Diego Guitars by Göldo....ein heißer Tip!!!


A
Anonymous
Guest
Hallo Freunde,
ich habe mir auf beste Empfehlung hin eine Diego Strat gekauft und kann nur sagen: Ein tolles Vintageteil und um Klassen besser als jede zur Zeit erhältliche Serien-7ender :!:
Meine Diego habe ich in einem wirklich sehr schön lackiertem Fiesta-red (geht leicht ins lachsfarben, herrlich!) mit US-Erle Body und Rosewoodneck geordert. Göldos Stratmodelle sind authentische Kopien der alten 60.er Strats mit feinstem Shaping, Rosewood Griffbrett mit flacherem Radius, Jumbo Bünden, Vintage Tremolo mit Stahlblock!, sehr guten Alnico Pickups (mitte reversed), US 5-Weg Schalter, Kluson Vintage-Mechaniken und vintage mint Pickguard und Knöppe.
Es war die erste Strat, an der ich nichts einstellen musste, ja selbst das Tremolo geht butterweich. Der sehr schön gemaserte Hals im new age tinted Finish (vintage honey-yellow) hat ein wirklich sehr gut spielbareres Profil mit 12” Griffbrettradius und sitzt absolut perfekt im Body. Hübsch ist auch das Diego Logo auf der klassischen kleinen Kopfplatte. Ein Blick unters Pickguard zeigte mir perfekte Singlecoilausfräsungen, also nicht wie bei vielen anderen Herstellern diese tonfressende Badewanne! Die 3 Alnico Coils sind von guter Qualität und klingen sowohl im Clean- wie auch im Distotionbereich sehr warm und bluesy und müssen keineswegs ausgetauscht werden. Ich habe mir gleich den Eyb Megaswitch montiert und so kommt die gute Strat auch herrlich telemäßig in Mittenstellung (Neck/Bridge) rüber.
Also, zusammengefasst eine wirklich super vintage Strat zu günstigem Kurs (Streetpreis etwa 450-500 Euro) die ich euch nur bestens empfehlen kann. Hut ab, der Göldo (Dieter Gölsdorf) liefert hier eine wirklich solide Qualität, solltet ihr unbedingt mal antesten :!: :!:

Hier der Link zu Göldos Shop: http://www.goeldo.de/artikel.php?artgr=03-DIE
DSRFR_1.jpg


Bluesy Weekend :cool:

euer Mäggy
 
C
Christof
Well-known member
Registriert
8 November 2002
Beiträge
669
Ort
Hamburg
Moinsen,

jepp, da kann ich mich nur anschliessen. Ich habe die Diego-Strats bei Schalloch in Hamburg kurz getestet und was auch ziemlich begeistert. Für die Kohle extrem guter Stoff. Bravo Göldo!
 
A
Anonymous
Guest
Hi Leute,

da beißt das vielzitierte Nagetier wohl kein Faden ab. Die rote Strat kommt ganz bestimmt cremig. Hab mal Magmans link zu Göldo verfolgt und war echt mehr als beeindruckt. Die Preise sind wohl echt´n Hammer. Will hier echt nich großkotzen, 600 Tacken sind auch nich wirklich wenig, aber wenn wir ma bedenken, was fuckin...F..... für die richtig guten Paddel haben will, dann sind das richtig tolle Angebote.
Ich geh da echt mal ganz unvoreingenommen von aus, daß die Qualität, Verarbeitung und vor allem der Sound auch wirklich passen. Ist wohl so, daß man sich in aller Regel, auf Instrumente, hinter denen noch wirklich Leute mit Ihrem Namen stehen, auch eher verlassen kann. Bei etlichen, uns allen, ja wohlbekannten Großunternehmungen (...ja, ganz besonders bei denen, in George W. own Country), man schon aufpassen muß, was man rausschleppt. Wär ich auf der Suche, nach ner tollen Strat, ich würde auch erst ma an Göldo denken. ...ich darf gar nicht an das Mintgrün denken, gibts bestimmt auch ohne Palisanderboard.

auf alle Fälle wünsche ich erst ma viel Fun mit der roten Strat.

Viel Gruß

Schellibo
 
A
Anonymous
Guest
Hallo,

Schon jemand erfahrungen mit den Telecasters der Serie gemacht?

Hier in der Schweiz werd ich leider keinen Shop finden der einigermassen in der nähe liegt um die Dinger mal anzustesten... Deshalb wäre ich froh wenn jemand vielleicht etwas darüber erzählen könnte.

Aber ich nehme an die werden sich auf gleichem Niveau wie die Strats befinden?

Ich werde mir in naher Zukunft vielleicht ein neues Holz zulegen mit Preis Obergrenze um die 650€. Nachdem ich mich stark mit einigen Ibanez Modellen beschäftigt habe, aber nie wirklich zufrieden war, wirds vielleicht ne Telecaster Kopie, oder halt Mexico Original geben...
Somit wäre diese Marke falls sie wirklich so gut sind noch Interessant für mich.
 
A
Anonymous
Guest
rmc":2vgcuj3q schrieb:
Hallo,

Schon jemand erfahrungen mit den Telecasters der Serie gemacht?

Hier in der Schweiz werd ich leider keinen Shop finden der einigermassen in der nähe liegt um die Dinger mal anzustesten... Deshalb wäre ich froh wenn jemand vielleicht etwas darüber erzählen könnte.

Aber ich nehme an die werden sich auf gleichem Niveau wie die Strats befinden?

Ich werde mir in naher Zukunft vielleicht ein neues Holz zulegen mit Preis Obergrenze um die 650€. Nachdem ich mich stark mit einigen Ibanez Modellen beschäftigt habe, aber nie wirklich zufrieden war, wirds vielleicht ne Telecaster Kopie, oder halt Mexico Original geben...
Somit wäre diese Marke falls sie wirklich so gut sind noch Interessant für mich.

Hi Ralf,
ja, ich habe bei meiner bescheidenen Telesammlung auch eine Tele von Göldo. Das Teil ist in einem wunderschönen two tone sunburst lackiert und mit besten Zutaten bestückt. Der Rosewoodneck ist traumhaft bespielbar und ein wenig kräftiger, als z.B. bei einer aktuellen Fenderserientele. Das ergibt sehr viel Twang! Auch bei diesem Modell ist er im new age tinted Finish.
Überhaupt kannst du dir einen Vergleich zu 7ender sparen, die Göldo, wie auch die Rockinger Teles sind um Klassen besser und klingen entsprechend gut, außer du möchtest das gut 5-fache für ein Customshopmodell ausgeben. Die PU's sind sehr ordentlich, aber nichts desto trotz habe ich sie gegen ein etwas heißeres Päärchen von David Barfuss (90 Euro und absoluter Geheimtip!!!!!) ersetzt und mir auch einen 4-way Switch montiert, der in Stellung 1 (paralell) mächtig Dampf macht an der Tele. Das ist aber auch immer Geschmacksache, ich bin nun halt mal begnadeter Blueser und habe alle meine Klampfen darauf abgestimmt! Nun klingt diese schon im Serientrimm sehr gute Tele absolut oberamtlich und ich werde einige meiner anderen Teles verkaufen und mir noch eine Tele in surfgreen mit Mapleneck ordern ;-) ... Falls du Interesse an einer Diego hast, so kannst du mich sehr gerne anmailen und ich helfe dir dabei ne goile Tele zu ordern!

Gruß'n Blues :cool:

Mäggy
 
A
Anonymous
Guest
Hallo Mäggy,

Vielen Dank für die ausführliche Antwort!
Damit rutschen diese Göldo auf der Liste der Instrumente die in Frage kommen ziemlich nach oben ;-)

...außer du möchtest das gut 5-fache für ein Customshopmodell ausgeben...

Zwar verlockend aber ich kann auch gerne darauf verzichten :lol:

Das mit Kaufen der Tele ist noch nicht aktuell da jetzt zuerst mal Recordng Equipment auf dem Plan steht aber in ein paar Monaten ist die Kasse sicher wieder ein bisschen gefüllt... Solange informier ich mich noch was es so alles schönes gibt.

Falls du Interesse an einer Diego hast, so kannst du mich sehr gerne anmailen und ich helfe dir dabei ne goile Tele zu ordern!

Vielen Dank für das Angebot, werde vermutlich darauf zurückkommen wenn, wie gesagt, die Sache aktuell wird.
 
A
Anonymous
Guest
Hi Jungens,
das hat man nun davon wenn man zuviel Werbung macht für ein selten gutes Instrument. In Ebay waren 3 Diego Strats, eine in vintage white, black und eine in blue, die ich alle markiert hatte....und? keine habe ich bekommen :cry:
Next mal sprechen wir uns ab, anstatt uns gegenseitig die Preise hochzutreiben ;-)

Ville Spaß mit den geilen Teilen :cool:

Mäggy
 
A
Anonymous
Guest
Magman":qajnw6av schrieb:
Hi Jungens,
das hat man nun davon wenn man zuviel Werbung macht für ein selten gutes Instrument. In Ebay waren 3 Diego Strats, eine in vintage white, black und eine in blue, die ich alle markiert hatte....und? keine habe ich bekommen :cry:
Next mal sprechen wir uns ab, anstatt uns gegenseitig die Preise hochzutreiben ;-)

Ville Spaß mit den geilen Teilen :cool:

Mäggy

Hi Maggy

Großes Ehrenwort, ich gehöre nicht zu den Schuldigen, auch wenn ich inzwischen so ein Teil suche :mrgreen: . Im Übrigen hats mit dem Rath Retro 80 bei eBay geklappt und für günstig Geld! Bin jetzt mal gespannt auf die Krachbüchse.

Liebe Grüsse
Arvid
 
A
Anonymous
Guest
Hi!
Was hat es beim Vintage Tremolo eigentlich mit dem Stahlblock so Besonderes auf sich ausser dass der irgendwann beginnt zu rosten?Ist das wegen dem vintage und Tremolos/Vibratos/Tonwackeleinrichtungen mit Zinkblock dran dürfen nicht vintage genannt werden?

Gruß,
Steffi
 
A
Anonymous
Guest
Stratastrophe":1wvfz2y6 schrieb:
Hi!
Was hat es beim Vintage Tremolo eigentlich mit dem Stahlblock so Besonderes auf sich ausser dass der irgendwann beginnt zu rosten?Ist das wegen dem vintage und Tremolos/Vibratos/Tonwackeleinrichtungen mit Zinkblock dran dürfen nicht vintage genannt werden?

Gruß,
Steffi

Hi Steffi,
das ist der VINTAGE VOODOOZAUBER ;-) ….nee die Stahlblocktremolos sind erste Wahl und klingen insgesamt lebendiger und eben strrrrratiger. Durch den Stahlblock kommt der Ton mit weicherem Attack und einem Hauch von Kompression rüber. Man bemerkt dies auch bereits beim Trockenanspielen und rein tonal speziell im Cleanbereich.
Natürlich gibt es aber auch Freunde von Messing, Aluminium, oder Guss Tremolos. Nicht ganz unwichtig sind auch die Brückchen (Reiter), die bei guten Tremolos aus gefaltetem Stahlblech sind. Eines der besten und auch relativ stimmstabilen Tremolos ist das Wilkinson VSV. Aber wie in allen anderen Bereichen zählt auch hier: 'jedem das Seine'!

Gruß und Blues :cool:

Mäggy
 
A
Anonymous
Guest
"Durch den Stahlblock kommt der Ton mit weicherem Attack und einem Hauch von Kompression rüber".


@ Mäggy: Zitate werden normalerweise in Anführungszeichen gesetzt! :mrgreen: Du Schlimmling zitierst so einfach aus dem R********Katalog! :p

Aber wie in allen anderen Bereichen zählt auch hier: 'jedem das Seine'!

Völliger Quatsch! Das Callaham Vintageteil ist das einzig wahre, alles andere ist total unnützer überbezahlter Edelschrott. :cool:

Steffi,

laß Dir bloß nix weißmachen. Es gibt hier und woanders immer ein paar Strategen, die sind im alleinigen Besitz der Wahrheit. Ich krieg immer Hautausschlag, wenn jemand behauptet, er könne die Unterschiede zwischen einem einschichtigen und einem dreischichtigen Pickguard am Geschmack erkennen.
Natürlich gibt es Unterschiede bei der hardware, aber welche bei einem bestimmten Instrument wirklich einen spürbaren Gewinn bringen, kommt auf das Zusammenspiel aller beteiligten Komponenten an. :idea:

Ich habe z.B. eine Killerstrat mit Korinabody und einem fetten, festgestellten ABM-Messing-Jammerhaken, und deren Ton erregt Aufsehen, ist aber politisch vollkommen unkorrekt...
 
A
Anonymous
Guest
@ mad cruiser: Sicher lassen sich unterschiedliche Pickguards am Geschmack erkennen: Einschichtige PVCteile schmecken nach ausgekochter Schallplatte und bei dreischichtigen kribbeln die Rußpartikel auf der Zunge während Perloidschlagbretter einen Hauch von Auster haben und die Tortexdinger dezent an Omas Hornkamm erinnern ;-) .War nur`n Scherz,also bitte keinen Ausschlag bekommen.
@Magman: Jetzt hast Du mich aber neugierig gemacht wie so eine Strat mit Stahlblock drin klingt. Hast Du ein Klangbeispiel für mich?

Gruß,
Steffi
 
A
Anonymous
Guest
Magman":31a0liev schrieb:
Stratastrophe":31a0liev schrieb:
Hi!
Was hat es beim Vintage Tremolo eigentlich mit dem Stahlblock so Besonderes auf sich ausser dass der irgendwann beginnt zu rosten?Ist das wegen dem vintage und Tremolos/Vibratos/Tonwackeleinrichtungen mit Zinkblock dran dürfen nicht vintage genannt werden?

Gruß,
Steffi

Hi Steffi,
das ist der VINTAGE VOODOOZAUBER ;-) ….nee die Stahlblocktremolos sind erste Wahl und klingen insgesamt lebendiger und eben strrrrratiger. Durch den Stahlblock kommt der Ton mit weicherem Attack und einem Hauch von Kompression rüber. Man bemerkt dies auch bereits beim Trockenanspielen und rein tonal speziell im Cleanbereich.
Natürlich gibt es aber auch Freunde von Messing, Aluminium, oder Guss Tremolos. Nicht ganz unwichtig sind auch die Brückchen (Reiter), die bei guten Tremolos aus gefaltetem Stahlblech sind. Eines der besten und auch relativ stimmstabilen Tremolos ist das Wilkinson VSV. Aber wie in allen anderen Bereichen zählt auch hier: 'jedem das Seine'!

Gruß und Blues :cool:

Mäggy

Diese Steelblocks lassen sich aber auch nachrüsten. Überlege gerade mir so ein Teil von Allparts zuzulegen, um damit meine 50s Strat zu verschandeln.


Liebe Grüsse
Arvid
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.877
Lösungen
5
Stratastrophe":393pzisw schrieb:
@ mad cruiser: Sicher lassen sich unterschiedliche Pickguards am Geschmack erkennen: Einschichtige PVCteile schmecken nach ausgekochter Schallplatte und bei dreischichtigen kribbeln die Rußpartikel auf der Zunge während Perloidschlagbretter einen Hauch von Auster haben und die Tortexdinger dezent an Omas Hornkamm erinnern ;-) .War nur`n Scherz,also bitte keinen Ausschlag bekommen.
@Magman: Jetzt hast Du mich aber neugierig gemacht wie so eine Strat mit Stahlblock drin klingt. Hast Du ein Klangbeispiel für mich?

Gruß,
Steffi

Köstlich! :lol: :lol: :lol:
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.877
Lösungen
5
Stratastrophe":1pi8xw6a schrieb:
@Doc:Du hast doch jetzt nicht Dein Pickguard probiert,oder :shock: ?

;-)

Gruß,
Steffi

Nein, denn ich weiß, wie die unterschiedlichen Materialien
beim Sägen, Bohren & Fräsen riechen ... die Perloid Moto
Pickguards haben da schon fast wieder was ... obgleich
Oma´s Hornkamm da ziemliche hohe Maßstäbe setzt.
 
A
Anonymous
Guest
Stratastrophe":125ynxz6 schrieb:
......@Magman: Jetzt hast Du mich aber neugierig gemacht wie so eine Strat mit Stahlblock drin klingt. Hast Du ein Klangbeispiel für mich?

Gruß,
Steffi

Hi Steffi,
ich sach ja, ein jeder hat ne andere Meinung, ich aber mags klassisch und liebe aus diesem Grund auch klassisch gebaute Strats. Tja, du möchtest ein Klangbeispiel? That's right: Hier niemand anderes als mein Freund und Ausnahmegitarrist Thomas Blug mit seiner 61.er Strat, mit Stahlblocktremolo ;-) : klick einfach ein paar Songs an!
http://www.hughes-and-kettner.com/scripts/products.php?mode=sound&id=7

Hör ma rein, sind gute Beispiele! Übrigens sollte sich jeder Gitarrenfan die neue DVD von Blugi (Thomas Blug and Friends live in Raalte/NL) mal anhören, das ist fast Pflicht, denn da spielt der deutsche Hexenmeister der Strats einem die Tränen ins Herz! Iss echt'n heißer Tip :!: :!: :!:

happy Weekend :cool:

Mäggy
 
A
Anonymous
Guest
ich sach ja, ein jeder hat ne andere Meinung, ich aber mags klassisch und liebe aus diesem Grund auch klassisch gebaute Strats.

Solche und andere...
(in meiner 67er ist übrigens tatsächlich ein Callaham drin, und es macht den Ton dieser Gitarre tatsächlich noch etwas besser)...

Hör ma rein, sind gute Beispiele! Übrigens sollte sich jeder Gitarrenfan die neue DVD von Blugi mal anhören, das ist fast Pflicht

Ach komm, das sachste doch bloß, weil Ihr Saarländer zusammenhalten müßt!

@Steffi: :roll: Wo krieg ich denn noch mal so´n Schuhlöffel her? Nur zu Vergleichszwecken, natürlich, damit ich mit verschiedenen Bohrergrößen experimentieren kann. Den letzten hab ich bei der Haushaltsauflösung meines Opas gesehen, aber das war vor dem Krieg. Aber das mit dem Perloid...und Auster...muß noch mal lecken...
 
A
Anonymous
Guest
@Magman: Auch nicht schlecht, da denk ich mir noch:"Wow, klassische Musik auf einer Strat gespielt -klingt bestimmt saugeil!" , klick auf den Link und lande auf der Homepage von Hügel und Kettcar wo`s mir rockig-flockig in die Ohren bluest.Ich hab mich vor Schreck fast an meiner Mozartkugel verschluckt.Wie konnte ich denn ahnen dass für Dich 1954 das Geburtsjahr der Klassik ist :oops: ? Nix für ungut, die Clips sind richtig schön stratig-bratig. Hat der eigentlich alle Clips eingespielt oder nur die für die Zenteras?
@mad cruiser: Schuhlöffel gibts bei Eisen Karl oder bei Omi.
Zum Perloid paßt übrigens ein Gläschen Sekt -wohl bekomms ;-) .
Um nochmal auf Calle ham zurückzukommen...was unterscheidet die Dinger von den "gewöhnlichen" Stahlblocksaitenwippelhaltegestellen?

Gruß und "bon weekend" ,
Steffi
 
A
Anonymous
Guest
Solche und andere...
(in meiner 67er ist übrigens tatsächlich ein Callaham drin, und es macht den Ton dieser Gitarre tatsächlich noch etwas besser)...

Hi Maddy,
jou die Callahams sollen wirklich sehr gut sein, der Jörg Tandler verbaut die sehr gerne in seinen Morgain's. Wo kaufst du deine, bei Pro Guitar?


Ach komm, das sachste doch bloß, weil Ihr Saarländer zusammenhalten müßt!

Bist doch bloß neidisch weil die Hesse so wat nich uff die Beine kriegen :lol: :lol: :lol:... ne mal ganz im Ernst, diese Musik DVD ist wirklich allererste Sahne. Der Blugi hat aber auch eine klasse Band zusammengestellt:

Thijs van Leer - Hammond B3,Flute
Raoul Walton - Bass
Wolf Simon - Drums
Bernie Wittmann - Keys

@Steffi:
Bass uff, denn die Hesse sinn Vabrächer, denn die klaue ned nur Aschebächer :-D
Klassik? Ja gerne doch, ich liebe Händel ;-) Mozartkugeln? Hmmmm.... lägga, abba sooooo viele Kalos :cry:
Der Thomas spielt fast alles für H&K ein. Mal sehn, vielleicht kann ich ihn ja wieder zur next Session überreden :!:

Schönen Sonntag wünsch ich euch beiden humorvollen Saitenzupfern :lol:

N@cht :cool:

Mäggy
 
A
Anonymous
Guest
Wo kaufst du deine, bei Pro Guitar?
Nee, zu teuer. Hab mir von einem Mitglied meiner Ami-Band eines vom Heimaturlaub mitbringen lassen. 95$ ist doch was anderes als 135 €, oder?

Bist doch bloß neidisch weil die Hesse so wat nich uff die Beine kriegen :lol: :lol: :lol:...

Oooch, der Ali Neander kann das auch ganz brauchbar! Und ist definitiv Hesse. Aber der Thomas ist tatsächlich ein ganz ein guter und dazu noch ein ganz ein symbadischer! Oder wie das heißt...

@Steffi:

Das Callaham erfüllt die von Mäggy genannten Voraussetzungen: auch die gefalteten Blechreiter. Und das alles ist halt feinmechanisch ein bißchen edler und einfach vom entscheidenden Hauch Snobismus umweht!

So, Ihr Lieben, ich melde mich mal kurz für eine Woche zur Rockwerkstatt der VHS Nordhessen ab!
http://www.burg-fuersteneck.de/burg03/f ... muse09.htm
Frotzelt ruhig mal ohne mich weiter!
 

Ähnliche Themen

 

Oben Unten