Die Grenze zwischen Kunst und Bullshit


A
Anonymous
Guest
Hallo GW,

Kunst und / oder Musik :?: Das hab ich mich gefragt als ich das hier
gelesen habe:

http://www.john-cage.halberstadt.de/new ... rojekt&l=d

Kurz: Das Stück "As slow as possible" von John Cage wird auf einer
Orgel in Halberstadt vorgeführt.
Beginn im Jahr 2000,
Aufführungsdauer 639 Jahre,
Ende also im Jahr 2639.
Nächster Klangwechsel ist am 5.7.2008 !!!

Auf einmal kommt mir die Basserei doch sehr
musikalisch vor! :-D

Edit: Ich lese eben: Februar 2003-der erste Klang, Juli 2004-
erster Klangwechsel. Es ging wohl mit ner Pause los! :-D
Gruß Markus
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.879
Lösungen
5
Metalhead":3n4ucelu schrieb:
Hallo GW,

Kunst und / oder Musik :?: Das hab ich mich gefragt als ich das hier
gelesen habe:

http://www.john-cage.halberstadt.de/new ... rojekt&l=d

Kurz: Das Stück "As slow as possible" von John Cage wird auf einer
Orgel in Halberstadt vorgeführt.
Beginn im Jahr 2000,
Aufführungsdauer 639 Jahre,
Ende also im Jahr 2639.
Nächster Klangwechsel ist am 5.7.2008 !!!

Auf einmal kommt mir die Basserei doch sehr
musikalisch vor! :-D

Edit: Ich lese eben: Februar 2003-der erste Klang, Juli 2004-
erster Klangwechsel. Es ging wohl mit ner Pause los! :-D
Gruß Markus


Das finde ich phantastisch! Ehrlich!

Was da Mr. Wooten und sein Gitarrist machen ist einfach
nur ein gymnastischer Spaß. Wie Weiland Zappa
schon sagte: "gymnastische Gitarre"!
 
A
Anonymous
Guest
Naja ich sag ja gar nicht das ichs schlecht finde...zumal es einen gewissen Unterhaltungswert nicht entbehrt...
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.879
Lösungen
5
SkyeSound":1vear8n8 schrieb:
Naja ich sag ja gar nicht das ichs schlecht finde...zumal es einen gewissen Unterhaltungswert nicht entbehrt...

Ich finde es auch sehr gelungen, aber den "Kunstgedanken"
kann ich dahinter nicht sehen ... slap die Strat, Baby!
 
A
Anonymous
Guest
Metalhead":osanrl5s schrieb:
Hallo GW,

Kunst und / oder Musik :?: Das hab ich mich gefragt als ich das hier
gelesen habe:

http://www.john-cage.halberstadt.de/new ... rojekt&l=d

Kurz: Das Stück "As slow as possible" von John Cage wird auf einer
Orgel in Halberstadt vorgeführt.
Beginn im Jahr 2000,
Aufführungsdauer 639 Jahre,
Ende also im Jahr 2639.
Nächster Klangwechsel ist am 5.7.2008 !!!

Auf einmal kommt mir die Basserei doch sehr
musikalisch vor! :-D

Edit: Ich lese eben: Februar 2003-der erste Klang, Juli 2004-
erster Klangwechsel. Es ging wohl mit ner Pause los! :-D
Gruß Markus

John Cage ist ein Ausnahmekünstler. Hier steht die Aktion mehr im Fordergrund als die praktizierten Noten (welche aber meist auch noch schön sind). Glaub es gab mal eine Partitur die in etwas folgendes aussagte: "Man nehme 2-5 meiner Stücke und spiele sie nach belieben gleichzeitig" ... sehr strange alles

Stichwort: Neue Musik und Performance-Kunst

Steve Reich auch so ein name den man sich merken sollte. (Piano Phase) :-D
 
W°°
W°°
Well-known member
Registriert
4 Februar 2002
Beiträge
4.959
Lösungen
3
Ort
Dübelhausen
Moin,
ich hatte eben ein paar "Guitarlessions" gefunden, bei denen unglaublich geturnt wurde. Zeug, was man weder visuell, noch tonal verarbeiten kann. Zirkusgitarre. Ich dachte, ich stelle es hier herein, aber dann fand ich diesen Kollegen:

http://www.youtube.com/watch?v=HLi9SOlvlgg&NR

Achtung Kinder - intensives Üben erweckt nicht unbedingt den Gitarristen, aber vor allem vergisst mancher dabei, die Bettwäsche zu wechseln!
 
A
Anonymous
Guest
doc guitarworld":2hs500sm schrieb:
Das finde ich phantastisch! Ehrlich !

Was da Mr. Wooten und sein Gitarrist machen ist einfach
nur ein gymnastischer Spaß. Wie Weiland Zappa
schon sagte: "gymnastische Gitarre"!

Sein Gitarrist ist VW's älterer Bruder Reggie, der ihn in seiner Jugend massgeblich beeinflusst hat...wie man heute hören kann.
 
A
Anonymous
Guest
Hat dieses ganze Duell nicht mehr mit der Gitarre als Rythm - Instrument zu tun, als mit Aktionskunst?!

Ich meine, ganz offensichtlich behandeln die beiden Herren ihre Instrumente wie Schlaginstrumente und versuchen dem guten Stück ein paar Beats zu entlocken...

Da sieht man mal wieder, was Chappelle schon bewies:
Der farbige Mensch steht auf Drums. :!:

MfG Frusciante

PS:
Wer hier rassistische Züge erkennt, ist selber einer! ;-)

TIDE:

Ich finde übrigens, dass das ganze ziemlich geil abgeht. :-D
Hat halt nur nichts mehr mit der Gitarre zu tun.
 
 

Oben Unten