mehr zu Üben und mal wieder einen Lehrer nehmen um meine neuen (doch sehr geĂ€nderten) Ziele in Angriff nehmen.
Wir werden sehen.

Ab und zu die Gitarre weg und herlich depressive Mucke hören und dann geht es wieder.

*hoffentlich*

greetz
univalve
 
Hi auch,

kann mich den Vorrednern nur anschliessen. Jeder Musiker hat solche Phasen. Die kommen und gehen, Gehört dazu. Das Wichtige ist sich nich unterkriegen zu lassen. Du wirst sehen, irgednwie wie aus dem nichts klappt es auf einmal was du dir vorgenommen hast (ok, ab und an ĂŒben hilft dabei auch ;-) ).

gruß,
Jacques
 
Hi,
erstmal haben alle vor mir eigentlich schon alles gesagt. Ich hatte das vor 20 Jahren mal so extrem, das ich mein ganzes Equipment verkauft u. 10 Jahre keine fast Gitarre mehr angefaßt hatte :oops:. Wie ich das heute bereue. Nimm einen guten Lehrer, der Dir frische Impulse gibt u. dich bestenfalls ĂŒber eine neue Schwelle hebt :-D.

Schönes WE noch
Little Wing
 
Hi Daggy, hallo Leidensgenossen,

mir geht es zur Zeit zumindest auch so, daß ich kaum Lust habe
und wenn ich mich mit einer meiner kleinen Lieblinge hinsetze,
halte ich es kaum 5 Minuten aus, mir fÀllt nichts ein und ich finde
einfach nicht rein. Da ich das aber nicht das erste Mal erlebe
im Laufe meines beschaulichen musikalischen Lebens und Strebens,
mache ich mich jetzt aber auch nicht verrĂŒckt. Das legt sich wieder!
Mal wieder ein gutes Buch lesen, das wÀre was ... und zumindest nicht
so uninspiriert ;-)
 
Hi Ihr mĂŒden Mucker,

ja, Doc hat recht. Es gibt mehr als Gitarre zu spielen. Buch lesen, Freundin verwöhnen, sich selbst verwöhnen lassen, reisen... eben alles, was Spaß macht.

Wer ĂŒber den Tellerrand schaut, bereichert die Seele. Das mag sich in der Musik niederschlagen.

Neben dem schon vielgenannten Gitarrenlehrer, den ich mir seit einiger Zeit auch gönne, hilft mir am meisten in solchen Situationen: Mit anderen Mucken, am besten mit guten Freunden, dazu ein leckeres Fresschen. Dann habe ich den direkten Vergleich mit vergleichbaren Hobbymusikern und beurteile mich selbst nicht mehr ganz so kritisch wie zuvor.

Kopf hoch!
 
Hi Daggy,
seid dem ich mit dem WÀÀnnĂ€ reglelmĂ€ĂŸig zocke, geht richtig die Post ab. Das anfĂ€nglich noch noch ziemlich verkrampfte angestrengte Spielen löste sich einfach innerhalb kurzer Zeit, und auch am Bass werde ich viel lockerer. Jede Probe ist immer wieder ein Geweinn in jeglicher Hinsicht. AdrenalinausschĂŒttung pur und es geht richtig vorran - fĂŒr jeden einzelnen und fĂŒr die Band insgesamt. Aber Deine gerade durchlebte Phase kenne ich auch. Hatte mich öfter mal mit dem Gedanken geragen, alles hinzuschmeißen.
Kopf hoch und nach vorne schauen...
 
daggy":2rdsozuq schrieb:
Solrac":2rdsozuq schrieb:
hi du
... ich glaube solche Phasen macht jeder einmal durch, wo irgendwie gar nichts klappt........
Viel Spaß weiterhin an der Gitarre!!!
Chris

hi chris,

danke fĂŒr deine worte des trostes :) ...da ist schon etwas wahres dran , ich sollte mich mal wieder ,,locker machen,,

... auslöser war ĂŒbrigens nur dieser verdammte B-moll akkord :oops: :oops: :-D ...doof ne ? in unteren bĂŒnden habe ich keine probleme mit barrees .... aaaaber im 1.bund geht da barreemĂ€ĂŸig gar nichts ....quasi :evil:

Hi daggy,

kann es sein, daß dein Sattel etwas zu hoch ist ?
Also ich meine jetzt nicht, daß du auf einem hohen Rosse sitzen wĂŒrdest, sondern tatsĂ€chlich den Gitarrensattel.
Barrees im ersten Bund sind immer recht schwer zu greifen, aber Linderung gibt es durch einen optimalen Sattel. Der Sattel muß eigentlich nicht höher als der erste Bund sein, vgl. Nullbund.

Ansonsten aufhören mit jammern, sonst musst du VHS-Kurse in Feng-Shui, Windows fĂŒr Frauen und transkontinentaler Menstruation belegen und die Gitarre verkaufen.

Was mir immer in solchen Phasen hilft, ist mich hinter ein anderes Instrument, Percussions oder Harmonielehre zu klemmen. Das öffnet Horizonte und hilft den gitarristischen Tunnelblick zu weiten. Danach klappt es dann wieder mit der Gitarre besser.

Und wenn das alles nichts ist, hilft körperliche ErtĂŒchtigung ! ;-)
 
Hi Daggy,
solche Phasen kenne ich natĂŒrlich auch... was mich dann besonders Ă€rgert, sind Sachen, die ich vor nem halben Jahr einfach "besser" spielen konnte als jetzt... zumindest vom GefĂŒhl her. Aber manchmal hilft es auch (zumindest mir) mal den Gesamtfortschritt zu betrachten - dann sehe ich, dass ich doch recht viel gelernt habe in der Zeit, dass man einfach eine Phase der Besinnung und Inspiration braucht, um die neuen und alten EindrĂŒcke (wieder-)beleben zu können.
 
daggy":k8xetzf7 schrieb:
kennt ihr dieses gefĂŒhl, wenn man am liebsten alles hinschmeißen möchte ?
ich ,,durchlebe,, gerade diese phase.
seit ca. einem halben jahr nehme ich (akustik)gitarrenunterricht und habe das gefĂŒhl, ich werde immer schlechter :( vielleicht liegt es daran, dass ich oftmals ungeduldig bin ... letztens hat mein lehrer mal etwas von mir aufgenommen und ich hĂ€tte heulen können , so schlecht empfand ich das. :oops:
mittlerweile zweifle ich wirklich schon daran, ob ich ĂŒberhaupt genug talent fĂŒr dieses instrument mitbringe.
meine finger fĂŒhren mittlerweile auch ein eigenleben :arrow: ist einfach kein verlass auf sie --- mal treffe ich die saiten und mal gehts voll daneben . jeh mehr ich mir dann mĂŒhe gebe, alles richtig zu machen, desto schlimmer wird es :|

ich kenne niemanden, dem es nicht so oder so aehnlich ergangen ist, dass du denkst, dass du immer schlechter wirst, ist ein sehr gutes zeichen, denn du faengst an immer mehr deine fehler zu entdecken, die du schon immer gemacht hast,
gruesse,
lw.
 
hallo zusammen,

dass es selbst leuten so geht, die schon seit ewigkeiten musik machen, hÀtte ich nicht gedacht. @physio : die gitarre wurde schon einmal eingestellt , aber es ist eben ein ,,low-budget-teil,, und das macht sich stellenweise schon recht arg bemerkbar.
jedenfalls habe ich mich am freitag abend einer ,,selbstherapie,, unterzogen :arrow: man nehme ein flasche chardonay (wahlweise auch etwas rotes), eine gitarre , alte songtexte, die man schon monatelang nicht mehr angefasst hat , setze sich in eine ruhige ecke und beginne zwanglos zu spielen . nach einer 1/2 flasche wein fand ich mich so ĂŒber alle maßen entzĂŒckend, dass ich gar nicht mehr aufhören wollte zu musizieren :lol: :lol: (meine nachbarn sind auch sehr kulant, was nĂ€chtliche ruhestörung angeht :cool: )

jedenfalls habe ich mich von diesem zwang gelöst, unbedingt jeden ton richtig treffen zu wollen. und siehe da, mit dieser ,,gelöstheit,, gelingt es mir sogar barreeakkorde im 1. bund zu greifen :) (auch ohne wein)

mein fazit : ich werde die sache jetzt wieder lockerer angehen und wenn es nicht gleich funktioniert : na und ? ich habe zeit :-D


p.s. ich freue mich schon wieder wahnsinnig auf die burch und euch alle
 
daggy":3hbo30z7 schrieb:
... ich freue mich schon wieder wahnsinnig auf die burch und euch alle...

Moin daggy,
da werden wir uns dann nach den Genuß oben beschriebener köstlicher GetrĂ€nkie (zum locker werden) wieder heimlich von dannen schleichen (ich meine in den Burgsaal) und mit dem "roten" Heavy Brett einen jammen ;-)
 
finetone-bf":nd37353x schrieb:
daggy":nd37353x schrieb:
... ich freue mich schon wieder wahnsinnig auf die burch und euch alle...

Moin daggy,
da werden wir uns dann nach den Genuß oben beschriebener köstlicher GetrĂ€nkie (zum locker werden) wieder heimlich von dannen schleichen (ich meine in den Burgsaal) und mit dem "roten" Heavy Brett einen jammen ;-)

hi bernd,
um es mal mit tanjas wort(en) zu sagen : ,,A B G E M A C H T " ! :-D
 

Beliebte Themen

ZurĂŒck
Oben Unten